PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPS Track Logger


Joern_Weber
16.09.2008, 18:27
Hallo zusammen,

auf dem letzten Naviboard-Treffen wurden mir diverse Fragen zum Thema GPS-Track-Logger gestellt. Hinzu kommt noch, das ein wenig qualifizierter Test in der Zeitschrift c't des Heise-Verlages für Verwirrung sorgt. Des halb habe ich mich entschlossen eine Diskussion zu diesem Thema zu stiften.

1. Definition

GPS Track Logger sind Geräte welche autonom eine Folge von GPS-Positionen aufzeichnen können. Darüberhinaus können die GPS Track Logger eventuell zusätzlich zu den Positionsdaten, weitere Attribute zur Position aufzeichnen. Beispiele für solche Attribute sind die Höhe, Grund für die Erstellung eines Wegpunktes, Qualitätsparameter usw. Weiter hin können GPS-Logger mit und ohne Displays und Funktionstasten versehen sein.

2. Aufbau von Track Logger

Track-Logger bestehen mindestens aus einer Antenne, einem GPS-Chipsatz und einem Logger-Chipsatz. Bei einigen Empfängern ist der GPS-Chipsatz im Gehäuse des Logger-Chipsatzes mit unter gebracht. Hinzu kommen noch ein nichtflüchtiger Speicher und ein Akku. Außerdem besitzen Track eine USB- und/oder Bluetooth-Schnittstelle. Zum Laden des internen Akkus werden ausschließlich USB-Buchsen verwendet.

3. Für GPS Track Logger verwendete GPS-Chipsätze

Antaris 4 von u-blox/Amtel http://www.u-blox.com
MTK3318 von Mediatek http://www.mtk.com.tw/
MTK3329 von Mediatek http://www.mtk.com.tw/
Venus 5 von Skytrq http://www.skytraq.com.tw/
Venus 6 von Skytrq http://www.skytraq.com.tw/
SiRFStar3 von SiRF http://www.sirf.com/
CDX2951 von Sony http://www.sony.de

4. Für GPS Track Logger verwendete Chipsätze

wintec von Wintec http://www.wintec.com.tw
TSI EB2XX von TranSystem Inc. http://www.transystem.com.tw
TSI EB5XX von TranSystem Inc. http://www.transystem.com.tw
SJ 301 SkyTraq von Sheng Jay http://www.sja.com.tw
SJ 301 SiRF3 von Sheng Jay http://www.sja.com.tw (http://www.sja.com.tw/)
LS2002L/UC-1722 von Locosys http://www.locosystech.com

5. Schnittstellen:

USB-Schnittstelle
Bluetooth-Schnittstelle

6. Merkmale von GPS - Loggern

- Speicherkapazität
- Umfang der aufgezeichneten Daten
- Auswahl der aufgezeichneten Daten
- Verfügbarkeit von Software für den Download von Tracks auf verschiedenen Plattformen
- Zusätzliche Unterstützung eine NMEA-Schnittstelle
- parallele Unterstützung der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle zum Log
- Konfigurierbarkeit der NMEA-Schnittstelle
- Umfang und Qualität des NMEA-Protokolls der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle
- verwendeter GPS-Chipsatz
- Konfigurierbarkeit des GPS-Chipsatzes
- vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
- Anzahl der ermittelten Positionen pro Zeiteinheit (Samplingfrequenz)
- zusätzliches Display
- Zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten
- Zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt
- Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger
- autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers
- Schutz gegen Umwelteinflüsse
- Betriebstemperatur
- Akku auswechselbar
- interner/externer Datenspeicher

7. Beispiele für GPS Track Logger

Wintec WBT 201

Speicherkapazität: 131.000 Wegpunkte
Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit,Entfernung,Richtung,Geschwindigkeit
Auswahl der Aufgezeichneten Daten nicht möglich
Download und Konfigurationstools für PC und PDA werden mitgeliefert. Alternativen Download und Konfigurationstool AVWSG vorhanden aber noch im Alpha-Stadium.
zusätzliche NMEA-Schnittstelle vorhanden
parallele Unterstützung der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle zum Log
Konfiguration der NMEA-Schnittstelle möglich
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
U-Blox Antaris 4 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes möglich
vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
Samplingfrequenz 4Hz
kein zusätzliches Display
zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
Keine Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 12 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse nicht klassifiziert
Betriebstemperatur -10°C bis +70°C
Akku auswechselbar
interner Datenspeicher

Weitere Informationen: http://www.wintec-gps.de/wintec_wbt-201.php

Anmerkungen: Der Logger ist sehr gut für Foto-Tagging und Track- und Wegpunkt-Aufzeichnung im touristischen Bereich geeignet. Für die Aufnahme von Wegen ist er, wegen der fehlenden Möglichkeit zur Qualitätssicherung der Tracks , weniger geeignet. Weiterhin zeichnet sich der Logger durch flexible Handhabung aus, da im Massespeichers des Logger die erforderliche Software schon vorinstalliert ist. Der Logger selber kann nur Tracks mit 1 Hz aufzeichnen, während die NMEA-Schnittstelle die Daten mit 4 Hz liefern kann.

************************************************** ****

Wintec WPL 1000 /Navilock 456DL EasyLogger

Speicherkapazität: 94.000 Wegpunkte
Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit
Auswahl der aufgezeichneten nicht Daten möglich
Konfigurationstools für PC wird mitgeliefert. Alternativen Download und Konfigurationstool AVWSG vorhanden aber noch im Alpha-Stadium.
Keine NMEA-Schnittstelle vorhanden
Daten können nur über den USB-Masserspeichermodus ausgetauscht
U-Blox Antaris 4 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes möglich
Samplingfrequenz 4Hz
zusätzliches Display
zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 15 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse nicht klassifiziert
Betriebstemperatur -10°C bis +60°C
Standard-Akku oder Standard-Batterie 2 AAA auswechselbar
interner Datenspeicher

Weitere Informationen: http://www.wintec-gps.de/wintec_wpl-1000.php

Anmerkungen: Der Logger ist sehr gut für Foto-Tagging und Track- und Wegpunkt-Aufzeichnung im touristischen Bereich geeignet. Für die Aufnahme von Wegen ist er, wegen der fehlenden Möglichkeit zur Qualitätssicherung der Tracks , weniger geeignet. Weiterhin zeichnet sich der Logger durch flexible Handhabung aus, da im Massespeichers des Logger die erforderliche Software schon vorinstalliert ist. Der Logger selber kann nur Tracks mit 1 Hz aufzeichnen. Weiterhin besitzt der Logger ein elektrisches Thermometer und einen Barometrischen Höhenmesser.

************************************************** ****

QStarz BT-Q1000P Platinium

Speicherkapazität: 200.000 Wegpunkte
Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit,Entfernung,Richtung,Geschwindigkeit,PDOP,HDOP ,VDOP, NSAT (Verwendet/Sichtbar), Satelliten Info.
Auswahl der Aufgezeichneten Daten möglich
Download- und Konfigurations-Tools für PC wird mitgeliefert. Download Software alternativ auch als Freeware für PC, PDA und Handy verfügbar.
zusätzliche NMEA-Schnittstelle vorhanden
parallele Unterstützung der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle zum Log
Konfiguration der NMEA-Schnittstelle möglich
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
MTK3318 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes möglich
vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
Samplingfrequenz 5Hz
kein zusätzliches Display
zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
kein zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger vorhanden
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 32 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse nicht klassifiziert
Betriebstemperatur -10°C bis +60°C
Akku auswechselbar
interner Datenspeicher

Weitere Informationen: http://variotek.de/?p=36

Anmerkungen: Der Logger ist sehr gut für Foto-Tagging, sowie Track- und Wegpunkt-Aufzeichnung im touristischen Bereich geeignet. Für die Aufnahme von Wegen ist er, wegen der vorhandenen Qualitätssicherung, sehr gut geeignet. Für Geogames ist er weniger geeignet, da der Track-Winkel bei geringen Geschwindigkeiten unzuverlässig ist. Für hohe Geschwindigkeiten ist dieses Gerät wegen seiner hohen Samplingrate beim internen loggen des Tracks und wegen der umfangreichen Software-Unterstützung sehr gut geeignet.

************************************************** ****

QStarz BT-Q1200 Ultra Solar

Speicherkapazität: 200.000 Wegpunkte
Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit,Entfernung,Richtung,Geschwindigkeit,PDOP,HDOP ,VDOP, NSAT (Verwendet/Sichtbar), Satelliten Info.
Auswahl der Aufgezeichneten Daten möglich
Download- und Konfigurations-Tools für PC wird mitgeliefert. Download Software alternativ auch als Freeware für PC, PDA und Handy verfügbar.
zusätzliche NMEA-Schnittstelle vorhanden
parallele Unterstützung der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle zum Log
Konfiguration der NMEA-Schnittstelle möglich
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
MTK3318 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes möglich
vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
Samplingfrequenz 1Hz
kein zusätzliches Display
zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
kein zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger vorhanden
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 48 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse nicht klassifiziert
Betriebstemperatur -10°C bis +60°C
Akku auswechselbar
interner Datenspeicher

Weitere Informationen: http://variotek.de/?p=15

Anmerkungen: Der Logger ist für (Langstrecken-) Wanderer und Mountainbiker optimiert. Er ist gut für Foto-Tagging, sowie Track- und Wegpunkt-Aufzeichnung im touristischen Bereich geeignet. Für die Aufnahme von Wegen ist er, wegen der vorhandenen Qualitätssicherung, sehr gut geeignet. Für Geogames ist er weniger geeignet, da der Track-Winkel bei geringen Geschwindigkeiten unzuverlässig ist.

************************************************** ****

QStarz BT-Q1300 Nano

Speicherkapazität: 200.000 Wegpunkte
Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit,Entfernung,Richtung,Geschwindigkeit,PDOP,HDOP ,VDOP, NSAT (Verwendet/Sichtbar), Satelliten Info.
Auswahl der Aufgezeichneten Daten möglich
Download- und Konfigurations-Tools für PC wird mitgeliefert. Download Software alternativ auch als Freeware für PC, PDA und Handy verfügbar.
zusätzliche NMEA-Schnittstelle vorhanden
parallele Unterstützung der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle zum Log
Konfiguration der NMEA-Schnittstelle möglich
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
MTK3329 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes möglich
vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
Samplingfrequenz 5Hz
kein zusätzliches Display
zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
kein zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger vorhanden
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 12 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse nicht klassifiziert
Betriebstemperatur -10°C bis +60°C
Akku nicht auswechselbar (Gerät verschweißt)
interner Datenspeicher

Weitere Informationen: http://variotek.de/?p=98

Anmerkungen: Der Logger ist auf minimale Größe optimiert. Er ist gut für Foto-Tagging, sowie Track- und Wegpunkt-Aufzeichnung im touristischen Bereich geeignet. Für die Aufnahme von Wegen ist er, wegen der vorhandenen Qualitätssicherung, gut geeignet. Für Geogames ist er weniger geeignet, da der Track-Winkel bei geringen Geschwindigkeiten unzuverlässig ist. Für hohe Geschwindigkeiten ist dieses Gerät wegen seiner hohen Samplingrate beim internen loggen des Tracks und wegen der umfangreichen Software-Unterstützung sehr gut geeignet. Auch für den Modellbau ist der Logger wegen seines extrem geringen Gewichts sehr gut geeignet.

************************************************** ****

Locosys Genie BGT-31

Speicherkapazität: intern 20.480 Trackpunkte, extern nur durch Speicherkarte begrenzt
Umfang der ausgezeichneten Daten: intern Position,Höhe,Datum/Zeit extern: laut NMEA-Protokoll
Auswahl der Aufgezeichneten Daten nicht möglich
Download- und Konfigurations-Tools für PC wird mitgeliefert. Bei externer Speicherung kann jedes NMEA-kompatible Tools verwendet werden.
Speicherung der NMEA-Datensätze auf SD-Speicherkarte parallel zu internem Log und USB Schnittstelle
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
SiRF3 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes nicht möglich
vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
Samplingfrequenz 1Hz
zusätzliches Display
zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
kein zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger vorhanden
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 38 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse: Wasserfest IPx7
Betriebstemperatur -10°C bis +60°C
Akku auswechselbar (Gerät aber verschraubt)
interner und externer Datenspeicher (SD-Karte)

Anmerkungen: Der Logger ist gut für Foto-Tagging, sowie Track- und Wegpunkt-Aufzeichnung im touristischen Bereich geeignet. Für die Aufnahme von Wegen ist er, wegen der fehlenden Qualitätssicherung, weniger geeignet. Für Geogames ist er sehr gut geeignet, da er den Track-Winkel auch bei geringen Geschwindigkeiten liefert.

Weitere Informationen: http://www.locosystech.com/product.php?zln=en&id=30


************************************************** ****

Sheng Jay SJ-5286S3DL / SJ-527

Speicherkapazität: 100.000 Wegpunkte
Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit,Geschwindigkeit
Auswahl der Aufgezeichneten Daten nicht möglich
Download- und Konfigurations-Tools für PC wird mitgeliefert.
zusätzliche NMEA-Schnittstelle vorhanden
parallele Unterstützung der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle zum Log
Konfiguration der NMEA-Schnittstelle nicht möglich
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
Skytraq Venus 6 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes nicht möglich
vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
Samplingfrequenz 1Hz
kein zusätzliches Display
kein zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
kein zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
keine Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger vorhanden
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 14 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse nicht klassifiziert
Betriebstemperatur -20°C bis +60°C
Akku auswechselbar
interner Datenspeicher

Anmerkung: Der Logger speichert intern die Höhenwerte nicht mit Bezug auf die Meeresspiegelhöhe, sondern bezieht diese auf den Ellipsoid des WGS84. Hierdurch werden die Höhenwerte beim Auslesen des internen Speichers falsch ausgewiesen und müssen per Software korrigiert werden.

Weitere Informationen: http://www.sja.com.tw


************************************************** ****

Holux M-241

Speicherkapazität: 130.000 Wegpunkte
Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit,Entfernung,Richtung,Geschwindigkeit,PDOP,HDOP ,VDOP, NSAT (Verwendet/Sichtbar), Satelliten Info.
Auswahl der Aufgezeichneten Daten möglich
Download- und Konfigurations-Tools für PC wird mitgeliefert. Download Software alternativ auch als Freeware für PC, PDA und Handy verfügbar.
zusätzliche NMEA-Schnittstelle vorhanden
parallele Unterstützung der zusätzlichen NMEA-Schnittstelle zum Log
Konfiguration der NMEA-Schnittstelle möglich
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
MTK3318 GPS-Chipsatz
Konfiguration des GPS-Chipsatzes möglich
vollständige Unterstützung von USB- und Bluetooth-Schnittstelle
Samplingfrequenz 1Hz
zusätzliches Display
kein zusätzlicher Schalter für das manuelle Setzen von Wegpunkten vorhanden
kein zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
Dokumentation der zusätzlichen NMEA-Sequenzen für den Logger vorhanden
autonome Betriebsdauer des GPS Track Loggers 12 Stunden
Schutz gegen Umwelteinflüsse nicht klassifiziert
Betriebstemperatur 0°C bis +50°C
Standard-Akku oder Standart-Batterie AA auswechselbar
interner Datenspeicher

Weitere Informationen: http://www.holux-gps-vertrieb.de (http://variotek.de/?p=36)

Anmerkungen: Der Logger ist gut für Foto-Tagging optimal geeignet. Für Geogames ist er weniger geeignet, da der Track-Winkel bei geringen Geschwindigkeiten unzuverlässig ist. Achtung! Betriebstemperatur beachten, denn das Gerät ist nicht frostsicher. Außerdem erzeugt die dazugehörige Software kein normgerechten GPX-Dateien.

wird fortgesetzt

Gruss Joern Weber

Aus meiner Sammlung:

4746

Voyager
17.09.2008, 01:15
... Types of GPS Tracking systems:
GPS Data loggers:
With a GPS Data Logger you can place a device .....

Real-Time GPS Tracking System .....
.....

GPS Track Logger?

Gruß
Günther

Klaus_K
17.09.2008, 04:15
...
GPS Track Logger?
Gruß Günther
...
Naja, eben GPS-Track-Logger..........
Also wer das nicht weiß.............:D

macnetz
17.09.2008, 08:31
Hallo Jörn,

beim Vergleich der Logger ist interessant ob NMEA-Datensätze auch im Logger gespeichert werden können oder nur extern (seriell, Bluetooth) ausgegeben werden.
Die Speichermöglichkeit im Logger auf SD-Speicherkarte oder USB-Stick kannst du ebenfalls noch ergänzen.

Grüsse - Anton

Joern_Weber
17.09.2008, 08:48
Hallo Günther,


GPS Track Logger?



Ich habe absichtlich den Begriff gewählt, den meine Mail-Partner in Taiwan auch verwenden. Ich halte es für unschön einen anglistischen Fachbegriff durch Bindestriche einzudeutschen. Eigentlich müsste ich den Begriff eindeutschen. GPS-Tracklogger wäre dann die korrekte Schreibung. Andere Meinungen?


Gruss Joern Weber

Joern_Weber
17.09.2008, 08:52
beim Vergleich der Logger ist interessant ob NMEA-Datensätze auch im Logger gespeichert werden können oder nur extern (seriell, Bluetooth) ausgegeben werden.


Erläutere mir das bitte näher und belege es. Ich kenne keinen GPS Track Logger der die NMEA-Daten intern speichert. Alle mir bekannten GPS Track Logger speichern die Daten intern im Binär- oder Text-Format und generieren erst beim Export des Tracks das NMEA-Format.


Die Speichermöglichkeit im Logger auf SD-Speicherkarte oder USB-Stick kannst du ebenfalls noch ergänzen.


Gute Idee. Wird aufgenommen. Kannst Du mir bitte die Daten für deinen Logger posten?

Gruss Joern Weber

macnetz
17.09.2008, 09:22
Erläutere mir das bitte näher und belege es. Ich kenne keinen GPS Track Logger der die NMEA-Daten intern speichert. Alle mir bekannten GPS Track Logger speichern die Daten intern im Binär- oder Text-Format und generieren erst beim Export des Tracks das NMEA-Format. Hallo Jörn,

das ist beim Locosys Genie ( B )GT-31 anders. Dieser Logger mit eingebautem Datenspeicher und zusätzlichem Speicherkarten-Slot speichert intern mit eigenem Format (max 20.480 Trackpunkte, 1000 Wegpunkte, 20 Routen und 1 Track) und zusätzlich gleichzeitig auf der Speicherkarte wahlweise im SiRF-Binary oder NMEA-Text-Format. Die Speicherung auf der SD-Card ist nur durch die Speicherkartengrösse begrenzt und hängt vom Format und der Anzahl/Häufigkeit der NMEA-Datensätze ab. siehe auch hier:
http://www.naviboard.de/vb/showpost.php?p=244720&postcount=22

Ein Beispiel von meiner ersten Ausfahrt habe ich hier eingestellt:
http://www.naviboard.de/vb/showpost.php?p=244312&postcount=19

Kannst Du mir bitte die Daten für deinen Logger posten?

Hier ein Link:
http://www.locosystech.com/product.php?zln=en&id=30
und das Manual:
http://www.locosystech.com/download/handheld/GT-31/GT-31%20Owner%27s%20Manual.pdf

Grüsse - Anton

Joern_Weber
17.09.2008, 09:43
Hallo Anton,

Hallo Jörn,

das ist beim Locosys Genie ( B )GT-31 anders.

Ich habe mich erst einmal an das Datenblatt des BGT31 gehalten. Dort sind widersprüchliche Infos zu den deinigen drin. Bitte verifiziere mal meine Auflistung und eruiere bitte welche Daten gespeichert werden. Werden die DOP und SRN-Werte mit gespeichert?

Gruss Joern Weber

macnetz
17.09.2008, 10:12
Bitte verifiziere mal meine Auflistung und eruiere bitte welche Daten gespeichert werden. Werden die DOP und SRN-Werte mit gespeichert?Hallo Jörn,

dein Datenblatt scheint nicht auf dem Laufenden zu sein . . .

Frage: welche NMEA-Sätze in welchem Intervall soll ich nehmen für einen Test?

NMEA-0183 sentences:
GGA: Global Positioning System fixed data
GLL: Geographic position - latitude/longitude
GSA: GNSS DOP and active satellites
GSV: GNSS satellites in view
RMC: Recommended minimum specific GNSS data
VTG: Course over ground and ground speed
ZDA: Date and time

Grüsse - Anton

macnetz
17.09.2008, 10:36
Hallo Jörn,

meine Kommentare nur aus dem Gedächtnis . . .

Locosys Genie BGT-31
Speicherkapazität: intern 8000 Wegpunkte, extern nur durch Speicherkarte begrenzt
intern 20.480 Logpunkte, 1000 Wegpunkte, 20 Routen und 1 Track
(Quelle: PDF-Manual)

Umfang der ausgezeichneten Daten: Position,Höhe,Datum/Zeit
Auswahl der Aufgezeichneten Daten nicht möglich
In den frei konfigurierbaren NMEA-Datensätzen auf der SD-Karte und im SiRF-Binary sind noch weitere Angaben möglich

...
NMEA-Schnittstelle vollständig vorhanden
zusätzlich: Speicherung der NMEA-Datensätze auf SD-Speicherkarte parallel zu internem Log und serielle (und USB-) Schnittstelle

...
kein zusätzlicher Schalter für einen neuen Track-Abschnitt vorhanden
vermutlich gibt es auf der Speicherkarte indirekt die Möglichkeit durch Anhalten und Neustarten der Speicherung eine neue Datei zu erzeugen

...
Akku nicht auswechselbar (Gerät verschweißt)
das Gerät ist nicht verschweisst sondern hat 7 gut erreichbare Schrauben zum Öffnen

Grüsse - Anton

PS: die falsche Angabe zum internen Log in meinem vorherigen Posting habe ich geändert. Das interne Log spielt beim GT-31 kaum eine Rolle da man in der Regel die Speicherkarte herausnimmt und in einen Kartenleser steckt - betriebssystemunabhängig :rolleyes::)

Joern_Weber
17.09.2008, 11:47
Hallo Anton,

meine Kommentare

Eingearbeitet.

Gruss Joern Weber

Joern_Weber
17.09.2008, 13:23
NMEA-0183 sentences:
GGA: Global Positioning System fixed data
GLL: Geographic position - latitude/longitude
GSA: GNSS DOP and active satellites
GSV: GNSS satellites in view
RMC: Recommended minimum specific GNSS data
VTG: Course over ground and ground speed
ZDA: Date and time


Ich wollte nur wissen ob diese Datensätze vorhanden und vollständig sind.

Funktioniert der track degrees (Trackwinkel) des VTG tatsächlich bei niedrigen Geschwindigkeiten?

Gruss Joern Weber

macnetz
17.09.2008, 14:29
Hallo Jörn,

ich habe gerade gesehen dass du beim Wintec WPL 1000 zuviel Copy/Paste gemacht hast. Da ich den baugleichen Navilock NL-456DL habe werde ich später im Einzelnen kommentieren.

Der WPL1000 hat keine NMEA-Schnittstelle und daher auch nicht die daraus folgenden Features.
Wenn man den Logger an USB anschliesst beendet er das Logging, geht in den Massenspeicher-Modus und schreibt das Logfile in den lesbaren Speicherbereich. Daher ist auch eine Auswertung mit Tools für andere Betriebssysteme möglich. Standardmässig läuft die Software nur auf WindowsXP und Vista - mit Hilfe einer gdiplus.dll läuft sie auch auf Windows2000.
Nach dem Unmounten und Abstecken liest der WPL1000 beim Einschalten die Log-Datei aus dem lesbaren Speicherbereich aus und übernimmt daraus folgende Befehle.
Er speichert nach meiner Beobachtung nur Position/Höhe und Zeit.
Geschwindigkeit und vermutlich auch Richtung wird bei Ausgabe in die anderen Formate nachträglich berechnet.

Grüsse - Anton

Joern_Weber
17.09.2008, 15:02
Hallo Anton,


ich habe gerade gesehen dass du beim Wintec WPL 1000 zuviel Copy/Paste gemacht hast. Da ich den baugleichen Navilock NL-456DL habe werde ich später im Einzelnen kommentieren.


Ja, mache das. Ich hatte das Gerät vor längerer Zeit nur als Leihgabe und kann jetzt nur aus dem Gedächtnis aufschreiben.

Gruss Joern Weber

macnetz
17.09.2008, 16:46
Hallo Jörn,

Ich wollte nur wissen ob diese Datensätze vorhanden und vollständig sind.
soweit ich sehen kann sind alle Datensätze auch bei einer Aufzeichnungsrate von 1sek vollständig - siehe 2. Beispiel.

Funktioniert der track degrees (Trackwinkel) des VTG tatsächlich bei niedrigen Geschwindigkeiten?
den VTG kann ich noch nicht analysieren. Beim Draufschauen auf das Display sieht es so aus dass Richtungsänderungen erst ab 1-2km/h angezeigt werden. Unter 1 km/h bleibt die Richtung stehen.

Grüsse - Anton

Joern_Weber
17.09.2008, 16:52
Hallo Anton,


den VTG kann ich noch nicht analysieren. Beim Draufschauen auf das Display sieht es so aus dass Richtungsänderungen erst ab 1-2km/h angezeigt werden. Unter 1 km/h bleibt die Richtung stehen.



NMEA-Analyse-Tools gibt es hier.

http://homepage2.nifty.com/k8/gps/

Gruss Joern Weber

Joern_Weber
17.09.2008, 16:56
soweit ich sehen kann sind alle Datensätze auch bei einer Aufzeichnungsrate von 1sek vollständig - siehe 2. Beispiel.



Ja, danke die NMEA-Datensätze sehen gut aus.

Gruss Joern Weber

macnetz
17.09.2008, 17:28
NMEA-Analyse-Tools gibt es hier.
http://homepage2.nifty.com/k8/gps/Hallo Jörn,

danke - damit kann ich auch etwas erkennen ;)

Grüsse - Anton

PS: die Kommentare zum WPL1000 habe ich oben eingefügt . . .

Joern_Weber
17.09.2008, 19:20
PS: die Kommentare zum WPL1000 habe ich oben eingefügt . . .

Und auch eingearbeitet.

Gruss Joern Weber

hella
18.09.2008, 08:59
Ihr seid mir da mit euren Kenntnissen deutlich über, deshalb habe ich noch eine Frage. Lassen sich Tracks von einem Track Logger einfach in Map Source übertragen oder ist da noch andere Software nötig? Welche?
Dann könnte ich nämlich meinen guten alten 2610 einfach noch so lange behalten, bis er seinen Geist aufgibt.
Gruß
Helmut

macnetz
18.09.2008, 09:40
Lassen sich Tracks von einem Track Logger einfach in Map Source übertragen oder ist da noch andere Software nötig? Welche? Hallo Helmut,

die meisten Logger habe eine Software um die Tracks als GPX-Datei zu speichern. Ansonsten hilft GPSBabel weiter. Die GPX-Dateien kannst du dann in Mapsource einlesen.

Dann könnte ich nämlich meinen guten alten 2610 einfach noch so lange behalten, bis er seinen Geist aufgibt.
Meine Motivation war ähnlich. Ich brauchte ein Gerät das die Begrenzungen von Betty (iQue3600) ausgleicht bis es einen würdigen Nachfolger gibt.
Gekauft habe ich dann den Locosys Genie GT-31 fürs Fahrrad zum Wandern und Geocachen und den Navilock NL456DL als Foto-Logger für gelegentliche Stadt-Touren. Ein eTrex wäre eine Alternative gewesen - doch habe ich schon eines und die Kosten für die Karten übersteigen die Kosten für das Gerät.

Grüsse - Anton

Joern_Weber
18.09.2008, 11:55
Hallo Helmat,

Lassen sich Tracks von einem Track Logger einfach in Map Source übertragen oder ist da noch andere Software nötig?


Praktisch jeder Logger aht eine Software dabei, welche die Tracks als GPX-Datei speichern kann. Dieses Format kann Mapsource, wie fast alle anderen Programme auch lesen. Achte nur drauf, das es für den Logger möglichst auch alternative Softeware gibt. Denn dann geht es auch weiter, wenn der Hardware-Lieferant aus Taiwan es nicht mehr tut. Ich verwende deshalb am liebsten einen MTK-basierten logger. dafür gibt es ein Sourceforge-Projekt und Freeware aus Japan. Die auf dem Antaris 4 oder SiRF3 beruhende Logger sind zwar technisch genauso gut, aber man weiß nie ob der Hersteller seine Software Tools noch in 5 Jahren pfegen wird. Anton hat dieses Problem auf seine weise gelöst, er verwendete einen Logger der einen direkt zugreifbaren Speicher verwendet. Dieses kann entweder eine externe Speicherkarte sein oder ein Gerät das im USB-Massespeichermodus arbeitet.

Wenn Du den Logger auf dem Moped verwenden möchtest, wäre zukünftich für dich eventuell ein Logger interessant, der eine möglichst hohe Samplingrate hat. Aber das ist momentan noch nicht sicher und wird gerade in der Szene diskutiert.

Gruss Joern Weber

nordlicht
18.09.2008, 13:32
Wenn Du den Logger auf dem Moped verwenden möchtest, wäre zukünftich für dich eventuell ein Logger interessant, der eine möglichst hohe Samplingrate hat.

Hallo Jörn,

das sollte man nicht überbewerten, eine hohe Samplingrate ist nur für Meßzwecke nötig, da kann sie allerdings kaum hoch genug sein.

Für eine normale Trackaufzeichung beim Moped- und Autofahren bin ich nach einigen Experimenten bei einem festen 3-Sekunden-Intervall gelandet, das ist für mich der beste Kompromiß zwischen Auflösung und anfallender Datenmenge.

Joern_Weber
18.09.2008, 14:49
Hallo Hans,


das sollte man nicht überbewerten, eine hohe Samplingrate ist nur für Meßzwecke nötig, da kann sie allerdings kaum hoch genug sein.


Hast Du schon mal über ein Beschleunigungsdiagramm nachgedacht? Welche Reserven hat dein Moped noch am Berg xyz? Außerdem sorgt eine hohe Samplingrate für genauere Werte in VTG-Datensatz des NMEA-Protokolls. Dort wird nicht einfach die Geschwindigkeit am letzten Wegpunkt verwendet, sondern auch die zwischen den den letzten und vorletzten Wegpunkt erfassten Zwischenwerte berücksichtigt. Ähnlich sieht es bei den Distanz-Werten aus. Oder anders gesagt, um so höher die Samlingraten umso genauer sind die Berechnungen der Tripcomputer, egal ob diese sich nun im Gerät selber oder einem externen Rechner befinden. Selbst den Fahrradfahrern hilft bei der Trackanalyse ein höhere Samplingrate. Die Länge eines Kreisbogenabschnittes in der Tour wird um so genauer erfasst, je höher die Samplingrate ist. Warum willst Du auf diese Genauigkeit verzichten?

Gruss Joern Weber

nordlicht
18.09.2008, 16:47
Hallo Jörn,

Hast Du schon mal über ein Beschleunigungsdiagramm nachgedacht? Welche Reserven hat dein Moped noch am Berg xyz?

Nein, habe ich auf der bisher knappen halben Million Mopedkilometer auch noch nie vermißt. Da bin ich ausschließlich praxisorientiert, wenn der Schub nicht reicht, schalte ich runter :)

Warum willst Du auf diese Genauigkeit verzichten?

Solange sie mir nicht den Aufwand und die Datenmenge erhöht, nehme ich die höhere Genauigkeit gern billigend in Kauf. Ein durchschnittlicher Mopedtag gibt bei 0,33 samples/sec grob 10000 Trackpunkte, das reicht, um auch Serpentinenstrecken hinreichend gut abzubilden, und ob eine 400-km-Etappe in Wahrheit 407 km lang war, ist mir völlig egal. Mir ist viel wichtiger, daß mein GPS-Equipment den ganzen Tag am Stück zickenfrei und ohne Neustarts oder Resets funktioniert.

Joern_Weber
19.09.2008, 08:33
Hallo Hans,


Solange sie mir nicht den Aufwand und die Datenmenge erhöht, nehme ich die höhere Genauigkeit gern billigend in Kauf. Ein durchschnittlicher Mopedtag gibt bei 0,33 samples/sec grob 10000 Trackpunkte, das reicht, um auch Serpentinenstrecken hinreichend gut abzubilden, und ob eine 400-km-Etappe in Wahrheit 407 km lang war, ist mir völlig egal. Mir ist viel wichtiger, daß mein GPS-Equipment den ganzen Tag am Stück zickenfrei und ohne Neustarts oder Resets funktioniert.

Die momentan üblichen high speed Logger fassen intern 200000 Trackpunkte. Von einem notwendigen gewesenen Reset habe ich noch nicht gehört.

Gruss Joern Weber

hella
21.09.2008, 20:06
Erst mal herzlichen Dank für die Antworten.
Ich merke schon, dass ich da nicht einfach losgehen und so einen Logger bei Media-Markt kaufen kann. Auch da ist wieder tiefere Information und Einlesen in die Materie nötig - und da öffnen sich neben Track-Aufzeichnung auf dem Motorrad ja völlig neue Möglichkeiten, die ich noch gar nicht in meiner Vorstellung hatte.
Für den Locosys Genie GT-31 habe ich noch gar keinen Händler in Deutschland gefunden, der würde mir aber zusagen, schon wegen der SD-Karte. Da könnte ein ganzer Motorradurlaub locker drauf passen. Dass er aber auch beim Wandern, Radfahren oder zur Ortung eingesetzt werden kann.
Aber das kann noch werden, bis ich endgültige Kaufentscheidungen getroffen habe.
Gruß und vielen Dank
Helmut

macnetz
21.09.2008, 20:41
Für den Locosys Genie GT-31 habe ich noch gar keinen Händler in Deutschland gefunden, der würde mir aber zusagen, schon wegen der SD-Karte. Da könnte ein ganzer Motorradurlaub locker drauf passen. Dass er aber auch beim Wandern, Radfahren oder zur Ortung eingesetzt werden kann. Hallo Helmut,

der GT-31 ist neben dem Loggen (intern und auf Speicherkarte) und der Nutzung als GPS-Maus ein ganz normaler kartenloser GPS-Empfänger mit Display für Wegpunkte, Routen und Tracks. Als Import-Format kommt das OZI-Format zum Einsatz - man erkennt die Heimat des GT-31 (australische Speed-Surfer).
Der Versand vom französichen Händler lief bei mir problemlos.
Ich nutze ihn inzwischen als Fahrrad-Computer und zum Geocachen.

Grüsse - Anton

tinue
27.09.2008, 21:56
Hinzu kommt noch, das ein wenig qualifizierter Test in der Zeitschrift c't des Heise-Verlages für Verwirrung sorgt.
Aufgrund dieses Tests habe ich mir ein Holux m-241 gekauft und frage mich nach einigen Wochen nun, ob das Ding defekt ist.

Folgendes tritt auf: Ich bin 3-4 Mal mit dem Fahrrad 30 Minuten ins Geschäft gefahren und Abends wieder zurück. Den m-241 habe ich eingeschaltet und 2-3 Minuten gewartet, bis er einen Fix hatte. Dann bin ich losgefahren. Einstellung war: Alle 1 Sekunden ein Punkt geloggt.

Die Tracks waren dann recht eigenartig: Die "Form" stimmt, aber die Spur ist teilweise recht weit vom richtigen Weg abgekommen (20 bis zu 500 Meter).

Irgendwann ist mir aufgegangen, dass die Spur gegen Ende immer besser stimmt (so nach ca. 20 Minuten).

So habe ich dann einen Test gemacht, in dem ich den Holux zunächst 20 Minuten auf dem Fesnterbrett warmlaufen liess und siehe da: Die Spur stimmt jetzt von Beginn weg.

--> Ist dies ein "normales" Phänomen dieser kleinen Logger? Bei anderen Geräten habe ich dieses bisher nicht gesehen (z.B: Nokia E90 oder Garmin GPSMap 60 CSx).

Danke und Gruss, Martin

macnetz
27.09.2008, 22:07
--> Ist dies ein "normales" Phänomen dieser kleinen Logger? Bei anderen Geräten habe ich dieses bisher nicht gesehen (z.B: Nokia E90 oder Garmin GPSMap 60 CSx).Hallo Martin,

das ist ein normales Phänomen der GPS-Empfänger-Technologie. Vor dem Losfahren braucht das Gerät einen stabilen Fix und alle aktuellen Almanachdaten. Diese Daten können bei einem Handy auch vom Netzbetreiber kommen oder im Gerät evtl. vorausberechnet werden.
Wer sein Gerät anders verwendet fährt mit angezogener Handbremse.

Grüsse - Anton

tinue
27.09.2008, 23:38
Diese Daten können bei einem Handy auch vom Netzbetreiber kommen oder im Gerät evtl. vorausberechnet werden.
Wer sein Gerät anders verwendet fährt mit angezogener Handbremse.
Hallo Anton

Danke für Deine Erklärung! Ich habe unterdessen auch über Kaltstart, Warmstart und "Hotstart" nachgelesen. Da der Holux die Position grundsätzlich nach einigen Minuten anzeigt war es vermutlich ein Warmstart. Es würde dann aber trotzdem 1-2 Durchläufe durch die Ephemeriden dauern (also bis zu 25 Minuten) bis der Empfänger wieder bestmöglich stimmt.

Beim E90 kommen die Ephermeriden zweifellos via Mobilnetz (dieses Feature kann man ein- oder ausschalten), aber beim GPSMap 60 CSx oder bei meinem Nüvi 660 klappt dies ja nicht. Was auch immer diese Geräte machen (provisorische Ephemeriden vorausberechnen?) könnte der Holux ja ebenfalls machen. Weshalb tut er dies nicht?

Nochmals Danke und Gruss, Martin

paul-josef
28.09.2008, 01:29
Ich finde 20 Minten bis zu einem wirklich stabilen und hinlänglich genauen Fix indiskutabel lang. Das kenne ich von keinem meiner Geräte so. 2 bis 3 Minuten vor dem Losfahren zu warten ist sicherlich richtig, aber keine 20. In der Zeit hat jedes Gerät einmal die aktuellen Almanachdaten empfangen und geladen. Diese sollten aber gespeichert und wenn nicht veraltet, auch verwendet werden. Ist es vielleicht ein Konfigurationsproblem?

paul-josef

macnetz
28.09.2008, 08:04
Ich finde 20 Minten bis zu einem wirklich stabilen und hinlänglich genauen Fix indiskutabel lang.hallo paul-josef,

zwischen einem stabilen und hinlänglich genauen Fix und optimalen Empfangsbedingungen liegen nun mal ca 10 Minuten. Solange du mit dem GPS-Empfänger nur navigierst reicht ein stabiler und hinlänglich genauer Fix. Wenn man Wert auf möglichst genaue Track-Aufzeichnung legt wartet man nach dem Einschalten.

Grüsse - Anton

freeday
28.09.2008, 08:50
Hallo Anton!
Wo hast du den Locosys Genie ( B )GT-31 gekauft?
Um welchen Preis?
mit oder ohne B ?
Danke

macnetz
28.09.2008, 10:39
Wo hast du den Locosys Genie ( B )GT-31 gekauft?hallo freeday,

http://www.xxcycle.com/gps-und-locosys,de.php
vor ein paar Wochen war die Version ohne Bluetooth noch 10€ billiger.

Grüsse - Anton

Joern_Weber
28.09.2008, 10:44
Hallo Paul,

Ich finde 20 Minten bis zu einem wirklich stabilen und hinlänglich genauen Fix indiskutabel lang. Das kenne ich von keinem meiner Geräte so. 2 bis 3 Minuten vor dem Losfahren zu warten ist sicherlich richtig, aber keine 20. In der Zeit hat jedes Gerät einmal die aktuellen Almanachdaten empfangen und geladen. Diese sollten aber gespeichert und wenn nicht veraltet, auch verwendet werden. Ist es vielleicht ein Konfigurationsproblem?


Die besten Geräte mit Antenne in normaler Größe benötigen für einen Warmstart maximal 1 Minute. danach ist der Fix aber prinzipbedingt nicht stabil. Wer etwas anderes behauptet ist, höfflich ausgedrückt, unwissend. (PS. ich meine damit nicht dich Paul-Josef, sondern die Werbung der Hersteller) Dazu weiter unten mehr. Es gibt nun Geräte, bei denen die Antenne auf minimalen Platzverbrauch konstruiert wurde. Dieses geht zu Lasten der time to first fix (TFF). Hierzu gehört die Filmdose von Holux genauso wie der Schlüsselanhänger von QStarz und ander Mininatur-Empfänger. Diese Geräte benötigen vielleich 3 bis 5 Minuten für den ersten Fix. Aber nach 20 Minuten haben sie auch den stabiln Fix, genauso wie ihrer großen Brüder. Daher haben dies Minaturempfänger auch Ihre Darseinsberechtigung. Nicht jeder möchte einen Empfänger mit optimaler Antennengröße mit sich führen. Zu Schlips und Anzug passen nun mal der Schlüsselanhänger oder die Filmdose besser, als der QStarz BT-Q1200 Ultra solar.

So nun noch etwas zu TFF. Ich hatte irgenwann schon einmal die Startschleifen des GPS erläutert und Webgandalf hat diesen beitrag in der GPSWiki versenkt: http://www.gpswiki.de/dwiki/begriffe/geraetestart
Ich baue jetzt mal darauf auf.

Für einen einfachen Fix reichen dem Empfänger 3 Satelliten aus. bei modernen Empfängern mit 32 und mehr Kanälen werden quasi die Daten alle sichbaren Satelliten gleichzeitig eingelesen. Sobald der Empfänger die Daten von 3 Satteliten hat berechnet er den Fix. Dieser Vorgang erfordert bei Empfängern mit optimale Antenne weniger Zeit als bei Emüpfängern mit minimierter Antenne, da der Empfang hier weniger gestörrt wird. Dieser erste Fix ist aber noch relativ ungenau und instabil da er auf dem ungenauen Almanach beruht, aber allemal besser ist als kein Fix. (z.B. im Notfall) Die relative Ungenauigkeit wird beseitigt, sobalt der Empfänger die Daten des 4 Satelliten hat. Dann läuft die Rechenschleife für die Trilateration an und der Empfänger ereicht wenige Sekunden später einen Fix von besser als 15 Meter. Das ist zwar ein relativ genauer aber immer noch kein stabiler Fix. Für einen stabilen Fix werden die Daten aller sichtbaren und auch momentan unsichbaren Satelliten benötigt. Die Daten der unsichtbaren Satelliten sind notwendig, da diese ja auch irgendwann am Horizont auftauchen. Moderne Empfänger wie der u-Blox 5 oder der MTK 3329 besitzen inzwischen so große Almanach- und Ephemeriden-Speicher, das sie die Werte aller existierenden Satelliten speichern können. Die Generation der SiRF3, Antaris 4 und der MTK3318 hatten diese großen Almanach- und Ephemeriden-Speicher noch nicht. Allerdings kann man diese extern nachrüsten. Aber das ist teuer und wird deshalb meist unterlassen. Die Aktualisierung der Ephemeriden aller existierenden Satelliten dauert mindestens 12,5 Minuten, da der Empfänger 25 Frames auzeichnen muss und die Aufzeichnung einer Frame 30 Sekunden erfordert.
Erst danach kann der Empfänger beginnen die aus den genaueren Ephemeriden einen stabilen und genauen Fix zu berechnen. Um die für diese Prozedur benötigte Zeit zur Ermittlung eines genauen und stabilen Fix
kommt kein noch so guter Empfänger beim Warmstart drum herum. Diese Prozedur kann man sich nur bei einem Hotstart, z.B. nach einer Tunneldurchfahrt, sparen. Bei einem normalen Einschalten des Empfängers vor dem alltäglichen Gebrauch ist immer ein Warmstart erforderlich, der nach kurzer Zeit einen ersten wix liefert aber für einen stabilen Fix immer noch eine Weile benötigt. Ja ich weiß, das Marketing weiß oft mehr als die Technik.:lol: Die anschliessende Berechnung der Position erfolgt bei älteren Empfängern nur über die besten empfangbaren Sateliten, da vor Jahren noch mit Speicherplatz für die Epheriden gegeizt werden musst. Ein moderner Empfänger zieht alle in Sicht befindliche Satelliten zur Berechnung der entgültigen und stabilen Position heran. "All in View" steht bei diesen Empfängern in der Spezifikation. Es ist sicherlich so, das mehr als 7 Satelliten für die Genauigkeit einer Position nichts mehr bringen, aber für die Stabilität der Position sind sie trozdem wichtig, da einzelne Satelliten temporär abgeschattet werden können.

Ich teile die Empfänger momentan in folgende Kategoriern ein:

1. Generation
Historische Empfänger mit 4, 6 oder 8 Kanälen.

2. Generation
Erste brauchbare Consumer-Empfänger. Hierzu gehören Phasetrack 12, Motorola M12 und SiRFStar 2.

3. Generation
Verbesserte Consumer-Empfänger. SiRFStar3, U-blox/Amtal Antaris 4, MTK3318, STA 2058 Teseo,Venus 5/6 und Nemerix zähle ich hierzu.

4. Generation
Aktuelle Empfänger mit "Full in View" Feature und ausreichend Kanälen um die daten jedes Satelliten im Empfänger mehrfach zu halten und somit eine massive parallele Datenverarbeitung zu ermöglichen. Hierzu zähle ich die MTK3329, STA 2062 Catesio und u-Blox5 Chipsätze.

Sicherlich sind die Grenzen auch hier fließend, ich hoffe damit aber den Kern getroffen zu haben.

Gruss Joern Weber

Voyager
28.09.2008, 20:19
.... die wichtigste Ausführung ist aber auf der Kowoma-Seite:

Die ersten drei Teilblöcke sind bei allen 25 Blöcken gleich, womit alle 30 Sekunden die wichtigsten Daten zur Positionsbestimmung übermittelt werden.
Aus den Almanachdaten kann der GPS-Empfänger ersehen, welche Satelliten an der momentanen Position zu erwarten sind und beschränkt seine Suche auf diese. Damit kann eine schnellere Positionsbestimmung erreicht werden.

Es ist also äusserst wichtig, dem GPS-Gerät die Zeit, am besten im Stillstand, zu geben, die ersten Blöcke störungsfrei einlesen zu können.

Die Ephemerisdaten, die für einen Warmstart vonnöten sind, gelten für 4 - 6 Stunden. Sie liefern noch exaktere Positionsdaten als der Almanach.
Voraussetzung für einen Warmstart ist, das die jeweiligen Satelliten noch am Himmel stehen.

Meine Geräte:
Loox N 560 Kaltstart 150 Sek.
iBT 737 Kaltstart 38 Sek.
Morelink DataLogger Kaltstart 40 Sek.
Magellan Triton 1500 Kaltstart 145 Sek. (davon 34 Sekunden Gerätestart)
GPS 72 Kaltstart 30 Sek.

Anmerkung: Alle Geräte sind in letzter Zeit gelaufen, die Almanachdaten sind gespeichert.

Da ich meinen Morelink Logger im Finde-Modus starte und danach erst in den Logger-Modus schalte, habe ich immer einen guten Trackanfang.

Aus dem Grunde lösche ich auf den GPS-Geräten vor der eigentlichen Trackaufzeichnung immer erst den Speicher mit den Startfragmenten.

So viel Zeit habe ich immer.

Während eines Polenurlaubs in einem Reisebus hat mein GPS 72 mehr als 20 Minuten benötigt, um im Bus bei Fahrt die Position zu fixen. Hinderlich war nicht nur die Bewegung, sondern mehr noch die vielen Bäume links und rechts neben der Strasse.

Man denke an das Handy: Nicht überall ist ein Netz.

Gruß
Günther

kartastus
02.10.2008, 11:21
Kennt zufällig jemand den Unterschied zwischen dem QStarz BT-Q1000P Platinium und der QStarz BT-Q1000P (Ohne Platin)?

Letzter soll ja identisch mit dem i-Blue 747 sein, der ja ziemlich günstig ist.

Joern_Weber
02.10.2008, 19:59
Hallo,

Kennt zufällig jemand den Unterschied zwischen dem QStarz BT-Q1000P Platinium und der QStarz BT-Q1000P (Ohne Platin)?


Bei der neuen Version Platinium Version des QStarz BT-Q1000P sind Firmware und Akku optimiert worden. Im Prinzip funktionieren diese neuen Modelle auch mit 5 Hz, obwohl das nicht dokumentiert ist. Das Teil ist quasi ein erprobtes Modell das man etwas optimiert hat.


Letzter soll ja identisch mit dem i-Blue 747 sein, der ja ziemlich günstig ist.


:confused: Wer sagt das?

Die Hardware ist nur ähnlich, die Firmware unterschiedlich. Aber die Schnittstellen nach aussen sind halbwegs kompatibel. Das war einer der ersten MTK-Logger und hatte so seine Kinderkrankheiten, deswegen werden jetzt die reste dieser Produktion verschleudert. Der Hersteller wird demnächst mit einen Logger auf dem Markt kommen, der sich i-Blue 747A nennt, und den neuen MTK Chipsatz 3329 beinhaltent.

Der i-Blue 747 lässt sich ohne Eingriff in die Hardware nicht per Bluetooth konfigurieren. Das bekommt man zwar mit der Fähigkeit zur Internet-Recherche, Kenntnissen der englischen Sprache und dem feinen Umgang mit einem Lötkolben geregelet, ist aber doch wohl nicht das was die meisten Nutzer wollen.

Gruss Joern Weber

Matzi
03.10.2008, 11:32
Hi,der Unterschied zwischen den beiden Versionen ist wahrscheinlich nur das die A-Version auf AGPS zugreift was den Empfang in Gebäuden verbessert,ansonsten sind sie fast indentisch. Ich denke mal das man mit dem iBLUE 747 bei einem Preis von unter 50€ nichts verkehrt macht.
CIAO Matthias

Joern_Weber
03.10.2008, 12:48
Hallo Matthias,

nur das die A-Version auf AGPS zugreift

Nur? :lol:


was den Empfang in Gebäuden verbessert,ansonsten sind sie fast indentisch.

:motzi:

1. Es gibt keinen Empfang in Gebäuden, sondern nur einen schlechten Empfang durch die Fenster.
2. AGPS verbessert nicht den Empfang, sondern verringert die Zeit bis zum ersten Fix und bis zum vollständigen Fix.
3. Du solltest dich mit dem GPS-Prinzip vertraut machen. :arbeit:


Ich denke mal das man mit dem iBLUE 747 bei einem Preis von unter 50€ nichts verkehrt macht.


Wundere dich aber nicht, wenn dann einige Dinge nicht funktionieren.

Gruss Joern Weber

Matzi
03.10.2008, 13:37
Hi,mit besserem Empfang in Gebäuden meinte ich das man mit AGPS auch in Gebäuden einen Satfix bekommt.
Mit dem GPS-Prinzip bin ich vertraut,danke für den Hinweis.
CIAO Matthias

Maiwegg
03.10.2008, 19:14
Hallo GPS-Gemeinde!

Kann mir jemand sagen, ob eines der oben genannten Geräten die WGS84-Höhe und die korrigierte Höhe loggen kann?

Gruß
Gunnar

Joern_Weber
03.10.2008, 19:20
Hallo Gunnar,


Kann mir jemand sagen, ob eines der oben genannten Geräten die WGS84-Höhe und die korrigierte Höhe loggen kann?



Welches Gerät meinst Du genau? Geräte mit sauberer Firmware, wie die von QStarz liefern Höhen bezogen auf Mean Sea Level (korrigierte) Höhen. Ein geeignetes Programm kann daraus die Höhe des Ellipsoids errechnen, da die Differenz zwischen Geoid und Ellipsoid an der NMEA-Schnittstelle midgesendet wird. Es gibt kein Gerät das beide Höhen liefern kann. Bei manchen Chipsätzen, wie den SiRF2 und den Venus 5 und 6 wurde einfach die Höhenkorrektur vergessen.

Gruss Joern Weber

Maiwegg
03.10.2008, 19:32
...Es gibt kein Gerät das beide Höhen liefern kann....

Hallo Joern,

genau das war meine Frage. Dann muß ich mich an die NMEA-Daten machen. Schade! ;)

Vielen Dank für die super schnelle Antwort!!

kartastus
08.10.2008, 15:10
Wundere dich aber nicht, wenn dann einige Dinge nicht funktionieren.


Zum Beispiel?

Joern_Weber
08.10.2008, 19:18
Wundere dich aber nicht, wenn dann einige Dinge nicht funktionieren.
Zum Beispiel?


5 Hz Samplingrate
Konfiguration per BT
Software-gesteuertes setzen von Wegpunkten.
Selbst im NMEA-Protokoll waren bei den ersten iBlue-747 Modellen Bugs drin.
usw.

Gruss Joern Weber

mulato
15.10.2008, 17:39
Hallo.

Habe hier noch nichts über den Wintec WSG-1000 gefunden. Nach meinen Erfahrungen ein echt gutes Gerät. Das ganze gibt es auch in USB-Stick Format.

Wintec WSG-1000 (http://www.wintec-gps.de/wintec_wsg-1000.php)
Wintec WPL-1000 (http://www.wintec-gps.de/wintec_wpl-1000.php)

Bis dann...

macnetz
15.10.2008, 18:02
Habe hier noch nichts über den Wintec WSG-1000 gefunden. Nach meinen Erfahrungen ein echt gutes Gerät. Das ganze gibt es auch in USB-Stick Format.hallo mulato,

lies mal hier:
http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=31089

btw: der Locosys Genie BGT-31 ist IMHO besser als der WGS 1000

Grüsse - Anton

Joern_Weber
15.10.2008, 21:12
hallo mulato,

lies mal hier:
http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=31089

btw: der Locosys Genie BGT-31 ist IMHO besser als der WGS 1000


Hier scheint eine neue Kategorie von Loggern zu entstehen. ProGin scheint, neben Mainav, auch einen Logger-Chipsatz von Locosys zu verwenden.

Ich möchte nicht entscheiden ob ein SiRF3 besser als ein MTK oder u-blox ist. Der SiRF3 ist im low speed Bereich sehr gut. Der MTK im high speed-Bereich führend. Der Antaris 4 von ublox liegt irgendwo dazwischen und zeichnet sich durch sehr gute Konfigurierbarkeit des GPS-Teils und mässigen Konfiguriebarkeit Logger-Teil aus. Zu dem ist der Logger-Teil nur sehr eingeschrängt konfigurierbar.

Gruss Joern Weber