PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : noch mal Tracks


harrry
08.12.2007, 19:36
Hallo,

hab noch mal eine Frage zu den Tracks im 60CSx. Die Suchfunktion und auch die Anl. brachte mir keine Lösung.

Ich hatte das GPS jetzt mehrere Tage im Einsatz und habe jeden Tag den Track gespeichert (im GPS) und dann das Active Log gelöscht. Somit habe ich ja für jeden Tag einen Track.

Jetzt zu Hause angekommen und die Tracks in Mapsource übertragen, haben alle gespeicherten Tracks nur 500 Punkte. Wo kommt genau diese Zahl her und was macht das 60CSx, wenn der ursprünglich gespeicherte Track (Active Log) mehr Punkte hatte??? Glätten?

Danke schon mal für jede Info und viele Grüße,
harrry.

webGandalf
08.12.2007, 20:04
Jetzt zu Hause angekommen und die Tracks in Mapsource übertragen, haben alle gespeicherten Tracks nur 500 Punkte. Wo kommt genau diese Zahl her und was macht das 60CSx, wenn der ursprünglich gespeicherte Track (Active Log) mehr Punkte hatte??? Glätten?Ganz einfach, ein gespeicherter Track (Saved Track) kann max. 500 Trackpunkte haben. Durch das abspeichern des ActiveLog werden alle weiteren Punkte gelöscht. Auch gehen dabei weitere aufgezeichneten Informationen verloren.

Besser wäre es, Du schreibst die Tracks auch auf die SD-Karte. Die enthalten dann exakt das, was auch das ActiveLog enthält. Auf der SD-Karte werden dabei automatisch für jeden Tag eine GPX-Datei angelegt.

grisnavi
08.12.2007, 23:13
Ganz einfach, ein gespeicherter Track (Saved Track) kann max. 500 Trackpunkte haben. Durch das abspeichern des ActiveLog werden alle weiteren Punkte gelöscht. Auch gehen dabei weitere aufgezeichneten Informationen verloren.

Besser wäre es, Du schreibst die Tracks auch auf die SD-Karte. Die enthalten dann exakt das, was auch das ActiveLog enthält. Auf der SD-Karte werden dabei automatisch für jeden Tag eine GPX-Datei angelegt.
So dachte ich vor der ersten Walz - und ließ den Track auf die Karte schreiben.
Von der Walz kommend, hatte ich dann kein aktuelles AktiveLog - und auf die Karte konnte ich erst im Cardreader zugreifen.
Da saß dann ein File, das ich auf seine wahren Ausmaße trimmen konnte (Start- u. Endpunkt, speichern, Original löschen, fertig).
Dieses lässt sich in MapSource importieren, alles bestens.
Das gpx mit 7ToWin geöffnet listet aber einen 2 Meter langen Datensatz - den Einstieg (Start) könnte ich nur erahnen.
Zum Glück hatte ich den FR305 mit.
Ok ok, es war mein erstes Mal (...), aber dennoch:
was mache ich falsch (außer alles)?
;)

harrry
08.12.2007, 23:40
Also gut.
Was wird denn beim Speichern alles abgeschnitten? Anfang und Ende stimmen ja... - nur die Linien sind irgendwie geglättet.

Wenn ich jetzt den ActiveLog auf Karte speichere und dann den Track abspeichere wird nix geglättet? Und der Track wird dann auch auf Karte abgespeichert???

Dankeee...

webGandalf
09.12.2007, 09:50
Muss gestehen, ganz alles verstehe ich nicht was Du in Deinem obigen Beitrag zu erklären versuchst....
So dachte ich vor der ersten Walz - und ließ den Track auf die Karte schreiben.Nun so denke ich nicht nur, so mache ich das nun schon seit ich das Gerät besitze...

Von der Walz kommend, hatte ich dann kein aktuelles AktiveLog - und auf die Karte konnte ich erst im Cardreader zugreifen.Nun Du kannst Das Gerät auch in den Massenspeicher-Modus versetzten. Dann kannst Du auf die Files auch so zugreifen.

Die Ausage des Restes habe ich nicht verstanden....

webGandalf
09.12.2007, 09:53
Wenn ich jetzt den ActiveLog auf Karte speichere und dann den Track abspeichere wird nix geglättet?Nein nichts wird geglättet. Wenn Du das willst, muss Du das mit den entsprechenden Programmen später selber machen.

Und der Track wird dann auch auf Karte abgespeichert???Ja, der Track wir dann parallel zum ActiveLog auf der SD-Karte abgespeichert. Und zwar schön für jeden Tag ein GPS-File.

grisnavi
09.12.2007, 12:46
Die Ausage des Restes habe ich nicht verstanden....
Erst mal Dank für den Versuch, mein Laien-Gebrabbel zu verstehen :))

Ad "Massenspeicher-Modus" und "ActiveLog auf SD" - alles klar, mach ich ab sofort so.

Zur kryptischen Unverständlichkeit:
Meinen erwanderten Track habe ich erfolgreich im 60CSx bearbeitet (also die Auto-Zufahrt weggeschnitten, den "Netto-Track" gespeichert und den originalen gelöscht).
Nun wollte ich dieses - in der Kartendarstellung perfekte - gpx-File anderen Anwendungen zugänglich machen, und importierte es daher mit "G7ToWin" ...
Ich bekomme aber erstaunlicher Weise nicht den bearbeiteten Track, sondern eine lange Liste von Daten, die einige Stunden vor und nach meiner Runde mit einschließt (auf Deutsch: Start- und Endpunkt sind nicht definiert).
Öffne ich es mit dem Text-Editor, werde ich auch nicht schlauer ;)
Das Verwirrende daran ist, dass es - z.B. in MagicMaps importiert - wiederum perfekt stimmt (also ohne die Stunden/Orte davor oder danach anzuzeigen).

Verwirren - irren - verirren: Hauptsache, es funktioniert!
(Vielleicht ist einfach mein G7ToWin falsch konfiguriert?).

Hein-Blöd
09.12.2007, 12:55
Wenn du den Track im 60csx bearbeitest veränderst du nur das ActivLoc, du hast vom Gerät aus keinen zugriff auf die Speicherkarte.
Liest du nun den Track von der Speicherkarte in G7ToWin ein hast du natürlich den ursprünglichen Geasmttrack. Am besten ist es den Track im MapSource (gehört zum Lieferumfang deines 60csx) einzulesen und dort zu bearbeiten.

grisnavi
09.12.2007, 13:28
Wenn du den Track im 60csx bearbeitest veränderst du nur das ActivLoc, du hast vom Gerät aus keinen zugriff auf die Speicherkarte.
Nun verstehe ich:
Meine mit FR/Edge erfahrenen Wege habe ich soeben reduziert (wegen der 32.767-Punkte-Grenze) und auf die SD kopiert - kann sie aber nicht in die Kartenansicht bringen. Alles klar, danke!
Liest du nun den Track von der Speicherkarte in G7ToWin ein hast du natürlich den ursprünglichen Geasmttrack. Am besten ist es den Track im MapSource (gehört zum Lieferumfang deines 60csx) einzulesen und dort zu bearbeiten.
Nun, das wäre eine höchst komfortable Lösung, da MapSource ja meine Haupt-Anwendung war und ist!

P.S.: Verzeiht meine Hysterie, aber wie gesagt: 60SCx vorgestern bekommen, gestern erstmalig verwendet und heute schon wieder am Sprung in den himmlischen Eiseskältenebelregen ... da muss viel mit try and error gehen. (Vor allem error ;)

webGandalf
09.12.2007, 13:32
Das Speichern des Tracks auf der SD-Karte ist unabhängig vom ActiveLog im internen Speicher. Was auf der SD-Karte gespeichert ist kannst Du nur noch auf dem PC mit einem geeigneten Programm (bspw. Mapsource, Fugawi, TTQV, etc.) bearbeiten. Auch den ActiveLog kannst Du nicht bearbeiten. Du kannst aber den ActiveLog oder Teile daraus als Saved Tracks abspeichern, verlierst dadurch einige Daten und kannst max. 500 Trackpunkte pro Saved Track behalten. Das alles hat aber keine auswirkungen auf die Tracks die Du auf der SD-Karte gespeichert hast.

Nach der Tour wirst Du also auf der einen Seite die Tagestracks im GPX-Format von der SD-Karte holen können. Auf der anderen Seite kannst Du die Saved Track und das ActiveLog vom Gerät laden. Welchen Du danach weiter bearbeitest ist Dir überlassen. Ich nehme nur noch die Tagestracks von der SD-Karte. Die enthalten das gesamte Rohmaterial und entsprechen dem ActiveLog solange dieses zwischendurch nicht gelöscht worden ist. Saved Tracks interessieren mich nicht. Diese enthalten bei mir normalerweise Tracks die ich schon mit auf die Tour genommen habe. Unterwegs speichere ich kaum je einen Teil des ActiveLogs ab. Ist kaum je von Interesse für mich.

Wenn ich einen bearbeiteten Track später wieder auf dem Gerät brauche, werde ich dafür sorgen, dass er nicht mehr als 500 Trackpunkte enthält und gebe Ihm einen aussagekräftigen Namen. Genau diese Variante werde ich dann auf das Gerät laden. Und die enthält dann auch nur das was ich hoch geladen habe und nicht mehr!

Hoffe dass es für Dich klar rübergekommen ist und wir uns jetzt richtig verstanden haben.

webGandalf
09.12.2007, 13:34
Nun verstehe ich:
Meine mit FR/Edge erfahrenen Wege habe ich soeben reduziert (wegen der 32.767-Punkte-Grenze) und auf die SD kopiert - kann sie aber nicht in die Kartenansicht bringen. Alles klar, danke!Du kannst von der SD-Karte keine Tracks zurück ins Gerät laden - zumindest nicht direkt im Gerät. Das geht nur über den Umweg PC.

harrry
09.12.2007, 22:40
Hallöchen,

erste Frage: Wofür ist G7ToWin gut???

@webGandalf:
Aaalso (-;
Ich habe das immer noch nicht kapiert.
Erst mal: Auf meiner SD-Karte ( 1GB ) sind noch rund 7MB frei. Welchen Speicherbedarf hat ein Track??? also pro wieviel km wieviel MB? Oder kann man das nicht sagen?
Je mehr Platz auf der SD-Karte ist, umso länger kann der Track dann sein - oder gibt's da ne Grenze?

Jetzt speichert das 60CSx alle Tracks im Gerät. Mapsource kann auch den ActiveLog einwandfrei auslesen - ich sehe alles sehr detailliert. Wenn ich jetzt den ActiveLog speichere (unter Saved Tracks), wird der Track geglättet und es wird genau ein track mit 500 Punkten daraus gemacht.

Was passiert jetzt, wenn ich die Track-Aufzeichnung auf SD-Karte umstelle? Dann wird das ActiveLog auf SD-Karte geschrieben, oder?
Wird das ActiveLog dann auch noch in der Kartenansicht dargestellt?
Und was passiert, wenn ich den Track dann speichere??? Wo wird er gespeichert? Sehe ich den dann auch noch auf der Kartenansicht?

Danke schon mal,
harrry.

Hein-Blöd
09.12.2007, 23:00
Habe Gestern eine Tour gemacht 22km in 4,5 Std,ca 1200 Punkte, der Track hat 32 KB belegt (viel spass dabei deine 7 MB voll zu bekommen)
Die Bezeichnung "geglättet" ist nicht ganz richtig, es werden einfach zwischen durch Punkte gelöscht und zwar recht sinnvoll, die zurückgelegte Strecke ist immer noch gut zu erkennen.
Wenn du schreiben auf Speicherkarte aktiv hast wird auf der Karte für jeden Tag eine eigene Datei erstellt (je maximal 10.000 Punkte), diese kannst du über MapSource am Pc auslesen und weiter bearbeiten.
Wofür G7ToWin gut ist? Keine Ahnung, nutze ich nicht, arbeite dich erst einmal in MapSouce ein, das reicht erst einmal für den Anfang.
Ich möchte dir noch empfehlen dich mal mit der Anleitung des 60csx und von Mapsource zu beschäftigen, die könnten zwar besser sein beantworten aber schon mal viele Fragen (was nicht heisen soll das du hier nicht mehr nachfragen sollst)
Du kannst den Gespeicherten Track nicht von der SD-Karte ins Gerät laden, also auf dem Navi anzeigen, du kannst ihn nur im Pc aufbereiten und von dort wieder ins 60er laden.


mfG, Hein

Barolo
09.12.2007, 23:39
Was noch zu erwähnen wäre, es sind auf der SD-Karte nur 50 Tage gespeichert, dann wird einfach nicht mehr abgespeichert!

Gruß
Kay

webGandalf
10.12.2007, 07:55
Hallo Harry

Ich versuche es jetzt noch ein Mal. Danach musst Du Dir ein Buch anschaffen. Vorschlag: GPS von Uli Benker (ISBN-10: 3765447390)
Beim Aufzeichnen von Tracks hast Du die Wahl:

Tracking ins ActiveLog (interner Speicherbereich im 60CSx) mit max. 10'000 Trackpunkten. Das reicht weit...
Tracking ins ActiveLog und auf die SD-Karte (externes Speichermedium). Dabei werden die selben Daten aufgezeichnet. Auf der SD-Karte besteht keine Grenze von max. Trackpunkten, und es wird pro Tag eine GPX-Datei erstellt. Die Tracks auf der SD-Karte können im Gerät selber nicht mehr aufgerufen werden.
Wenn Du Tracking abschaltest, wird weder im ActivLog noch auf der SD-Karte aufgezeichnet.Zudem gibt es einen zweiten internen Speicherbereich. In diesem können 20 Saved Tracks mit max. 500 Trackpunkten abgelegt werden. Saved Tracks werden durch abspeichern des ActiveLogs oder Teilen davon erstellt, und inteligent auf die 500 Trackpunkte gekürzt. Oder sie werden vom PC zu Navigationszwecken auf das Gerät geladen.

Ein Tagestrack auf der SD-Karte benötigt bei den normalen Einstellungen (Trackintervall, etc.) nur wenige Kilobyte. Also hat man mit einigen MB ziemliche viel Platz. Hingegen ist die Information von Barolo nicht korrekt: Es können mehr als 50 Tagestracks gespeichert werden, sie werden einfach im Gerät selber nicht angezeigt, herungergeladen können sie aber werden. Normalerweise wirst Du aber die Tagestracks direkt nach dem Aufzeichnen auf den PC laden um sie zu sichern und auszuwerten.

Um Tracks von der SD-Karte auf den PC zu bekommen gibt es zwei Möglichkeiten:

Das 60CSx wird in den Massenspeicher-Modus versetzt und erscheint danach im PC als normales USB-Drive.
Die SD-Karte wird aus dem 60CSx ausgebaut und in einen SD-Cardreader am PC gesteckt und so ausgelesen.Den internen Speicher kannst Du nur über entsprechende Software auslesen. Bsp. Mapsource.

Auf der Karte (Map) wird das ActiveLog und die Saved Tracks angezeigt. Es gibt aber eine Einstellung die nur die letzten x Trackpunkte anzeigt, auch wenn mehr im Speicher geladen sind. Das soll den aufbau des Display beschleunigen und wohl auch die Übersicht wahren.

webGandalf
10.12.2007, 07:57
Was noch zu erwähnen wäre, es sind auf der SD-Karte nur 50 Tage gespeichert, dann wird einfach nicht mehr abgespeichertDas ist so nicht korrekt, es werden lediglich die letzten 50 im Gerät angezeigt, von der Karte können aber mehr heruntergeladen werden.

webGandalf
10.12.2007, 12:32
Aber was wird angezeigt? Nur der Track von heute oder alle?Er zeigt alle an die im internen Speicher (ActiveLog und Saved Track) abgelegt sind. Aber eben es gibt eine Grenze die sich einstellen läst, wieviele Trackpunkte angezeigt werden. Da werden dann einfach die Neuesten oder Jüngsten angezeigt. Du kannst das irgenwo in den Karten-Einstellungen machen. Da ich das Gerät gerade nicht hier habe, kann ich Dir aber nicht sagen wie der Punkt genau heisst.

harrry
10.12.2007, 22:51
Hi,

gut daß das Navi wieder läuft - und ich hab wieder was gelernt. Ist mir noch nicht passiert, aber ich mache auch meist das Licht direkt an.

Am letzten WE fand mein Navi auch keine Sat. mehr (es wurde immer neu ein Balken eines Sat. angezeigt). Nach 10 Minuten Warten habe ich den GPS-Empfang aus- und wieder eingeschaltet - da hatrtes das Navi sofort Fix.

Ein neues Thema wäre allerdings wirklich besser gewesen... - aber mit der Suchfkt. findet man auch das hier.

Geht es denn nur mit der Version 2.70???


@webGandalf:
Ich probiere morgen weiter.
Also, so wie ich es verstanden habe: Auf der SD wird pro Tag (also jeden Tag eine neue Datei, die nur die Tracks des jeweiligen Tages enthält - das vom Vortag ist dann nicht mehr mit drin) eine Datei erstellt.
In der Map wird immer alles vom ActiveLog angezeigt - auf der SD ist quasi dann eine autom., tagesbezogene Kopie.

Das ist im Handbuch BESCHISSEN beschrieben!!!

Viele Grüße,
harrry.

grisnavi
11.12.2007, 00:42
Geht es denn nur mit der Version 2.70???
OT #1:Sie ist das Allheilmittel (bitte nicht so wie ich verwechseln
GPSChipsetTypeG_270.exe - GPSMAP60CSx_270.exe).
Danach alles updaten (SW 3.50, GPS SW 290), alles bestens!

OT #2: An einer gespielten Entscheidungs-Kreuzung einiger Feldwege blieb die Kartendarstellung hängen bis ich daheim war. Der gespeicherte Track allerdings stimmt. Liegt vielleicht daran, dass ich die höchste grafische Auflösung eingestellt habe. (Die 1GB-Karte ist zu 25% voll mit Basiskarte, Marin, Topo Czech und Topo Österreich).

Wieder on topic:
Ich weiß nicht, woher du kommst, ich komme über Polar via FR/Edge zum 60CSx - und habe erwartet, die Trainins-Grundfunktionen mit links und blind erledigen zu können. Dem ist nicht so. (Vergleich z.B. Edge: Du kommst heim, vernippelst den Edge, ladest mit 3 Klicks den Track (inkl. HM, Power, HF, Wetter etc.) in Sporttracks, fertig. (Oder - wenn neue Wege entdeckt, das Selbe in MagicMaps u/o MapSource). 1 File, meter-genau, fix fertig.
Dem ist nicht so, der 60er tickt anders, nun heißt es Weltanschauung wechseln.
Ich komm grad im wahrsten Sinne des Wortes aus Nacht und Nebel (Einschalten, Losgehen, Speichern, Abschalten) und mache eine ziemlich subtile Nachbearbeitung, um den Track so hinzubiegen, dass die Daten in etwa mit dem FR übereinstimmen. Quasi als Lektion.
Manches vom hier Gesagten dringt in die Ganglien, aber von der Umsetzung in die Praxis (nur wenige Knöpfe drücken müssen und genau wissen, was ich tu) bin ich noch weit entfernt. (Vermutlich sind auch die individuellen Bedürfnisse sehr unterschiedlich).

harrry
11.12.2007, 23:25
Meinst Du das Garmin Edge???

AndreasL
11.12.2007, 23:58
Ich habe den OT Teil rausgelöst, soweit möglich, und zu einem eigenen Thread gemacht:
http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=24261

Ein paar Postings die beide Themen enthalten, habe ich nicht verschoben da sie in beide Threads passen.

Barolo
12.12.2007, 00:19
Das ist so nicht korrekt, es werden lediglich die letzten 50 im Gerät angezeigt, von der Karte können aber mehr heruntergeladen werden.

Stimmt absolut.

Gruß
Kay

grisnavi
12.12.2007, 14:53
Meinst Du das Garmin Edge???
Ja, Garmin Edge 305.
Ich gestehe, vom 60CSx die Eierlegende Wollmilchsau zu erwarten (drum meine hektischen Newbie-Fragen nach Kompakt-Lösungen).
1. langfristige Trainings-Stats, 2. Karte+Navigation, 3. selbst-erfundene Pfade (offroad).

Ein wenig x-post in den Nachbar-Threads lässt sich nicht vermeiden - somit hier ein Lösungsvorschlag als Grundprinzip:
- Aufzeichnung intern plus SD
- Beginn und am Ende der Tortour jeweils mittels Trackaufzeichnung on/off
- Eventuell für Trainings-Infos unterwegs: Trip Computer reset

Würdet ihr bisher zustimmen - oder bin ich schon falsch abgebogen? ;)

freeday
12.12.2007, 15:18
- Aufzeichnung intern plus SD
mach ich- Eventuell für Trainings-Infos unterwegs: Trip Computer reset
mach ich - Beginn und am Ende der Tortour jeweils mittels Trackaufzeichnung on/off

eine eigenes File wird kreiert indem Du Das Gerät
aus/einschaltest (mach ich bisweilen)
Trip-Computer resetest
per save track as XXX (mach ich bisweilen)
Trackaufzeichnung on/off mach ich nie

harrry
13.12.2007, 23:14
Was, wie???
Das Track-File wird doch autom. auf der SD-Karte erstellt...??? Bei mir ist es so.

Hein-Blöd
13.12.2007, 23:17
Was, wie???
Das Track-File wird doch autom. auf der SD-Karte erstellt...??? Bei mir ist es so.


Aber nur wenn du das vorher so eingestellt hast.

harrry
13.12.2007, 23:42
jo, das ist natürlich klar...

Ich verstehe die Punkte von freeday nicht - Sinn?

blackpanther
14.12.2007, 00:16
jo, das ist natürlich klar...

Ich verstehe die Punkte von freeday nicht - Sinn?freeday versucht die Fragen von grisnavi zu beantworten.:)

Dazu muß man wissen, daß der GPX file auf der SD-Karte nicht nur einen Track enthält, sondern alle Tracks (alle Activelogs) dieses Tages. Sie sind innerhalb des GPX-Files in der Datenstruktur logisch getrennt, daher darf man nicht erwarten, in der einen GPX-Datei für einen bestimmten Tag nur einen Track vorzufinden.
Normalerweise schaltet man das Gerät öfter am Tag aus und ein, und dann enthält der Tagesfile eben mehrere Tracks.

Daher ist es leicht, die Übersicht zu verlieren, denn wenn man das Gerät dauernd eingeschaltet läßt und keinen Empfangsunterbruch hat, dann enthält die Datei nur einen Track, und das ist wieder nicht, was grisnavi will, soweit ich verstanden habe.

freeday hat nun Vorschläge gemacht, wie man die Tracks künstlich auf dem Gerät aufsplitten könnte - so war das gemeint.
Ich bevorzuge zu diesem Zweck auch aus/einschalten, oder auf der Satellitenseite den GPS-Empfang abdrehen und wieder aufdrehen (geht schneller).

Da aber durch Empfangsstörungen der Track auch ungewollt gesplittet werden kann, bin ich dazu übergegangen, den gesamten Tagesfile zu lassen, wie er ist, und keine Extra-Trackschnipsel am Gerät zu erzeugen.
Ich schneide mir lieber nachher am PC die Uhrzeiten heraus, die ich benötige, und falls in dem gewünschten Zeitintervall mehrere Tracks vorkommen, hänge ich sie mit TTQV oder Mapsource zusammen.

Alle Klarheiten beseitigt ? :lol:

LG, hG

grisnavi
14.12.2007, 15:24
freeday versucht die Fragen von grisnavi zu beantworten.:)
[...]
Alle Klarheiten beseitigt ? :lol:
Ich dank euch schon mal.
Der Grund meines betretenen Schweigens ist, dass ich bei aller Theorie auch praktische Erfahrungswerte (Files) sammeln muss - konkret: Beim derzeitigen Mistwetter will ich beim Losgehen genau wissen, welche Tasten ich wie oft pressen muss (ehe ich im Schnee-Lüftchen fest mit dem Eis verbunden bin ;)
So probiere ich Tipp für Tipp aus - und hab schon mal festgestellt, dass AktivLogs und gespeicherte (oder gar bearbeitete und ans Gerät zurückgsendete) Tracks sich gravierend voneinander unterscheiden (z.B. keine Höhen-u. Tempo-Daten; da isses nicht österreichisch "eh wuascht", welche Methode ich wähle, denn noch einmal geh ich die Strecke österreichisch "sicha net" :))
keine Extra-Trackschnipsel
Du hast mich überzeugt (abgesehen vielleicht von Mehrtages-Touren, wenn ich mich abends vom Höhenprofil frustrieren lassen will ;)
Derzeit klicke ich mich gern zum Tripcomuter-Reset, um mir den Umstieg von FR/Edge zu erleichtern. Gewohnheitstier...

grisnavi
14.12.2007, 15:29
zurückgsendete
Aha.
Gsenden, gsandte, gsandt.
Hier zeigt er sich schon, der Datenverlust...

harrry
15.12.2007, 22:23
Mir ist jetzt auch alles klar. Habe schon kräftig ausprobiert... - nur ist halt was "kühl" draußen...

Hein-Blöd
15.12.2007, 22:48
Weichei :D, es gibt kein schlechtes Wetter nur falsche Kleidung (und eine falsche Einstellung:p)

Du musst schon etwas leiden wenn du mit dem Navi spielen willst :D;)

harrry
15.12.2007, 22:53
Ich bin ja draußen - und ich hab nicht über's Wetter gemeckert :)

grisnavi
17.12.2007, 03:36
Das harte Ei denkt an sich selbst zuletzt.
Deshalb geht das Wohlbefinden des 60CSx vor:

Heute startete ich fast gleichzeitig FR und 60CSx.
Bei der (noch etwas mühsamen ;) Track-Auswertung stellte ich fest, dass der 60Csx die ersten 200 Meter nicht aufgezeichnet hat.
Ist ihm kalt? (Der FR sitzt ja am Handgelenk und ist von Daunen umgeben).

Jedenfalls: Ich verklage Garmin auf 200.000 US-Kröten.
Mindestens.
Wegen Unterschlagung und seelischer Dings.
Ja.

harrry
17.12.2007, 21:07
Hatte das 60CSx denn Empfang???

grisnavi
18.12.2007, 14:05
Ja - ich bin für Chancengleichheit ;)
Mr. Charming Sixty baumelte mit unbedekter Antenne am Gürtel.

BTW missbrauche ich den CSx laufend als Trainingsgerät (derzeit sind wir in der Phase "Trackaufzeichnung on/off plus Tripcomputer-reset").

Hier zeigt sich auch, dass auf SD gespeicherte Tracks zwar karthografisch wertvoll sind, aber nur das AktiveLog jene Daten enthält, die für Trainingseinheiten benötigt werden.
(Ja, ich weiß, dass das alle wissen ;)

harrry
18.12.2007, 22:51
zum Joggen???

grisnavi
19.12.2007, 20:12
So ähnlich, ja. Oder latschen. Oder scheestapfen. Oder auf allen Vieren...

Jetzt frag ich ganz ganz leise, sonst glaubt ihr, ich wäre völlig vertrottelt, aber frage dennoch:

Vom Nüvi bin ich gewohnt, dass die Karte immer in Fahrtrichtung zeigt. Wegen der irren Kälte hat es mich bisher nicht gereizt, den 60CSx während der Eis-Wege länger zu betrachten - gestern und heute tat es ich dennoch:

Ist es "normal", dass in der Kartenansicht die Himmelsrichtung irgendwo ist (Kompass-Pfeilchen) und die Karte ebenfalls?
- Kalibriert isser (zumindest meinte er, dass es ihm reicht)
- Alle Karten und Overlays sind "on"
- Nordbezug: "Wahr"
- Kompassausrichtung unter: "16km"
- bei mehr als: "15sec"
- Karte Ausrichtung: "Fahrtrichtung"
- Unter: "200km"
- Auf Straße zeigen: "Aus"

- Sat-Genauigkeit meist 3 Meter

Das schwarze Pfeilchen (mein dunkles Ich) wechselt schon die Richtung, wenn ich mich wende - aber die Karte bleibt stur irgendwie schief im Wind. Ist dies normal für Menschen ohne CN9?

harrry
19.12.2007, 22:03
Bei Zoom unter x Metern habe ich Norden immer oben - sonst Fahrtrichtung immer nach oben.
Kann man aber einstellen.

Bei TOPO und MetroGuide.

grisnavi
20.12.2007, 09:06
[...]
Dazu muß man wissen, daß der GPX file auf der SD-Karte nicht nur einen Track enthält, sondern alle Tracks (alle Activelogs) dieses Tages. Sie sind innerhalb des GPX-Files in der Datenstruktur logisch getrennt, daher darf man nicht erwarten, in der einen GPX-Datei für einen bestimmten Tag nur einen Track vorzufinden.
[...]

Darf ich umkehrschließen, dass eine Lustwandelei, die um 22:00 beginnt und um 01:00 endet, dann automatisch in 2 Tracks geteilt wird?
(Dies wäre nicht sehr wünschenswert).

grisnavi
20.12.2007, 09:15
Bei Zoom unter x Metern habe ich Norden immer oben - sonst fahrtrichtung immer nach oben.
Kann man aber einstellen.

Bei TOPO und MetroGuide.
Hast du alle Karten aktiv? - hier:
- Basiskarte
- International Marin
- 2x Topo

Und wenn "Marin" hast du die Tiefenangaben an oder aus?

PS:
Nach neuerlicher Kompass-Therapie dreht und wendet sich die Kartenansicht! :)

Smithy1
20.12.2007, 17:43
PS:
Nach neuerlicher Kompass-Therapie dreht und wendet sich die Kartenansicht! :)
__________________


Was heisst das? Kalibrierung?

Habe nämlich mit dem 60 csx auch öfter das Kartendrehproblem. Ich lese hier schon dauernd mit und dachte DU löst das schon :D

grisnavi
20.12.2007, 18:25
Ja, neu kalibriert und alles mögliche (auch die Karten-Einstellungen) zurückgesetzt - dann wieder meine Lieblings-Einstellungen gewählt.
Vielleicht war´s ja der Summationseffekt - ansonsten halt eine vorweihnachtliche Wunderheilung.
(Aber warten wir mal ab... ;)

harrry
20.12.2007, 23:41
Jo, es entstehen dann 2 Dateien auf der SD-Karte. Die Tracks lassen sich dann aber in Mapsource wieder zusammenfügen.

Marine und Basemap sind an + MetroGuide oder TOPO.
Tiefenangaben? Keine Ahnung. Ich glaube an. Gucke ich aber gern mal nach, wenn Du willst.

Die Kartendarstellung ist ansonsten so wie beim iQue3600, den ich vorher hatte.

Hardy1959
21.12.2007, 07:27
Bei Zoom unter x Metern habe ich Norden immer oben - sonst Fahrtrichtung immer nach oben.
Kann man aber einstellen.

Bei TOPO und MetroGuide.

In den Karteneinstellungen lässt sich einstellen, ab wann die gewünschte Darstellung, z.Bsp. Norden oben oder in Fahrtrichtung, dargestellt wird.

bernhards
21.12.2007, 18:22
In einer dieser Foren wurde die Einstellung "Fahrtrichtung - unter 200m" empfohlen, ich habs übernommen und bin damit sehr zufrieden, Ist auch Geschmackssache...am besten ausprobieren
Bernhards

harrry
22.12.2007, 16:44
Jo, genau. Die Einstellung funktioniert aber.

grisnavi
28.12.2007, 14:03
Danke wieder mal für Bisheriges.

Zwischendurch eine kleine Erfahrung:
Am Ende des Bummels, Dunkelheit, Finger in Handschuhen blau gefroren, keine Brille auf der Nase, fummelte ich am Cursor und div. Knöpfchen, um die Track-Aufzeichnung abzuschalten. Alles bestens - dachte ich...

Es kam, wie es kommen musste: der Track war weg.

Und hier dachte ich dankbar an euren Tipp, stets auch auf SD aufzuzeichnen - denn im LW-Modus lag der schöne Track von A bis Z.
*Freude* :)

Offroad und offtopic: habt ihr einen schnellen Hinweis, warum TTQV beim Importieren (gpx) das Tempo nicht mit einliest?

So, genug Lebenszeichen - jetzt geh ich wieder, um mir den Dings abzufrieren ;)

freeday
28.12.2007, 14:10
schneller Hinweis:
http://www.naviboard.de/vb/showpost.php?p=169576&postcount=4

macnetz
28.12.2007, 14:53
habt ihr einen schnellen Hinweis, warum TTQV beim Importieren (gpx) das Tempo nicht mit einliest?Hallo grisnavi,

ganz einfach (und schnell :p )
TTQV liest das Tempo nicht mit ein weil die GPX-Datei (und die anderen gespeicherten Tracks) gar keine Tempo-Informationen enthalten.
Du kannst bei TTQV die Voreinstellung dahingehend ändern, dass die Geschwindigkeit aus dt/ds automatisch hinzugefügt wird. Du kannst diese nachträgliche Geschwindigkeitsberechnung auch jederzeit mit dem Trackprozessor erledigen.

Grüsse - Anton

PS: die tatsächliche Geschwindigkeit wird nur bei bestimmten NMEA-Logs aufgezeichnet.

grisnavi
02.01.2008, 14:42
Wieder mal vielen Dank!

Wider Erwarten zeigt MS eine nächtliche Wanderung (also mit Überschreitung der 0:00-Uhr-Grenze) als einen einzigen Track. Freude.

Ad Tempo-Angaben: stumpfsinnig wie ich bin, war ich auf dem Holzweg; diese werden offenbar von der Software (MS, SportTracks, MagicMaps) aufgrund der Pünktchen errechnet. Oh Erkenntnis!

TTQV und Geschwindigkeit: Bin kaum eingearbeitet - auf die Schnelle den Trackprozessor angekurbelt, und dieser erzeugt zwar einen neuen "Track xxx prozessed", der aber wieder nur "0 km/h" listet ... (na gut, vielleicht bin ich wirklich so langsam, wer weiß :))

Insgesamt aber bin ich (abgesehen von Kartenhängern - CN ist geordert) im Track-Handling fast problemlos unterwegs und hoffe, dem OP geht es ähnlich.

Um nicht völlig on topic zu sein: Ist es euch auch bekannt, dass von etwa -7 C abwärts Tasten mehrmals gepresst werden müssen - auf Deutsch: Ist Meister 60CSx bei Kälte ähnlich träge wie ich? ;)