PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 17 Pixel zuviel


macnetz
11.10.2011, 09:41
Hallo,

beim Exportieren als Garmin-Rasterkarte ist heute ein neues Problem aufgetaucht.
Die Auswahl in QLandkarte GT zeigt 4 x 17 = 68 Kacheln.
Es werden auch 68 Kacheln erzeugt.

aber . . .
die 5. Kachel ist eine Extra-Kachel am rechten Auswahlrand mit 17 X 1024 Pixel.
Das würde nicht stören - aber es fehlen dann im unteren Bereich der Auswahl 17 Kacheln.

einen Screenshot habe ich angefügt.

Grüsse
Anton

kiozen
11.10.2011, 11:24
Anton, jetzt mal langsam mit den jungen Pferden, sonst komme ich gedanklich nicht mehr nach.

Hast Du meinen Rat aus dem anderen Thread befolgt und die einzelnen Geotiffdateien zu einer einzigen zusammengesetzt? Gerne auch in ihrer originalen UTM Projektion. Ich vermute nämlich dass die zusätzlichen Kacheln von einer überlappenden Kartendatei stammen.

Das ist für den Moment die einzige Möglichkeit auf ein ordentliches Ergebnis zu kommen. Ich werde die nächsten Tage den Export mal komplett überholen. Das ist schon aus ganz anderen Gründen nötig. Dabei wird dann auch sicherlich eine Lösung für so Patchworkkarten wie deine herausfallen.

macnetz
11.10.2011, 11:56
Hallo Oliver,

ich vermute auch dass dieser sonderbare Export etwas mit meiner Kartenerstellung zu tun hat. Daher in aller Ausführlichkeit:

Ich habe 9 Kartenblätter auf Papier in Lissabon gekauft und einscannen lassen.
Diese Papierkarten habe ich einzeln in GlobalMapper kalibriert und entlang des Kartenbildes als Ausschnitt gepeichert (GeoTiff mit UTM/WGS84).
Diese 9 GeoTiffs habe ich mit GlobalMapper als eine GeoTiff-Datei exportiert (mit UTM/WGS84)
Diese Gesamt-Karte habe ich mit GlobalMapper als KMZ exportiert (Geografisch/WGS84)

Jetzt erst kommt QLandkarte GT ins Spiel . . .

Ich habe die Gesamtkarte von GM (GeoTiff mit UTM/WGS84) in QL GT angelegt und als Garmin-Rasterkarte exportiert. Dabei ist das Streifenproblem in der Mitte der Gesamtkarte aufgetreten. Das Problem mit den Extra-Kacheln tritt dabei nicht auf.

Weil ich die UTM-Projektion als Ursache ausschliessen wollte habe ich die Gesamtkarte in GM reprojeziert und als Plate Carree exportiert. Keine Änderung in QL GT.

Weil nun die GeoTiff-Gesamtkarte mehr als 1,5GB Dateigrösse hat habe ich dir den Link zur KMZ-Version geschickt. Gleichzeitig habe ich mit GM diese KMZ-Version importiert und als GeoTiff exportiert (Geografisch/WGS84). In GM habe ich dabei "Kachel-Tiff" angekreuzt. Mit dieser Gesamtkarte als GeoTiff tauchte zusätzlich zu den schwarzen Streifen das Extra-Kachelproblem auf.

Als nächstes lasse ich von GM eine nicht gekachelte GeoTiff erstellen und probiere es morgen nochmal mit QLandkarte GT.

Grüsse
Anton

kiozen
11.10.2011, 12:29
Ich habe die Gesamtkarte von GM (GeoTiff mit UTM/WGS84) in QL GT angelegt und als Garmin-Rasterkarte exportiert. Dabei ist das Streifenproblem in der Mitte der Gesamtkarte aufgetreten. Das Problem mit den Extra-Kacheln tritt dabei nicht auf.


Das ist wirklich seltsam. In einer Gesamtkarte sollten die transparenten Pixel nicht mehr vorhanden sein, oder? Zumindest nicht in der Mitte der Karte. Am Rand ist es klar. Was passiert wenn Du die einzelnen Scanns mal auf der Kommandozeile mit GDAL zusammen fügst:


gdalwarp -co tiled=yes -co compress=LZW file1.tif file2.tif... outfile.tif



Weil ich die UTM-Projektion als Ursache ausschliessen wollte habe ich die Gesamtkarte in GM reprojeziert und als Plate Carree exportiert. Keine Änderung in QL GT.

UTM würde im Moment nur Probleme machen wenn die Karte aus mehreren Dateien geladen würde. Das sollt dann mit den Änderungen auch endlich gefixed werden.


Weil nun die GeoTiff-Gesamtkarte mehr als 1,5GB Dateigrösse hat habe ich dir den Link zur KMZ-Version geschickt. Gleichzeitig habe ich mit GM diese KMZ-Version importiert und als GeoTiff exportiert (Geografisch/WGS84). In GM habe ich dabei "Kachel-Tiff" angekreuzt. Mit dieser Gesamtkarte als GeoTiff tauchte zusätzlich zu den schwarzen Streifen das Extra-Kachelproblem auf.


Mir ist jetzt kein KMZ -> Geotiff Konverter bekannt. Insofern bringt mir das wenig. 2 oder 3 der Einzeldateien, an deren Grenzen das Problem auftritt, würden mehr helfen. Gerne auch parallel dazu diese Dateien zusammen als eine von GM. Dann hätte ich die Chance auf einen Vergleich mit der GDAL Version. Generell ist es seltsam dass diese Probleme, die typisch sind für Karten, die aus mehreren Dateien bestehen, bei einer Karte entstehen, die schon zu einer Datei zusammengesetzt wurde.


Bevor ich vergesse zu fragen: Die QLandkarte Version ist ja bestimmt die neueste, oder?

macnetz
11.10.2011, 12:42
Hallo Oliver,

Version ist 1.2.4 - letzte Woche als Windows-Installation geladen.
Qt-Bibliothek: 4.7.0
GDAL-Bibliothek: GDAL1.7.0b2, FWTools 2.4.7 released 2010/01/09
Proj4-Bibliothek: 470

Ich werde auch mit anderen GeoTiffs testen.

Grüsse
Anton

macnetz
12.10.2011, 10:14
Hallo Oliver,

heute habe ich mit einer ECW-Version der Gesamtkarte getestet.
Dabei habe ich festgestellt dass die ECW-Karte viel schneller zoomt als die GeoTIFF.

Die beschriebenen Fehler (Extra-Kacheln und Streifen) gab es dann beim Export mit 578 Tiles. Die Extra-Kacheln am rechten Rand sind diesmal 41 Pixel breit.
Bei 51 Tiles gab es nur schwarze Streifen.

Grüsse
Anton

kiozen
12.10.2011, 11:38
heute habe ich mit einer ECW-Version der Gesamtkarte getestet.
Dabei habe ich festgestellt dass die ECW-Karte viel schneller zoomt als die GeoTIFF.

Wenn man einem Geotiff die nötigen Übersichtsebenen spendiert, dann geht das genauso flugs. Wurde auch schon im Forum diskutiert:

http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=50017


Die beschriebenen Fehler (Extra-Kacheln und Streifen) gab es dann beim Export mit 578 Tiles. Die Extra-Kacheln am rechten Rand sind diesmal 41 Pixel breit.
Bei 51 Tiles gab es nur schwarze Streifen.


Ich glaube so kommen wir nicht weiter. Versuch doch erst mal einem kleinen Beispiel das Problem handlicher zu machen. Ich bin immer noch der Meinung, dass GM die transparenten Werte an den Rändern der Teilkarten irgendwie mit in die Gesamtdatei wurstelt.

Mittlerweile konnte ich eine Sache bei GDAL herausfinden. gdalwarp nimmt irgendwie nicht den transparenten Farbindex von der Quelle mit zur Zieldatei. Das führt zu seltsamen Verfärbungen im transparenten Bereich. Siehe das angehängte Beispiel. Ähnliches durfte bei deiner Karte passieren, nur dass die transparenten Werte wohl auch mitten in der Karte liegen. Da muss ich mal suchen, warum das so ist.

Interessant wäre es auch zu wissen ob GDAL die Gesamtdatei ähnlich wie GM zusammensetzt. Kannst Du nicht mit GM mal 2 kleine Teilbereiche aus den Einzeldateien herausschneiden, so dass man 2 wenige MB große Dateien hat, mit denen sich das Problem nachstellen und analysieren lässt?

Grüße

Oliver

macnetz
12.10.2011, 12:47
Hallo Oliver,

hier ein senkrechter Streifen als ECW-Datei ca. 8 MB
http://www.megaupload.com/?d=1JUQPINS

wenn ich 2 Spalten als Garmin-Rasterkarte exportiere bekomme ich den schwarzen Streifen in der Mitte.
Wenn ich eine Spalte nehme gibt es nur unten einen schwarzen Rand.
Die schwarzen Dreiecke sind ja wg der Projektions-Änderung UTM->geografisch.

Grüsse
Anton

kiozen
12.10.2011, 16:39
Hallo Oliver,

hier ein senkrechter Streifen als ECW-Datei ca. 8 MB
http://www.megaupload.com/?d=1JUQPINS



Warum auf Erden ausgerechnet in einem proprietären Format, bei dem der Hersteller den Linux Support eingestellt hat. War Geotiff zu offen?

kiozen
12.10.2011, 17:23
Also auf meinem Netbook (win7) sehe ich das ECW als Streifen. Gebiet auswählen (screenshot5) und exportiert. In GE geladen (screenshot4). Das sieht für mich ok aus. Die schwarzen Ränder entstehen durch die Drehung von UTM nach Merkator. Aber die ausgewählte Kartenfläche wird korrekt wiedergegeben. Soweit funktioniert alles wie erwartet. Und bei Dir entstehen jetzt schwarze Streifen in der Karte?

macnetz
12.10.2011, 17:45
Hallo Oliver,

hier habe ich nochmal eine GeoTiff-Version uploaded
http://www.megaupload.com/?d=HK0HXFC2

Bei meinem Export mit 2 Spalten tauchen die schwarzen Streifen in der Mitte auf.
Ich kann dir erst morgen wieder einen Screenshot zeigen weil auf meinem netbook mit Win7 kämpfe ich noch mit anderen Fehlermeldungen (z.B. GDAL-Pfad)

Dafür mache ich ein neues Thema auf ;)

Grüsse
Anton

macnetz
13.10.2011, 09:09
Hallo Oliver,

hier das Zwischenergebnis weiterer Test-Exports

die schwarzen Streifen in der Mitte tauchen bei mir erst ab einer Mindest-Kachelzahl auf.
Diese Mindest-Kachelzahl ist unterschiedlich

1 Spalte ???
2 Spalten: 36 Kacheln
3 Spalten: 24 Kacheln
4 Spalten: 36 Kacheln
5 Spalten: 45 Kacheln
6 Spalten: 48 Kacheln
7 Spalten: 56 Kacheln

Die 5-Spalter und die 6-Spalter zeigen eine Kombination (mit und ohne Mittelstreifen gleichzeitig) - siehe Screenshots

Grüsse
Anton

kiozen
14.10.2011, 09:46
So, ein wenig was neues. Ich habe hier eine Karte, bei der ein schwarzer Querstreifen entsteht. So wie es aussieht macht gdalwarp oder gdal_translate was falsch :( Exportiere die Dateien doch mal nach QLandkarte M. Dabei entstehen GeoTiff Dateien, die wieder in QLGT geladen werden können. Wenn dort Streifen zu sehen sind, dann beschränkt sich das Problem bei Dir auch auf die GDAL Tools.

macnetz
14.10.2011, 10:13
Hallo Oliver,

bingo . . .

auch der GeoTiff-Export zeigt den schwarzen Streifen in der Mitte.

Grüsse
Anton

kiozen
14.10.2011, 11:31
Das war zu befürchten. Ein Bug in meinem eigenen Code wäre mir lieber. Naja, ein Grund mehr von den FWTools wegzukommen und endlich eine aktuelle Version von GDAL mit QLGT auszuliefern. Das kann aber noch ein wenig dauern.

Bis dahin würde ich an deiner Stelle das Problem umgehen und den jeweiligen map2... Konverter mit der Hand aufrufen. Bitte dazu in Windows immer die FWTools Shell benützen. Ruft man map2gcm ohne irgendwas auf, kommt ein Hilfstext. In der Regel reicht folgende Kommandozeile:


map2gcm.exe path\infile1.tif path\outfile.kmz
Wobei infile1.tif die Karte in einer mercatorähnlichen Projektion sein muss. Was immer auch am wenigsten verzerrt. Meiner Meinung nach ist das für Gesamtkarten sowieso das bessere Vorgehen. In anderen Programmen wird man dazu doch nur gezwungen, weil man den Kartenlieferanten nicht vergräzen will.

macnetz
14.10.2011, 12:24
Hallo Oliver,

beim ersten Versuch mit der Kommandozeile ist die KMZ-Datei ohne Bilder.

Grüsse
Anton

kiozen
14.10.2011, 13:17
Hallo Oliver,

beim ersten Versuch mit der Kommandozeile ist die KMZ-Datei ohne Bilder.

Grüsse
Anton

oops tatsächlich, der will unbedingt den Parameter "-t". Das ist jetzt natürlich ärgerlich und nicht ganz im Sinne des Erfinders. Da musst Du dir mit dem anderen map2... bis zum nächsten Release die Zeit vertreiben.

macnetz
14.10.2011, 16:15
Hallo Oliver,

der Zeitvertreib war erfolgreich ;)

Herzlichen Dank
Anton