PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : QMapShack und GPS Geräte


Wolfgang16
15.12.2015, 13:24
Hallo,

ich hab mal mein GPSMAP 60CSx drangehängt, aber keine Position auf der Karte bekommen. Ich finde auch keinen Hinweis, wie ich da vorgehen muss. Wurde die Funktion abgeschafft?

kiozen
15.12.2015, 13:41
Geht nicht.

Abgeschafft im Sinne des Wortes wurde die Funktion nicht. Bisher hat sich nur niemand gefunden, dem es so wichtig ist, dass er diese Funktion implementiert.

Wolfgang16
15.12.2015, 23:48
Naja, QMapShack soll ja irgendwie der Nachfolger von QLandkarte sein. Schade jedenfalls, implementieren kann ich es leider nicht.

kiozen
16.12.2015, 07:31
Zu glauben dass ein Nachfolger immer die Altlast vom Vorgänger mitschleppen muss, ist ein wenig naiv. ;) Ich wundere mich sowieso, dass jemand das Livelog von QLGT überhaupt benutzt.

Wolfgang16
16.12.2015, 11:32
QLandkarte war das einzige Programm, mit dem man auf einem Linux Netbook navigieren konnte. So hab ich QLandkarte überhaupt kennengelernt. Das mit dem naiv hab ich auch schon gemerkt; deshalb hänge ich jetzt immer noch bei TTQV4, während es schon QV7 gibt...

Toll an QLandkarte fand ich übrigens auch, dass Geotiff als Standard verwendet wurde. Das ist jetzt leider auch nicht mehr so. Wenn ich mir eine Karte mache, dann speichere ich sie entweder als Geotiff oder ECW ab und letzters geht leider auch nicht... :(

kiozen
16.12.2015, 12:30
Du kannst doch Geotiff nach wie vor benutzen. Früher mussten die in einer *qmap Datei eingebettet werden, die nur QLGT verstanden hat. Heute ist es eben eine *vrt Datei, die prinzipiell von jeder GDAL basierenden Software verstanden wird. Ich sehe das als einen Fortschritt.

Und ECW ist ein proprietäres Format. Das GDAL Plugin anzubieten ist rechtlich nicht unproblematisch. Und zudem mit einigem an Arbeit verbunden. Hier lautstark nach einem kostenlosen Support zu verlangen ist schon ein wenig dreist. Es hält dich niemand davon ab im Netz zu recherchieren, das Plugin selber zusammenzubasteln, und es dann auf einer Webseite jedem in eigener Regie und Verantwortung anzubieten.


Und Navigationsprogramme gibt es für Linux wie Sand am Meer. Unter Tuxmobil findet man einen ganzen Zoo von Programmen

http://tuxmobil.org/linux_gps_navigation_applications.html

Besonders hervorgehoben:

http://www.navit-project.org/
http://www.gpsdrive.de/index.shtml

Und für ein paar lausige Euros gibt es ein Tablett mit den üblichen Navigationsprogrammen. Alles zig-mal besser als QLGT mit Livelog.

Mein Fokus lag immer schon auf der offline Planung und Archivierung von Touren. QMapShack macht das für mich nahezu perfekt. Ich habe kein Problem damit, diese Arbeit auch offen zur Verfügung zu stellen. Ich finde es nur befremdlich, wenn davon abgeleitet wird, dass ich deswegen jedem auch noch seinen partikularen Wunsch für lau kredenzen soll. Macht es euch selber ;)