PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine Formel um CH1903+ Koordinaten umzurechen?


maphenk
17.02.2017, 22:09
Hallo zusammen

Ich benutze Qmapschak bei der Planung und Osmand unterwegs zum navigieren und Kartenlesen.
Jetzt habe ich eine Tabelle mit Daten vieler POIs, die ich in Osmand als GPX-Datei importieren möchte.
Dazu hätte ich sie von der Tabelle in ein CSVfile exportiert, und dann mit GPSbabel konvertiert.
Weil die Koordinaten aber in CH1903+ vorliegen, brauche ich eine Formel, die sie mir konvertiert. Diese Formel würde ich in der Tabelle einbauen. Denn es sind über 14000 POIs, zuviel um sie in einen Onlinekonverter einzutippen.
Ich habe auch auf https://www.swisstopo.admin.ch/content/swisstopo-internet/de/online/calculation-services/_jcr_content/contentPar/tabs/items/dokumente_und_publik/tabPar/downloadlist/downloadItems/8_1467103085694.download/refsysd.pdf eine Formel gefunden die von WGS84 umrechnet.
Jetzt ist meine Frage ob ich die einfach rückwärts verwenden kann, oder ob jemand weiss wo ich eine passende Formel finden kann.
Ich bin schon den zweiten Tag am suchen und rumprobieren, hab einiges gelrnt über Koordinaten, weiss aber immer noch nicht wie ich das Problem lösen kann.

Bin also über jeden Tip froh.

Gruss Heinrich

maphenk
18.02.2017, 08:01
Guten Morgen

Entschuldigt bitte meine schusselige Frage. :rolleyes:
Ich war gestern schon zu lang dran und hab den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen. Heute Morgen entdeckte ich die Formel die ich suche im gleichen PDF-Dokument, eine Seite weiter (Seite 14).
Ich werde das jetzt ausprobieren und dann berichten.

Trotzdem danke schon mal für eure Bemühungen.

Gruss Heinrich

nordlicht
18.02.2017, 10:05
Hallo Heinrich,

wenn deine Versuche schieflaufen sollten, kommst du vielleicht mit GeoTrans (http://earth-info.nga.mil/GandG/geotrans/) weiter, das kann auch Dateien konvertieren. Das schweizer System ist zwar nicht im "Lieferumfang", man kann aber Projektion und Datum für Quelle und Ziel auch selber definieren. In dem Downloadpaket ist ein 180seitiges PDF mit der Doku enthalten.

kiozen
18.02.2017, 11:15
Die Formeln verifizieren kannst Du mit jedem Online-Umrechner. Muss ja beides mal das Selbe herauskommen.

Die Proj4 Bibliothek bietet ein Kommandozeilentool, mit dem sich Koordinaten als Zahlenkolonnen umwandeln lassen. Dabei geht wahrscheinlich zu viel Information drauf.

Ich würde mit wahrscheinlich ein Python Script schreiben, das den Job mit Hilfe von Proj4 erledigt. Muss man sich aber auch erst mal einarbeiten.

maphenk
18.02.2017, 14:56
Vielen Dank euch beiden für die Antworten. Ich habe jetzt verschiedenes gefunden und versucht anzuwenden.

Bei allem komme ich gleich weit.

Geotrans gibt mir eine Fehlermeldung:

/Geotrans/linux_user/geotrans3.7/GEOTRANS3/linux$ ./runGeotrans.sh
bash: ./runGeotrans.sh: /bin/csh: Defekter Interpreter: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
/Geotrans/linux_user/geotrans3.7/GEOTRANS3/linux$ geotranz ebenfalls:
$ geotranz
/usr/bin/geotranz: Zeile 3: dpkg-architecture: Kommando nicht gefunden.
could not find libjnimsp_ccs.so library
$Und bei proj4 habe ich nach einem Blick ins man recht bald wieder zugemacht.



Ich müsste mich besser auskennen oder viel Zeit haben zum mich reinarbeiten. Beides ist aber leider momentan nicht gegeben.

Trotzdem danke für eure Tips!

Gruss Heinrich

Raipur
25.02.2017, 11:26
Ich mache so was immer mit den GDAL utilities
http://gdal.org/gdal_utilities.html
Am besten ist es QGIS zu installieren, da ist alles dabei.

mit gdaltransform
http://gdal.org/gdaltransform.html

kann man auch ein inputfile verarbeiten, wo zeilenweise
länge breite
der einzelnen Punkte aufgelistet sind,

gdaltransform -s_srs epsg:4150-t_srs epsg:4326 < input.txt > output.txt

Gruß Rainer

maphenk
26.02.2017, 13:41
Dank Rainer für den Tip.
Ich schau mir das näher an wenn ich die momentan auftauchenden Grundsatzentscheidungen gelöst habe.

Gruss Heinrich