PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuerstellten Track in Datenbank speichern


globetrotter51
21.07.2017, 18:35
Hallo zusammen,

ich arbeite schon seit langer Zeit mit QLandkarteGT und versuche nun auf QMapShack umzusteigen.

Bis jetzt bin sehr zufrieden. Jetzt wollte ich für eine Wanderung einen neuen Track generieren. Dies ist mir auch gelungen. Nur finde ich keinen Weg diese Planung in die Datenbank zu integrieren. Bei QLAndkarteGT gab es da einen Punkt "Zur Datenbank hinzufügen". Natürlich könnte man den Track abspeichern und dann von dort in die DB importieren, aber es sollte doch noch eine direktere Methode geben. Nur ich finde sie nicht und auch im Wiki fand ich keinen Hinweis hierzu.

Kann mir jemand von Euch helfen?

Gruß
globertrotter51

kiozen
21.07.2017, 19:13
Schon das betreffende Kapitel im Wiki gelesen?

https://bitbucket.org/maproom/qmapshack/wiki/DocGisDatabaseFoldersItems

globetrotter51
21.07.2017, 20:24
Habe ich gesehen. Aber leider funktioniert das nicht so, wie dort dargestellt. Sowohl bei "speichern" als auch "speichern unter" wird als Zielordner ein Ordner in meinem lokalen Dateisystem angeboten und als Dateiformat .gpx angeboten. Bei Drag&Drop in die Datenbank kommt ein Hinweis, dass das Ziel unerlaubt ist. Bei Kopieren werden als Ziel nur die im Workspace vorhandenen Projekte angeboten. Wobei bei den Zielformaten alle ausgegraut sind.

Ich arbeiten übrigens mit Win10 und QMapShack V1.8.1

kiozen
22.07.2017, 00:32
Ok, da gibt es ein Verständnisproblem. Du musst ein Projekt (einen Ordner) erst in der Datenbank erstellen und dann in den Arbeitsplatz laden. Dann kannst Du GIS Elemente in das Projekt kopieren. Damit diese Elemente in die Datenbank übernommen werden, muss das Projekt, ähnlich wie bei einer Datei, gespeichert werden.

QMapShack ist hier strukturierter als QLandkarte. Der Grund dafür ist, dass die heutigen Geräte GIS Daten in verschiedenen Dateien strukturiert verarbeiten. QLandkarte hingegen stellt die unstrukturierten Listen, wie sie auf den alten Geräten üblich waren, dar.

Anders gesagt: Jedes GIS Element benötigt jetzt ein Projekt, zu dem es gehört. Deswegen muss ein Projekt zuerst in den Arbeitsplatz geladen werden, damit man ihm Elemente zuweisen kann.

Du kannst übrigens gleich, wenn Du ein Element erstellst, auch einen Datenbankordner erstellen.

globetrotter51
22.07.2017, 11:06
Danke für die Info. Da muss ich meine Arbeitsweise halt den neuen Gegebenheiten anpassen

Gruß
globetrotter51

kiozen
22.07.2017, 15:14
So schlimm ist es nicht. Du musst dir halt nun vorher überlegen in welches Projekt ein Element abgelegt werden soll und gegebenenfalls vorher eines anlegen, oder aus der Datenbank in den Arbeitsplatz laden. Nachträglich geht das natürlich auch. Dann müssen die Daten auf dem Arbeitsplatz von einem Projekt ins andere kopiert werden.

Dafür kann man jetzt auf dem Arbeitsplatz deutlich besser Ordnung halten.