PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : QMapShack, Routino und ein XML Problem


luego
15.12.2018, 17:45
Hallo zusammen,


ich habe ein Problem mit Routino (denke ich mal).


Hier mal mein System:


LINUX Mint 18.3
Cinnamon 64-bit
QMapShack 1.12.0




QMapShack habe ich nach dieser (https://www.mtb-touring.net/qms/qmapshack-linux-mint-18/) Anleitung installiert. Hat auch funktioniert. Wenn ich jetzt aber QMS starte, bekomme ich als erstes diese Meldung.


Die vorgegebene XML Profildatei konnte nicht geladen werden. (Routino)


Ich kann diese Meldung dann weg drücken und QMS ganz normal benutzen. Was aber nicht geht ist eben Routino.
Und zwar zeigt sich das so:
Wenn ich bei routino, eine Datenbank laden möchte (kleiner blauer Ordner) passiert einfach nichts. Ich drücke auf den Ordner button und nichts passiert. Ich kann nichts einbinden.



Kann es sein das mit der Meldung am Anfang zusammenhängt?
Und wie lässt sich das Problem beheben?


Danke schon mal für eure Antworten.


Schöne Grüße,


luego

kiozen
22.12.2018, 18:11
Das habe ich irgendwie übersehen...besser spät als nie.


Hier geht es mal wieder um den Klassiker: Eine verkorkste Routino Installation.


Routino besteht aus einer Bibliothek und Programmen. Beides benötigt Konfigurationsdateien im XML Format. Normalerweise sollte alles immer richtig mit dem Paket installiert werden. Wird es nur nicht immer. Die zwei Hauptgründe:


* Paketanbieter sind manchmal der Meinung Bibliotheken und Programme sollten in verschiedene Pakete. Naja und die XML Dateien landen im einen oder dem anderen, weil nicht verstanden wird, dass die immer gebraucht werden. Als Abhängigkeit für QMS wird natürlich die Bibliothek angegeben, weil es dann so schön kompiliert. Dass ohne die Programme auch in QMapShack was fehlt ist dabei schnuppe. Bricht ja nichts beim ersten Start.



Lösung: Alles was mit Routino zu tun hat auch installieren.


* Benutzer installieren Routino Pakete und kompilieren den Kram auch nochmal selber. Das Ergebnis ist eine Bibliothekshölle. Die Paketanbieter haben den Kram für "/usr" kompiliert. Der Default beim selber-kompilieren ist "/usr/local" weil irgendein bekiffter Unix Nerd das sich mal so ausgedacht hat. Und Routino hällt sich daran. Kann man in Makefile.conf einstellen, ist auch in INSTALL.txt dokumentiert. Liest nur niemand. Und somit liegt jetzt eine Version in /usr/lib, /usr/share,... und die andere in /usr/local/lib, /usr/local/share,... Gepaart mit dem ersten Problem kann jetzt alles passieren. QMS linkt entweder mit /usr/lib oder /usr/local/lib und benutzt entweder /usr/include oder /usr/local/include. Und wenn dann die XML Dateien nur im anderen Pfad sind, wundert man sich warum die fehlen, wenn sie doch da sind.



Lösung: Pakete deinstallieren, eigene Routino Version entfernen und dann das Hirn einschalten und eine Entscheidung treffen, was man eigentlich machen will und warum.


Was bei Dir gerade zubeißt kann ich nicht sagen. Müsste ich vor der Kiste sitzen.

luego
23.12.2018, 13:14
Danke für die Antwort.





Kompiliert habe ich gar nichts.
Ich bin einfach der Anleitung gefolgt. Das war's. Deswegen dachte ich auch, dass alles was mit Routino zu tun hat auch installiert wurde.


Naja, ich werd mal schauen was ich noch tun kann. Hab das ganze schon zweimal neu installiert und es bleibt beim gleichen Problem.





Nen Tipp von wo ich das "komplette" Routino herbekomme? Bzw wie ich alles installiere?
Kann ich Routino ohne QMS auch wieder sauber deinstallieren?

trailsucher
23.12.2018, 19:57
HI,
da Du der Anleitung gefolgt bist haste natürlich alles selbst kompiliert.
Denn in dieser Anleitung geht es ja um das selbst kompilieren von QMS, das ergibt Sinn wenn man immer die neuste Version von QMS inklusive der Zwischenschritte haben möchte.

Fall Du aber mit dem QMS aus den Paketquellen leben kannst dann geh bei Mint einfach auf die Paketverwaltung und nimm dort Routino und QMS dann müsste eigentlich alles funktionieren.
Paketquelle QMS in Mint 18.3 ist 1.5 -- bei Mint 19 ist es dann die 1.10 -- aktuell gibts die 1.12 deshalb kompilieren eben manche Leute selbst.
https://packages.ubuntu.com/

Ich kann mir auch nicht ganz vorstellen das beim abarbeiten der Anleitung kein Fehler ausgegeben wurde. Ich hab Routino und auch QMS auf Mint 18.3 auch nach der Anleitung kompiliert und das ging ohne Probleme, man muss nur aufpassen das alle Pfade richtig gesetzt werden.
Gut ich hab eventuell noch ein paar Pakete mehr drin gehabt und auch ein Mate Desktop aber es ging ohne Probleme.
Falls Du eine Timeshift Sicherung vor dem kompilieren unter Mint angelegt hast gehe einfach wieder zurück auf Anfang und probiere es noch mal.
Gruß und frohes Fest

kiozen
26.12.2018, 10:15
Nen Tipp von wo ich das "komplette" Routino herbekomme? Bzw wie ich alles installiere?
Kann ich Routino ohne QMS auch wieder sauber deinstallieren?

MIt dem jeweiligen Paketmanager deiner Linux Distribution nach allen Paketen suchen die "routino" im Namen beinhalten.

Wenn alles richtig installiert wurde liegen die Binaries unter
/usr/bin/
Die XML Dateien unter:
/usr/share/routino/
und die Bibliotheken unter:
/usr/lib oder /usr/lib64

Sollte Routino mit dem /usr/local Pfad kompiliert sein, dann muss in den Pfaden /usr/ mit /usr/local/ ersetzt werden.

dossy
23.01.2019, 09:50
Ich hab genaus das selbe Problem unter Windows hab daraufhin alles mit Routino runtergeschmissen....aber kann jetzt QMS nicht mehr starten!(auch nach Reinstall).....

kiozen
23.01.2019, 10:58
Ich hab genaus das selbe Problem unter Windows hab daraufhin alles mit Routino runtergeschmissen....aber kann jetzt QMS nicht mehr starten!(auch nach Reinstall).....


Problemlösungen unter Linux helfen selten unter Windows ;)


Bitte QMS entfernen und neu installieren. Wenn das Problem dann immer noch existiert muss sich das der Helmut ansehen, der das Windows Paket baut.

luego
04.02.2019, 13:33
Hallo zusammen,


sorry das ich mich erst jetzt wieder melde. War gerade ne turbulente Zeit. Aber das sollte jetzt vorbei sein.


Danke kiozen für die Tipps. Hab es leider nicht zum laufen gebracht.


Da ich jetzt an einem andren Laptop arbeite, mit einer anderen Linux Version und einer anderen QMS Version (gibts leider auch Probleme. Dazu mehr in einem anderen Beitrag ), hat sich dieses Problem erledigt. Danke.