Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 27.01.2010, 20:03
Benutzerbild von HolgiH
HolgiH HolgiH ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 618
Das GPS12-Gehäuse ist leider verschweißt. Wenn die interne Batterie komplett platt war, wurden die Geräte früher auf Kulanz getauscht. Keine Ahnung, ob das heute auch noch so ist.

Bevor alles aus ist, gibt es beim GPS12 normalerweise eine Warnmeldung.
"Low Memory Battery" oder "Memory Battery Power Low"
Dann läßt sich die interne Batterie normalerweise wieder aufladen. Dieser Ladevorgang ist allerdings sehr langwierig.

Wenn Du eine externe Stromversorgung über das Zigarettenanzünderkabel des Autos hast, soll das laut Garmin schon bis zu drei Tagen dauern.
Alternativ kannst Du auch frische Batterien einlegen (AA-Zellen) und das GPS12 dann im ausgeschalteten Zustand ca. fünf Tage liegen lassen. Wichtig ist, daß es gute Alkali-Batterien sind und nicht etwa Akkus. Akkus haben eine zu geringe Spannung und der Ladevorgang kommt dann gar nicht erst in die Gänge.

War der Ladevorgang erfolgreich, sollte die Warnmeldung nicht mehr erscheinen.
Falls doch - dann hast Du ein Problem. Wie man zerstörungsfrei an die interne Batterie gelangt, kann ich Dir leider auch nicht verraten.
Bei GPS II/II+ und III/III+ sibd die Gehäuse verschraubt. Da hat Garmin ausnahmsweise mal aus Fehlern gelernt.

Gruß
Holgi
Mit Zitat antworten