Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 29.05.2006, 08:54
norbert_gs
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von GPS-Pathfinder@28.05.2006 - 09:07
@norbert

Da wird wohl die rote Markierung neben der Meldung gestanden haben.

Uuuuh, das weiß ich nicht mehr. Gestern standen wir zum Beispiel wieder im Stau und da gab's überhaupt keine Meldung, nicht einmal ein Hinweis im Radio

Der kleine schwarze TMC-Kasten ist ja nix weiter als ein UKW-Empfänger, der ein Signal an den 2720 weitergibt. Der wiederum kann doch nur interpretieren, was über den Empfänger ankommt. Würde er irgendwie besonders auf Sprachmeldungen reagieren, müssten bestimmte Worte in einem Verfahren ausgewertet und gewichtet werden.

Beispiel: "Geisterfahrer". Erscheint dieses Wort in der Meldung, gibt der 2720 "Alarmstufe rot". Jetzt muss er aber noch interpretieren können "Neue Meldung" oder "hat sich erledigt". Ich weiß nicht wie das Signal ankommt, aber ich schätze mal NICHT als "menschliche Sprache" sondern irgendwie codiert. Um aber richtig zu warnen, muss auch im Code die richtige Info stecken und dann drehen wir uns wieder im Kreis....keine Vernünftige Info, keine vernünftige Warnung. Erschwerend bei dieser "Wortfilterung" kommt ja noch hinzu, dass ja in verschiedenen Sprachen gefiltert werden muss oder dass sogar im gleichen Sprachraum unterschiedliche Begriffe genutzt werden (Geisterfahrer/Falschfahrer). Auch möglich: Zum Beispiel, wenn der Begriff in der Meldung gar nicht enthalten ist. "Ihnen kommt ein Fahrzeug entgegen". Gleiche (Scheiß)Situation, nur anders ausgedrückt und somit nicht vom 2720 interpretierbar.

Ich habe mir mal Deinen Link zu diesem „Tricsy“ näher angesehen. Im Prinzip das Gleiche wie beim Garmin. Er gibt Hinweise bei Gefahrenmeldungen. Aber was eine Gefahrenmeldung ist, entscheidet der Mensch im Sender. Und...beachte den Hinweis zur Radiotextwortfilterung, es hat nix gebracht.

Vielleicht wäre eine Mitteilung in einer Art RDS-Meldung auf dem Display des 2720 vorteilhaft. Leider wird ja das RDS von den Sendern in erster Linie für Eigenwerbung benötigt. Weiterhin müsste natürlich RDS weltweit vorhanden sein und vor allem UKW müsste eine langfristige Planung zulassen. Genau im letzten Punkt wird's schon wieder schwierig. Ach ja, so ein Service darf natürlich für den Sender UND für den Verbraucher nix kosten.

Von daher, fürchte ich einmal, wird die Qualität der Verkehrsmeldung eher rückläufig sein. Anscheinend fängt man Hörer eher mit unsinnigen "Blitzerwarnungen" als mit sinnvollen Verkehrsmeldungen oder mit der Pflege der TMC-Daten für die Navigeräte.
Mit Zitat antworten