Zurück   NaviBoard GPS Forum > Allgemeines > GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung
Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 03.04.2008, 06:40
krancher krancher ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 5
Frage PDA Alternative zu Hand-GPS ?

Hallo noch mal ich mit einer Extrazusatzfrage:

Einsatzgebiet : Wandern, Radfahren, Kajakwandern in Deutschland, und zukünftig Segeln.

Gibt es hier zu den von mir beäugten Hand-GPS Extrex oder GPSMAP 60 im Bereich der PDA eine vernünftige Alterntive ???

Rudolf
  #2  
Alt 03.04.2008, 07:06
macnetz macnetz ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.01.2004
Ort: Memmingen
Beiträge: 9.961
Zitat:
Zitat von krancher Beitrag anzeigen
Gibt es hier zu den von mir beäugten Hand-GPS Extrex oder GPSMAP 60 im Bereich der PDA eine vernünftige Alterntive ???
Hallo Rudolf,

die Rugged-PDA-Lösungen gibt es . . .
sie sind nur in der Regel doppelt so teuer wie ein GPS-Handgerät

Grüsse - Anton
__________________
macnetz@home Lat-Long: 47° 59' 22" , 10° 9' 16" || 47.9897 , 10.1545
KMZ2GoogleMaps
  #3  
Alt 03.04.2008, 07:34
Benutzerbild von DeauWilly
DeauWilly DeauWilly ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.03.2004
Beiträge: 166
Ich glaube, das sind keine "vernünftigen" Alternativen, da die Akkulaufzeit auf Grund des relativ großen Displays, zu kurz sind.
__________________
Zumo 660 an Honda Goldwing 1500SE oder im Pkw
  #4  
Alt 03.04.2008, 07:55
macnetz macnetz ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.01.2004
Ort: Memmingen
Beiträge: 9.961
Zitat:
Zitat von DeauWilly Beitrag anzeigen
Ich glaube, das sind keine "vernünftigen" Alternativen, da die Akkulaufzeit auf Grund des relativ großen Displays, zu kurz sind.
doch - die Trimbles und Magellans (Profigeräte) halten laut Beschreibung schon einen Tag durch.
http://www.trimble.com/mgis_fcgps.shtml
http://pro.magellangps.com/en/solutions/mobilemap/

Grüsse - Anton
__________________
macnetz@home Lat-Long: 47° 59' 22" , 10° 9' 16" || 47.9897 , 10.1545
KMZ2GoogleMaps

Geändert von macnetz (03.04.2008 um 08:00 Uhr)
  #5  
Alt 04.04.2008, 20:55
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Hallo,

Zitat:
Zitat von DeauWilly Beitrag anzeigen
Ich glaube, das sind keine "vernünftigen" Alternativen, da die Akkulaufzeit auf Grund des relativ großen Displays, zu kurz sind.
Zum einen gibt es Wechselakkus, diese können auch als Power-Akkus ausgeführt sein die 10 Stunden den PDA mit Strom versorgen. Zum anderen gibt es auch Batterie-Extender. Einen PDA zu verwenden ist aber teuere als als einen gerade preisgesenkten Garmin-Empfänger zu nutzen. Dafür ist man dann auch nicht mehr an Vektorkarten gebunden.

Was nicht funktioniert, ist eine PDA-Lösung für kleines Geld.

Weitere Infos zur PDA-Variante:

http://www.palmcase.de/

Gruss Joern Weber
  #6  
Alt 05.04.2008, 10:32
pyramus pyramus ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 109
Zitat:
Zitat von Joern_Weber Beitrag anzeigen
Hallo,

Was nicht funktioniert, ist eine PDA-Lösung für kleines Geld.

Gruss Joern Weber
In diesem einen Punkt würde ich doch - zumindest ein wenig - widersprechen wollen. Eine Standard-GPS-Lösung mit Garmin scheint mir nur wenig günstiger zu sein als eine Lösung mit dem beschriebenen rugged PDA. Denn Du sparst Dir die Wucherpreise von Garmin für gerätgebundenes Kartenmaterial - zumindest, wenn Du schon über (elektronisches) Rasterkarten-Material verfügst. Natürlich muss man als ehrlicher Nutzer dann noch für die Software von Pathaway zahlen (Oziexplorer kann vermutlich nach wie vor nicht mithalten). Trotzdem: sehr viel teuerer als Garmin + Karten wird es nicht.

Die Rasterkarten-Darstellung auf großem Display ist der Vektor-Darstellung auf dem Mini-Display von Garmin natürlich überlegen, zumal man auch verschiedene Karten auf das Gerät aufspielen kann, zB also eine bereits gute Top 50 (1:50') der deutschen Landesvermessungsämter, und für einzelne Gegenden noch präziseres Kartenmaterial.

Ich habe keine Erfahrungen mit "rugged" PDA. Aber die Erfahrungen in der Praxis mit meinem normalen PDA und Pathaway, etc., würden mich jedoch davor zurückschrecken lassen, das Gerät im Outdoor-Einsatz nutzen zu wollen.

So ein Gerät ist wirklich nur für Moto gut, denke ich, mit einer externen Stromversorgung... In der Jackentasche taugt es (wahrscheinlich noch) nichts. Meine Hauptbedenken gelten auch vor allem der geringen Akku-Laufzeit und dem Touchscreen. Das geht schon einmal los mit der langen Akku-Ladezeit. Mein PDA braucht ca. 5 (!) h am Stromnetz bis der Akku geladen ist. Wenn man zum Laden nicht den Akku im Gerät wechseln will, braucht man eine Extra-Akku-Ladegerät. Vor allem aber: Wer will schon seine Rad- oder auch nur Bergtour unterbrechen, um dann eine Viertelstunde am Akku-Tausch rumzufummeln? Die Gefahr, dass der Track dann an dieser Stelle verhunzt wird, ist zudem recht groß.

Grundsätzlich sollte die Laufzeit eines jeden Geräts so bemessen sein, dass man eine Tagestour - mindestens 12 h - problemlos ohne Ersatzbatterien auskommt. Ganz grausam ist, dass das Betriebssystem von Microsoft kommt - mit all den Mankos, die das mit sich bringt. Möglicherweise existieren inzwischen bessere Version des Betriebssystems als mein Windows Mobile 5.0 Jedenfalls hat sich bei meinem PDA der voll gelandene Akku nach ein, zwei Tagen vollständig entleert. Das liegt daran, dass das Dr***-Betriebssystem im Hintergrund auch dann läuft, wenn der PDA komplett ausgeschaltet ist. MS hat da so ein bescheuertes Feature eingebaut, das sich den PDA alle Paar Stunden sogar kurzzeitig selbständig einschalten läßt.

Der Touchscreen ist zudem eine Krankheit, wenn man das Gerät in der Tasche tragen will. Ich habe es bei meinem Gerät jedenfalls - trotz intensiver Tests mit Zusatz-Software nicht geschafft, das Gerät vernünftig auf eine Weise zu sperren, die einerseits Display-Ausschaltung, trotzdem aber noch Aufzeichnung und Ausgabe akustischer Signale (zB bei low battery!, oder auch Kursabweichung) erlaubt, oder gar zusätzlich noch einen gelegentlichen Blick auf das Screen. Entweder löst man also also am ungesperrten Gerät alle möglichen Funktionen ungewollt aus, oder man sich selbst weitgehend ausgesperrt. Mag sein, dass das mit den rugged PDA gelöst ist. Auf der verlinkten Seiten ist ja von einer Laufzeit des Powerakku von 12 h bei voller Beleuchtung und Media-Player die Rede.. Interessanter wäre natürlich, wie es um die Laufzeit bei voller Beleuchtung und GPS alle 5 Sekunden steht... Ich habe nach wie vor Zweifel....

Geschwindigkeit ist auch noch so ein Thema... Mit meinem Pocket PC fühlt man sich vielfach in die Anfänge der ersten Home-PC's zurückversetzt, als man noch mit zusammengebissenen Zähnen vor den Teilen saß und fast ausgerastet ist, weil die mit dem Rechnen nicht fertig wurden... Ich habe keine Erfahrung mit echten GPS-Geräten, aber ich denke, sie arbeiten um einiges schneller als die Lösung via PDA...

Ich habe es nach einigen ernüchternden Versuchen dann schließlich aufgegeben. Ein Paar Bergtour-Tracks habe ich aufgezeichnet, dann aber schnell die Lust ob all der Probleme verloren.

Auch das Zusammenspiel von Gerät und SW schien nicht so ganz ausgereift. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Garmin sich schon schwertut, für die eigenen Geräte ordentliche Firmware zu liefern....

Viele Grüße

pyramus
  #7  
Alt 05.04.2008, 10:37
Benutzerbild von gps2003
gps2003 gps2003 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2005
Ort: Landau i. d. Pfalz
Beiträge: 1.047
Zitat:
Zitat von krancher Beitrag anzeigen
Hallo noch mal ich mit einer Extrazusatzfrage:

Einsatzgebiet : Wandern, Radfahren, Kajakwandern in Deutschland, und zukünftig Segeln.

Gibt es hier zu den von mir beäugten Hand-GPS Extrex oder GPSMAP 60 im Bereich der PDA eine vernünftige Alterntive ???

Rudolf
Schau dir doch mal den Colorado 300 an - aus meiner SIcht ein tolles Gerät !
__________________
Garmin etrex Touch 35, vivoactive, Z3 Compact mit Locus Pro (verkauft: Monterra, Oregon 600, Fenix 1, Montana 600, 45XL, GPS2Plus,emap, Vista C, 60C, 60Cx, Vista Cx)
TwoNav: derzeit keine (verkauft: Aventura, Sportiva+)
PC:
Apple iMac, Apple Macbook Pro
Software: TTQV 4 PU, rubitrack 4, GM 11, CompeGPS Land for Mac, Basecamp, Locus Pro
  #8  
Alt 05.04.2008, 10:52
macnetz macnetz ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.01.2004
Ort: Memmingen
Beiträge: 9.961
Zitat:
Zitat von pyramus Beitrag anzeigen
In diesem einen Punkt würde ich doch - zumindest ein wenig - widersprechen wollen. Eine Standard-GPS-Lösung mit Garmin scheint mir nur wenig günstiger zu sein als eine Lösung mit dem beschriebenen rugged PDA. Denn Du sparst Dir die Wucherpreise von Garmin für gerätgebundenes Kartenmaterial - zumindest, wenn Du schon über (elektronisches) Rasterkarten-Material verfügst. Natürlich muss man als ehrlicher Nutzer dann noch für die Software von Pathaway zahlen (Oziexplorer kann vermutlich nach wie vor nicht mithalten). Trotzdem: sehr viel teuerer als Garmin + Karten wird es nicht.
hallo pyramus,

du bist ziemlich auf dem Holzweg.

Rasterkarten sind in der Regel teurer als Vektorkarten. Freie Vektorkarten kosten genauswenig wie freie Rasterkarten. Und geklaute Vektorkarten sind auch nicht anders zu bewerten als geklaute Rasterkarten.

Grüsse - Anton
__________________
macnetz@home Lat-Long: 47° 59' 22" , 10° 9' 16" || 47.9897 , 10.1545
KMZ2GoogleMaps

Geändert von macnetz (05.04.2008 um 10:55 Uhr)
  #9  
Alt 05.04.2008, 11:20
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Hallo,

Zitat:
Zitat von pyramus Beitrag anzeigen
In diesem einen Punkt würde ich doch - zumindest ein wenig - widersprechen wollen. Eine Standard-GPS-Lösung mit Garmin scheint mir nur wenig günstiger zu sein als eine Lösung mit dem beschriebenen rugged PDA. Denn Du sparst Dir die Wucherpreise von Garmin für gerätgebundenes Kartenmaterial - zumindest, wenn Du schon über (elektronisches) Rasterkarten-Material verfügst. Natürlich muss man als ehrlicher Nutzer dann noch für die Software von Pathaway zahlen (Oziexplorer kann vermutlich nach wie vor nicht mithalten). Trotzdem: sehr viel teuerer als Garmin + Karten wird es nicht.
Ok, eine preiswerte PDA-Lösung mit einer Kompass-Karte für 15 EUR inklusive PDA-Viewer ist schon machbar, aber dann nicht sie universell einsetzbar.

PDA ca. 300 EUR
PDA-Hülle ca. 100 EUR
BT-GPS-Empfänger 100 EUR
Karte ca. 25 EUR

Für die Summe von 525 EUR bekomme ich momentan auch einen kartenfähigen Handheld inklusive Topo-Karte.

http://www.mobile-navigation.de/shop...roducts_id=385

Die nächst Höhere Liga wäre dann TTQV und Pathaway. Allerdings taugt diese nur für Rasterkarten und liegt natürlich preislich im Segment von Garmins Spitzengeräten.

rugged PDA 534 EUR
TTQV+Pathawy 250 EUR
BT-GPS-Empfänger 100 EUR

Für die Gesamtsumme von 884 EUR bekomme ich einen Garmin Colorado inklusive topographischer Karte.

http://www.mobile-navigation.de/shop...roducts_id=571

Ich selber verwende allerdings CompeGPS auf dem PDA. Das ermöglicht mir sowohl Karten im Raster- als auch im Vektorformat zu verwenden und ist zudem noch mit geeigneten Karten routingfähig. Diese Gesamt-Lösung von PDA, PDA-Hülle und Karte ist dann im Bereich zwischen 750 bis 1200 Euro angesiedelt.

rugged PDA 534 EUR
CompeGPS für Desktop und Topo Germany 200 EUR
CompeGPS TwoNav und Strassenkarte 200 EUR
BT-GPS-Empfänger 100 EUR

Zitat:
Meine Hauptbedenken gelten auch vor allem der geringen Akku-Laufzeit und dem Touchscreen. Das geht schon einmal los mit der langen Akku-Ladezeit. Mein PDA braucht ca. 5 (!) h am Stromnetz bis der Akku geladen ist.
Der Akku meines Loox ist in zwei Stunden voll. Notfalls habe ich noch einen Batterie-Extender für normale AA-Batterien dabei. Der wir einfach angesteckt und das war es. Wenn du einen PDA heute noch zum Loggen des Tracks verwendest, machst etwas falsch. Ich verwende zum Loggen des Tracks einen Track-Logger für 100 EUR (WBT201 von Wintec). Der eignet sich gleichzeitig als optimal platzierbarer BT-Empfänger für den PDA. Und ja, der läuft mehr als 24 Stunden autonom und kann vom PDA aus ausgelesen werden. Den PDA verwende ich nur noch wenn ich die Karte benötige. Daher hat dieser auch eine wesentlich längere autonome Betriebsdauer.

btw. Mit einem PDA wird inzwischen ganz anders gearbeitet als mit einem Garmin Handheld. Einen PDA muss ich nicht mehr durchlaufen lassen, um den Track zu loggen. Der wird zwischendurch abgeschaltet und der BT-GPS-Empfänger arbeitet während dieser Zeit autonom weiter.

Zitat:
Ganz grausam ist, dass das Betriebssystem von Microsoft kommt - mit all den Mankos, die das mit sich bringt. Möglicherweise existieren inzwischen bessere Version des Betriebssystems als mein Windows Mobile 5.0 Jedenfalls hat sich bei meinem PDA der voll gelandene Akku nach ein, zwei Tagen vollständig entleert. Das liegt daran, dass das Dr***-Betriebssystem im Hintergrund auch dann läuft, wenn der PDA komplett ausgeschaltet ist.
Nein. Schon bei Windows Mobile 5 läuft das OS nicht im Hintergrund weiter. Standby gab es nur bei WindowsCE 2003. Dort lief im zweifel der GPS-Empfänger weiter, weil das Gerät nicht vollständig stromlos gemacht werden konnte ohne die Daten im Arbeitspeicher zu verlieren. Bei Windows Mobile 5 kann man das Gerät völlig stromlos machen, da die Geräte anderer Speicherchips verwenden

Zitat:
Der Touchscreen ist zudem eine Krankheit, wenn man das Gerät in der Tasche tragen will. Ich habe es bei meinem Gerät jedenfalls - trotz intensiver Tests mit Zusatz-Software nicht geschafft, das Gerät vernünftig auf eine Weise zu sperren,
Ein rugged PDA hat ein zusätzliche Abdeckung für das Display. Da schaltet nicht einmal ein dicker Ast den PDA wieder ungewollt ein.

Zitat:
Ich habe nach wie vor Zweifel....
Ich habe anfangs auch Lehrgelt zahlen müssen, aber inzwischen gibt es eine ordentliche Technologie für die PDA-Variante. Die sieht inzwischen aber anders aus als die Handheld-Methode. Durch die Verfügbarkeit von GPS-Loggern mit autonomen Laufzeiten bis 36 Stunden (QStarz 1200) hat sich das Blatt gewendet. Während ich meinen ersten batterie-Extender noch selber gebaut habe, gibt es die teile jetzt für kleines Geld (ca. 15 EUR) im Fachhandel.

Zitat:
Geschwindigkeit ist auch noch so ein Thema... Mit meinem Pocket PC fühlt man sich vielfach in die Anfänge der ersten Home-PC's zurückversetzt, als man noch mit zusammengebissenen Zähnen vor den Teilen saß und fast ausgerastet ist, weil die mit dem Rechnen nicht fertig wurden... Ich habe keine Erfahrung mit echten GPS-Geräten, aber ich denke, sie arbeiten um einiges schneller als die Lösung via PDA...
Ich weiß zwar nicht welchen PDA du mit welcher Software verwendest. Aber meine Kombination aus Loox 560 und die TwoNav Software arbeiten verzögerungsfrei. Die zähe Pathaway-Software ist nicht mehr Stand der Technik.

Gruss Joern Weber
  #10  
Alt 05.04.2008, 11:24
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Hallo,

Zitat:
Zitat von gps2003 Beitrag anzeigen
Schau dir doch mal den Colorado 300 an - aus meiner SIcht ein tolles Gerät !

Vorschlag: Wir baden mal dein Colorado und meinen PDA mit Otter-Box in einem Regenfass. Mal schauen welches Gerät anschließend das bessere ist.

Gruss Joern Weber
  #11  
Alt 05.04.2008, 11:31
pyramus pyramus ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 109
Zitat:
Zitat von macnetz Beitrag anzeigen
hallo pyramus,

du bist ziemlich auf dem Holzweg.

Rasterkarten sind in der Regel teurer als Vektorkarten. Freie Vektorkarten kosten genauswenig wie freie Rasterkarten. Und geklaute Vektorkarten sind auch nicht anders zu bewerten als geklaute Rasterkarten.

Grüsse - Anton
Ich habe ja auch geschrieben - zumindest, wenn man sie bereits besitzt. Mit einer freien Rasterkarte kann man in der Tat ja auch mehr anfangen als einer Vektorkarte, die nur bedingt oder gar nicht von anderer Software genutzt werden kann. Zudem erhält man Rasterkarten in der Regel in kleineren Kacheln. Man muss nicht gleich die ganze BRD kaufen, in der Regel reicht vielleicht auch ganz BaWü, oder NRW :-) Dann wird es wieder (deutlich) billiger... schließlich enthält die Rasterkarte auch sehr viel mehr an Informationen als die Vektorkarte...

Ich gestehe jedoch zu, dass auch Rasterkarten einen Haken haben: Der Export in durch das PDA verwertbare Kacheln ist manchmal nicht ganz einfach. Bei einigen Karten ist er automatisiert sogar überhaupt nicht möglich und es braucht eine manuelle Kartenkalibrierung.

Was das "Klauen" angeht. Wie es rechtlich zu bewerten ist, wenn eine nicht kopiergeschützte CD zum privaten Gebrauch zwischen Freunden kopiert würde - ich weiß es nicht. Ich meine zu erinnern, dass genau dieser Fall keinen strafrechtlich relevanten Tatbestand darstellt - sehr zum Ärger der Industrie natürlich, die sich ihre Goldgruben natürlich gerne am besten mit drakonischen Strafen schützen lassen würde. Man weiß ja, wie das bei Audio-Cds läuft - 20 und mehr Euro für eine lächerliche CD mit 10 Musiktiteln abkassieren, deren Herstellungskosten wahrscheinlich nicht einmal mehr ganze Cent betragen und die in Millionenauflage verkauft wird. Aber wenn wir so blöd sind, da mitzumachen, ist uns in der Tat nicht zu helfen. Irgendwer muss die Maybachs und Ferraris ja bezahlen...

Ich habe meine DAV-Karte und Topo 50 jedenfalls leider bezahlen müssen. Ob ich freilich bei entsprechender Möglichkeit moralische Bedenken gehabt hätte, sie von einem Freund zu kopieren?
  #12  
Alt 05.04.2008, 11:35
Benutzerbild von gps2003
gps2003 gps2003 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2005
Ort: Landau i. d. Pfalz
Beiträge: 1.047
Rausch der Tiefe

Zitat:
Zitat von Joern_Weber Beitrag anzeigen
Hallo,




Vorschlag: Wir baden mal dein Colorado und meinen PDA mit Otter-Box in einem Regenfass. Mal schauen welches Gerät anschließend das bessere ist.

Gruss Joern Weber
Tauchen gehörte doch gar nicht zum Anforderungsprofil.

BTW: Welches GPS-Gerät ist eigentlich tiefseetauglich im Sinne von "Im Rausch der Tiefe" ?
__________________
Garmin etrex Touch 35, vivoactive, Z3 Compact mit Locus Pro (verkauft: Monterra, Oregon 600, Fenix 1, Montana 600, 45XL, GPS2Plus,emap, Vista C, 60C, 60Cx, Vista Cx)
TwoNav: derzeit keine (verkauft: Aventura, Sportiva+)
PC:
Apple iMac, Apple Macbook Pro
Software: TTQV 4 PU, rubitrack 4, GM 11, CompeGPS Land for Mac, Basecamp, Locus Pro
  #13  
Alt 05.04.2008, 11:39
Benutzerbild von gps2003
gps2003 gps2003 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2005
Ort: Landau i. d. Pfalz
Beiträge: 1.047
Zitat:
Zitat von pyramus Beitrag anzeigen

Ich habe meine DAV-Karte und Topo 50 jedenfalls leider bezahlen müssen. Ob ich freilich bei entsprechender Möglichkeit moralische Bedenken gehabt hätte, sie von einem Freund zu kopieren?
Ist zumindet illegal und kein Thema für eine allgemeine und öffentliche Erörterung.
__________________
Garmin etrex Touch 35, vivoactive, Z3 Compact mit Locus Pro (verkauft: Monterra, Oregon 600, Fenix 1, Montana 600, 45XL, GPS2Plus,emap, Vista C, 60C, 60Cx, Vista Cx)
TwoNav: derzeit keine (verkauft: Aventura, Sportiva+)
PC:
Apple iMac, Apple Macbook Pro
Software: TTQV 4 PU, rubitrack 4, GM 11, CompeGPS Land for Mac, Basecamp, Locus Pro
  #14  
Alt 05.04.2008, 11:41
macnetz macnetz ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.01.2004
Ort: Memmingen
Beiträge: 9.961
hallo pyramus,

ok - dann ist also klar dass die Unterschiede nicht im Kartenformat liegen.
Meine digitalen Rasterkarten von Madeira haben vor Jahren beispielsweise mehr als 250 € gekostet. Eine Vektorkarte oder Rasterkarte für den PDA würde heute 50€ kosten.

Grüsse - Anton
__________________
macnetz@home Lat-Long: 47° 59' 22" , 10° 9' 16" || 47.9897 , 10.1545
KMZ2GoogleMaps
  #15  
Alt 05.04.2008, 16:42
Benutzerbild von webGandalf
webGandalf webGandalf ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 28.06.2006
Ort: Uster / Schweiz (N47°20' | E8°42')
Beiträge: 4.344
Zitat:
Zitat von Joern_Weber Beitrag anzeigen
Vorschlag: Wir baden mal dein Colorado und meinen PDA mit Otter-Box in einem Regenfass. Mal schauen welches Gerät anschließend das bessere ist.
Autsch.... der war jetzt aber fies....
__________________
Grüsse aus der Schweiz, Dieter

  #16  
Alt 05.04.2008, 18:43
pyramus pyramus ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 109
Hallo, Jörn,

Du hast natürlich Recht damit, dass es bei rugged PDA sehr viel teurere Geräte gibt. 1.500 Euro sind da wohl auch kein Problem, wenngleich dann zumindest ein Handy auch enthalten ist. Siehe etwa: http://www.logic-instrument.de/produ..._mil/index.htm

Ich habe seinerzeit auf meinen Medion MDPNA1500 Pathaway installiert. OS des PDA IST freilich (nach Update) MS Mobile Version 5.0 - um genau zu sein: OS 5.1.70 (Build 14406.1.1.1). Jedenfalls nach MS Systeminfo. In Klammern steht noch WinCE 5.01 - was aber dasselbe sein sollte)

Und mit genau diesem Gerät habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Akku auch bei ausgeschaltetem Gerät innerhalb kürzester Zeit leergezuzzelt ist bzw. sich das Gerät unvermeidlich immer wieder von selbst einschaltet. So ganz kann es also nicht stimmen, dass der Bug bei MS Mobile 5 aufwärts nicht mehr auftritt.

Es gibt da noch ein Paar weiterer spaßiger Features. So existiert etwa in Pathaway ein Pocket Mode, der es erlauben soll, Tasten und Bildschirm im Gegensatz zur Aufzeichnung zu deaktivieren. Wenn man das Feature nutzt, verblaßt die Beleuchtung nicht etwa, sondern erstrahlt in einem "White Out" - volle Beleuchtung mit weißem Hintergrund. Da kann man das Gerät auch gleich als Taschenlampe verwenden... Immerhin: Die Tasten sind deaktiviert. Was mit der Batterieladung passiert, kann man sich freilich auch vorstellen....

Von den endlos langen Stunden des Aufladens will ich erst gar nicht reden. Faktisch ist es nicht möglich, dass Gerät bei längeren Autofahrten aufzuladen. Man müßte schon sieben, acht Stunden durchfahren, bis sich der Akku bei gleichzeitiger Nutzung des Navis auflädt.

Insgesamt ist das Gerät ein ziemlicher Dreck (sorry). Natürlich so eine Art "Arme-Leute-Navi-Gerät" (um im Sprachgebrauch eines anderen Users auf dem Board zu bleiben), das freilich vor gut 2 Jahren auch seine 350 Euro gekostet hat. Ich bin kurz davor, es in die Tonne zu treten, weil es selbst für den eigentlich gekauften Einsatzzweck - Autonavigation - nicht mehr tut. Manchmal erfolgt der Connect mit SAT nach kurzer Zeit, manchmal ist die Verbindung aber nach 30 Minuten immer noch nicht hergestellt - natürlich trotz aller wilden Versuche mit Hardresets, herausgerissener Batterie, usw., usw.. In der Zeit wäre man dann schon am Ziel. Ich weiß nicht, woran es liegt. Möglicherweise am Akku, der langsam das Zeitliche segnet. Allerdings tritt das Problem nota bene (auch) bei Anschluß an der externen Stormversorgung aus dem Zigarettenanzünder im Auto auf.

Eigentlich sollte danach der Akku wohl keine Rolle spielen. Ich vermute, dass die neueren PDA s "deutlich" leistungsfähiger sind. Andererseits ist das Spiel ja hinlänglich von PCs bekannt. Es hat fast 15 Jahre gedauert, bis die reißerisch vermarkteten "deutlichen" Leistungsverbesserungen bei Desktops oder Laps wirklich so stark ausfielen, dass es für den Normalnutzer wirklich spürbar wurde. Und selbst heute noch erfreut man sich bei neuesten Geräten und Standard-Rechenvorgängen gelegentlich der beliebten Windows Sanduhr, oder einem eingefrorenem System

Weiß jemand vielleicht, ob man das Gerät mit einem besseren als den Original-Akku aufrüsten könnte? Derzeit hat das Gerät einen Akku mit der Nummer E3MT041202B12 A - siehe http://akkuland.de/AKKUINFO/Akku%20f...1.60.MED.999.6
Allzu viel gutes Geld will ich dem schlechten freilich nicht mehr hinterherschmeißen...

Nach meinen Erfahrungen mit PDA würde ich jedenfalls davon abraten, solange die Geräte nicht wirklich vollends ausgereift *und* zu vernünftigem Preis erwerblich sind. Ich würde sogar von Touchscreens generell abraten wollen und bin sehr überrascht, dass Magellan seine Top-Serie wohl inzwischen mit T-Screen ausstaffiert...

Ein Outdoor-GPS-Gerät muss vor allem zwei Anforderungen erfüllen: Robustheit und Robustheit . Man will nicht wirklich unter Zeitdruck auf dem Heimweg einer Bergtour auf 3000 Hm sich auf Microsoft-Spielchen einlassen und erst einmal die Festplatte defragmentieren, vielleicht auch gleich ein bisschen neu formatieren, das OS neu aufspielen, die Programme installieren, an der Karte im Slot herumwackeln und am nächsten Morgen funktioniert es dann.

Schnell, präzise, zuverlässig, robust - Das Ding muss "waterproof" sein - sowohl im übertragenen Sinne als auch buchstäblich...

Deine Anregungen zu externem Tracker und Extender bestätigen mich daher eher noch darin, dass das Ganze (noch) nicht wirklich taugt. Vielleicht habe ich es auch nicht richtig verstanden, aber es liest sich so, als sollte man den PDA nur zur gelegentlichen Ortung nutzen - also gerade mal gucken, wo man sich befindet - und den Tracker als separates Gerät, um den Weg aufzuzeichnen? Sehen, wo man gelaufen ist, dann erst am heimischen PC, oder nach Herumpfrimmeln mit Verbindung von PDA und Tracker...

Mit Navigation im engeren Sinne (Forward-Routing, Trackback, Waypoint-Alarm, Kursabweichungsalarm) hat das aber natürlich nicht mehr viel zu tun.

Viele Grüße

pyramus
  #17  
Alt 05.04.2008, 18:46
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Zitat:
Zitat von gps2003 Beitrag anzeigen
Tauchen gehörte doch gar nicht zum Anforderungsprofil.
Doch, da zum Kajakwandern auch die Kenterolle gehört. Dabei können durchaus Tauchtiefen von mehr als 50 cm erreicht werden. Nach einigen Berichten von gesoffenen Colorados würde ich es definitif nicht zu maritimen Zwecken einsetzen wollen. Auch nicht zum Segeln. Dabei gehen auch hin und wieder Ausrüstungsgegenstände über Bord. Diese rettet dann eine hoffentlich vorhandene Angelschnur. Das funktioniert aber nur, wenn sie hinreichend wasserfest sind. Gerät mit IPx7 Spezifikation gehören nicht dazu. Der Grund warum IPx7 die Tauchzeit auf 30 Minuten begrenzt ist, dass sich der Hersteller noch keine Gedanken wegen der Korrosion der Batterie-Kontakte machen muss. Genauso ist nicht sichergestellt das angeleinte über Bord gegangene Geräte nicht Tauchtiefen über 50 cm erreichen.

BTW: Welches GPS-Gerät ist eigentlich tiefseetauglich im Sinne von "Im Rausch der Tiefe" ?[/quote]

Ich kenne kein GPS-Gerät das von Hause aus druckwasserfest ist. Ich kann dir aber sagen, wie du zu einem druckwasserfesten Gerät kommst. Suche dir ein GPS-Gerät, aus welches in eine Wavecase passt (ein Garmin Edge oder ein Java-Handy könnte das zum Beispiel sein). Die Wavecase's sind vom TÜV bis 20 Meter Wassersäule zertifiziert. http://www.wavecase.de/ Das sollte für Einzwecke wie Kajakwandern allemal ausreichend sein. Für tatsächliche Tauchgänge reicht es aber nicht aus. Das ist auch nicht notwendig, da GPS-Geräte im Wasser nicht funktionieren.

Gruss Joern Weber

Geändert von Joern_Weber (05.04.2008 um 19:35 Uhr)
  #18  
Alt 05.04.2008, 18:58
Benutzerbild von gps2003
gps2003 gps2003 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2005
Ort: Landau i. d. Pfalz
Beiträge: 1.047
Zitat:
Zitat von Joern_Weber Beitrag anzeigen
Das ist auch nicht notwendig, da GPS-Geräte im Wasser nicht funktionieren.

Gruss Joern Weber
Das wäre doch mal eine Marktlücke für Galileo

Ansonsten herzlichen Dank zu deinen Ausführungen zum Kajakfahren. Ich bin leider etwas wasserscheu und vermeide grössere Wassertiefen, wo es nur geht.
__________________
Garmin etrex Touch 35, vivoactive, Z3 Compact mit Locus Pro (verkauft: Monterra, Oregon 600, Fenix 1, Montana 600, 45XL, GPS2Plus,emap, Vista C, 60C, 60Cx, Vista Cx)
TwoNav: derzeit keine (verkauft: Aventura, Sportiva+)
PC:
Apple iMac, Apple Macbook Pro
Software: TTQV 4 PU, rubitrack 4, GM 11, CompeGPS Land for Mac, Basecamp, Locus Pro
  #19  
Alt 05.04.2008, 19:34
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Zitat:
Zitat von pyramus Beitrag anzeigen
Ich habe seinerzeit auf meinen Medion MDPNA1500 Pathaway installiert. OS des PDA IST freilich (nach Update) MS Mobile Version 5.0 - um genau zu sein: OS 5.1.70 (Build 14406.1.1.1). Jedenfalls nach MS Systeminfo. In Klammern steht noch WinCE 5.01 - was aber dasselbe sein sollte)
Ok, dann hat die hardware aber einen Bug oder ist nach dem Update nicht voll WM 5 kompatibel.

Zitat:
Es gibt da noch ein Paar weiterer spaßiger Features. So existiert etwa in Pathaway
Über Pathaway müssen wir nicht diskutieren..

Zitat:
Insgesamt ist das Gerät ein ziemlicher Dreck (sorry). Natürlich so eine Art "Arme-Leute-Navi-Gerät" (um im Sprachgebrauch eines anderen Users auf dem Board zu bleiben), das freilich vor gut 2 Jahren auch seine 350 Euro gekostet hat.
Vor zwei Jahren habe ich auch noch mit einem Verwandten deines PDA's hantiert. Die technische Entwicklung hat sein dem riesen Schritte bei der PDA Naviagtion gemacht.

Zitat:
Andererseits ist das Spiel ja hinlänglich von PCs bekannt. Es hat fast 15 Jahre gedauert, bis die reißerisch vermarkteten "deutlichen" Leistungsverbesserungen bei Desktops oder Laps wirklich so stark ausfielen, dass es für den Normalnutzer wirklich spürbar wurde.
Ja, genau damit ist es vergleichbar. Aber willst Du wieder 15 Jahre warten?


Zitat:
Ein Outdoor-GPS-Gerät muss vor allem zwei Anforderungen erfüllen: Robustheit und Robustheit .
Hier bin ich bei dir. Mein Gerät schaut so aus.
http://www.kompass.at/community/user...e-ausruestung/


Zitat:
Deine Anregungen zu externem Tracker und Extender bestätigen mich daher eher noch darin, dass das Ganze (noch) nicht wirklich taugt. Vielleicht habe ich es auch nicht richtig verstanden, aber es liest sich so, als sollte man den PDA nur zur gelegentlichen Ortung nutzen - also gerade mal gucken, wo man sich befindet -
Genau, dafür ist er ja auch gemacht.

Zitat:
und den Tracker als separates Gerät, um den Weg aufzuzeichnen?
Korrekt.

Zitat:
Sehen, wo man gelaufen ist, dann erst am heimischen PC, oder nach Herumpfrimmeln mit Verbindung von PDA und Tracker...
Nö, den Track lese ich unterwegens schon per Bluetooth kabellos aus. Mit tk1Convert übertrage ich dann die

Zitat:
Mit Navigation im engeren Sinne (Forward-Routing, Trackback, Waypoint-Alarm, Kursabweichungsalarm) hat das aber natürlich nicht mehr viel zu tun.

Das kannst du auch haben, ca, 10 Stunden lang ohne Akkuwechsel und ohne Batterie-Extender. Ein etrex hält doppel so lange durch. Allerdings ist der auch nicht halb so flexibel wie ein PDA.

Gruss Joern Weber
  #20  
Alt 05.04.2008, 20:54
Voyager Voyager ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.10.2005
Beiträge: 3.583
Hi, Pyramus,
Du schreibst:
"Ich gestehe jedoch zu, dass auch Rasterkarten einen Haken haben: Der Export in durch das PDA verwertbare Kacheln ist manchmal nicht ganz einfach. Bei einigen Karten ist er automatisiert sogar überhaupt nicht möglich und es braucht eine manuelle Kartenkalibrierung."

Ich habe auf meinem Loox den Geogrid-PDA-Viewer und die TOP50 von Schleswig-Holstein in einem Rutsch auf die SD geschoben, sind so schlappe 100 MB, kein Kalibrieren, nichts. Und per Panning mit dem Stylus auf dem Touchsreen super zu verschieben.
Aber leider bietet die Karte auf dem PPC keinerlei Suchfunktionen, bei einer Vektorkarte wäre das anders.

Ich überlege vor dem Kauf, was ich haben will. Und ich kann warten.

Gruß
Günther
Thema geschlossen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Güstiges Hand GPS Avrock GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 37 23.01.2009 12:58
NT v8 update auf NT2008 Gerät ned zur Hand.... Renn-Naeh PC-Programme GARMIN 1 08.01.2009 09:33
Hand oder Pfeil Verschwunden Tapsy Software Allgemein 2 07.07.2007 06:44
E-Map Wegpunkte von Hand Eingeben ?? Ayla eMap 3 17.04.2007 17:02
Hand-GPS zum Angeln in Norwegen baumfred GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 8 09.12.2005 09:59


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS