Zurück   NaviBoard GPS Forum > Karten und Software > Software Allgemein
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 03.06.2006, 23:00
Stephanie Stephanie ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2006
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 6
Hallo,
dieses ist mein erster Beitrag im Forum, nachdem ich mir alles andere über die Suche-Funktion selber beantworten konnte.
Nehmen wir mal an, man hat einen Haushalt mit einem Garmin GPS 60 und einem GPs 60 CSX (also einmal ohne, einmal mit Kartenfähigkeit).
Für den einen ist nur die Trackerstellung auf Karten spannend, der andere möchte gerne Karten und Tracks laden.
Ich habe mir schon in der unlizensierten Mapedit-Version Karten angeschaut, um mal ein Gefühl zu bekommen. So richtig begriffen, ob und wie ich damit nun Tracks erstellen kann, habe ich es nicht.
Frage: Lohnt sich die SW-Anschaffung? Gibt es andere Möglichkeiten? Was ist mit der Bonus-DVD, die beiliegt? Hier soll ein Höhenmodell vorhanden sein.
Wir brauchen die GPS-Geräte fürs Bergsteigen (auch im Winter und im weglosen
Gelände), Wandern und Mountainbiken.
Danke
Stephanie
__________________
Viele Grüße Stephanie
---------
Stephanie: Garmin GPS 60
Konstantin: Garmin GPS 60 CSX
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.06.2006, 23:34
macnetz macnetz ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.01.2004
Ort: Memmingen
Beiträge: 9.963
Hallo Stephanie,

schau dir lieber TTQV an . . .

Grüsse - Anton
__________________
macnetz@home Lat-Long: 47° 59' 22" , 10° 9' 16" || 47.9897 , 10.1545
KMZ2GoogleMaps
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.06.2006, 09:39
ger-bit ger-bit ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 325
Hallo Stephanie,
> Wir brauchen die GPS-Geräte fürs Bergsteigen (auch im Winter und im weglosen
> Gelände), Wandern und Mountainbiken.

wenn ich mit den genannten Anforderungen in die GPS-Welt einsteigen würde, wäre meine erste Wahl
(leider nur Deutschland) eine digitale Karte der MagicMaps -Serie. Obwohl diese Karten alles Andere als
aktuell sind, halte ich sie trotzdem für gut brauchbar. Die Trackerstellung geht damit sehr einfach. Über
weitere Software (wie Fugawi, TTQV und Karten, die aufs Gps zu laden sind) würde ich mir nach den
ersten praktischen Erfahrungen Gedanken machen. Da die MagicMaps keine Wander- und Radwege
zeigen, braucht man evtl. noch eine Papierkarte - diese sollte man sowieso immer dabei haben.
Gruß Gerhard
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.06.2006, 10:08
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Zitat:
Zitat von Stephanie@3.06.2006 - 23:00
Ich habe mir schon in der unlizensierten Mapedit-Version Karten angeschaut, um mal ein Gefühl zu bekommen. So richtig begriffen, ob und wie ich damit nun Tracks erstellen kann, habe ich es nicht.
GPSMapEdit ist primär kein Track-Editor, sondern ein Karteneditor.

Zitat:
Frage: Lohnt sich die SW-Anschaffung?
Das hängt vom Verwendungszweck under Häufigkeit der Verwendung ab.

Zitat:
Gibt es andere Möglichkeiten?
Zum Erstellen und Verwaltem von Tracks und Routen sind TTQV, Fugawi und OziExplorer geeignet. Will man auch Karten verwalten ist TTQV am besten geeignet, da es kompatiblel zu allen gängigen mitteleüropäischen Karten ist. Fugawi ist technisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit und OziExplorer kommt vom anderen Ende der Welt und kennt die meisten mitteleuropäischen Karten nicht.

Zitat:
Was ist mit der Bonus-DVD, die beiliegt?
Du solltest GPSMapEdit und Fugawi nicht verwechseln. Formuliere bitte Deine Fragen eindeutig, um eindeutige Antworten zu erhalten. Das stichwort Fugawi taucht nur in der Zusammenfassung deines Beitrages auf.

Zitat:
Hier soll ein Höhenmodell vorhanden sein.
Das Höhenmodell von Fugawi und TTQV ist überflüssig wenn man eine Flatrate besitzt. Denn dann kann man es direkt bei der NASA downloaden. Des Weiteren kann man es auch separat kaufen. Änlich ist es mit den auf der Bonus-CD befindlichen Ortsnamen, wenn mann TTQV verwendet.

Zitat:
Wir brauchen die GPS-Geräte fürs Bergsteigen (auch im Winter und im weglosen
Gelände), Wandern und Mountainbiken.
Mh.... Bergsteigen ist ein weiter Begriff. Wenn du mir noch das wesentliche verrätst und mir die Zielregion nennsts, kann ich Dir sagen ob für dich die in Deutschland ausreichenden MagicMaps, oder die für Österreich optimale AMAP, oder gar TTQV die beste Lösung ist.

Wenn du interregional operieren willst, kommst du TTQV TTQV nicht herum. Das Programm beherrscht nicht nur fast alle mitteleuropäischen Karten, sondern kann auch weltweit eingesetzt werden. Ausserdem existiert ein hervorragender deutscher Support via Web-Forum, welcher sowohl vom Hersteller als auch von der Szene mitgetragen wird.
Fugawi ist eigentlich für den weltweiten Einsatz und für Nordamerika konzipiert und wurde mal auf betreiben des deutschen Garmin-Generalimporteurs vom kanadischen Hersteller auf deutsche Verhältnisse angepasst. Es gibt für Fugawi weitere regionale Anpassungen auf Skandinavien(Schweden) und UK. Leider halten die Kanadier nicht mit der technischen Entwicklung in Europa Schritt. Fugawi kann im Gegensatz zu TTQV keinen Garmin-Karten anzeigen. Auch mit Satellitenbilder kommt Fugawi kaum zurecht. Der Fugawi-Support beschrängt sich auf den Importeur ist aber akzeptabel.
OziExplorer ist auf australische Verhältnisse spezialisiert. In Europa werden nur selten Karten unterstützt. Es ist in der Geocache-szene aber beliebt. Für die Geocachers ist es aber eher Sport, sich die erforderlichen Karten selber zu fertigfen. Diese Szene besorgt sich ihren Support selber. Obwohl ich seit langem selber Fugawi verwende, würde ich als Bergwanderer in jedem Fall TTQV vorziehen.


Gruss Joern Weber
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.06.2006, 12:13
Stephanie Stephanie ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2006
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 6
[quote]Zitat von ger-bit+4.06.2006 - 08:39--><div class='quotetop'>QUOTE(ger-bit @ 4.06.2006 - 08:39)</div>
Zitat:
....
wenn ich mit den genannten Anforderungen in die GPS-Welt einsteigen würde, wäre meine erste Wahl
(leider nur Deutschland) eine digitale Karte der MagicMaps -Serie. Obwohl diese Karten alles Andere als
aktuell sind, halte ich sie trotzdem für gut brauchbar. ....
Hallo Gerhard, völlig richtig - Magicmaps für mein Bundesland habe ich schon. Ich nutzte es bisher zum Nachvollziehen meiner Laufstrecken, bzw. auch MTB-Strecken.
Leider brauche ich Karten außerhalb Deutschland...
Zitat:
Zitat von Joern_Weber@4.06.2006 - 09:08
...
Das hängt vom Verwendungszweck under Häufigkeit der Verwendung ab.
Zum Erstellen und Verwaltem von Tracks und Routen sind TTQV, Fugawi und OziExplorer geeignet. Will man auch Karten verwalten ist TTQV am besten geeignet, da es kompatiblel zu allen gängigen mitteleüropäischen Karten ist. Fugawi ist technisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit und OziExplorer kommt vom anderen Ende der Welt und kennt die meisten mitteleuropäischen Karten nicht.
Hallo Joern,
Danke für die Zusammenfassung. OziExplorer fällt dann schon mal aus.

Zitat:
Zitat von Joern_Weber@4.06.2006 - 09:08
Du solltest GPSMapEdit und Fugawi nicht verwechseln. Formuliere bitte Deine Fragen eindeutig, um eindeutige Antworten zu erhalten. Das stichwort Fugawi taucht nur in der Zusammenfassung deines Beitrages auf.
Das Höhenmodell von Fugawi und TTQV ist überflüssig wenn man eine Flatrate besitzt. Denn dann kann man es direkt bei der NASA downloaden. Des Weiteren kann man es auch separat kaufen. Änlich ist es mit den auf der Bonus-CD befindlichen Ortsnamen, wenn mann TTQV verwendet.
Damit hast Du meine Frage beantwortet - die Bonus-CD ist also überflüssig, habe ich befürchtet.

Zitat:
-Joern_Weber@4.06.2006 - 09:08
Mh.... Bergsteigen ist ein weiter Begriff. Wenn du mir noch das wesentliche verrätst und mir die Zielregion nennsts, kann ich Dir sagen ob für dich die in Deutschland ausreichenden MagicMaps, oder die für Österreich optimale AMAP, oder gar TTQV die beste Lösung ist.

Wenn du interregional operieren willst, kommst du TTQV TTQV nicht herum. Das Programm beherrscht nicht nur fast alle mitteleuropäischen Karten, sondern kann auch weltweit eingesetzt werden. Ausserdem existiert ein hervorragender deutscher Support via Web-Forum, welcher sowohl vom Hersteller als auch von der Szene mitgetragen wird.
...Obwohl ich seit langem selber Fugawi verwende, würde ich als Bergwanderer in jedem Fall TTQV vorziehen.
Gruss Joern Weber
Für Österreich ist wahrscheinlich AMAP am Optimalsten. Österreich ist leider erst wieder im Winter dran. Wir planen jetzt einen Aufenthalt im Fassatal/Südtirol. Hier tauchen schon die ersten Schwierigkeiten mit den Karten auf. Denn für diese Gegend sind keine digitalen Karten zu finden, nicht mal von Kompass. Kurzfristig hatte ich die Idee, Karten einzuscannen, aber ich fürchte, in der Kürze der Zeit werde ich den Umgang damit nicht mehr lernen. Nichtsdestotrotz habe ich einige GPS-Touren im Internet für dieses Gebiet gefunden, die uns helfen werden.
Im Sommer werden wir uns im Montblanc-Gebiet bewegen. Es kann sein, dass wir auch noch mal in der Schweiz sind. Und nächstes Jahr wollte ich unter Umständen den Elbrus besteigen.
Du siehst, mein Problem ist, dass so ungefähr fast jedes Land mit Bergen von uns besucht wird. Ich suche eine Software, mit der ich den größten Teil der Karten, die ich kaufen muss, "zentral bearbeiten" kann.
Wegen Karten-Upload brauche ich wohl die Standard-Version.
Wie ist es mit der Möglichkeit, eingescannte Karten zu bearbeiten?

Danke,
Stephanie
__________________
Viele Grüße Stephanie
---------
Stephanie: Garmin GPS 60
Konstantin: Garmin GPS 60 CSX
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.06.2006, 12:35
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Zitat:
Zitat von Stephanie@4.06.2006 - 12:13
Wir planen jetzt einen Aufenthalt im Fassatal/Südtirol. Hier tauchen schon die ersten Schwierigkeiten mit den Karten auf.
Südtirol ist tatsächlich eine karthographische Herausforderung.

Zitat:
Denn für diese Gegend sind keine digitalen Karten zu finden, nicht mal von Kompass.
Campitello und Canazei sind auf dem südlichen Rand einer digitalen Alpenvereinskarten enthalten. Das Gebiet nördlich dieser beiden Orte ist Hauptthema dieser Karte.

Zitat:
Kurzfristig hatte ich die Idee, Karten einzuscannen, aber ich fürchte, in der Kürze der Zeit werde ich den Umgang damit nicht mehr lernen.
Das selber einscannen von Karten, insbesondere italienischen, ist nicht trivial.

Zitat:
Im Sommer werden wir uns im Montblanc-Gebiet bewegen. Es kann sein, dass wir auch noch mal in der Schweiz sind. Und nächstes Jahr wollte ich unter Umständen den Elbrus besteigen.
Gut verteil also auf Eurasia.

Zitat:
Du siehst, mein Problem ist, dass so ungefähr fast jedes Land mit Bergen von uns besucht wird. Ich suche eine Software, mit der ich den größten Teil der Karten, die ich kaufen muss, "zentral bearbeiten" kann.
Wegen Karten-Upload brauche ich wohl die Standard-Version.
Wie ist es mit der Möglichkeit, eingescannte Karten zu bearbeiten?
Bei diesem Zielgebiet kann ich nur zu TTQV raten. Es deckt alle deinen Anforderungen ab, auch selbst dann wenn man mit TTQV im Kaukasus an die Grenzen des machbaren gehen muss. Mit TTQV kann man eingescannte Karten kalibrieren und manuell vektorisieren. In Osteuropa würde ich an deiner Stelle ersteinmal nach einer kostenlosen Karte für Garmins Handhelds ausschau halten. Gibt es da keine, dann holt man sich bei Därr eine russische Miltärkarte. Die gibt es dort auch bereits eingescannt und für TTQV/Fugawi kalibriert zu kaufen. Für die Schweiz und Frankreich existieren konmmerzielle topografische Vektor-Karten im Garmin-Format. Deren Qualität kenne ich aber nicht.

Gruss Joern Weber
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.06.2006, 12:38
Stephanie Stephanie ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2006
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 6
Danke für die hilfreiche Antwort!
Stephanie
__________________
Viele Grüße Stephanie
---------
Stephanie: Garmin GPS 60
Konstantin: Garmin GPS 60 CSX
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.06.2006, 13:06
macnetz macnetz ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.01.2004
Ort: Memmingen
Beiträge: 9.963
Zitat:
Zitat von Stephanie@4.06.2006 - 11:13
Wegen Karten-Upload brauche ich wohl die Standard-Version.
Wie ist es mit der Möglichkeit, eingescannte Karten zu bearbeiten?
Hallo Stephanie,

um Missverständnisse im Vorfeld auszuräumen:

TTQV kann keine Rasterkarten oder sonstige Vektorkarten auf ein GPS-Gerät uploaden.

Ausnahme 1: mit TTQV aus Waypoints, Tracks oder Zeichnungen selbst erstellte Vektor-Karten im Garmin-IMG-Format (auch zusammen mit nicht-"gelockten" Kacheln im Garmin-IMG-Format)

Ausnahme 2: mit TTQV kann man Rasterkarten und von TTQV lesbare Vektorkarten als Bitmap im Pathaway-Format exportieren und diese auf einem PDA nutzen

Weiters kann man mit TTQV (oder einem anderen GPS-Programm) keine eingescannten Karten bearbeiten. Man kann diese nach dem Kalibrieren als Grundlage für alle Operationen nutzen.

Grüsse - Anton
__________________
macnetz@home Lat-Long: 47° 59' 22" , 10° 9' 16" || 47.9897 , 10.1545
KMZ2GoogleMaps
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.06.2006, 13:25
Stephanie Stephanie ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2006
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 6
Zitat:
Zitat von macnetz@4.06.2006 - 12:06
Hallo Stephanie,

um Missverständnisse im Vorfeld auszuräumen:

TTQV kann keine Rasterkarten oder sonstige Vektorkarten auf ein GPS-Gerät uploaden.

Ausnahme 1: mit TTQV aus Waypoints, Tracks oder Zeichnungen selbst erstellte Vektor-Karten im Garmin-IMG-Format (auch zusammen mit nicht-"gelockten" Kacheln im Garmin-IMG-Format)

Ausnahme 2: mit TTQV kann man Rasterkarten und von TTQV lesbare Vektorkarten als Bitmap im Pathaway-Format exportieren und diese auf einem PDA nutzen

Weiters kann man mit TTQV (oder einem anderen GPS-Programm) keine eingescannten Karten bearbeiten. Man kann diese nach dem Kalibrieren als Grundlage für alle Operationen nutzen.

Grüsse - Anton
Hi,
Danke. Ich dachte am ehesten an Ausnahme 1. Mit dem Einscannen, etc. werde ich mich in ruhigen Minuten beschäftigen, vor dem Südtirol-Aufenthalt klappt das sowieso nicht mehr. Außerdem versuche ich, solche Aufwände zu vermeiden. Ich denke, außer für Südtirol werde ich auch für jede Gegend vorhandene Karten finden. Und der 60 GSX meines Freundes wird wohl sowieso nicht mehr rechtzeitig bestellt werden. Meinen 60er kann ich mit im Internet vorhandenen Touren und Wegpunkten füttern.
Ich habe mir jetzt mal das Demo von Touratech heruntergeladen, damit kann ich mich dann ja mal die nächsten 25 Tage beschäftigen.

Grüße
Stephanie
__________________
Viele Grüße Stephanie
---------
Stephanie: Garmin GPS 60
Konstantin: Garmin GPS 60 CSX
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lohnt es sich aus GeoTiff SRTM-3 Daten SRTM-3 oder SRTM-1 HGT Daten abzuleiten? weoli Eigene Vektorkarten erstellen oder Anpassen 53 09.04.2009 11:16
278: Lohnt sich ein Update von 2.7 auf 3.10 ? emax Firmware GPSMap 276 C und 278 8 05.05.2008 20:27
Lohnt sich der Kauf eines Streetpilot noch du&ich StreetPilot 14 16.03.2008 20:40
Lohnt sich Zumo 550? mtx´ler zûmo 400 , 500 , 550 17 19.01.2007 19:42
GPS V - lohnt sich das noch ...? danyel GPS V 12 15.03.2005 19:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS