Zurück   NaviBoard GPS Forum > weitere Hersteller > Magellan > Meridian
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 13.10.2007, 17:47
hogli hogli ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 21.07.2004
Beiträge: 28
MeriCol und Geocaching

Hallo Geocacher mit MeriCol,

mal eine Frage bzw. möchte ich um Eure Erfahrung bitten. Ich besitze schon recht lange ein MeriCol und möchte, ehrlich gesagt, keine 400,- Euro für ein Garmin 60 CX oder so ausgeben.

Nun aber zur Sache: Beim Geocaching im Wald oder in der Nähe von Fels habe ich immer das Gefühl, dass mein MeriCol mich im Kreis rumschickt. Er zeigt 9m nach links, ich gehe nach links, dann zeigt er 15m wieder zurück u.s.w. Das Auffinden eines Caches wird zum Spiessrutenlauf. Also verbringe ich mehr Zeit beim Steine umdrehen und "manuellem" suchen. Ein GPS geführten Suchen, also Fehlanzeige.

Was habt Ihr denn für Erfahrungen? Kann ich mit anderen Einstellungen (z.B. anderes KartDatum, täglich neu initiieren oder KoordSys-GaußKrüger oder so) dieses Problem beheben?
__________________
Grüße hogli
unterm Hintern: Susuki SV 650S (blau) // am Moped-Lenker: Garmin Oregon V3.01 / CN Europa 2010.10 / Topo DE v2


Geändert von hogli (13.10.2007 um 17:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.10.2007, 18:06
Benutzerbild von Hein-Blöd
Hein-Blöd Hein-Blöd ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2003
Ort: Sauerland
Beiträge: 2.544
Im Wald dürftest du das Problem wohl nicht in den Griff bekommen da der GPS-Empfänger des MeriColor nicht so empfindlich ist wie die Empfänger der neueren Navis. Achte in solchen Situationen mal auf die Empfangsqualität, da wirst du nicht viel dran machen können. Eine Meter genaue anzeige wirst du aber mit keinem Navi bekommen, eine manuelle suche in einem gewissen Umkreis ist also normal.
In deiner Signatur steht das du die Firmware 5.54 auf deinem Meri hast, ist das die Marineversion? Die letzte Firmware die ich auf meinem Color habe ist die (inoffizielle) 5.41.

mfG, Hein

Geändert von Hein-Blöd (13.10.2007 um 18:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.10.2007, 21:39
hogli hogli ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 21.07.2004
Beiträge: 28
Hi,

Du wirst lachen, aber das beruhigt mich schon ein wenig, da ich wirklich recht viel am Suchen bin und erst vor 2 Tagen einen Cache nicht gefunden habe

Ich wundere mich nur, dass das GPS eben einmal in die Richtung zeigt und dann wieder in die entgegengesetzte Richtung. Wenn dann 12m in die eine Richtung steht und dann 15m in die andere Richtung, ist der Radius zum Suchen schon recht gross. Wenn es dann auch noch 100 Versteckmöglichkeiten gibt ...

Meine Firmware-Version ist natürlich die 5.40, da muss ich mich wohl vertippt haben. Also gehe ich mal auf die Suche nach dieser 5.41.

Ich habe auch mit einen Vermessungstechniker gesprochen. Der meinte, dass GaußKrüger und so keine Verbesserung der Genauigkeit bringt, da es der gleiche Datenstrom ja ist. Eigentlich logisch, mit GaußKrüger könnte man nur besser Berechnungen anstellen, die aber für mich ja nicht notwendig sind. Die Genauigkeit könnte man nur mit einem zweiten GPS-Gerät und einem GPS-Refenzpunkt erhöhen, indem man die Störungen misst. Naja, bei Vermessungstechniker mit Sicherheit notwendig, aber für Geocacher wohl eher nicht. Aber es war ein interessantes Gespräch und ich wieder einiges gelernt!
__________________
Grüße hogli
unterm Hintern: Susuki SV 650S (blau) // am Moped-Lenker: Garmin Oregon V3.01 / CN Europa 2010.10 / Topo DE v2

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.10.2007, 21:54
hogli hogli ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 21.07.2004
Beiträge: 28
Hallo nochmals,

ich finde leider nur die 5.40 Version. Die 5.41 ist für das MeriGold. Wo hats Du die 5.41 her?

Würde mich um eine PN freuen
__________________
Grüße hogli
unterm Hintern: Susuki SV 650S (blau) // am Moped-Lenker: Garmin Oregon V3.01 / CN Europa 2010.10 / Topo DE v2

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.10.2007, 21:57
Benutzerbild von Hein-Blöd
Hein-Blöd Hein-Blöd ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2003
Ort: Sauerland
Beiträge: 2.544
Was die Firmware angeht: ich dachte schon ich hätte was verpasst
Du solltet dein Navi schon auf das gleiche System stellen in dem auch die Koordinaten des Caches (meist WGS) sind, das grenzt den abzusuchenden Bereich weiter ein. Versuch einfach mal etwas länger still zu stehen, das dürfte für etwas mehr Klarheit sorgen,zur not mal auf Satellitenstatus wechseln und dich so lange drehen bis du den günstigsten Empfang hast. Mehr fällt mir dazu im Moment leider nicht ein.

mfG, Hein
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.12.2007, 18:05
Benutzerbild von der.Bert67
der.Bert67 der.Bert67 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 16.08.2007
Ort: Rimpar
Beiträge: 4
Garmin wirklich besser?

Hi, ich besitze ein Platinium und ein GPSMAP60Csx jeweils mit Topo 3D Deutschland. Und beim Geocaching ist kein großer Unterschied festzustellen aber beim Moped fahren. Ich liebe das Fahren nach "Gummiband, doch das funktioniert nur mit dem Magellan richtig. Wirklich toll ist die Lesbarkeit des Garmin beim Fahren und bei Einsatz mit CN fürs Autorouting. Beim GC ist der Empfang aber nur selten besser als beim Magellan.
Also kannst Du Dir die Kohle sparen, IMHO.

Gruß aus Franken

der Bert
__________________
Garmin GPSMAP 60 CSx V3.50 GPS 2.90, Topo D Süd, City 7, GPSMAP 276c V5.70 OSM
Unterm Popo F800GS
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.12.2007, 19:55
RainerSurfer RainerSurfer ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.07.2003
Ort: Südfranken
Beiträge: 3.543
Zitat:
Zitat von der.Bert67 Beitrag anzeigen
Ich liebe das Fahren nach "Gummiband, doch das funktioniert nur mit dem Magellan richtig.
Was funktioniert da beim GPSMAP60 nicht richtig oder beim Magellan besser?
__________________
Oregon
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.12.2007, 23:08
Benutzerbild von Hein-Blöd
Hein-Blöd Hein-Blöd ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2003
Ort: Sauerland
Beiträge: 2.544
Merkwürdige Sachen die ich hier lese.
Ich selber besitze ein MeriColor und ein 60csx.
1. Magellan stellt keine aktuellen Karten zur Verfügung, daher ob Luftlinie oder Autorouting ungeeignet.
2.Meiner Meinung nach ist MabSource (Garmin) erheblich besser geeignet Luftlinien Routen zu erstellen als MabSend (Magellan).
3. Das 60csx ist zwei Genrationen weiter als die Meridian Serie, selbst die Exploid Geräte von Magellan haben einen besseren Empfang als die Meridans und selbst die können mit dem 60csx im Wald nicht mithalten.
4. Das 60csx hat längere Betriebszeiten mit einem Batteriesatz, ein unter allen Gegebenheiten besser abzulesendes Display, die Displaybeleuchtung muss im Gegensatz zu den Meridans nicht die ganze Zeit über an sein.

Ich habe mir damals das MeriColor ganz bewusst gekauft da es das erste Handnavi war das Autorouting konnte,eine SD-Karte nutzen konnte, und damals einen besseren Empfang hatte als alle verfügbaren Garmins. Der einzige Vorteil den Magellan Geräte Heutzutage noch gegenüber Garmin haben ist der das die Speicherkarte Sinnvoller genutzt werden kann.

Ich bin nicht Marken-Blind und sehe wo ich das beste für meinen Einsatzzweck und mein Geld bekomme, und das ist im Moment mit Sicherheit nicht Magellan.

@ Bert,
Es freut mich für dich das du das richtige GPS für deine Zwecke gefunden hat. Allerdings solltest du, da du ja anscheinend auch ein Vergleichsgerät besitzt nicht solch einen Unsinn in die Welt setzen.

mfG ein Verärgerter Hein

Geändert von Hein-Blöd (21.12.2007 um 23:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.12.2007, 18:33
Benutzerbild von der.Bert67
der.Bert67 der.Bert67 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 16.08.2007
Ort: Rimpar
Beiträge: 4
Blinzeln

Hm, da ich keine adressengenaue Routingfunktionen mit den Handnavis benötige ist mir kein großer Unterschied aufgefallen. Fürs GC nutze ich zusätzlich Karten der Landesvermessungsämter in Papierform und verlasse mich nicht auf die Kartensoftware von Garmin oder Magellan. In den Gebieten in denen ich mich bewege habe ich keinen großen Unterschied zwischen den Geräten im Empfangsverhalten festgestellt. Mich stören 2 oder 5 Sekunden mehr beim lokalisieren nicht. Dies mag in Städten oder im Gebirge anders sein.

Ich nutze auch die Software nur zum bearbeiten nach der Tour und da liegt der Vorteil klar bei Garmin.

Wäre ich ein Markenclown hätte ich mir wohl kein Garmin gekauft. Hier ging es wohl eher darum, ob die Unterschiede 400,- € Wert sind.

Wer navigieren kann kommt auch mit einem alten Magellan überall hin wo er hin will

Übrigens kann man die Beleuchtung kurz und schmerzlos zuschalten.

Grüssle

der.Bert67
__________________
Garmin GPSMAP 60 CSx V3.50 GPS 2.90, Topo D Süd, City 7, GPSMAP 276c V5.70 OSM
Unterm Popo F800GS
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.01.2008, 11:37
hogli hogli ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 21.07.2004
Beiträge: 28
Also ich habe mir nun das Etrex Vista HCx bestellt.

Vor kurzem war ich wieder im Wald cachen (Schnee auf den Bäumen) und mein MeriCol hat teilweise komplett gesponnen. Es zeigte zwar ein EPE von knapp 10m an, befand sich aber definitiv nicht auf dem Weg auf dem ich stand. Da waren teilweise mehr als 20-30m Differenz.

Auch habe ich meinen ersten Multi gelegt. Die Strecke mindesten 5 mal innerhalb einer Woche angelaufen und jedes mal andere Koordinaten (ca. 20m Differenz) bekommen. Also so was nenne ich einfach ungenau.

Ich hatte mir damals das MeriCol hauptsächlich zum Moped fahren bestellt. Eben, da Garmin die SD Karten nicht unterstützt hat und vom Displya her einfach besser war. Die Routenaufarbeitung mache ich seit je her mit Motorrad Tourenplaner und GPSRoute. Mit Mapsend war mir das schon immer zu aufwändig. Lediglich zur Nachbearbeitung (wenn überhaupt) habe ich die GPSRoute-Daten ins Mapsend geladen. Da ich ja auch noch keinen Vergleich zu MapSource habe, kann ich auch noch keinen Vergleich ziehen.

Sobald ich mein Etrex kann ich ja berichten.

Grüßle

Hogli
__________________
Grüße hogli
unterm Hintern: Susuki SV 650S (blau) // am Moped-Lenker: Garmin Oregon V3.01 / CN Europa 2010.10 / Topo DE v2

Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.01.2012, 18:36
Gummikuhfan Gummikuhfan ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 13.06.2004
Ort: Köln
Beiträge: 32
Frage MeriCol und Platinum

Hallo Leute,

am Wochenende war ich mit jemandem spazieren, der Geocaching macht. War recht lustig. Offensichtlich geht das ja mit den beiden oben genannten Meris auch, weiß allerdings nicht wie und hoffe, irgendwo eine Anleitung / Erklärung dazu zu finden.

Wer kann mir helfen?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.01.2012, 19:11
Benutzerbild von mike_hd
mike_hd mike_hd ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.02.2004
Ort: Edingen-Neckarhausen
Beiträge: 3.918
Sicher geht das damit. Einfach die Wegpunkte in EasyGPS anlegen, oder direkt eine .loc damit öffnen und aufs Meri übertragen.

Dann den Wegpunkt des Caches als Ziel verwenden und dem Pfeil nachlaufen.
Für's MeriCol gibt's/gab's auch mal ne Topo.
__________________
Mike (mike_hd)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.01.2015, 09:43
Gummikuhfan Gummikuhfan ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 13.06.2004
Ort: Köln
Beiträge: 32
Reden

Für Deutschland habe ich die auch.
__________________
Gruß

Jürgen us Kölle
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MeriCol an USB ? falco997 Meridian 1 11.05.2005 14:35
Touratechhalter für Mericol Olti Welches GPS am Motorrad und wie Befestigen? 3 07.03.2005 10:09
MeriCol + FW 5.34 + mehrere *.img boxertux Meridian 7 06.02.2005 19:45
MeriCol und TTQV hogli Meridian 10 21.12.2004 14:53
MeriCol, Einsteigerfragen pommeranus Meridian 5 06.07.2004 14:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS