Zurück   NaviBoard GPS Forum > GPS - Nutzung an Fahrzeugen aller Art und Freizeit > Outdoor, Wandern, Radwandern und Bergsport
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.01.2005, 21:28
Benutzerbild von latscher
latscher latscher ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.01.2005
Beiträge: 447
Hallo,

in dieser Ecke des Forums ist ja leider nicht so viel los ich hoffe aber trotzdem das den Eintrag einige lesen.

Also das GPS braucht Strom, eine "Menge" Strom. Die Akkus müssen also irgendwie vernüftig und schnell geladen werden. Ich bin jetzt auf Ansmann gestossen. Die machen einen vernüftigen Eindruck und bei ebay scheinen die Preise auch ziemlich OK.

Meine Favouriten sind

A. das Digispeed 4
http://www.ansmann.de/de/index.htm?view=de...n&pr2id=&appid=

B. das Digispeed 4 Ultra
http://www.ansmann.de/de/index.htm?view=de...n&pr2id=&appid=

So nun ist es so das ich auch Akkus (weil eben auch für die Digicam etc. benötigt) im Auto aufladen möchte. Darum käme eigentlich nur das Digispeed 4 in Frage. Das Digspeed 4 Ultra hat aber auch zwei Vorteile nämlich 1. Das es einfach schneller ist (gibt es da Erfahrungswerte wieviel das in der Praxis ausmacht?) Und das ein Netzteil mit "breiterem" Spannungsbereich nämlich von 100 - 240 V dabei ist. Und damit das ganze auch im Urlaub keine Probleme macht.

Auf Nachfrage bei Ansmann kam zurück das ich das ich das Ultra nicht im PKW beteiben kann (Warum auch immer? Ladestrom zu hoch? Aber da kann man ja dickere Kabel ziehen) Jetzt hab ich mir das aber mal genau angeschaut. Theoretisch könnt ich mir ja das Digispeed 4 Ultra zulegen und das Autoanschlusskabel mit 12 V Stecker dazu besorgen. Dann hätte ich alles.

Ansmann hat mir allerdings bestätigt das ich das Digispeed 4 mit dem "weltweitnetzteil" vom Digispeed 4 Ultra betreiben kann. Was ja immerhin schon mal etwas wäre. Dann hätte ich auch fast alles. Nur eben nur schnell laden und nicht ULTRA schnell.

Das andere Problem ist das die ladenden Akkus im Ultra warscheinlich noch heisser werden. Wie viel heisser? Macht das in Australien im Outback Probleme?

Hat irgendjemand dazu ne Meinung?

Danke
__________________
Garmin 60 CS Firmeware 4.20 + Basecamp (alles am Mac)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2005, 22:02
Benutzerbild von krsund
krsund krsund ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.10.2004
Ort: Marnardal, Norge
Beiträge: 295
Die Teile gibt es bei Hornbach für € 48.-

cu rainer
__________________
83er Scand Classic Yanmar 4JH TE
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.01.2005, 22:41
Ortwin Ortwin ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2003
Ort: Fichtelgebirge
Beiträge: 555
Hi,
das Problem liegt wahrscheinlich darin, dass die beiden Geräte mit unterschiedlichen Spannungen betrieben werden. Während das Digispeed 4 vermutlich direkt mit 12 V Gleichstrom betrieben werden kann benötigt das Digispeed 4 Ultra vielleicht eine höhere Gleichspannung (z.B 18V oder 24V) und die ist im PKW Bereich bisher nicht üblich, dafür benötigt man eben das "Weltweitnetzteil".

Und das Autoanschlusskabel nützt Dir dann natürlich nichts, weil siehe oben......

Für's Auto wäre dann vielleicht noch ein 12V GS / 220V WS Konverter eine Möglichkeit und Du benutzt dann eben das "Weltweitnetzteil". Soetwas geht sehr gut (hab ich schon häufiger verwendet mit einem anderen Ladegerät), aber nur für diesen Zweck würde ich den Aufwand eher nicht treiben.

Bis denn
Ortwin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2005, 16:58
Benutzerbild von latscher
latscher latscher ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.01.2005
Beiträge: 447
Hallo,

danke für die bisherigen Antworten (falls noch einer mehr weiss les ich diese Ecke natürlich weiterhin mit).

Ich hab parallel auch noch an Ansmann direkt geschrieben, zu der Service gleich mal. Schnell sind Sie, das richtig erzählen tuen sie anscheinend auch. Nur das ist die erste Antwort die mehr als einen Satz enthält :P

"Sehr geehrter Herr XXXX,

das Digi Speed 4 ultra kann leider nicht im PKW am KFZ- Stecker betrieben
werden.

Sie können das Netzteil vom Digi Speed 4 ultra beim Digi Speed 4 einsetzen,
damit
dieses weltweit einsatzfähig ist.

Ich hoffe die aufgetretenen Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu
haben und
wünsche Ihnen weiterhin viel Freude mit unseren Produkten.

Mit freundlichen Grüßen
XXXXXX
__________________
Garmin 60 CS Firmeware 4.20 + Basecamp (alles am Mac)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.01.2005, 19:45
Benutzerbild von HerbertRD07
HerbertRD07 HerbertRD07 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.02.2004
Ort: D-50189 Elsdorf
Beiträge: 809
Hallo,

zum Digispeed Ultra kann ich dir nichts sagen. Aber ich benutze seit einiger Zeit das "normale" Digispeed und bin sehr zufrieden damit.
Das Laden meiner Akkus hat bisher noch nie mehr als 1h Zeit in Anspruch genommen. Ich habe bisher auch nicht feststellen können, daß die Akkus übermäßig heiß werden. Sie werden zwar fühlbar warm, aber eben nicht heiß. Ob das an dem intgrierten Gebläse liegt, kann ich nicht sagen.

Für mich hat das Digispeed bisher immer ausgereicht, da ich meine Akkus (Photo, GPS) immer im Wechsel lade und so stets einen SAtz frischer Akkus parat habe.

Auch im Auto lief das Gerät bisher immer störungsfrei und ohne Probleme.

Ein noch schnelleres Laden habe ich bisher nie vermisst.

Gruß,

Herbert
__________________
Garmin Oregon 550t, Forerunner 910XT
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.01.2005, 08:48
abo abo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: wien
Beiträge: 393
hallo!

je nach akkutyp (schnelladefähig oder nicht) führt ein schnelladen immer entweder ein wenig oder auch sehr stark zu einer verringerten lebensdauer der akkus.

ich weiss nicht ob den GPS normale, einfach entnehmbare standard akkus (AA, AAA, ..) hat, oder ob du vorhast das ding bei eingebauten akkus über eine vorhandene ladebuchse zu laden.

falls du die dinger im eingebauten zustand laden willst empfehle ich vorsichtig zu sein, ich habe erst kürzlich ein PMR-funkgerät im halbgeschmolzenem zustand gesehen, in welchen AAA akkus im eingebauten zustand "schnellgeladen" worden sind.
kommt wohl immer auf das ladegerät und die akkus selbst an, aber die hitzenetwicklung beim schnelladen kann schon kritisch sein.

ich an deiner stelle würde mir ein gutes, auch an 12V zu betreibendes ladegerät kaufen (was ist gut? -> einzel überwachte ladeschächte, einstellbarer ladestrom, evt formatierungsmöglichkeit, anzeige der noch vorhandenen akkukapazität, da ist mit kosten um die 50-60 teuros zu rechnen) und lieber mal einen oder zwei sätze reserveakkus mitführen. das ist wohl praktischer als einen spannunsgwandler mitzunehmen, und ermöglicht es die akkus einigermassen schonend zu laden. die "normalladezeit" von NiCd oder NiMh akkus wäre eigentlich 12 stunden, der normalladestrom wäre 10% der nennkapazität. dabei wird der akku also zu 120% aufgeladen. alles was weniger ladezeit oder mehr ladestrom ist, geht mehr oder minder auf die akkulebensdauer.

lg
g

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.01.2005, 10:20
grzlhmpf grzlhmpf ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 27.01.2004
Beiträge: 86
Daumen runter

Ich hatte auch ein Ansmann Ladegerät was innerhalb eines Jahres etliche Akkus zerladen hat... und je schneller man läd desto eher ruiniert das Ladegerät die Akkus...

Kauf Dir lieber ein ordentliches Gerät, selbst wenn es ein Paar Euros mehr kostet.. ich konnte mit meinem Akku Trainer AT§ (gibts bei u.a. Conrad und gehört zu den besten verfügbaren Ladegeräten) sogar einige Ansmann-tote Akkus wiederbeleben.

Warum verkaufen wohl viele leute ihre Ansmann-lader bei eBay ?

Gruss,
Michael
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.01.2005, 12:39
Benutzerbild von nik
nik nik ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.05.2004
Beiträge: 174
hallo latscher!
ich hab die ähnliche erfahreungen wie grzlhmpf mit ansmann ladegeräten gemacht.
ich würde mir heute keins mehr kaufen, da es meines eracchtens batterien sehr heiß lädt, was sie auf dauer wahrscheinlich umbringt.
ich bin auf meiner suche nach guten akkus im internet auf diese seite gestoßen:
http://www.accu-select.de/index.htm
ich hab mir dann auch das ladegerät ivt at3+ (59 euro) bestellt und bin damit sehr zufrieden.
es hat einen sehr weiten bereich für die eingangsspannung 12v und 100-240 v und du kannst den ladestrom mittels schalter selbst bestimmen, wobei in der höchsten stufe sehr schnell, aber auch heiß, in den anderen stufen entsprechend langsamer, dafür aber schonender geladen wird. meiner erfahrung nach ist es auch je nach akku (und zwar nach hersteller und nicht so sehr nach kapazität) unterschiedlich, wie heiß die akkus werden. bei mir hat sich die mittlere stufe bewährt, sie geht ganz zügig und die akkus werden meinst nur ganz leicht warm.
das at3+ hat im moment noch zwei kleine nachteile, zum einen gibt es beim laden ein fiepgeräusch von sich, das aber normal sei, wobei an einer beseitigung gearbeitet werde, zum anderen scheint die temperaturregelung noch nicht ganz ausgereift zu sein, in der höchsten ladestromstufe werden die akkus nämlich schon heiß, ich weiß allerdings nicht, ob sie heißer als erlaubt werden.
langer rede kurzer sinn: das IVT AT3+ ist gesamt gesehen das beste ladegerät das ich bisher hatte, ich bin damit voll zufrieden.
von ansmann würde ich dir aus eigener erfahrung eher abraten, wobei ich keines der von dir angeführten modelle besitze.

eine weitere interessante seite findest du hier:
http://www.computer-richter.de/forum/ladegeraete.htm
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.01.2005, 22:33
lausnitz lausnitz ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 23.05.2004
Beiträge: 9
Hallo,
eigentlich kann ich nichts neues sagen, sondern nur bestätigen dass das
Digispeed auch den schnelladefähigen Ansmann- Akkus das Leben relativ
schnell aushaucht. Nun mußt Du selber entscheiden was Dir wichtig ist. Die Lademöglichkeit im Auto ist schon ein großer Vorteil, aber unter "geordneten"
häuslichen Verhältnissen würde ich lieber ein paar Euro mehr für ein qualitativ hochwertigeres Gerät ausgeben.
Fakt ist, für zu Hause lege ich mir was solides zu.
Über entsprechende Tips wäre ich dankbar.
Gruß
lausnitz
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.01.2005, 19:50
RainerSurfer RainerSurfer ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.07.2003
Beiträge: 3.699
Hi,
ich hab auch von Ansmann zu AT3 gewechselt. Allerdings war bei mir die Kapazitätsmessung der ausschalggebende Punkt. Es macht halt keinen Sinn 1000mAh und 1500mAh gleichzeitig in einem Gerät zu verwenden. Die Akkus waren vom gleicher Hersteller, zusammen gekauft und sollten eigentlich auch die gleiche Kapazität haben.

Akkutrainer 3 von Conrad und von IVT ist das gleiche Gerät. Bei Conrad gab´s (gibt) für den gleichen Preis noch 4 2200mAh-Akkus dazu.

Rainer
__________________

Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 02.02.2005, 09:22
abo abo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: wien
Beiträge: 393

hallo forum!
habe gerade den aktuellen conrad email newsletter erhalten und muste an diesen threat denken.

http://www1.at.conrad.com/scripts/wgate/zc...side&~cookies=1

ist ein gerät das ich verwende und die haben das jetzt im preis reduziert, und zusätzlich auf eine einzelschacht überwachung "upgegraded" (ein sehr trendiger begriff hier in österreich derzeit ;-) ).

falls es nicht klappt:
"SCHNELLLADEGERÄT UFC-1PLUS INKL.4X2300ER
Die neueste Generation des UFC-1 wurde jetzt mit intelligenter Einzelschachtüberwachung ausgestattet.
- Nur ca. 3,5 h Ladezeit für 2300 mAh Akkus!
- Betrieb an 12 V/DC und 230 V/AC
»»Best.-Nr. 51 20 76 - NL, Stück für EUR 24,95 (statt EUR 39,95)"

an sich verwende ich den "vorgänger" schon seit vielen monaten und bin - für unterwegs - recht zufrieden. für zuhaus hab ich was besseres .

lg
g


__________________
garmin quest v3.3
CS v 7.0
MS v 6.5
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.02.2005, 20:45
runner180 runner180 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 07.02.2005
Beiträge: 11
Zitat:
Zitat von abo@2.02.2005 - 20:22
hallo forum!
habe gerade den aktuellen conrad email newsletter erhalten und muste an diesen threat denken.

http://www1.at.conrad.com/scripts/wgate/zc...side&~cookies=1

ist ein gerät das ich verwende und die haben das jetzt im preis reduziert, und zusätzlich auf eine einzelschacht überwachung "upgegraded" (ein sehr trendiger begriff hier in österreich derzeit ;-) ).

falls es nicht klappt:
"SCHNELLLADEGERÄT UFC-1PLUS INKL.4X2300ER
Die neueste Generation des UFC-1 wurde jetzt mit intelligenter Einzelschachtüberwachung ausgestattet.
- Nur ca. 3,5 h Ladezeit für 2300 mAh Akkus!
- Betrieb an 12 V/DC und 230 V/AC
»»Best.-Nr. 51 20 76 - NL, Stück für EUR 24,95 (statt EUR 39,95)"

an sich verwende ich den "vorgänger" schon seit vielen monaten und bin - für unterwegs - recht zufrieden. für zuhaus hab ich was besseres .

lg
g
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.02.2005, 21:04
runner180 runner180 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 07.02.2005
Beiträge: 11
Zitat:
Zitat von runner180@9.02.2005 - 07:45
Hallo,

ich habe mit diversen Ladegeräten für die AA-Akkus meiner Digitalkamera Erfahrungen gemacht (Nikon, GP, Varta, Tchibo, Ansmann).
Das mit Abstand beste Gerät ist das Energy 8 von Ansmann, das die Akkus in akzeptabler Zeit auflädt (mit Einzelschachtüberwachung) ohne diese brutal "aufzukochen".

Alledings haben die NimH-Akkus (2000 - 2400 mAh) aller getesteten Hersteller die Eigenschaft, sich bei Lagerung großzügig selbst zu entladen. Mit Akkus, die zwei bis drei Wochen in der Schublade gelegen haben, schaffe ich maximal 20 Bilder. Wenn ich die Akkus zweimal in der Taschenlampe entlade und mit dem Ansmann wieder auflade schaffe ich in einer Woche über 100 Bilder (selbst im Skiurlaub, bei 30% Blitzanteil und Temperaturen deutlich unter Null!!).
Für die Außendienstler unserer Firma habe ich ebenfalls verschiedene Digitalkameras mit AA-Akkus angeschafft. Überall gab es die gleichen Probleme mit den Akkukapazitäten.
Erst nachdem ich alle mit Ansmann Energy 8 Ladegeräten und einer Taschenlampe für die gelegentliche Akuentladung ausgestattet habe, gibt es keine Beschwerden mehr über die Akkustandzeiten.

Die besten Erfahrungen habe ich mit den Akkus von GP, Sanyo und Varta-Photo gemacht. Die schlechtesten mit den Akkus von Ansmann (dort scheinen die Ladegeräte entschieden besser als die Akkus zu sein).

Gruß
Runner



Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
akkus und ladegeräte cavallo GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 30 28.09.2006 19:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS