Zurück   NaviBoard GPS Forum > weitere Hersteller > Magellan > eXplorist
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 10.02.2006, 08:27
Otello Otello ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 19.06.2005
Beiträge: 89
Zitat:
Naja, aber Legend und Vista mögen zwar einen vergleichbaren Formfaktor wie die eXploristen haben, aber mit solch tauben Geräten kann ich's ja gleich lassen! Empfangstechnisch ist das überhaupt kein Vergleich.
NaNaNa, die Garmin eTrex Color-Serie steht den eXploristen von Magellan bzgl. des Empfangs überhaupt nicht nach.
Wenn hier soetwas behauptet wird, dann unterstelle ich mal, dass Du noch nie einen eTrex Legend C oder Vista C in den Händen hattest.

Otello
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.02.2006, 17:59
baeckus baeckus ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 121
Hallo!
Zitat:
Und: der Magellan hat mit Frankreich so vie zu tun wie ein Nissan: Beide gehören zwar zu französischen Konzernen, aber Entwicklung und Produktion finden wo anders statt (Magellan hat die Entwicklung in den USA )
Da wo die Mutter des Konzerns sitzt wird auch entschieden.
Überhastet und unausgereifte Produkte auf den Markt zu werfen ist seit den 70ern eine französische Marotte.

Ciao Baeckus
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.02.2006, 14:35
Benutzerbild von PeterPan
PeterPan PeterPan ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 31.08.2003
Beiträge: 191
Zitat:
Hallo!
Da wo die Mutter des Konzerns sitzt wird auch entschieden.
Überhastet und unausgereifte Produkte auf den Markt zu werfen ist seit den 70ern eine französische Marotte.
Hallo Baeckus,

da bin ich nicht ganz Deiner Meinung! Die Eigenart, unausgereifte Produkte auf den Markt zu werfen ist nicht typisch französisch. Ich verweise da nur auf die zunehmenden Rückrufaktionen in der Automobilindustrie.
In einem muss ich Dir aber Recht geben: In Frankreich gibt es hervorragende Entwickler und Ideenlieferanten. Nur die praktische Umsetzung in fehlerfreie Endprodukte entspricht nicht den deutschen Vorstellungen. Da lebt und arbeitet man mehr nach dem Motto: der Weg ist das Ziel.
Ich würde mal sagen, die französische Genialität und die deutsche Genauigkeit würden letztendlich hervorragende Produkte auf den Markt bringen.

Ich denke, ich weiß wovon ich rede, da ich schon sehr lange für eine französische Firma arbeite.

Gruß
PP
__________________
Quest1 - Zumo 220
Moped: Honda Deauville
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.02.2006, 17:44
baeckus baeckus ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 121
Hallo
Ich bin ein absolut frankophiler Mensch - das vorweg........
Nach genialen, einfachen,wartungsfreundlichen Fahrzeugen wie R4, 2CV und Co habe ich dann irgendwann genauso gedacht wie Du.
Aber dann versuchte ich es mit ausgefeilteren,technisch aufwändigeren Konstruktionen, wie Espace Peugeot 7XX,8XX und das deprimierte.
Gerade der Espace kommt mir beim Benutzen des Explorist immer wieder in den Sinn.
Ich warte immer noch auf einen würdigen R4 Nachfolger.
Ciao Baeckus
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.02.2006, 20:08
Benutzerbild von PeterPan
PeterPan PeterPan ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 31.08.2003
Beiträge: 191
Hi Baeckus,

ich will das Thema an dieser Stelle nicht zu sehr vertiefen. - Gehört ja eigentlich auch nicht hierher. Nur so soviel: Auch die deutschen Fahrzeuge wurden zur Zeit des 2CV und des R4 überwiegend mechanisch gesteuert. Da war halt der Rost ein Thema.
Heute, wo ohne Elektronik nichts läuft, haben die französischen Autobauer mehr Probleme als die deutschen. Ich denke da nur an den Renault Laguna, der mechanisch nicht schlechter als vergleichbare deutsche Fabrikate ist. Aber die Elektronik, sprich Motorsteuerung, ist eine Katastrophe. Das haben Sie bis heute nicht in den Griff bekommen.

In diesem Sinne
PP

__________________
Quest1 - Zumo 220
Moped: Honda Deauville
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.02.2006, 22:55
Benutzerbild von Xtoph
Xtoph Xtoph ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: Köln
Beiträge: 48
Zitat:
Zitat von baeckus@10.02.2006 - 17:59
Hallo!
Da wo die Mutter des Konzerns sitzt wird auch entschieden.
Überhastet und unausgereifte Produkte auf den Markt zu werfen ist seit den 70ern eine französische Marotte.

Ciao Baeckus

Magellan lässt in China fertigen!

Noch Fragen?

Gruß
Chris
__________________
Schraubst Du noch, oder fährst Du schon?
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 13.02.2006, 06:44
baeckus baeckus ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 121
Hallo!
Zitat:
Magellan lässt in China fertigen!
Wer nicht????

Ciao Baeckus
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 13.03.2006, 10:33
jola jola ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 382
Hallo,

ich greif das Thema mal wieder auf, weil ich mir diese Frage selbst in letzter Zeit stelle, bzw weil ich erwäge, auf den 60csx von Garmin "umzusteigen".

Letztes Jahr wurden die Fehler des 600er ausführlich diskutiert und ein "Mangel" war für mich ganz besonders gravierend: Es sei unmöglich, einen gespeicherten track an beliebiger Stelle aufzunehmen oder einen track zu unterbrechen und dann, ein paar km weiter wieder fortzusetzen. Das kommt nämlich immer wieder vor. Entweder man weicht mal für einige km von dem gespeicherten track ab oder man hat für ein paar km einfach keinen Empfang. Wenn es dann nicht möglich wäre, den track später fortzusetzen, läge - für mich - ein Riesenproblem vor.

Was soll ich sagen: Den "Mangel" gibt es nicht, jedenfalls nicht bei meinem 600er. Das fiel mir schon Ende letzten Jahres bei einer mehrtägigen MTB-Tour auf. Ich wollte das dann noch einmal zu Hause provozieren bzw testen. Der bei uns frühe und bis heute anhaltende Winter hat mich dann aber gehindert und so wanderte der 600er in den Winterschlaf.

Jetzt, da Garmin die *x-Geräte eingeführt hat, mußte/muß ich die Frage neu stellen und beantworten und deshalb hab ich übers WE ein paar Versuche unternommen (witterungsbedingt zu Fuß und mit dem Auto). Ich hab also zunächst einen track aufgezeichnet. Dann habe ich das track-Protokoll beendet und bin auf dem gleichen Weg zurück. Erst nach einiger Zeit den 600er auf "back-track" gestellt und siehe da: Er hat mich zielsicher zum tatsächlich nächsten WP geführt (und nicht etwa zum ersten/zu den ersten, den/die ich ja ganz bewußt ausgelassen habe). Also dieser Fehler ist einfach nicht da! Würde mich interressieren, ob andere die gleiche Erfahrung gemacht haben.

Es bleiben natürlich die ebenfalls nicht zu vernachlässigenden Nachteile: kaum Karten und - immer noch - keine Möglichkeit, das Gerät mit Batterien zu betreiben.

Und Garmin? Da les ich, die 60csx würden ohne Grund plötzlich abschalten. Das ist natürlich inakzeptabel und ein absolutes Kaufhindernis. Außerdem würden von jetzt auf nachher irre Höhenwerte angezeigt und aufgezeichnet. Das wäre mir zwar nicht so wichtig, zeigt aber, daß auch Garmin offenbar die Kunden zum Durchführen der Tests mißbraucht.

Antwort auf die Frage des threads also: Ein ganz klares "weiß nicht"!

jola
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 13.03.2006, 18:56
filiale filiale ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 14.05.2005
Beiträge: 522
ich bin auf der cebit und werde mir am dienstag mal die garmin geräte anschauen...mal schauen was die herren und damen so zu sagen haben (magellan ist nicht vertreten)

feedback garantiert
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 14.03.2006, 08:44
sputnik2000de sputnik2000de ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 23
um noch mal zum Thema zu kommen...

Hier gibt es meiner Ansicht nach nur eine Entscheidung zu treffen, wie schon vor einem Jahr - da hat sich nichts getan ->

"Muß mein Navi über längere Zeit auch ohne PC oder ähnliches Tracks etc. komplett speichern können oder nicht (->längere Tour im Outback, Highlands o.ä.???)"

Ja--> Explorist 600 (SD, Filesystem)
Nein-->Garmin60csx (etwas höhere Quali, Verfügbarkeit freier Karten, ...)

Ich mußte mich für einen Explorist 600 entscheiden und komme damit zurecht, d. h. er funktioniert (und hat so seine Macken....). Und Punkt.


Abschluß:
Die fehlende Möglichkeit zur sinnvollen Trackspeicherung ist und bleibt ein KO Kriterium für Garmin - wenn man darauf angewiesen ist, könnte das Gerät von Garmin auch aus Gold sein, es würde einem nichts nützen ;-)


Gruß
sputnik2000de
Mit Zitat antworten
  #31  
Alt 14.03.2006, 10:10
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Hallo,

Zitat:
Zitat von jola@13.03.2006 - 11:33
Und Garmin? Da les ich, die 60csx würden ohne Grund plötzlich abschalten. Das ist natürlich inakzeptabel und ein absolutes Kaufhindernis. Außerdem würden von jetzt auf nachher irre Höhenwerte angezeigt und aufgezeichnet. Das wäre mir zwar nicht so wichtig, zeigt aber, daß auch Garmin offenbar die Kunden zum Durchführen der Tests mißbraucht.
Richtig, aber Garmin pflegt wenigstens seine Produkte und seine Software über viele Jahre hinweg. Und wenn ich eine Gerät mir ausschließlich nach dem Support auswählen sollte, würde ich ein ALAN-Gerät kaufen. Leider produziert ALAN nur Geräte mit monochromen Displays. Geräte von Lowrance schauen ebenfalls auf den ersten Blick gut aus. Allerdings sind kaum Karten für diese Geräte verfügbar, da Lowrance eigentlich ein Marine-Ausrüster ist. Cobra und trimble sind Miltärt-Ausrüster und machen kaum etwas für die zivile Kundschaft.
Irgend wann hatte ich dann die Nase voll und habe mir meine eigene PDA-Lösung gebastelt. Auch wenn ich dazu eine russische Software ins deutsche übersetzen und die Batterie-Stromversorgung selber basteln musste. Inzwischen habe ich aber damit aber eine Lösung die der besten derzeit verfügbaren Lösung von Trimble sehr nahe kommt. Und wenn ich nicht dazu zu faul wäre, dann hatte ich die externen Batterien auch schon in die Otter-Box verlegt, welche meinen PDA schützt.



Gruss Joern Weber
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 14.03.2006, 10:47
jola jola ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 382
Hallo, Joern_Weber,

alles schön und gut aber ich bin da einfach technisch überfordert. Außerdem glaube ich, mich daran erinnern zu können, daß Du eher zu Fuß unterwegs bist. Ich fahre MTB. Da benötige ich ein Gerät am Lenker, Wasserdicht, Display auch bei Sonne gut lesbar und eine Laufzeit von mind. 8-10 Stden. Der - möglichst pausenlose - Empfang ist natürlich ebenso wichtig wie die Zuverlässigkeit des Systems und die Verfügbarkeit von Kartenmaterial. Im Grunde sind das Selbstverständlichkeiten aber offenbar derzeit am Markt (noch) nicht zu haben. Mal sehen, wie sich die 60 csx-Geräte entwickeln und vor allem, wie deren Empfang im Wald unter einem Blätterdach (ja, ich bin davon überzeugt, wir bekommen das auch dieses Jahr wieder) aussieht. Derzeit scheinen jedenfalls dese Geräte meinen Anforderungen am nächsten zu kommen (so die beklagten Aussetzer noch beseitigt werden), denn die Bastelei zu Hause darf bei mir nicht die vorwiegende Beschäftigung mit der Navigation ausmachen sondern allenfalls genußbringende Vorbereitung eines Ausflugs sein.

Jola
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 14.03.2006, 12:17
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Hallo Jola

Zitat:
alles schön und gut aber ich bin da einfach technisch überfordert.
Ich wollte meine Lösung auch nicht verallgemeinern, sondern darstellen das eine allumfassende Lösung immer noch schwerlich zu haben ist.

Zitat:
Außerdem glaube ich, mich daran erinnern zu können, daß Du eher zu Fuß unterwegs bist.
Korrekt.

Zitat:
Ich fahre MTB. Da benötige ich ein Gerät am Lenker,
Kein Problem, dafür gibt es Fahrrad-Halterungen.

Zitat:
Wasserdicht
Das ist ebenfalls kein Problem. Meine Amor-1 Box von Otter ist genauso wasssrdicht wie ein Handheld.

Zitat:
Display auch bei Sonne gut lesbar
Das ist noch der einzige Mangel bei einem PDA, da es keine Touchscreen mit der Leuchtdichte eine reinen Farbdisplays gibt.

Zitat:
und eine Laufzeit von mind. 8-10 Stden.
Das Problem habe ich mit einem selbsgebastelten Batterie-Pack gelöst.

Zitat:
Der - möglichst pausenlose - Empfang ist natürlich ebenso wichtig
Einen PDA mit Sirfstar 3 Chipsatz gab es beim Aldi schon letztes Jahr. Bei Garmin gibt es diese Chipsätze erst seit paar Tagen und bei Magellan träumt man noch davon.

Zitat:
wie die Zuverlässigkeit des Systems
Sowohl der von mir verwendete russische als auch der polnische Kartenviewer laufen stabil. Windows CE/Mobile ist stabieler als sein Ruf.

Zitat:
und die Verfügbarkeit von Kartenmaterial.
Mit einem PDA kann ich so ziemlich jede Karten verwenden, egal ob Raster- oder Vektorkarte, egal ob für Garmin- oder ALAN-Handhelds hergestellt.

Zitat:
Im Grunde sind das Selbstverständlichkeiten aber offenbar derzeit am Markt (noch) nicht zu haben.
Sagen wie mal so, es sind auf dem konsumentenmarkt keine Selsbsverständlichkeiten. Auf dem Militär-Markt gibt es von Trimble schon Lösungen wie sie Dir und mir vorschweben. Nur sind diese für Normalverbraucher unbezahlbar. Es gab eine Zeit da hat alle Welt daran gezeifelt ob GPS im privaten Bereich überhaupt machbar ist. Garmin hat damals den Durchbruch geschaft. Und irgend wann, da bin ich fest von überzeugt, baut jemand einen PDA der von Hause aus outdoor-fest und outdoor-geeignet ist.

Zitat:
Mal sehen, wie sich die 60 csx-Geräte entwickeln und vor allem, wie deren Empfang im Wald unter einem Blätterdach (ja, ich bin davon überzeugt, wir bekommen das auch dieses Jahr wieder) aussieht.
Garmin ist damit in Sachen Empfang endlich wieder Kongurenzfähig zu den ALDI-PDA's.

Zitat:
Derzeit scheinen jedenfalls dese Geräte meinen Anforderungen am nächsten zu kommen (so die beklagten Aussetzer noch beseitigt werden)
Keine Sorge, Garmin ist nicht Thales. Die rufen eher die Empfänger zurück, als das sie das Problem unbeachtet lassen.

Zitat:
denn die Bastelei zu Hause darf bei mir nicht die vorwiegende Beschäftigung mit der Navigation ausmachen sondern allenfalls genußbringende Vorbereitung eines Ausflugs sein.
Du wirst sicher verstehen, dass ich das als Nachrichtentechniker anders sehe.

Gruss Joern Weber
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 14.03.2006, 16:55
jola jola ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 382
Glaub mir, Joern_Weber,

ich kenne die Navigation per PDA. Ich hab so ein Teil im Auto, nutze ihn als Terminkalender, Adressbuch...Einfach zu bedienen, absolut zuverlässig und, obwohl ein Billigheimer aus Fernost, in Sachen Empfang dem eX um Klassen überlegen. Daß der PDA mal den Empfang verliert hab ich - im Freien - noch nie erlebt, auch nicht innerorts zwischen mehrstöckigen Häusern, wo der ach so empfangsstarke eX schon lange die Grätsche macht. Und die Karten sind von überall und preiswert zu haben.

ABER: Mein Lenker ist jetzt schon absolut voll. Irgendeine wasserdichte Box um den PDA herum mit selbstgebastelter Stromversorgung...Tut mir leid, ich fürchte das ginge einfach nicht und ablesbar muß das Ding auch während der Fahrt in praller Sonne und holperigem Gelände sein. Die Kartenvielfalt ist mir gar nicht mehr so wichtig, wie ich ursprünglich meinte. Ich navigiere ohnehin anhand der tracklinie (vorher entweder selbst erstellt oder aus dem Netz geladen) und um diese Linie - noch zumal beim eX - unter den genannten Bedingungen gut zu sehen, blende ich so viele Details der Karte aus, daß mir im Grunde die Europakarte reicht. Und die gibts auch von Magellan. Unterwegs, in der Fremde, probier ich dann keine alternativen Waldwege aus und deshalb brauch ich auch keine Karte, die diese Wege, Höhenlinien, POIs...anzeigt, denn dann seh ich vor lauter Bäumen den Wald, sprich: die tracklinie nicht mehr.

Ich glaub also ich werde weiterhin mit dem kleinen schwarzen unterwegs sein. Er hat mich bislang immer gut geführt und zum Startpunkt geleitet mich - im Auto - mein YAKUMO.

Jola
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 14.03.2006, 19:48
Benutzerbild von ktmrobert
ktmrobert ktmrobert ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2003
Ort: 74821 Mosbach
Beiträge: 296
Das Teil sieht doch vielversprechend aus:

http://www.andres-it-systeme.de/public/pal...MCASE_RPDA.html


Robust fast wie ein GPS und funktional wie ein PDA wäre mein Traum.

Ich habe auf dem PDA Pathaway.
Für meine Anwendung, wie endurowandern eigentlich optimal.

Topokarte draufgespielt und los.

Aber bisher waren PDA nicht wirklich outdoorfähig.
Otterbox und Palmcase find ich halt nicht wirklich prickelnd.


Robert
__________________

Garmin 276c 60CX MG 9 TTQV4 PU
www.endurofan.de
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 14.03.2006, 20:09
jola jola ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 382
Aber hallo, ktmrobert,

sieht wirklich fein aus. Batterielaufzeit (ohne Pkw oder Moped) ? Ablesbarkeit des Displays?

Ganz klar einen zweiten Blick wert!

Jola
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 14.03.2006, 20:27
filiale filiale ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 14.05.2005
Beiträge: 522
hi,
da ich mich mit garmin noch nicht so wirklich beschäftigt habe bin ich mal als ex600 besitzer auf der cebit in der halle 11 bei garmin und anderen naviherstellern vorbeigedüst...was soll ich sagen...der stand von garmin sah prächtig aus...aber wissen wollte keiner etwas von aussetzern oder sonstigen problemen. eine fachkundige antwort konnte mir keiner der "angeblichen" techniker liefern , geschweige denn konnte mir irgend jemand der herren einen fließenden vortrag über das 60CSx liefern , nach 2 maligem nachfragen auf die neuerungen des 60CSx zum 60CS konnte man mir nur sagen:

"der mini SD slot ist neu und der empfänger ist mit neuer 3xxx (hab ich wieder vergessen) technologie jetzt noch empfindlicher und besser. Mehr Neuerungen gibt es nicht. Die Firmware zwischen 60CS und 60CSx mit allen Funktionen ist identisch, deshalb kann es soweit auch keine Störungen geben"

da lach ich mir aber einen ast vom so tollen "know how" von garmin...die sind auf der größten und wichtigsten it messe vertreten und haben einen support der genauso mies ist wie der von magellan.

Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 14.03.2006, 20:42
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Zitat:
Zitat von ktmrobert@14.03.2006 - 20:48
Das Teil sieht doch vielversprechend aus:

http://www.andres-it-systeme.de/public/pal...MCASE_RPDA.html
Robust fast wie ein GPS und funktional wie ein PDA wäre mein Traum.

Ich habe auf dem PDA Pathaway.
Für meine Anwendung, wie endurowandern eigentlich optimal.
Schaut wirklich gut aus. Mit 550 Euro ist der Preis nur noch halb so hoch, wie bei den militerischen Trimble-Modellen.

Zitat:
Topokarte draufgespielt und los.
Was spricht gegen die wesentlich schlankeren und perfomanteren Vektorkarten von Garmin? Russa machts möglich. Mit PTGMap könntest Du sogar vor Ort die Karte korrigieren.

Zitat:
Aber bisher waren PDA nicht wirklich outdoorfähig.
Otterbox und Palmcase find ich halt nicht wirklich prickelnd.
Otterbox sind halt unkaputtbar und praktisch. Da kann ein Auto drüber fahren ohne das die Box Schaden nimmt. Optisch sieht sie naturlich nicht so toll aus.

Gruss Joern Weber
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 14.03.2006, 20:51
Benutzerbild von Joern_Weber
Joern_Weber Joern_Weber ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2005
Ort: Jena
Beiträge: 4.578
Zitat:
Zitat von jola@14.03.2006 - 21:09
sieht wirklich fein aus. Batterielaufzeit (ohne Pkw oder Moped) ?
Das hilft auch auf dem Fahrrad: epac
Ggf. muss man das epac noch in Folie einpacken.

Zitat:
Ablesbarkeit des Displays?
Das Problem hat auch dieser PDA.

Gruss Joern Weber
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 14.03.2006, 20:56
Benutzerbild von ktmrobert
ktmrobert ktmrobert ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2003
Ort: 74821 Mosbach
Beiträge: 296
Zitat:
Zitat von Joern_Weber@14.03.2006 - 20:42
Was spricht gegen die wesentlich schlankeren und perfomanteren Vektorkarten von Garmin?
Es spricht beim Endurowandern dagegen, das die Vectorkarten, in den Bereichen wo es für mich interessant wird, nicht die Wege integriert haben, welche mich interessieren.

Warum also erst Karten malen, wenn ich das Satfoto oder die Papiertopo direkt auf den PDA beamen kann.
Mit TTQV auch gleich passend kalibriert.

Performance ist kein Problem, ich fliege ja nicht mit Tempo 200 über die Landschaft.

Zum Strassenrouting reicht DestiPN oder so ja leicht aus.
Zumindest mir, da ich mich fast nur in D,A,CD,F und I aufhalte.


Robert
__________________

Garmin 276c 60CX MG 9 TTQV4 PU
www.endurofan.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Karten kaufen, nutzen und wieder verkaufen. Joachim_Jutz Digitale Kartenwerke 10 27.03.2008 21:44
Ich möchte mal wieder ein Navi kaufen. Dazu brauche ich Euren Rat. emax GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 15 16.12.2007 16:44
Was kaufen?? thinnes GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 14 29.10.2007 11:13
GPS V wo Kaufen? fazer-tommy GPS V 5 18.06.2005 11:15
Wo kaufen? Drifter GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 5 08.05.2005 17:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS