Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...
  • Eigentlich braucht man zum Cachen gar keine Karte.


    na ja, wenn man von der falschen seite kommt kann bei zahlreichen caches ein finden sehr schwer oder gar unmöglich sein. da ist eine geplante annäherungstaktik gegebenenfalls schon wichtig. klar, wenn die dosen auf nem feld liegen kein problem, liegen die aber auf oder an einem berg kann es dann kniffelig werden.

  • ....also ich bewege mich am liebsten mit der Topo auf dem Screen des 60er auf die Dose zu, da die Kompassseite ausser Richtung und Entfernung wenig über das zu erwartende Gelände aussagt.
    Ein weiterer Pluspunkt, gerade wenn man an einem Tag eine Serie von Dosen macht, z.B. 25-30 Stück entlang einer alten Bahnlinie, da ist die Anfahrt mit der CN oder noch besser mit geänderter Priority CN unten Topo oben ja schon fast ein muß.
    Denn eines sollte man nie vergessen das suchen der Dose auf den letzten 20 metern läuft meist oder fast immer so das daß GPS dann Pause hat und der eigene Scanner/ Spürsinn an der Reihe ist, aber bis dort hin ist die Topo fast schon Pflicht.
    Z.B. bei diesem Cache hier:
    http://www.geocaching.com/seek…06-4395-a83a-ae419f3be5d5 :eek::cool:
    Ein Nachtcache im Gelände mit mehreren Stationen(Multi) über 25km, wer da keine Topo dabei hat......der ist selber Schuld.:rolleyes:


    Frank ( beim Cachen als Yellow Moose unterwegs )

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Hallo, meine Frage war ja, ob sich die Topokarten für Geocaching lohnen, ich habe mir die Frage selbst beantwortet, und mir die Deutschlandkarte gekauft.
    Ich habe mit meiner Familie einen Multicaches gemacht, und dabei die Topo getestet. 7km durch den Wald, eins vorweg, ich bin mit den Karten sehr zufrieden, auf 2/3 der Strecke wurde mein Sohn schon langsam unruhig, ich konnte ihn zumindest damit beruhigen, dass ich ihn sagen konnte wo eine neue Abzweigung ist. Sicherlich findet man auch ohne Topo zum Ziel, wenn ich mir aber vorstelle, man hat die Kinder dabei und warum auch immer (Gewitter ect.) müsste man auf halber Strecke alles abbrechen, hätte man so auch alternative Rückwege zur Hand. Klar eine klassische Karte tut es auch, aber die habe ich ja auch nicht unbedingt für ganz Deutschland zur Verfügung.


    Also ich denke schon für Geocaching in der tiefen Natur bieten sich Topokarten auf jedenfall an, bis auf den Preis habe ich es nicht bereut.


    Gruß
    Michael

  • Hallo Forum!
    Ich bin seit ca. 1 Jahr totaler Geocache-Fan. Wohnt jemand von euch im Raum Freiburg? Suche Leute mit denen ich gemeinsam losziehen kann. Würde mich freuen, den ein oder anderen kennen zu lernen.

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Ich kann mich auch nur positiv dafür aussprechen.
    Zum teil bin ich auch nur über das Geocachen zu diesem Forum gelangt.
    Immer wenn wir irgendwo im Urlaub sind, schauen wir auch gleich ob wir dort ein paar Caches mit nehmen können.