Kann die Marinekarte G3 BlueChart nicht aufs Montana 750i installieren

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...
  • Ja, in dem Text sind mehrere Widersprüche drin. Beispiel: "...Update-Programme sind nur in den USA verfügbar. "


    Ich habe jetzt die gewünschte Karte per SD-Karte bestellt. Vielleicht kann man das Material ja dennoch nach Registrierung in Express über Express auf das Gerät laden.


    Schauen wir mal...


    Thomas

  • Kannst ja mal berichten, falls du dein Update machen solltest irgendwann :)

    Garmin DriveSmart 86 MT-D (FW 6.80, HW V8, GPS 9.00.50, 32GB SD)

    Garmin Montana 750i (FW 19.20, HW V6, GPS 2.90, Touchscreen 85.07, 64GB SD)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Hallo und guten Tag an Alle.


    Ich fahre seit einigen Jahren nach Norwegen zum Angeln und habe dort mit dem GPSMap 620, dem Oregon und zuletzt mit dem iPad und der Boating-App von Navionics auf dem Wasser navigiert. Für die beiden Garmin-Geräte dann mit den Bluechart-Karten für Süd-West Norwegen.

    Nun kam gestern das Montana 700i als Mietgerät von Protegear an und ich habe die neueste Bluechart g3 für meine Angelregion als Micro-SD-Karte eingelegt. Die Region wird auch vom Montana sofort erkannt und angezeigt. Allerdings habe ich nun ein entscheidendes Problem:

    Für das Navigieren zu einem Wegpunkt auf dem Wasser fehlt in der Aktivitätsliste „Boot“. Somit bietet mir das Navi keine Navigation auf dem Wasser an. Die Bluechart g3 kann ja auch Auto Guidance, schon in der Version für das Oregon und das GPSMap 620.

    Das Montana hatte ich wegen den inReach-Dienste mit SOS-Funktion gemietet und weil es wahrscheinlich weitaus leistungsstärker als meine alten Garmins ist. Die Routenberechnung und der Kartenneuaufbau beim 620 war schon frustrierend langsam.

    Jemand eine Idee für mich, wie ich mein Problem gelöst bekommen?

    Auto-Guidance ist in meinem Angelgebiet mit zahlreichen Untiefen essenziell, besonders wenn plötzlicher Seenebel hochkommt und man nicht mehr als 10 m voraus sehen kann.

    Danke für euer Feedback.

    Einmal editiert, zuletzt von Farsund ()

  • Luftlinienrouting? Und dann von WP zu WP routen. Routingart: Peilung

    Gruß Andi#87
    ------------------------------------------------------
    "Früher hatten wir 5ex, Drugs and Rock'n Roll. Heute haben wir Rauchverbot, Frauenquote und Laktoseintoleranz!"(H.E. Balder)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • es gibt die Möglichkeit im Luftlinienmodus (Profil Angeln) eine Wegpunktliste als Route abzufahren und dabei Abbiegeanweisungen visuell und akustisch angezeigt zu bekommen.


    Zudem kann in den Marineeinstellungen ein Ankeralarm bzw Kursabweichungsalarm aktiviert werden. Bei Verwendung entsprechender Seekarten kann zusätzlich ein Alarm für Tief- und Flachwasser mit Tiefen-Grenzangaben gesetzt werden. Sofern die Karten stimmig sind, sollte so auch bei eingeschränkter Sicht geroutet werden können, zumal Seekartenprofile auch Flachwasser hervorgehoben anzeigen.


    Ist übrigens auch in der BA des Montana bei den Marineeinstellungen als Hinweis zu lesen. Aber natürlich kann das Montana als Outdoornavi für Wanderer bzw Radfahrer und mit Einschränkungen auch für KFZ, nie einen echten Kartenplotter bei der Schifffahrt ersetzen, alleine schon wegen der nicht vorhandenen Anschlussmöglichkeit für zB Echolot etc.

    Gruss, Hubert


    aktiv mit Drivesmart 61 LMT-D, Montana 700i, Etrex 32x, GPSMap 64s (und noch ein paar Relikte)

    Einmal editiert, zuletzt von hubi85120 ()

  • Danke euch für die Antworten. Ich bin irrigerweise davon ausgegangen, dass, wenn das Montana Bluechart-Karten schluckt, automatisch auch eine Bootsaktivität in der Aktivitätenliste auftaucht. Bei meinem alten GPSmap 620 gibt es zwei Modi: Auto und Boot.

    Nun ja, da habe ich falsch gedacht und nun nutze ich das Montana lediglich als (teuren) SOS-Sender und mit der Topo 2020 zum wandern.

    Es erschließt sich mir dennoch nicht, warum dieses Gerät nicht auf Wassernavigation (mit Autorouting) umschalten kann. Selbst das Oregon konnte das doch (wenn ich mich recht erinnere).

    Apropos Topo, die läßt sich via Garmin Express dank mangelnden Speicher nicht updaten. Auch unverständlich. Auch nicht auf SD-Karte. Dazu müßte ich vorab aus dem internen Speicher ein paar speicherhungrige Dateien entfernen. Kann ich machen, verstehe ich trotzdem nicht. Auf dem Mietgerät ist nur die globale Basiskarte, die Topo 2020 sowie der Citynavigator drauf. Aber ich bin völlig unvertraut mit dem Gerät, ist womöglich normal, dass man die Topo bei 500 MB internem Restspeicher nicht updaten kann.

    Mein Problem muß nun wieder das in die Jahre gekommene 620 beheben. Zumindest sind da noch alle meine gespeicherten Angelplätze von vor fünf Jahren drauf. Und zwar auf einer Bluechart g2 Vision.

    Und obwohl das Gerät seit 5 Jahren im Schrank lag, sind sowohl die im Gerät installierte, als auch meine zwei Reservebatterien (7,2 V Lithium-Ionen) immer noch auf 100% aufgeladen gewesen. Zumindest nach der Geräteanzeige. Ich war überzeugt, dass die nach der langen Zeit tiefentladen wären.

    2 Mal editiert, zuletzt von Farsund ()

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Vermutlich wäre das GPSMap 86(i) die bessere Wahl für dich.


    Was ist "Topo 2022" für eine Karte? Meinst du die TopoActive?

    Der interne Speicher vom Montana 7x0 ist zu klein für alle Updates. Du brauchst in jedem Fall eine SD-Karte, wenn du das Update für TopoActive und City Navigator haben willst.

    Garmin DriveSmart 86 MT-D (FW 6.80, HW V8, GPS 9.00.50, 32GB SD)

    Garmin Montana 750i (FW 19.20, HW V6, GPS 2.90, Touchscreen 85.07, 64GB SD)

  • Ja, ich meine die TopoActive. Ich habe das Montana nicht vor mir liegen, kann sein, dass dort die Version 2022 drauf ist.

    Wenn ich eine leere 32 GB SD-Karte einlege, kann ich dennoch nicht auf 2024 updaten. Es kommt von Garmin Express die Meldung, dass ich dennoch beim internen Speicher Platz schaffen muß. Das lasse ich erst einmal sein.

    Mit dem GPSMap 86(i) hast Du recht. Ich habe mich vom großen Bildschirm des Montana blenden lassen. Meine Schuld.

  • die läßt sich via Garmin Express dank mangelnden Speicher nicht updaten. Auch unverständlich

    kann das schon nachvollziehen - wozu sollte ich Kartenmaterial das ich eh nicht brauche, überflüssig mit herum schleppen - es kostet nur Rechenleistung und verlängert Suchanfragen extrem. Von daher beschränke ich mich bei der Installation auf die Region die ich benötige - kann mich an keine Reise erinnern, wo ich gleichzeitig Island und die Türkei auf dem Navi gebraucht hätte.

    In meinem Fall reicht mir bei der TopoActive die Central-Region völlig aus. Und dann passt sowohl die TOPO, als auch die CN-Region gleichzeitig locker in den internen Speicher - da sind dann sogar noch gut 3GB frei

    Gruss, Hubert


    aktiv mit Drivesmart 61 LMT-D, Montana 700i, Etrex 32x, GPSMap 64s (und noch ein paar Relikte)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Ja, ich meine die TopoActive. Ich habe das Montana nicht vor mir liegen, kann sein, dass dort die Version 2022 drauf ist.

    Wenn ich eine leere 32 GB SD-Karte einlege, kann ich dennoch nicht auf 2024 updaten. Es kommt von Garmin Express die Meldung, dass ich dennoch beim internen Speicher Platz schaffen muß. Das lasse ich erst einmal sein.

    Mit dem GPSMap 86(i) hast Du recht. Ich habe mich vom großen Bildschirm des Montana blenden lassen. Meine Schuld.

    Ist die 32GB-Karte mit FAT32 formatiert und wird überhaupt von Garmin Express und Montana erkannt?

    Garmin DriveSmart 86 MT-D (FW 6.80, HW V8, GPS 9.00.50, 32GB SD)

    Garmin Montana 750i (FW 19.20, HW V6, GPS 2.90, Touchscreen 85.07, 64GB SD)

  • Einen Update-Prozess würde ich laienhaft so verstehen, dass einfach veraltete Datein durch aktuelle Dateien ersetzt werden. Wenn auf dem Leihgerät die gesamte TopoActive 2022 drauf ist und womöglich durch eine speicherplatzgleiche TopActive 2024 ersetzt werden kann, hätte ich als Laie gedacht, dass zunächst die alten Dateien entfernt und danach die neuen Dateien aufgespielt werden.

    Ja, ich hatte die TopoActive 2020 auf die SD-Karte geschoben und das Montana hat sie auch erkannt. Aber ist auch egal, dass ist nicht mein Problem. Ihr habt bestätigt, dass das Montana kein Bluechart-Routing auf dem Wasser beherrscht und ich mir das falsche Gerät für meine Anwendung ausgesucht habe.

    Ich beschäftige mich nun mit dem GPSmap 86i. Danke für die Unterstützung.