Edge 530 - ein Alptraum

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...
  • Heute war ich in Düsseldorf bei einem großen Fahrradhändler, ein Navi fürs Fahrrad hätte ich gerne. Das Edge 530 wurde mir empfohlen, habs gleich mitgenommen.


    Und dann ging es los. Zu meiner riesigen Enttäuschung kein Touchscreen. Ich glaube es ja kaum, dass es heutzutage so etwas noch gibt. Ok, dann eben mit Tasten. Diese Tasten sind so schwergängig, dass man oft zwei dreimal draufdrücken muss. Bis hier alles noch im grünen Bereich. Ich habe die Navifunktion getestet und dachte mich tritt ein Pferd. Eine Straßeneingabe ist nicht möglich, nur extrem umständlich indem man die Map mittels Tasten verschiebt. Ok, also die App Garmin Connect auf dem Handy installiert. Aber hier: Navigation Fehlanzeige. Man muss tatsächlich, wenn man mit dem Edge 530 navigieren möchte auf Drittanbieter zurückgreifen? Also Komoot installiert, die haben mal eben 50 Euro Jahresbeitrag von der Kreditkarte abgezogen. Nun kann ich Routen erstellen und speichern. Mehr nicht. Obwohl das Handy mit dem Edge verbunden ist, wird nichts syncronisiert. Ist aber auf dem Edge so eingestellt. Zig mal Handy und Edge neugestartet, irgendwann wurde die neue Route dann übertragen.


    Jetzt stell ich mir vor, ich stehe in freier Natur, möchte mal eben nach XYZ fahren. Dann muss ich ca. eine Stunde Zeit einplanen, bis Edge endlich die Route hat? Das kann doch nicht sein oder? Es gibt ja lustigerweise auch keine Anleitungen, wie man nun am besten vorgeht, um Routen per Komoot auf den Edge zu schicken. Denn von allein geht die Synchronisation schon mal nicht, nur nach unzähligen Neustarts.



    Ganz ehrlich, das Gerät kommt mir vor wie eines der allerersten Handys in den 90ern... Hätte ich mir mal doch lieber eine Handyhalterung für nen 10er gekauft, hätte völlig gereicht...


    Kann mir jemand sagen, wie denn nun Routen von Komoot auf das Edge übertragen werden? Route erstellen, in Garmin Connect auf syncronisieren klicken? Oder doch Neustarts?


    Bin echt gefrustet von diesem Teil...

  • hubi85120

    Hat das Thema freigeschaltet
  • sehr bedauerliche Erfahrung, aber hast du dich denn nicht im Vorfeld zu dem Themenkomplex Fahrradnavigation beschäftigt?
    Es gibt da viele Möglichkeiten - sowohl mit Touch- aber auch Tastenbedienung. Sich da nur auf die Empfehlung eines Verkäufers zu verlassen scheint da ein wenig einseitig.


    Das Edge kenne ich nicht, aber ich würde dir empfehlen dich erst mal mit dem Gerät selbst, mit der Bedienungsanleitung und den teilweise von Garmin selbst angebotenen Tutorials zu beschäftigen, Für manche Geräte gibts auch gute vorgefertigte Anleitungen im Netz.

    Und wenn es dann noch Fragen gibt, dann findest du über die Suche hier im Forum Lösungen zu vielen Problemen.. Mit diesem Background kannst du dann auch zu konkreten Fragen hier im Forum Diskussionen starten?

    .


    PS - grad mal kurz auf Youtube nach „Garmin Edge 530“ gesucht - da kommt einiges, u.a. zur Einrichtung von Komoot und erste Schritte zur Navigation damit

    Gruss, Hubert


    aktiv mit Drivesmart 61 LMT-D, Montana 700i

    (M610, O600, GPSMap 64s, GPSMap 276 Cx, Z396, Z550 in Sammlung)

    Einmal editiert, zuletzt von hubi85120 ()

  • Nun Tom, wie Hubi schon schrieb, wenn man sich so ein Teil kauft, sollte man sich nicht spontan entschieden haben, sondern ein paar Tage zuvor schon auf der HP des Anbieters, auf Youtube Informationen gesammelt haben. Auf der Garmin HP gibt es bei der Gerätewahl für Radcomputer den Filter „nur Touchscreen“-Geräte anzeigen und da wäre das 530 schon aussortiert. Von den 12 möglichen Geräten sind es dann nur noch acht.

    Mit weiteren Funktionen, die man auf den YT Filmen sieht, macht man sich ggf. ein weiteres Bild, eine Frageliste und dann erst geht man zu einem Händler oder bestellt im Netz, sogar mit dem Vorteil der unbegründeten Rücksendung innerhalb von 2 Wochen.


    Hier bliebe nur die Rückgabe in D‘dorf auf Kulanz ggf. mit Kaufgutschein um sich erst noch mal zu informieren, was man braucht. In der Liste der 8 mit Touchscreen sind auch noch Geräte in der Preisklasse unter 300,—€ wie das 530.

    Eins gilt aber auf jeden Fall. Die Bedienung der Garmins auch mit Touch screen, zumal bei so kleinen Displays von 3“ ist generell nicht einfach. Viele Funktionen sind in Menüs verschachtelt. Navigation besser immer vorab via Basecamp oder Explore, Letztere gilt auch nicht als einfach und gelegentlich sperrig..

    Mehr kann ich dazu nicht schreiben, da ich nur Outdoorgeräte und Straßennavis habe, mit anderen Funktionsumfängen.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Hi Günther,

    Mit dem Edge 530 kann man Routen und erhält Abbiegehinweise auf der Karte, also kann man damit Navigieren, auch wenn es mit besonderen Funktionen für die Nutzung am Fahrrad ausgestattet ist.


    Selbst das einfachste edge 130 ist mit GPS ausgestattet und kann dir Navigationanweisungen (wohl zu einem Ziel) ausgeben, wenn auch ohne Karte.


    Oder was macht für dich an so einem Gerät Navigation aus?

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    Einmal editiert, zuletzt von PSRNavi ()

  • ------

    Oder was macht für dich an so einem Gerät Navigation aus?

    Hi, Peter, es ist die Adress- bzw. POI-Suche!!!


    Beim Fahrradfahren war und ist für mich die Track-Aufzeichnung etwas wichtig.

    Vor allen Dingen, als ich noch bei OSM mitgemacht habe.


    Da ich früher viel mit dem Garmin GPS 12 gearbeitet habe, weiß ich, wie Navigation per Hand geht.


    Gruß

    Günther

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Da ich früher viel mit dem Garmin GPS 12 gearbeitet habe, weiß ich, wie Navigation per Hand geht.

    Die Edge-Serie ist komplett anders, im Vergleich zu allen anderen Navigationsgeräten von Garmin. Das GPS 12 ist Kategorie Outdoor. Das wärst du mit einem aktuellen Outdoorgerät besser beraten.

    Garmin Montana 750i (FW 13.20, HW V6, GPS 2.90, Touchscreen 85.07, 64GB SD)

  • Nun, ist OT, aber langsam werde ich den Eindruck nicht los, dass viele Foristen Vorstellungen und Ansprüche an die Geräte haben, die diese gar nicht bieten (können). Weiter, gerade bei den Garmins, die Geräte sollen wahrscheinlich andere Anforderungen erfüllen, speziell in mechanischer Robustheit und fast immer noch autarker Nutzung ohne Netz und GSM, weil dies halt nicht überall gegeben ist. Hinzu kommt mittlerweile eine breite Aufstellung der Geräte von der Uhr über Sport, Fahrzeuge, See- und Luftfahrt in einer möglichst für das Klientel bezahlbaren Preisregion. Da heißt es auch für Garmin Kompromisse machen, z. B. in möglichst einer Basissoftware für alle Geräte.

    Wer Spezialsoftware bzw. Geräte zur Navigation haben will z. B. Logistikbranches Berufsseefahrt. Vermessung, Landwirtschaft und und bezahlt ganz andere Preise.

    Dagegen sind Smartphones mit der Vielfalt an Apps und halt dem (zumindest in unseren Breiten) möglichen Netzzugang halt „eierlegende Wollmilchsäue“ für den Massenbereich mit halt auch typischen Nachteilen.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • Die Edge-Serie ist komplett anders, im Vergleich zu allen anderen Navigationsgeräten von Garmin. Das GPS 12 ist Kategorie Outdoor. Das wärst du mit einem aktuellen Outdoorgerät besser beraten.

    @ ConiKost, ich habe das 66 sr und bin also bestens aufgestellt.


    Wobei für mich alles Outdoor, ist, was bei Regen nass werden oder in einen Bach plumpsen darf.


    Gruß

    Günther

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Ich stelle immer wieder fest, dass viele Leute eine falsche Vorstellung von Outdoor-Navigation haben. Egal ob Wandern oder auf dem Fahrrad. Meistens kennen sie nur die Autonavigation. Alleine schon diese Erklärung, dass die Outdoor-Navigation eine andere Welt ist, gehört bei mir bei einem Verkäufer dazu. Erschwerend kommt hinzu, dass die Generation, welche mit einem Smartphone aufgewachsen ist und z.B. Komoot nutzt, eine falsche Vorstellung von Navigation mit GPS Handgeräten haben. Soll absolut kein Vorwurf sein, woher sollen sie es denn wissen? Da hilft, wie die Vorredner schon schrieben, nur vorab informieren.

    Auch immer wieder diese Aussagen, dass mein Smartphone ja alles besser kann als ein Garmin..... Das Eine ist mit dem Anderen nicht vergleichbar. Ich glaube ich habe es in einem anderen Betrag schon einmal geschrieben, wenn ein Garmin so ein Display und eine Bedienung hätte wie ein Smartphone, wäre es nicht mehr bezahlbar und würde für den Outdoorbereich nicht mehr zu gebrauchen sein.


    Ein Panda mit Allrad ist auch noch kein Geländewagen.... Wobei ich dieses Auto nicht schlecht reden möchte.... Überlege sogar einen zu kaufen....

    Montana 700 (FW10.9) / Edge 830 / Fenix 5

  • Liebe Kollegen

    ereifert euch nicht zu sehr - der Ersteller des Threads war zuletzt vor 22 Stunden online - so richtig brennend von Interesse scheinen also eure Gedanken dazu nicht für ihn zu sein.

    Gruss, Hubert


    aktiv mit Drivesmart 61 LMT-D, Montana 700i

    (M610, O600, GPSMap 64s, GPSMap 276 Cx, Z396, Z550 in Sammlung)

  • Ja das dachte ich mir auch schon. Aber auch mir ist das schon passiert, dass ich keine Zeit hatte und somit erst 2-3 Tage später nachschauen konnte, was sich getan hat. Wenn man noch zum arbeitenden Volk gehört, ist das eben so....

    Montana 700 (FW10.9) / Edge 830 / Fenix 5

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Nun, ist OT, aber langsam werde ich den Eindruck nicht los, dass viele Foristen Vorstellungen und Ansprüche an die Geräte haben, die diese gar nicht bieten (können). Weiter, gerade bei den Garmins, die Geräte sollen wahrscheinlich andere Anforderungen erfüllen, speziell in mechanischer Robustheit und fast immer noch autarker Nutzung ohne Netz und GSM, weil dies halt nicht überall gegeben ist. Hinzu kommt mittlerweile eine breite Aufstellung der Geräte von der Uhr über Sport, Fahrzeuge, See- und Luftfahrt in einer möglichst für das Klientel bezahlbaren Preisregion. Da heißt es auch für Garmin Kompromisse machen, z. B. in möglichst einer Basissoftware für alle Geräte.

    Wer Spezialsoftware bzw. Geräte zur Navigation haben will z. B. Logistikbranches Berufsseefahrt. Vermessung, Landwirtschaft und und bezahlt ganz andere Preise.

    Dagegen sind Smartphones mit der Vielfalt an Apps und halt dem (zumindest in unseren Breiten) möglichen Netzzugang halt „eierlegende Wollmilchsäue“ für den Massenbereich mit halt auch typischen Nachteilen.

    Was will uns der freundliche Autor nun wirklich sagen? :)

    Herzliche Grüße

    Alfons#45

    Montana 700 (13.10), GPSmap 66s (7.60)