Beiträge von extemecarver

Adventskalender

Gewinne tolle Preise in unserem Adventskalender

Preise:
Garmin Instinct Solar, Garmin Venu Sq Music
TomTom GO Camper, TomTom Rider 550 Premium Pack, TomTom Go 50, TomTom Rider 400
Nextbase DashCams
Kompass Bücher
POI Pilot 6000

Powerbanks uvm. zum Adventskalender...

    Die Absicht ist zu verstehen ob MapInstall überhaupt keine .img Karten mehr sendet - oder eben nur solche die Garmin als freie Karten erachtet bzw nicht lizensierte.


    Es könnte sehr wohl bald so sein dass eben auch keine freien gmap Karten mehr gesendet werden - Und Mapinstall 4.2 stürzt unter OSx bei größeren Karten gerne ab, 4.1.2 läuft fehlerfrei.
    Es gibt am Mac keine Alternative zu MapInstall will man Karten >4GB ans Gerät senden - oder Ausschnitte. Unter Windows geht ja Mapsource, ich weiß nicht ob man Roadtrip am Mac noch nutzen kann? Das war dazu nie auf einem Qualitätsniveau mit Mapsource (IMHO).


    Ich kann mein altes Vista HCx auf dass meine alten Karten lizensiert sind, leider nicht mehr finden. Und seit 2010 hab ich nie mehr eine Garmin Karte gekauft da OSM für mich besser war - bzw im Auto mal ein Nuvi aber das kam mit vorinstallierten Karten und Lifetime Update. Die Topos von Garmin sind seit 2010 für mich einfach nicht mehr sinnvoll gewesen (auch wenn damals OSM noch recht lückenhaft war, so waren die Wege die in OSM waren für mich besser als eine komplettere Karte).

    Sorry deine Antwort verstehe ich nicht. CN2019 ist doch eh gmap. Oder du meinst du hast die CN2019 von gmap nach .img konvertiert - mit Unlock Code - aber die lässt sich auf micro SD senden?


    Lässt sich CN2009 gelocked mit Freischalt Code fürs Gerät an das Gerät selber senden? Bzw evtl auch an die microSD - da steht in der Info Datei ja auch die Geräte Seriennummer drauf. Das ist was ich wissen möchte.
    Wenn es mit einer konvertierten CN2019 auch geht - widerspricht dem ja nichts, es bestätigt nur dass .img doch noch gesendet werden können.


    Dazu welche FID hat die CN2019? <2200 oder >2199? FID >2100 brauchen ja das unl File - das könnte nochmal anders behandelt werden. Daher ja CN2009 oder Topo Austria 1 bzw 1.11. die sind noch im ganz klassischen alten System.

    Ich hab da eine neue Vermutung, kann die bitte mal jemand ausprobieren? Und zwar, Mapinstall spielt keine unlocked .img Files mehr raus soviel steht fest, aber kann es sein dass eine gelockte Karte mit Freischaltcode noch geht wenn man diese direkt auf das dazugehörige Gerät spielt?



    Leider ist mein GPS Gerät zudem meine alten original gelockten Garmin Karten gehören schon abgekratzt und entsorgt (vista HCx, Buttons gingen irgendwann nicht mehr). Das senden an microSD der gelockten Karte geht nicht - aber geht es evtl noch beim senden an microSD die direkt im dazugehörigen Gerät steckt?
    Dass da eine Whitelist mit original Freischaltcodes integriert ist glaube ich nicht - auch nicht dass es beim Garmin Server abgefragt wird vor dem senden, aber alles ist möglich bei Garmin - also nix mit Jetmouse und Co zum ausprobieren.



    Zumindest scheint mir das eine Möglichkeit nach Antworten vom Garmin Support.



    Bitte daher - wenn ihr noch ein Gerät habt was läuft, und auf das eine CN2009 oder älter, bzw alte Topo XXXXX registriert ist habt , dann beschwert euch mal beim Garmin Support - bin gespannt welche Lösung euch angeboten wird.




    Gibt es nicht sogar eine Möglichkeiten freie Karten zu locken auf ein Gerät - dass wäre dann ein weiterer "Würg Around". Soweit ich weiß gab es da doch sogar zwei Tools, einmal cgpsmapper Art, und einmal ein echter Garmin Nachbau? Hab so Tools nie benutzt, aber beim recherchieren über Garmins Kartenformat ist es einem früher halt mal über den Weg gelaufen.

    okay - wenn noch mal Fehler auftreten schreibs halt hier... Was du noch probierne könntest für die Allgemeinheit wären Unicode Karten. Die mag etwa das GPS Maps 64 und edge 1000 nicht - wenn mit mkgmap erstellt.


    (etwa Griechenland - Greece bei mir). Wäre interessant ob die auf der Epix auch den "Karten müssen freigeschaltet" Bug haben oder nicht. Würde mal sagen die laufen nicht - aber mal schauen was Garmin sich da einfallen hat lassen im Copyright Bereich.



    Bezüglich der älteren - aber nicht sehr alten Karten - Ich hatte 3 Monate lang mkgmap nicht upgedatet - evtl ist da eine Korrektur reingekommen (seit 07.05 Karten bin ich da wieder up to Date).

    Bremen Karte hat keine Höhenlinien - korrekt. Weil wäre nicht nötig (gilt auch für Hamburg und ich glaub Berlin - das ist einfach zu flach um sinnvoll Höhenlinien mit 20m Äquidistanz zu benutzen). Probier doch mal die anderen Karten die nicht gingen - ob es wirklich dran liegt.


    Wenn die Karte Höhenlinien hat - dann kannst du das im Installer einfach abwählen durch Haken rausnehmen.


    Kann schon sein - dass es an den Höhenlinien liegt (dann wäre noch die Alternative vor dem senden immer die Karte umzuinstallieren in Karte plus Höhenlinienkarte separat - bzw mit den create batches zu arbeiten) - solange da nur das epix betroffen ist werde ich da mal weiter nichts ändern und auf reports der neuen etrex x warten.


    Im Prinzip ist es illegal die Höhenlinien in die Karten zu integrieren - solange man viewfinderpanoramas benutzt - machen halt viele Kartenanbieter. Aber Lizenzmäßig ist das mit ODBL nicht erlaubt!

    Hallo Volker - probier doch bitte mal folgendes:
    a) neue OpenMTBMap OHne Höhenlinien installieren - und dann senden (nur die Höhenlinien nicht auszuwählen/abwählen wird wohl nichts bringen).
    b) mit create_gmapsupp_with_mkgmap.bat eine gmapsupp erstellen anstelle von Senden mit MapInstaller - und da wiederrum auf die Höhenlinien verzichten - bzw mit inkludieren.



    Ich geh mal davon aus - dass die einfach nicht damit klarkommt - dass die Karte aus zwei Layern - also Kartendaten Standard plus Höhenlinien besteht.


    Das wäre so ziemlich der Common Point im Vergleich.

    Der Fehler hier an dem ganzen Topic ist - dass der wichtigste Link - nämlich:


    http://wiki.openstreetmap.org/…SM_Map_On_Garmin/Download


    nicht Prominent platziert ist. Es macht wenig Sinn die Arbeit zigfach zu machen. Wenn im OSM Wiki Karten fehlen die zumindest alle 3-4 Monate regelmäßig geupdated werden, kann man die ja dort hinzufügen...



    Dazu würde ich die Karten mit DEM entfernen - die sind rechtlich sehr sehr arg im Graubereich (nämlich fast alle mit unlinzensierten oder anders gesagt "raubkopierten" Versionen von Garmin MPC erstellt, bzw in 2 Fällen aus Garmins eigenen Karten rauskopiert (und beim rauskopieren ist die rechtliche Situation zumindest so - dass selbst wenn es erlaubt wäre - da eine Lizenz genannt werden müsste was aber nicht gemacht wird).

    Jürgen - unterstützt maptk eigentlich die Erstellung von Unicode .typ-files?
    Nicht dass es sehr wichtig wäre - eher einfach weil mkgmap jetzt ja unicode recht gut unterstützt...

    Mac OSx Karten waren bis auf die Österreichkarte nie frei runterladbar... Und die Öseterreichkarte ist es noch immer...


    Genauso gibt es weiterhin ein Tutorial wie man die Karten selber konvertieren kann..
    Ich habe noch nie ehemals kostenfreie Downloads/Sachen in den Premiumbereich geschoben.



    Das einzige was mal kostenlos war und es nicht mehr ist, ist Support via Kommentar. Dafür gibts ja genug Foren...

    okay, wie groß sind alle nicht Höhenlinien .img zusammen bei deinem Style?


    Ich dachte der Speicherbedarf wäre gleich groß wie beim erstellen einer gmapsupp.img mit Addressindex - und da ist halt ungefähr alle .img (ohne Höhenlinien falls man die in separaten Kacheln hat) plus 5-10%... Das sind halt konservative Werte mit denen es auf jeden Fall geht...

    Jip, Fälschungen bei SD karten häufen sich in den letzen Jahren. Ich würde keine SD Karten auf ebay kaufen - die Spannen sind einfach zu gering vs geizhals händler als dass da wirklich billigere Preise möglich wären...


    Daher SD Karten nur von richtig großen Händlern....


    Ich hab mit 64GB UHC I Karten keine Probs im Oregon 600...

    Das Vista (in meinem Fall HCX) war wirklich ziemlich unzerstörbar. Meins ist mir mindestens 10mal abgeflogen - einmal etwa 10m hoch bis zum Aufprall. Das Gehäuse hatte zwar Kratzer ohne Ende und auch einige Dellen, der Gummiring war locker wie bei allen - naja aber das Display und Gerät an sich hat überlebt.


    Was ging kaputt? Die Öse fürs Sicherheitsseil riss aus irgendwann (daher dann auch umso mehr Abflüge) - naja und nach über 3 Jahren intensiver Nutzung fielen die Druckknöpfe vom Gummi ab (einer) - seitdem benutze ich es nicht mehr - hatte aber schon 6 Monate vorher ein etrex 30 gekauft. Wäre um 20€ mit neuem Gummiband reparierbar.



    Aber - ich nehme auch an, dass die etrex Geräte daher so stabil sind - weil sie so klein sind und das Display auch sehr klein ist - und dazu relativ rund gebaut. Sprich unter normaler Benutzung überschlagen sich die etrex beim aufkommen - ergo weniger Belastung. Und gerade beim Vista ist das Display halt auch etwas zurückversetzt - und eh klein.


    Dafür war die Fahrradhalterung beim Vista alles andere als gut - das Vista flog einfach dauern ab wenn man Freeride/Downhill damit fuhr. Die neue Halterung ist viel besser!
    Zweimal musste ich den Clip für die Halterung neu kaufen beim Vista...

    Zum reinen track nachfahren ist das etrex 30 perfekt. Dafür reicht das Display von der Größe auch locker aus.
    Nur in Großstädten ist es evtl etwas klein um Tracks oder Routen abzufahren. Mit Fahrrad geht das aber auch noch recht gut.


    Dazu hält die Batterie ewig.
    Um Unterwegs umzuplanen, ist das Display halt zu klein. Ab und zu mal einen Parallelweg fahren, oder ein, zwei Änderungen - geht. Aber mehr ist halt schon sehr langsam und mühevoll.


    Monterra am MTB, nein Danke... Viel zu groß, zu schlechte Akkulaufzeiten, usw...

    Die Probleme gibt es doch eh nur auf >2m Wegen. Weil dort knallt man halt runter, weils so fad ist. Bzw weil man weit sehen kann, und genug Platz hat mit 50km/h an Wanderern bzw anderen Bikern vorbeizufahren. Das führt logischerweise zu Problemen.


    Auf schmalen Wegen gibt es kaum Probleme, je schwieriger/steiler die werden, umso weniger Probs gibt es.


    Im Wienerwald, der ja durch die angrenzende Stadt Wien wie kaum ein anderer Wald europaweit frequentiert wird, sehe ich auf 3-4 Forstraßen selbst als Mtbiker beim rauffahren schon deutlich Probleme - mir würde aber kein einziger Singletrail einfallen, wo ich je Probleme hatte mit Wanderern/bergab bikenden Mtbikern. Ausnahmen wie einen Bergabjogger der mich mal absichtlich von einem Weg in den Abgrund gestoßen hat während ich langsam rauffuhr mal abgesehen - hab ich je schmaler/steiler desto weniger Probleme.


    Die 2m Regel ist kompletter Schwachsinn, ich wäre eher dafür vereinzelt Forststraßen bergab evtl auf 10 oder 15km/h zu reglementieren. Wobei da ja dann Bergabjogger die auch 15-20km/h schnell laufen, auch problematisch wären. Allerdings weiß ich nicht mal ob es in AT eine 20km/h Regel gibt. Wenn ja ist sie zumindest gänzlich unbekannt.


    In der Schweiz hab ich auch nie Probs mit Wanderern gehabt, je alpiner es wird, umso mehr verwunderte Kommentare hört man. Sprich auf einem 4000er mit Bike, hab ich noch nie von Konflikten gehört - abgesehen von Meinungen von Bergsteigern die Mountainbiken nicht einschätzen können, und von schwerer Selbstüberschätzung/Gefährdung ausgehen und es als unverantwortlich empfinden. Das sind aber halt auch meist jene, die nicht verstehen wieso man als guter Ski/Board- Freerider andere Zeitpläne nehmen kann, wie als durschnittlicher Tourengeher und ein anderes Gefahrenmanagement benutzt. Hier liegt einfach technisches Unverständniß vor. Zumindest bisher denke ich dass jene Mountainbiker die alpin unterwegs sind, deutlich seltener (nicht nur pro Wegkilometer, sondern pro Stunde im alpinen Gelände) geborgen werden müssen wie Bergsteiger/Wanderer.