Beiträge von RainerSurfer

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    Zum Anderen. Das Ausrollen von Updates erfolgt nicht zum ersten Mal bei Garmin in „Wellen“. Ich hatte auch schon erst ca. 2-3 Wochen nachdem hier bzw. bei Pocketnavigation von der Verfügbarkeit neuer Karten berichtet wurde bei mir die Karten downloaden können.

    Firmware Updates kamen noch nie in Wellen, zumindest nicht in den letzten 20 Jahren!

    Selbst bei Karten ist mir da nichts aufgefallen. Wenn irgendwo ne Meldung über neue Karten kam, waren sie auch sofort bei mir zu laden und da war ich auch noch täglich auf dem Naviboard.


    PS: Mein Drive 55 bekam gestern die entsprechende FW

    Ist der Display schon einiges besser wie beim alten Dakota?

    Von allen Handgeräte das Garmin hatte, hatte das Dakota das schlechteste Dsiplay. Du würdest staunen, wie das Display von Oregon 700 ist.

    Das Nachfolgemodell ist dem Dakota entspricht ist das eTrex Touch 25 oder 35. Andere Serie, wie geschrieben, auch das Oregon 700. Wenn man ein Dakota gewöht ist, ist selbst ein Oregon ein riesiges Gerät. Leider hat Garmin von beiden Serien keinen Nachfolger und die Serien eigestellt.

    Manchmal gibt es noch ein paar Einzelstücke oder gebraucht versuchen.

    Ich kann mit den Montana nichts anfangen, das ist mir viel zu groß und ein Tastengerät wie das GPSMap brauchen die Tasten eben auch Platz was dann dem Display fehlt, das ist größer, trotz kleinem Display

    Da wird aber schon ein Schmarrn geschrieben. Das ist auch kein Relikt. Die Basemap kann und soll draufbleiben. Einmal zu weit rausgezoomt und du weißt warum. Das ist auch kein Zudem sind es lächerliche 6MB.


    Nimm das Tool hier:

    https://www.javawa.nl/gmtk_en.html

    und du siehst, in welcher Datei welche Karte enthalten.

    Das wurd doch schon x-mal im Naviboard genannt, das haben die User wohl schon wieder vergessen oder sind zu neu

    Ich habe meinen O600 durch einen gebrauchten O700 ersetzt

    Erst Mal mal mecker: Es gibt keine Hintergrundbilder, Langdruck bringt einen nicht zur Startseite, das Dashboard Fitness und Tracksteuerung ist weg, der Hardwarebutton kennt keine Seitenschleife.....


    Plus Feinschliff an der Software, insbesondere der merkwürdigen Routenlogik.

    Was anders, als beim 600er ist, ist jetzt nicht so neu bei einem Vergleich von 8 und 5 Jahre alten Geräten ;-)

    Seitenschleife:
    https://www.navigation-profess…schleife-trainingsseiten/


    Routing ist halt auf Garmin Karten "optimiert". Mit Topo-Pro Versionen funktioniert das nicht so schlecht.

    Die Gründe warum jemand dieses oder jenes Gerät auswählt, hat sich seit erscheinen der 700er nicht geändert.


    Ich mag immer noch kein kabelgebundenes Handgerät beim Wandern oder cachen, zudem ist eine Powerbank deutlich schwerer als 2 AA Akkus.


    Leider vermute ich, dass es keinen Nachfolger mehr geben wird, der Abstand ist schon viel zu groß, 5 Jahre! An der Bautteilknappheit dürfte es nicht liegen, es erscheinen auch genug andere Geräte, die ähnlich sind, wie Montana. Das ist mir aber zu groß und ein wenig overkill.


    Verwunderlich ist dabei nur, dass es die 700er schon sehr lange auf EOL stehen (wie auch das eTrex Touch), aber nicht gänzlich eingestellt wurde, es werden immer noch Geräte produziert werden.

    1. 2 kleine gibt es leider nicht.

    2. Ich verwende das klassische Menü, weil ich mich nicht an des Neue (ok, eigentlich auch schon alt) nicht gewöhnen kann. Da poppt auch nix auf. Trackaufzeichnung läuft bei mir aber immer mit.

    3. Viel geht da nicht mehr, ohne sich einschränken zu müssen. Energiesparmodus geht noch, aber da nehm ich lieber noch einen Akkusatz mit. Im Normalfall rechne ich für eine Tagestour, wandern, cachen, ... mit 2 Akku-Sätzen. 1 drin, einen zum tauschen. Normale Eneloop.

    4. Da ist bei mir nur Komoot mittels Garmin Express installiert und das läuft wie es soll.

    Hallo,

    ich habe von einem Freund gehört, dass teilweise neue (Garmin) Navis nicht mehr den -mir seit langem bekannten und genutzten - OSM Import unterstützen.

    Es gab mal einzelne FW-Versionen, bei denen plötzlich keine OSM mehr gingen. So was hält sich dann hartnäckig, aber nicht, dass es nur kurze Zeit so war. Da hatte aber Garmin am Kopierschutz rumgeschraubt und versehentlich auch alle OSM gesperrt, ein paar Wochen später gab es ein Fix/Update und alles wie gehabt.
    Ansonsten ist mir auch nichts bekannt, dass OSM irgendwo nicht laufen

    Hallo user ich hätte folgende Frage und es Betrifft mein doch schon etwas älteres Gerät. Mein Problem ist, das sich mein NAVIGON 7071 Easy sich nach kurzer Zeit immer wieder ausschaltet und trotz mehrmaliger Versuche es nicht eingeschaltet bleibt. Woran könnte das liegen.???

    Bei Navigons ist die Spannungsversorgung im Gerät ist zu schwach, um einen absolut leeren(!!!) Akku und das Gerät zu versorgen. Tritt immer mal bei den Navigon Navis auf.
    Einfache Lösung: Wenn es sich ausschaltet, ausgeschaltet lassen und etwas länger warten bis zum nächsten Versuch, aber an der Stromversorgung lassen. Schaltet es sich immer noch aus, war die Ladezeit noch zu kurz.
    Bei meinem alten Navigon war das dann irgendwann jeden Morgen so, dann macht es natürlich keinen Sinn mehr und ich hab den Akku getauscht. So ein (Nachbau-) Akku ist nicht teuer

    Nun habe ich mir für das Fahrrad was kleines gekauft. Ein Oregon 700. Darauf habe ich die OSM Freizeitkarten installiert.

    Auf dem Oregon habe ich die Profile Radfahren, Tourenfahrrad,....

    Nun teste ich das Routen in bekannten Gegenden.

    Nur ein kleiner Denkanstoß: Garmin Profile sind für Garmin Karten (Topo Pro) ausgelegt. Freizeitkarte ist für Garmin-Geräte, aber nicht von Garmin.

    Zu 1. Die Global Basemap sollte immer an sein, Rest nach Bedarf.

    Zu 2.
    Die Karten auf dem Stick machen den Bildaufbau nicht schneller, denn egal ob Stick oder direkt eTrex, zuerst kopiert Basecamp alle Karten auf den PC. Das dauert beim ersten mal halt. Beim Stick natürlich schneller. Der wirkliche Vorteil des Sticks ist, dass man das eTrex nicht anstecken muss bei Planungen.

    Zu 3. Auch wenn die TopoActive auf OSM basiert, enthält sie nicht alle Details. Leicht zu erkennen, denn Europa West ist annähernd so groß, wie eine vollständige OSM Deutschland. OSM kann man direkt auf dem PC installieren.

    zu 4 Fertige Routen gibt es selten, das sind fast immer Tracks

    so heute nun ist der Himmel wieder offen und ich konnte nochmals testen. Also beim GPS Empfang hat sich nichts geändert, er braucht lange um den/die Satelliten zu finden und verliert sie auch immer wieder.

    Das kann es nicht sein.

    Dass es etwas dauert bis zum ersten fix, kann schon mal vorkommen, aber unter freien Himmel darf der Empfang dann nicht mehr abreißen.
    Ob der Himmel nun offen ist oder bewölkt spielt keine Rolle.

    +/- als Zoom ist klar, nur das schieben geht definitiv nicht. Auch nicht mit einem Finger. Du kommst dann automatisch auf den nächsten Menuepunkt, ich mein da war der Kompass oder so.


    Gruss

    Steffen

    So dick ist doch das Handbuch gar nicht:
    https://www8.garmin.com/manual…84-8BA6-71ABC51E0C9C.html


    Die Europa Karte beim eTrex ist schon ok, aber mehr Details und somit auch Wege bekommt man, wie schon genannt mit einer weiteren Karte. OSM sind üblicherweise immer kostenlos, beliebt ist die Freizeitkarte OSM Deutschland
    2007 waren OSM nicht so gut, da hattest du bestimmt eine Original Topo von Garmin drauf. Auch jetzt ist es immer noch so, je nach Gebiet fehlen auch auf der OSM Karte Wege und umgekehrt.