Beiträge von Andi#87

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    Immer achten ob diese Mittelchen nicht den Kunststoff der Halterung angreifen/brüchig machen...
    (verwende seit 2004 ACF-50 für die Kontakte (und Platine) der Quest-I Halterung, wie auch alle Kontaktierungen am Fahrzeug selber (i.e. Lenkerschalter)...)

    Das kann ich bestätigen. Kontakt 60 ist ein Teufelszeug. Damit kann man schnell mehr kaputt machen als reparieren. Offensichtlich habe ich einen der wenigen Momente in meinem Motorradleben erwischt, wo ich mal Glück habe. Meine Zumo Halterung (Kontakte) hält seit über 60.000km ohne größere Auffälligkeiten.

    Allerdings hatte ich von Anfang an den Zumo Look installiert und seit ca. 20.000km die Touratech Halterung. Damit sitzt der XT wesentlich "strammer" in der Halterung. Keine Ahnung, ob das was zu bedeuten hat :huh2:

    Vielleicht als Ergänzung: Im XT müssen diese Wegpunkte angefahren werden. Kann/Tut man das nicht, gibt es nur noch Ansagen/Abbiegehinweise, ausgehend vom letzten Wegpunkt.


    Da man diese des Öfteren nicht anfahren kann (Umleitung oder Stau), kann man mit diesem Symbol eben diesen Wegpunkt überspringen.


    Plan B:

    Beim Planen in Basecamp die Route doppelklicken. Alle WP/Points bis auf Start und Ziel markieren und mit der linken Maustaste auswählen" Alarm bei Ankunft" wegkicken

    Damit werden diese zu "grauen" Wegpunkten, die man getrost ohne Probleme umfahren kann und man braucht dieses Symbol nicht mehr.

    hast du auch unter:


    Dieser PC > zumo XT > Internal Storage > GPX den Inhalt des "Archive" Ordners gelöscht?


    Da liegen bei mir auch Tracks, obwohl ich sie unter Reisedaten gelöscht habe.

    Im Archiv liegen die Tracks, die geschrieben werden, wenn der "normale" Trackspeicher voll ist. Diese kann man mit dem XT normal nicht sehen. Wer mehrere Tage fährt, ohne Tracks zu speichern/löschen, der wird dann diese hier wiederfinden.

    Aber im Vergleich zum freien Speicher eines XT (meiner sagt nach dem Kartenupdate noch 12GB freien Speicher) sollten diese paar MB keinen Einfluss haben

    Sollte die Blechlösung Abhilfe schaffen (ich persönlich denke eher, es macht Sinn, das Navi höher zu setzen)

    Für die GS Fahrer. Es gibt von Motea einen Diebstahlschutz für das TFT Display, mit eingearbeitetem Sonnenschutz. Damit würde man dann drei Fliegen mit einer Klappe schlagen. (Wobei dieser Effekt, wie schon geschrieben, bei mir nicht auftritt)

    Je mehr die Feldstärke sinkt, desto früher treten diese Probleme auf. Ich hoffe, das war für Dich verständlich.

    Du bist ja ein ganz schlauer.

    Das von Dir geschilderte Problem hat nichts mit der Feldstärke zu tun, sondern mit der Anzahl der empfangbaren Satelliten.

    Und sobald ein Satellit empfangen wird und die Daten aus dem Signal gelesen werden können (egal wie stark es ist) kann damit navigiert werden.


    Vielleicht geschäftigst Du Dich vorab mal mit den Grundsätzen der Satellitennavigation, bevor Du hier so prollig auftrittst

    Guten Tag erstmal.

    Abhilfe sollte eine kurze Verlegung des Navis bringen.

    Sowas hier, 3cm , machen ne Menge, wobei wohl eher irgendwas an Deiner GS nicht i.o. ist. (Abschirmung Kabel)

    GARMIN Zumo XT Navihalter Kugelflex® M4 HOCH / Motorräder Bügel Ø 12 , 67,20 €
    Alu-Navihalter Kugelflex® mit M4 Lochbohrung hoch mit 30 mm Versatz für  das neue GARMIN Zumo XT Befestigung am Bügel Ø12 - 25,4 mm
    kugelflex.de

    Hmmm ich räume vor Urlauben meist alle GPX Dateien ab und spiele danach das alles ein was ich so brauche für den Urlaub, weil mir sonst das Navi zu müllt. Vielleicht hat das mich bisher davor geschützt ...

    An die "internen POI", kommst so einfach garnicht dran.

    Irgendwann wird der TE wohl die POI's gelöscht haben, mit dem PC, aus versehen ;)

    Nur für mich, damit ich nicht doof sterbe.

    Macht man die Kasperei mit der App und der Clound und dem ganzen gedönse, weil es da ist? Oder wo ist der Unterschied zu früher, als man Routen noch "einfach" auf die SD Karte oder das gerät kopiert hat?

    Niemand braucht sich zu rechtfertigen, warum er die App benutzt oder nicht... ;)


    Ich für meinen Teil, bin dieses Jahr wieder dazu übergegangen, das Smartphone während der Fahrt auf Flight Mode zu stellen. Keine nervigen Einblendungen jedweder Art oder (am schlimmsten) Telefonieren während des Mopped fahrens.

    Nichts ist so wichtig, als dass es nicht ne Stunde Zeit hätte, bis zur nächsten Pause.


    Aber wie gesagt: Jeder so, wie er möchte

    Hmm, warum deinstallieren?

    Du vergibst Dir damit die Möglichkeit, Tracks/Routen/Waypoints auch unterwegs aufs Navi zu spielen zu können und Wetter-Radar gibts auch keines, das kann unterwegs schon mal recht nützlich sein!?


    Einfach die Verkehrsinfos am Zumo XT abschalten, wie ich es erklärt habe und gut ist es...

    Nun. Die App frisst Akku ohne Ende. Macht sich (Android 12) im Hintergrund breit und lässt sich auch nicht deaktivieren.

    Wenn ich nur kurz unterwegs bin (langes Wochenende) brauche ich keine Tracks oder WP von extern. Und im Urlaub habe ich mein NB dabei. Wetter-Radar kommt (genauer und schneller) vom Handy...

    Also ich habe sie noch nicht vermisst :rolleyes:.

    Zudem zickte sie immer noch ein bisschen rum, mit der BT Verbindung zum Musik hören.