Beiträge von zed22

    Hallo!


    Ich hab seltsamerweise noch nicht wirklich was hierzu gefunden... daher erlaube ich mir mal ein neues Thema zu starten.


    Letztes Jahr hat der Garmin-Ziegel endgültig den Geist aufgegeben. Jetzt hab ich den chinesischen x-Grip im Stuerrohr befestigt und das Handy vor mir. Klappt gut.


    Zwei Dinge sind aber nun noch zu klären:


    1. aufladen

    2. Navi app


    Wichtige Zwischeninfo zum Handy: Sony Xperia Z3 compact


    zu 1.: Im Auto lade ich das Telefon mit Hilfe eines Adapters in der 12V Steckdose. Das Handy verfügt über einen Mcro-USB-Port und einen sogenannten Schnellladeanschluss mit Magnethalterung. Es stellt sich allerdings heraus, daß es sich nicht über das Magnetkabel laden lässt. Es wechselt dann nämlich zwischen laden und nicht laden im Sekundentakt. Dieses Verhalten ist unabhängig vom Fahrzustand. Insgesamt betrachtet lädt es das Handy nicht auf. Wenn ich es aber hingegen mittels USB anschließe, dann läuft das Laden stabil und gut, ist bei voller Belastung durch Google Maps Navigation sogar im Stande den Aku aufzufüllen.

    In beiden Fällen nehme ich den Strom über Standlicht, bzw, Rücklicht ab. Es scheint so, als wäre das Magnetkabel (auch mit einem zweiten Kabel getestet) nicht im Stande das Telefon aufzuladen. Wenn es am Stecker/Fahrzeuganschlus läge, dürfte ja der USB auch nicht laden.Ich kann´s mir nicht erklären... Ihr?

    Im Auto hingegen (Anschluss vial 12V Steckdose) funktioniert das Magnetladekabel tadellos. Ist das irgendwie erklärbar?


    zu 2.: Momentan scheint CALIMOTO ganz brauchbar zu sein. Ich habe eine Karte Bayerns "geschenkt" bekommen, die restlichen muss ich vermutlich kaufen. Zudem will ich NAVIGATOR testen. OSMAND wurde mir auch empfohlen, ist aber angeblich nicht auf Motorrad getrimmt und "kann" daher net so viel, bzw. zu viel, wie die spezialisierten Apps...

    Wie sind Eure Erfahrungen?
    Ist eine App besonders empfehlenswert, wenn man bislang Zumo 400 gewohnt war?

    ...lange nichts mehr passiert hier. Habe die 2019er Karte kürzlich gezogen. Klappt alles. Typ-file geändert auf mein Design. Im Mapsource ist es auch richtig zu sehen. ABER: Sobald ich die Karte auf das Navi (die SD-Karte) übertrage, ist im Navi die ursprüngliche Garmin Farbgebung drin. Sprich, der übernimmt die Farben meines Typ-files nicht. Obwohl ich im Mapsource und im Mapinstall meine Farben sehe... weiß jemand Rat?



    Findest Du? Das strahlt mich an, wie eine Stadionbeleuchtung. Das Gelb ist einfach zu hell. Die Nachtansicht taugt mir da sehr. Im Auto, wie auch auf dem Krad. Na gut, werd ich also weiter rumprobieren.

    naja, wen man so wie ich damals zu SP2610 zeiten jedes jahr ein update um knappe 100,- oder mehr gekauft hat rentiert sich so ein lifetime schon im ersten jahr.

    wer wert darauf legt dass er nur einmal zahlt und immer ein aktuelles kartenmaterial hat der kauft sich ein lifetime, wer lieber mit uralten karten rumfährt der kauft es sich nicht ;)



    Hallo!

    Hab mein Update endlich. Aber: für das 2010er habe ich eine große Installationsdatei, die selbstständig die 2010er karte installiert und MS und so weiter. Die habe ich natürlich lokal gespeichert. Das scheint aber beim 2014er nicht zu gehen. Oder gibt es da auch eine große Datei, die ich abspeichern kann, für den Fall, daß ich das alles mal neu aufsetzen muß oder so?

    Weil ich´s jetzt endlich durch langwieriges Probieren und Elimination herausgefunden habe. Die Zeichenreihenfolge ist tatsächlich wichtig. Ob die Priorität wirklich entscheidend ist, weiß ich noch nicht. Aber auf alle Fälle muß man jedem Typus eine Numme rgeben, damit die Farbe später auch wirklich erscheint. Denn tückischerweise zeigt MS die Farben schon mal an, aber das Gerät selber dann eben nicht. Ach ja, bei der Auswahl des Typs reicht es, wenn man die (NT)-typen wählt. Außer beim Ozean, da muß man beide auswählen, sonst ist in der Weltansicht kein blau zu sehen.