Beiträge von Motomann

    Hallo,


    hatte diese Woche auf der Fahrt mit einem Mercedes dessen eigenbautes Navi mal im vergleich mit meinem 660 er getestet. War richtig interessant, da der Zumo mehrmals rechts wollte und das Benz-Navi links.


    Aber gequatscht hat eindeutig das Benz Navi mehr und ich dachte immer das Steffi einfach nicht die Klappe halten kann, da habe ich mich wohl getäuscht.


    Ich weiss ja nicht welche Benz Navi du hast, aber ich lasse den Zumo manchmal zu meinem Benz Navi (ML Commandsystem) laufen und es ist eine Wohltat für die Ohren im Vergleich zum Zumo. Von der Ansagen, die präzise und nur dann kommen wenn notwendig (vor dem Kreisverkehr heissts nur: bitte verlassen sie ihn an der 3. Ausfahrt) bis hin zur Stimme, die wesentlich wohl klingender ist. Einen solchen Schmarrn wie der Zumo manchmal von sich gibt hatte ich da nie.


    Blaster . Stimmt, diese doppelte Wendenansage hatte ich auch schon, auch schon die Ansage in 1200m bitte wenden.

    Ehrlich gesagt das nervt mich auch und kenne ich von anderen Navis dezenter. Mehrfach, bis zu 6x habe ich den Abbiegenhinweis erlebt.


    Und der Gipfel ist die wirklich dumme Ansage kurz davor: "Fahren sie in den Kreisverkehr ein", sinnloser gehts wirklich nicht.

    Habe die ersten Gehversuche auf dem Motorrad mit dem iPhone mit Navigon gemacht und war da eigentlich von den Funktionen begeistert.


    Aber wer will das Ding schon bei jedem Regen wegstecken oder eintüten.


    Du könntest ein Motorola Defy nehmen, das ist wasserdicht und kann das was IP kann auch.


    Oder du steckst das IP in eine wasserfeste durchsichtige Tasche (z.B. Motech) das funktioniert einwandfrei. Nachdem ich mich aus Erfahrung auf das Zumo allein nicht verlasse habe ich eine solche Lösung daneben montiert. Funktioniert bestens. Die Taschen kannst du z.B am Tankrucksack anstecken oder wie ich das habe - mit einer HR Halterung neben dem Zumo auf dem gleichen Bügel montiert.

    Siehste, deswegen sind wir alle so wunderbar unterschiedlich und kommen hier nie auf einen Nenner mit Z660.


    .......ich auch ca. 30TKM/Jahr....also doch einen gemeinsamen Nenner


    Da stimme ich dir 100% zu und deswegen nerven mich auch solche Aussagen wie oben. Der eine machts mit PC und versucht schöne Strecken über den PC zu finden, der andere findet sie auch ohne; jeder wie er meint; aber ein PC ist keineswegs eine conditio sine qua non um den Zumo nutzen zu können.


    Newcomer lesen sowas und glauben das vielleicht auch noch.


    BTW: Die ersten 10.000 habe ich dieses Jahr schon voll.

    Ganz unrecht hat der TF nicht, das Planen ist wesentlich einfacher mit PC oder Net und Lap. Sicher geht es am Gerät auch, aber ist schon mühsamer.


    Warum ersetzt Du die antiquierte nervige MS nicht durch BaseCamp ? Für mich auch nicht der Weisheit letzter Schluss einer Planungssoftware, hab mich aber mittlerweile mit ihr arrangiert. Ich wage zu bezweifeln, was schneller geht, die Planung direkt oder schnell die Route am PC übersichtlich planen und einspielen. Noch besser wärs mit WiFi oder Bluetooth-Uebertragung ins zümo. Der 670 hat diese Features vielleicht.


    Ehrlich gesagt warum soll ich überhaupt so weit vorplanen. Mir reichen zwei drei Wegpunkte die in etwa da liegen wo ich hin will. Mehr brauche ich nicht und die sind schneller drin als TF seinen Lap aus der Tasche hat. Außerdem sehe ich doch während der Fahrt auf dem Schirm wo ich bin und kann ihn wie einen Plotter nutzen. Eigentlich reicht mir sogar meist das Ziel einzugeben.


    Wenn ich meinen Urlaub so akribisch planen soll, dann kann ich gleich im Büro bleiben, da muss ich das ganze Jahr planen. Diese "Planungsverliebtheit" verstehe ich sowieso nicht. Und ob ich nun diese oder jede Strasse fahre ist mir meist "wurscht" und ich lasse mich gerne überraschen, neue Strecken fahren, statt auf dem Meter genau vorher zu planen wo ich fahre. Klar, wenn ich nicht bereit bin auch mal was neues zu entdecken, dann muss ich so planen. Aber jeder wie er mag. Meines ist es halt nicht.


    Und wenn ich zahlreiche WP eingeben würde, dann würde mich sofort wieder nerven, dass der Zumo noch nicht einmal eine einfache Skip Waypoint Möglichkeit hat, denn ich ändere meine Route doch ständig, lasse mich treiben, sehe was Neues wo ich hin möchte, schnell mal nen Abstecher..... Stur nach Schema fahre ich nie. (Und ich fahre so über 30.000 km im Jahr)


    Und dafür brauche ich unterwegs keinen Lap und wer meint es ginge nicht ohne, nun ich brauche ihn nicht.


    Basecamp habe ich natürlich, aber besser ist das auch nicht.


    Karsten , ne sauer bin ich nicht, nur aus dem Alter raus mich von irgend jemand zurechtweisen zu lassen.

    Wenn ich Blödsinn schreibe, dann meine ich das auch so, sonst hätte ich das nicht geschrieben. Und das ist noch höflich ausgedrückt.


    Und wenn du mal eine Zeit hier mitliest, dann wirst du das auch verstehen.


    Also spar dir bitte eine solche Zurechtweisung und fass dich an der Nase.

    Wer keine Routenplanung am PC oder Netbook mag ist bei Garmin so was von falsch ,falscher geht es nicht . Und ja ich habe immer bei WE-Touren ein Netbook dabei . Das erleichtet die Planung um 100% . Ist aber wohl nicht dein Ding .Gute Fahrt mit deinem Übernavi aus Belgien ,oder doch nicht .:D


    Gruss


    Dann sollte Garmin aber eine Aufschrift auf die Verpackung machen:


    "Achtung. Dieses Gerät ist alleine nicht einsetzbar für Routenplanung. Um mit diesem Gerät arbeiten zu können benötigen sie zusätzlich einen PC. Sollten Sie keinen haben raten wir dringend von Kauf ab"


    Sorry TF, aber was du schreibst ist Blödsinn. Ich plane ständig mit dem Teil unterwegs und im Hotel meinen Lap (den ich dabei habe) dafür einzusetzen ist mir meine Zeit viel zu schade, schon gar bei der antiquierten MS Software, die mich zuhause schon nervt. Da sitze ich lieber gemütlich beim Abendessen. Die paar WP einzugeben sollte man unterwegs auch ohne Lap in der Lage sein. Wenn du ein bischen übst wird dir das vielleicht auch gelingen. Aber erzähl nicht solchen Unsinn.


    Und gestatte mir noch die Bemerkung: Wenn ich das hier lese scheinst du Händler zu sein. Wäre ich Garmin würde ich dich sofort als Händler entlassen, wenn du solchen Schmarrn erzählst.

    Aber seit irgendeiner FW rechnet er das nach Umschalten nicht mehr um. Also bist du auf Auto und BAB und schaltest in den Bike Modus, der BAB vermeiden eingestellt hat, rechnet er bei mir nicht mehr um und umgekehrt, sonder führt die im vorherigen Modus berechnete Route


    Früher war das anders, da hat er nach Wechsel neu berechnet. Heute muss ich Ziel abbrechen und neu starten, dann rechnet er.

    Und da hat er Recht. Genau das ist es was einigen fehlt.


    Da wir nun aber einiges von Thema weg sind erlaube ich mir nochmal zum Thema zusammenzufassen:


    Der Zumo 660 erlaubt nur in sehr begrenztem Umfang längere Routen in einem Stück zu planen, wenn diese nicht über BAB sondern mit vielen Abbiegungen über Landstrassen gehen. Wie weit das ist kann keiner vorher genau sagen, muss man probieren. Können 500km sein, aber auch 700. Je nach Strecke. Längere Routen muss man aufteilen.


    Die einen akzeptieren das, es stört sie nicht und leben damit (vielleicht weil sie auch gar nicht so weit fahren), andere wiederum (wie ich) hätten das gerne komfortabler in einem Stück und wundern sich warum schon Handies mit Naviprogramm das können, ein so teures Zumo 660 aber nicht.


    Ändern können wir es derzeit nicht und müssen uns damit arrangieren.

    Blaster, ich glaube das kannste aufgeben. Das scheitert an der Intoleranz derer, die immer nur das lesen was sie lesen wollen und ihnen in den Kram passt, aber nicht bereit sind sich auch mal auf Argumente anderer einzulassen.


    Zum anderen an so wenig sinnvollen Beispielen wie sie der Vorschreiber oder "Verwöhnter" oder auch unser Wegpunktverweigerer bringt.


    Wenn du hier schreibst und das ist meine Meinung: Im Grund ist er jetzt mit der 4,20 brauchbar, aber er hat einige Schwächen oder sollte etwas mehr können für`s Geld, sehen das manche als totalen Angriff auf den Zumo, obwohl das ja shcon fast ein Lob ist.


    Schreibste er ist wahnsinnig toll, dann rufste die auf den Plan, die ihn komplett verdammen.


    Schreibste er ist großer Mist, dann meckern die mit der G Brille.


    Ich denke wir wissen was Sache ist aber alle zusammen kommen werden wird nie. Aber die Realisten werden mehr.



    Noch was wenn ich ne schöne Straße sehe dich ich fahren will ,dann lass ich den 660 neu berechnen weil der nicht zum Endziel berechnet, sonder wieder auf die geplante Route und zwar nicht dahin wo ich abgebogen bin sondern dahin wo ich mit der Umfahrung wieder auf die geplante Route komme. Das macht der Zumo wirklich super.


    Das kann man so pauschal nicht sagen, sondern hängt davon ab wie die WP gesetzt sind. Hast du einen ausgelassen dann will er eigentlich erst Mal zu dem zurück, außer du kommst wieder auf die Route, dann schaltet er weiter. Gerade die fehlende Möglichkeit einen WP auf Knopfdruck zu überspringen fehlt mir besonders. Natürlich kann man sich behelfen und das anders in den Griff bekommen, aber elegant ist es nicht.


    Natürlich diskutieren wir hier auf hohem Niveau (und irgendwie kommen wir alle zurecht), aber das ist bei dem Preis ja auch normal und muss sich der Zumo gefallen lassen.


    Bei jemandem der Musterknabe sein will fällt eben auch das Haar in der Suppe auf.


    Das RT3 ist doch das, was im Citroen&Co eingebaut ist, oder ? Das kenne ich nicht.

    Manfred jeder hat andere Ansprüche und wenn einer mit dem Teil zufrieden ist und es so akzeptiert, so wie es ist, dann passt das doch für ihn. Keiner drängt ihn in die Ecke Anfänger und wenn wir uns im Gegenzug darauf einigen können, dass nicht ganz Zufriedene eben auch keine "Deppen" sind, sondern einfach andere Ansprüche haben, dann sind wir auf einer Linie und jeder hat für sich Recht.


    Das hindert dann keine Seite daran konstruktive Vorschläge zu machen oder sich mit den vorhandenen Schwächen auseinanderzusetzen, die jeder für sich vielleicht anders definiert.


    Aber mangels wasserdichter Alternative und fehlender Alternative mit Bluetoothübertragung auf den Helm muß man sich wohl mit dem Teil anfreunden oder weiter ärgern.



    Nun Bluetooth aufs Helm machen andere auch, das kann schon fast jedes Navi und wasserdichte gibts auch.


    Aber ich will das nicht als Ärgern bezeichnen, zumindest für mich nicht. Es gibt ein paar wenige die das Teil realistisch mit allen Stärken und Schwächen sehen und beurteilen (können). Es hat ein paar Stärken (sonst wäre es schon längst in der Tonne) und einige Schwächen, aber es sollte eben ein bisschen mehr können als es das tut.


    Immer das gleich alle paar Wochen kommt einer in das Forum gestolpert und findet sofort den Chor der Leidensbrüder. Nach ein paar Tagen verschwidet das Thema wieder, um in 6-7 Wochen neu erfunden zu werden. Mit den üblichen Antworten Pro oder Contra .



    Gruss


    Dass manche sich noch nicht so richtig damit auskennen und als Necomer manche Dinge noch nicht werten können mag ja sein und möchte ich nicht ausschliessen. Liegt aber zum Teil sicher auch an der mangelhaften Betriebsanleitung.


    Zu denken sollte dir aber geben: Es gibt eine wachsende Zahl von sehr erfahrenen Usern, die sagen, das Ding ist ja nicht schlecht, aber für`s Geld hätte ich mir eigentlich mehr erwartet. Das ist doch der springende Punkt.


    Und das sind keine Meckerer sondern einfach Leute die wissen wovon sie reden. Sinnvoller wäre es deren Meinung oder Vorschläge ernst zu nehmen und für eine zukünftige Produktentwicklung vielleicht sogar weiterleiten. Das würde ich zumindest von einem leistungsfähigen und ernstzunehmendem Händler erwarten, statt sowas einfach zu ignorieren, oder noch schlimmer als Meckerer abzuqualifizieren.

    Es gibt auch Zumo 660 Besitzer die den Zumo einfach so nutzen, was er funktionell "nur" kann, siehe https://forum.garmin.de/showpost.php?p=59879&postcount=18. :D


    Ich habe mir diesen Link jetzt mal angesehen und bin eigentlich etwas enttäuscht, dass du, den ich bisher als den Zumo Fachmann schlechthin bisher angesehen habe, mit sowas argumentiert, das ist doch Augenwischerei für unbedarfte Neulinge.


    Da hat einer 2.616km in 24 Stunden gefahren. Jeder wird einsehen, dass sowas nur mit BAB geht und dass der Zumo BAB fast beliebig lang berechnen kann wissen wir alle, ist aber völlig am Thema vorbei.


    Aber wir haben ja hier im Forum auch das Musterbeispiel, wie wenig sich selbst Händler (wenn sie denn welche sind) damit auskennen, deshalb ist auch der Rat sich vorher zu informieren oft obsolet, wie soll es da der Laie und woher wissen, wenn schon manche Händler relativ unbedarft sind.


    Na ja, ich weiss ja nicht was du für ein Billig-Autonavi hast. Meines ist auf jeden Fall schneller als der Zumo und zwar wesentlich.


    Aber zu deinen Routen: 4500km ist nun eine Tour die ich öfter fahre (bei über 30.000km/Jahr) aber woher weiss ich denn wieviel ich jeden Tage davon fahre. Ich fahr los und wenn ich keine Lust mehr habe höre ich auf. Das können mal 300 aber auch 1000km sein. Ich will nicht planen wie ein Buchhalter und mir nicht von einem Zumo vorschreiben lassen, wie lange meine Route sein darf und sie unterteilen in 12 Routen wäre nun das allerletzte was ich wollte.


    Aber ich sage ja, manche sind eben mit einfachem zufrieden.


    Und wenn Locke schreibt, er kann 1000km planen, aber muss sie in 2 Routen aufteilen. Nun, ernst nehmen kann ich sowas nicht.


    Und zum anderen Vorschreiber, der was weiss ich wie lange BAB vorplanen kann, tolle Leistung, aber wir reden hier nicht von BAB sondern von Motorradtouren.


    Man könnte ja auch die Größe besitzen und sagen, das Ding ist einigermaßen brauchbar, sage ich ja auch (zumindest die 4.20 geht bis jetzt ohne Probleme), hat aber Schwächen und manche hätten es eben gerne anders und hätten gerne ein bisschen mehr für`s Geld. Aber nein, das Ding war ja teuer genug, da kann es gar nicht schlecht sein. Und Meinungen von anderen akzeptiert man ja sowieso nicht.


    Schön wenn mancher zufrieden ist, ich bin aber nicht alleine mit meiner Meinung, die Zahl der Unzufriedenen oder besser gesagt Enttäuschten ist enorm. Und dass er 2 Jahre braucht um einigermaßen zu funktionieren, das sehe ich wie Blaster. "Spitzenleistung"


    Ach und Verwöhnter, da muss ich schmunzeln was du schreibst, wie sonst sollte man ihn nutzen als mit dem was er funktionell kann?


    Nur ein bisschen mehr könnte er "funktionell" schon bieten.

    Das Problem von Garfield ist doch gar keines.. der 660er würde ihn brav von A nach B führen, die gewünschten Ausschlüsse berücksichtigen und immer brav die nächsten 300 - 500 km anzeigen..... sollte wohl genügen - Die Route wird bis zum Ende berechnet... nur halt nicht am Stück.


    Und wenn er die ganze Route nun als Vorschau sehen will, das geht nicht. Das kann aber schon die billigste Navisoftware der Handies und könnte man vom Zumo wohl auch erwarten.


    Aber es wird immer das gleiche Thema bleiben. Leute die einfache bis mittlere Ansprüche haben, oder gar nicht in die Tiefe vordringen werden durch das Zumo sicher zufrieden gestellt, ja für die ist es vielleicht sogar schon "overdressed", preislich auf jeden Fall.


    Leute die von einem so teuren Gerät adäquate Leistung erwarten, sich wirklich damit auseinandersetzen, oder einfach höhere Ansprüche haben werden das Teil nie lieben.


    Wer mir sagt, er ist zufrieden damit, dass er eine 1000km Route nicht am Stück planen kann, denn kann ich leider nicht ganz ernst nehmen, in seiner Beurteilung, wenn er sowas akzeptiert von einem so teuren Navy.


    @Harlimann: Das Defy habe ich auch als 2.Navi und Backup montiert und mit Copilot als Naviprogramm, geht besser als das Zumo und wasserdicht ist es auch. Nachdem ich wirklich viel und lange fahre ist mir das Zumo alleine zu unsicher und ich brauche Redundanz. Keine Lust mich irgendwo in Europa mit einem nichtfinktionierenden Zumo rumzuärgern.


    Ich habe Copilot auch auf dem Dell Streak und dem Iphone laufen, eine schöne Software. Vor allem auch die Pfeilanzeige finde ich gut.