Beiträge von Al Capone





    Garmin scheint wirklich keinen Wert auf zufriedene Kunden zu legen.
    Andere Geräte, ich behaupte auch ältere, wurden sehr wohl mit einem Update versorgt.


    Man muss ja nicht immer das neueste Gerät besitzen wenn man es nicht täglich im Einsatz hat.



    Ärgern über solche Blödheiten kann ich mich auch bei in Europa produzierten Geräten, das Garmin mich als Kunden nicht mehr will habe ich jetzt endgültig verstanden.

    Und hat das auch eine Genauigkeit im Submeterbereich? Weil "wir haben das verbaut" und "das funktioniert auch" sind immer 2 paar Schuhe.


    ...endlich kann ich diese Frage beantworten, hat etwas gedauert - sorry.
    Die Chinesen hatten länger gebraucht für ihre Studie:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31083567 (= Quelle meiner Zitate)


    Ja, es wurden Abweichungen im Submeterbereich gemessen - also nehmen wir das 2e Paar von den Schuhen.


    Leider mit einem Hacken - nur im Stillstand:

    Zitat

    The results showed that in the static mode, the RMS position errors of the dual-frequency smartphone PPP solutions in the E, N, and U directions were 21.8 cm, 4.1 cm, and 11.0 cm

    In Bewegung gilt folgendes:

    Zitat

    In the kinematic mode, the positioning track of the smartphone dual-frequency data had severe fluctuations, the positioning tracks derived from the smartphone and the geodetic receiver showed approximately difference of 3-5 m.

    Damit kann ich gut leben.


    Schockiert hat mich allerdings ein Track wenn "dual frequency" ausgewertet wird:
    https://res.mdpi.com/sensors/s…sensors-19-02189-g007.png


    Da bleibt nur die Hoffnung, das keine meiner APP jemals "dual frequency" auswertet, oder es abschalten lässt.
    Oder liegt es doch im Bereich von Android? Dafür fehlt mir der Durchblick.



    Edit: ich habe ganz vergessen meinen Kompromiss zu den Schuhen zu schreiben:
    Also nehmen wir den rechten vom ersten Paar und den linken vom 2en Paar. Dann sind wir der Realität sehr nahe :D

    .....
    und immerhin läuft das 660 ja unverändert bis der Akku mal raus ist und dann "nur" mit falschen Datum.
    .....



    Ah, eh "nur" mit falschem Datum - und in der falschen Zeitzone (zumindest bei mir).
    Und wer braucht schon den aufgezeichneten Track mit richtigem Datum und Uhrzeit. Der Verkehrsfunkempfänger verursacht auch nur Probleme, mag vielleicht "nur" Meldungen die nicht in der Zukunft liegen.



    Ja eh alles "nur" nicht in Ordnung, aber ich verwende die schon noch selber weiter - jetzt "nur" noch als Briefbeschwerer :D

    ... bereits nach einem Monat seitdem der böse Week-Rollover-Effekt zuschlägt ein Update - zumindest für eines - seiner Geräte.


    https://forum.garmin.de/showth…hlung&p=348508#post348508



    Ich beneide die Zümo Besitzer, nein ich vergönne es Ihnen wirklich.
    Garmin könnte allerdings auch andere, ältere, Geräte berücksichtigen - ich glaube aber nicht daran.



    Man muß natürlich Garmin schon in Schutz nehmen - woher hätten die das wissen sollen :confused::confused:
    Der Effekt kam einfach so aus dem Nichts und hat urplötzlich Garmingeräte befallen. Das weiß doch keiner vorher :rolleyes:



    Eigentlich sollte ich ja froh sein das Garmin mir immer wieder vor Augen hält, das ein langjähriger Kunde nichts wert ist.
    Ich werde mein altes KFZ-Navi samt Verkehrsfunkempfänger am Elektronik Friedhof beerdigen und das wars dann mit Garmin.



    Wer jetzt einen frustrierten Garmin Kunden zu erkennen glaubt -- der hat Recht :tup:

    Ich gehe auch davon aus das alle Daten von BC übergeben wurden.
    Das "abfliegen" (=Tour abspielen?) würde sonst nicht funktionieren.


    In GEPro links unter Orte - letzte Zeile rechts neben Lupe ist ein Button "Deckkraft anpassen". Damit könnte man die markierte Route "ausblenden" - der Wert wird aber bei mir nicht gespeichert.


    Ansonsten fällt mir nur noch in der Hilfe das Reparatur-Tool ein:
    Standardeinstellungen wiederherstellen, Grafikmodus ändern (DirectX<->OpenGL), abgesicherter Grafikmodus könnten helfen das Problem zu finden.


    Viel Erfolg

    Ich merke das du rastest:D Ich habe aber empfohlen tiefer zu forschen!


    .....
    Unter "Pfade" ist nur der Startpunkt angezeigt (mit den 3 magentafarbenen Quadraten zum eigentlichen abfliegen der Strecke. Aber die Strecke wird nicht angezeigt).


    Nachtrag: Ich kann die Route in GEPro abfliegen, aber sie wird auch dabei nicht auf der Karte angezeigt. Ich raste ......:mad:.


    Hat die Route den selben Namen wie der Startpunkt?
    Wenn Ja, dann ist eine Route übertragen - nächsten Punkt überspringen.


    Wenn nein zurück ins BC Route richtig berechnen und nochmals übertragen - siehst du eine Route in BC?


    Hierher wenn JA:
    In GE Pro unter Pfade einen Rechtsklick auf die Route --> Eigenschaften --> Reiter Stil/Farbe:
    ist eine Farbe (nicht transparent) gewählt?
    ist die Breite >0 ?
    ist die Deckkraft >0 ? am besten 100%


    Mehr kann man eigentlich nicht verstellen.
    Wenn das alles nichts hilft hast du leider ein Problem das ich nicht kenne.

    Zeichnest du eine Route oder einen Track? Einiges ist etwas verwirrend beschrieben.


    Nachdem GEPro aus BC mittlerweile gestartet wird, empfehle ich folgendes:


    In BC links die Route (Track?) anklicken zum markieren.
    Danach im Menü ->Ansicht -> Google Earth -> Ausgewählte Elemente


    Das funktioniert bei mir auch mit den gleichen Programmversionen.


    In deinem Bild sieht man das etwas importiert wurde - einen WP erkenne ich.


    Wenn es direkt aus BC kommt steht in GEPro unter den Temporären Orten - Basecamp. Das lässt sich mit dem linken Pfeil aufklappen und da findet man weitere Unterordner und den Inhalt - dort etwas tiefer forschen!
    Ich vermute das beim Export und beim direkten GEPro Start nicht das richtige markiert war.

    ..... Die unterschiedlichen Satellitn können nicht so einfach zu einer Positionsbestimmung zusammengefasst werden. Man kann in jedem System die Position bestimmen und dann versuchen aus den Ergebnissen das Beste zu machen.


    Im Falle der Häuserschlucht müsste man beurteilen welches System gerade die bessere Konstellation hat. Wie toll das (nicht) funktioniert kann man ja jetzt schon mit Navstar/GLONASS sehen.


    ............


    Da liegt wohl das Problem unser sehr unterschiedlichen Meinungen begraben.


    Ich bin bisher davon ausgegangen das wir alle wissen das vier Systeme unter GNSS zusammenarbeiten - ich hoffe das ich damit Recht habe.


    Auf die schnelle habe ich noch folgendes gefunden:
    http://www.esa.int/ger/ESA_in_…engigkeit_und_Kooperation


    ein Zitat daraus:

    Zitat

    ...
    Europa hat großen Wert darauf gelegt, dass Galileo nicht gegen sondern mit GPS arbeiten wird. Es basiert auf derselben Grundtechnologie wie GPS, ist kompatibel und bietet zusammen mit GPS eine wesentlich höhere Genauigkeit sowie erhöhte Ausfallsicherheit.


    Der Nutzer wird also künftig in der Lage sein, mit noch zu entwickelnden Empfängern aus den Signalen aller empfangbaren Galileo-, GPS- und GLONASS-Satelliten in jeder beliebigen Kombination seine Position zu bestimmen ("Interoperabilität").
    ..


    Der Artikel ist etwas älter, die "noch zu entwickelnden Empfänger" sind am Markt und die Chinesen (BeiDou) spielen als viertes globales System auch noch mit.


    Da gibt es noch jede Menge zu lesen darüber, zBsp: (englisch und heftig technisch)
    https://galileognss.eu/wp-cont…user-tech-report-2018.pdf


    In meinem Beitrag #16 habe ich beschrieben welche Systeme und Frequenzen ich empfangen kann und mit welcher APP ich das auch überprüfe. Dort werden auch einzelne empfangene Satelliten als "zur Positionsbestimmung verwendet" gekennzeichnet und ergeben an Stellen mit schwachen Empfang für mich ein sinnvolles Gesamtbild.


    Besser kann ich es momentan nicht beschreiben und belegen - sollte ich Unrecht haben lerne ich gerne weiter!


    PS: vielleicht liegt das nicht zufriedenstellende Ergebnis bei Garmin Geräten daran das eben nicht alle Systeme zusammen ausgewertet werden können?


    PPS: in meinem obigen Zitat steht das GPS und Galileo die selbe Grundtechnologie haben und anhand der Frequenzen sieht man das auch. Deshalb bleibe ich der Meinung das Garmin mit einem Firmware Update aus einem GPS ein "GPS mit Galileo" machen könnte.

    Wenn der ganze Himmel voller Sat's hängt ändert sich an der Empfangssituation die Wahrscheinlichkeit genug Sat's zur Positionsbestimmung zu empfangen.
    Hier ist Quantität von Vorteil :cool:


    Wenn Qualität auch noch gewünscht ist kann ich "Dual Frequency" empfehlen.
    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:
    https://galileognss.eu/wp-cont…-dual-frequency-usage.jpg


    Quelle:
    https://galileognss.eu/esa-gal…pp-competition/#more-3419


    Für mich bedeutet das "weglassen" der Reflexionen (ich kann es technisch nicht erklären) eine bessere Positionsbestimmung.
    Wenn man sich jetzt nicht auf teure Chipset's versteift und mit einem aus dem "Consumer" Bereich auch zufrieden ist kann man diese Technologien auch schon nutzen - muss man aber nicht :rolleyes:

    Auweia - solche Fragen an einen Laien :)


    Also ich gehe davon aus das es verbaut ist, das es auch funktioniert sagt mir eine die APP GPSTest von Sean Barbeau.
    Ich habe da auch gerade nachgelesen das angeblich 30cm Genauigkeit möglich sein soll.
    https://medium.com/@sjbarbeau/…droid-devices-152b8826e1c


    Die Genauigkeit habe ich noch nicht festgestellt. Ich bin aber auch schon länger nicht mehr an diesem theoretischen Wert interessiert. Ein Garmin Gerät hat behauptet 8m Genauigkeit, in der Realität war ich ca. 200m von der errechneten Position entfernt. Welche Signalverfälschung daran Schuld war kann ich auch nicht sagen.


    Was ich sonst noch dazu sagen kann ist das es für mich nicht mehr notwendig ist längere Zeit auf einen Satfix zu warten und dann noch umständliche Resets durchführen muß damit ein vernünftiger Track aufgezeichnet wird - ein Garmin Gerät.


    Durch den besseren Chip empfange ich:


    BeiDou B1 (China)
    Galileo E1 (Europa)
    Galileo E5a
    GLONASS L1 (Russland)
    GPS L1 C/A (USA)
    GPS L5
    QZSS L1 (Japan)
    QZSS L5


    China und Japan sind hier in Mitteleuropa sehr schwach vertreten:), die anderen aber ergeben für mich mindesten die doppelte Menge an sichtbaren Satelliten, und laut obiger App werden auch alle zur Positionsbestimmung herangezogen. Ich suche nicht mehr bewusst Stellen mit gutem Sat Empfang damit ich meine Aufzeichnung starten kann - ich hatte bis jetzt dort, wo mein Garmin keinen Satfix (nur GPS!) schaffte, immer Empfang und in kurzer Zeit den Fix.
    Damit der Vergleich für mich auch Sinn macht ist die "Standortbestimmung" auf nur GPS eingestellt, noch keine SIM Karte drinnen und WLAN immer abgeschalten (Energiesparen).


    Ausgiebige Tests, vor allem im urbanen Bereich muss ich erst machen. Werde dann auch einen Blick auf die Genauigkeit werfen.

    Ist hier nicht eher "und bei GLONASS" gemeint?


    Nein, ich meinte schon GPS(Navstar) und Galileo. Die beiden senden jeweils 2 Frequenzen die frei zu empfangen sind.



    Das hat aber auch nichts mit Galileo oder Navstar zu tun, sondern ob der Empfänger das E5 bzw L5 Band auswertet. Und das machen die bisherigen Empfänger nicht. Es gibt nur sehr wenige Chipsets die das können und die sind noch lange nicht in der Preisklasse, dass sie bei Garmin in ein 0815 Navi verbaut werden. Es ist somit egal ob Galileo oder Navstar verwendet wird. Wichtiger wäre, das jeweils 2 Band auszuwerten.


    Ich habe vor kurzem ein Handy um weniger als 400€ gekauft das eben die zwei Frequenzbänder auch auswertet. Da sollte es doch auch für Garmin möglich sein die richtigen Chipsets im seinen Geräten zu verbauen.

    Ich lasse die Überschrift so nicht gelten - sie sollte eher lauten " einige wenige Garmin Geräte sind Galileo-Ready "


    Galileo ist, dafür kann Garmin natürlich nichts, um mehr als 10 Jahre zu spät!
    Trotzdem hat Garmin bei Geräten die noch keine 5 Jahre am Markt sind, auf Galileo verzichtet. Nichts vorbereitet - oder kein Firmware Update.


    Da hat der angebliche Marktführer einiges verschlafen, momentan aktuell ist der Dual-GNSS Empfang und funktioniert bei GPS und bei Galileo.


    Wer eine Aufstellung der Galileo fähigen Geräte sehen möchte:


    https://www.usegalileo.eu/DE/inner.html#data=smartphone


    dann noch auswählen ob Chip, Smartphone oder Sportgeräte - dort sieht man auch die wenigen Garmin Geräte :)

    Die Frage

    Zitat

    => wie soll man das verstehen Al Capone?


    möchte ich an dich zurückgeben.


    Ich habe gesehen das hier 2 Threads bestehen, im anderen lese ich

    Zitat

    Nachtrag:


    mit einer anderen SD-Card tritt der selbe Effekt auf, an der Karte kann es nicht liegen. Die einzige Variante das ungewollte verschieben zu unterbinden ist derzeit :


    sämtliche gpx files nicht im Verzeichnis Garmin/GPX abzulegen sondern direkt ins Hauptverzeichnis der SD-Card


    Ich weiß nicht ob Basecamp GPX Dateien liest die nicht am richtigen Ort sind.


    Ich fürchte mit dem Chaos muss ich dich alleine lassen. Ich kann nicht mehr nachvollziehen wo bei dir Dateien gespeichert sind oder welche SD Karte eingelegt ist mit verschobenen GPX Dateien.

    Ich habe es gerade ausprobiert.


    Es ist ein TYP File notwendig! Aktiviert habe ich ein TYP von der Freizeitkarte die ich installiert habe.


    Die Wege von der TK-Dach Wanderwege Datei sind auch nicht sichtbar.
    Ob das immer schon so war? Ich nutze die nur selten.


    Es ist aber auch nur ein Weg in der TK-Iceland!


    Ich habe Windows 10 und QMS 1.12.1 (von 12.2018)
    Meine TK-Dach Wege sind vom 6.11.2018


    Ich kann es nicht 100% sagen - ich glaube vorher waren die Wege ohne TYP zu sehen.