Beiträge von Bunav

    ... die Position im Raum wird mit 3 Sat-Signalen bestimmt, die Höhe wird mit dem 4 Sat-Signal bestimmt. Stehen 5 Satelliten zur Verfügung, kann auch der Uhrenfehler berücksichtigt werden. Es handelt sich dabei dann um ein lineares Gleichungssystem mit 4 Gleichungen und 4 Unbekannten.


    Hallo Günther,


    a) Wenn man die „Position im Raum“ (d.h. die drei Koordinaten) kennt, dann ist die Höhe über der Erdoberfläche darin enthalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob man bei der Gestalt von einer Kugel, einem Ellipsoid oder Geoid ausgeht.


    b) „…lineares Gleichungssystem mit 4 Gleichungen und 4 Unbekannten“. So ist es --leider-- nicht, das System ist nichtlinear. Ein lineares Gl. System könnte man sehr leicht auflösen, und man bekäme eine einzige –-eindeutige-- Position


    Tatsächlich reicht es bei der Trilateration aus, die Entfernungen eines Punktes zu drei anderen Punkten (mit bekannter Lage) zu kennen. Die drei Gleichungen liefern immer zwei Lösungen, welche jeweils symmetrisch zur Ebene durch die drei bekannten Punkte liegen. Insofern lässt sich in der Anwendung die zweite Lösung jeweils relativ leicht ausschließen.
    Das alles kannst du nochmals hier nachlesen, du hast dich ja auch an diesem Thema beteiligt.


    Bisher war von Satelliten noch keine Rede. Bei der Satellitennavigation gelten natürlich die gleichen Regeln für eine Trilateration: es müssen drei Positionen (SATs) und drei Abstände bekannt sein. Damit lässt sich die Position (drei Raumkoordinaten) berechnen, die Höhe über irgendeiner Bezugsfläche ist bereits eingeschlossen.


    Probleme ergeben sich beim Ermitteln der Entfernungen. Dazu muss die Signallaufzeit gemessen werden, und ein handelsübliches Navi kann nun mal nicht eine hochpräzise Uhr zur Verfügung stellen.
    Das also führt zu der praktischen Erfahrung, dass man bei nur drei verwendeten Satelliten lediglich eine 2D Position erhält, weil einer der SAT der Uhrensynchronisierung dient. Als zusätzliche Information muss dann „auf der Erdoberfläche“ herangezogen werden, um wieder drei Gleichungen zu erhalten.
    Wegen des Uhrenfehlers sind mindestens vier SAT notwendig, um die benötigten drei Entfernungen berechnen zu können und daraus die 3D-Lage mit (fast) beliebiger Höhe über der Erde.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 2585 TV, nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx, miniHomer **

    Wenn man sich ansieht, wie MapSource die Koordinaten abspeichert, dann wäre N48.317836 E16.531618 (ohne Komma !) die eindeutige Eingabe.


    Tatsächlich stört aber nur das Komma, d.h. 48.317836 16.531618 führt auch zum Ziel, weil MS von nördlichen und östlichen Hemisphären ausgeht.


    Erfreulicherweise funktioniert die Eingabe in Dezimalgrad auch dann, wenn in MS gerade n i c h t hddd.ddddd° eingestellt ist sondern ein anderes Format, z.B. hddd° mm.mmm’ , hddd° mm’ s.s’’ oder UTM.
    Es handelt sich da lediglich um vier unterschiedliche Schreibweisen desselben Punktes.
    Umrechnen kann man sich also ersparen, das macht MS


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx, miniHomer **

    Ja, das lässt sich bei MapSource einstellen. Falagar hat uns das mal beschrieben, er sitzt ja an der (Entwicklungs-) Quelle.


    Tastenkombination Strg-Alt-A, 2. Option, Winkel des Breitengrades auswählen.
    Danach MapSource schließen und wieder neu starten.


    Ich erinnere mich an eine gewisse Störrigkeit bei MS, wenn bei der Kontrolle nach Neustart des Programms noch die alte Einstellung erscheint.
    Ich habe gerade mit der aktuellen Version 6.16.3 getestet und hatte wieder diesen Effekt. Bei mir wirkt aber: erst Option 1 nehmen (Wahl durch MS), dann 2. Option (benutzerdefiniert) und Winkel auswählen.
    Beim nächsten Programmaufruf zeigte die Kontrolle den gewünschten Winkel.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx, miniHomer **

    Hallo Achim,


    schau dir doch mal dieses Thema an.
    Zum eigentlichen Umrechnen kann man ein GPS-Gerät oder MapSource / BaseCamp verwenden, indem man das Ausgabeformat ändert, das ist komfortabler als ein Taschenrechner.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    Hallo Rainer,


    mit deinem Link komme ich nicht zurecht, ist da vielleicht ein Tippfehler?


    Ich habe hier gesucht, dabei werden dann „AD“, „ad“, „a.D.“, „Ad“ behandelt.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **
    [INDENT]Nachtrag
    Erledigt, der Link funktioniert jetzt --"a.D." hatte ich allerdings durchaus verstanden ...[/INDENT]

    Zitat von Signatur

    Mod A.D.


    Wie ist das zu verstehen? Vgl. die Liste „Forum-Mitarbeiter“.


    Wikipedia kennt viele Deutungen der Abkürzung, ohne Punkte (also „AD“)
    steht sie auch für die Medikamentenklasse „Antidepressivum“.



    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    Hallo Tom,


    da sich das Eigenschaftsfenster WIN-gemäß beim Klicken mit der rechten Maustaste auswählen lässt, weiß ich nicht so recht, was gemeint ist.
    Zusätzlich (wusste ich bisher auch nicht) funktioniert das auch mit einem Doppelklick auf das Routen- oderTracksymbol.
    Damit meine ich die Auflistung im unteren Teil der linken Spalte. Das sieht etwa so aus:
    [INDENT][/INDENT]

    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    PS, Im Hauptforum gibt es, zumindest ich habe nichts gefunden, auch keien Möglichkeite das Forum inkl. Unterforen als gelesen zu markieren.
    Man muss alle Unetrforen einzeln aufrufen und dann "als gelesen markieren".


    Hallo Hartmut,


    ein Forum lässt sich –mit allen Unterforen- dadurch als gelesen markieren, dass man auf der Einstiegsseite (oberste Ebene) in der linken Spalte auf die grüne Markierung doppelklickt, siehe Screenshot:[INDENT][INDENT][/INDENT][/INDENT]Zusätzlich lassen sich auf dieser Seite auch alle Foren als gelesen markieren, indem man „Nützliche Links“ öffnet und die zweite Option wählt.


    Und weil es gerade um einen Umbau der Forenstruktur geht: für eine Übersicht ist die Startseite weniger geeignet, klickt man auf
    Archiv (jeweils unten rechts), dann bekommt man eine kompaktere Darstellung und dadurch mehr Einzelforen auf eine Bildschirmseite.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    [INDENT][INDENT][/INDENT][/INDENT]
    macnetz
    ist gerade dabei, als weiterer Gipfelstürmer die 8.000-Grenze zu erreichen. 7.999 sind vollbracht, haltet also Ausschau nach dem nächsten Beitrag. Ich muss leider mein “auf der Lauer liegen“ etwas unterbrechen.


    Wer allerdings im Benutzerprofil die Auflistung „Suche alle Beiträge von …“ bemüht, findet bei Mitgliedern des Teams eine etwas geringere Beitragszahl als die angezeigte Gesamtzahl der Beiträge, weil sich ein Teil der Arbeit in nicht öffentlich sichtbaren Foren abspielt. Nur Teammitglieder können zusätzlich auch diese nicht-öffentlichen Beiträge sehen.



    Anton, Respekt vor deinem sehr intensiven Einsatz !! Nun hoffe ich allerdings stark, dass sich die Bedingungen im NaviBoard wieder normalisieren. Extrapoliert man nämlich deine derzeitigen Tagesquoten als NTDFE (NB-Team-De-Facto-Einzelkämpfer), dann liegt die 10.000-Marke (“fünfstellig“) gar nicht mehr so fern.
    Überschlägig hast du in diesem Jahr –das ist erst gut vier Monate alt- etwas mehr als 500 Beiträge eingestellt.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    … die Umschaltung auf das Fragesystem hat gestern leider nichts gebracht.
    Über 50 Neu-Anmeldungen von Spammern.


    Als ich davon hörte, wollte ich mir die Fragen beim Registrieren ansehen, da gab es aber keine. Heute sehe ich, dass eine zufällige Frage zu beantworten ist.

    Wenn man den Verlauf der Anmeldungen betrachtet, scheint es mir so, dass eine gewisse Wirkung durchaus erkennbar ist.
    In den 64 Anmeldungen am 17.1.11 kommen sehr viele verdächtige Namen vor, derzeit sehen die Anmeldenamen jedoch „normaler“ aus.


    Auf jeden Fall sollte es eine möglichst große Zahl wechselnder Fragen geben, damit es höheren Aufwand benötigt, Googles Sprachtools zu missbrauchen. Google übersetzt viele Fragen so gut, dass man sie leicht auf Englisch beantworten kann:




    Google macht daraus „Five, ten, fifteen - What number comes next?”, und die Antwort ist schnell via Google wieder rückübersetzt in Richtung „Deutsch“.


    Als unerwünschte Nebenwirkung erschweren natürlich die zufälligen Fragen grundsätzlich Anmeldungen aller (seriöser) Mitglieder, die nicht die Deutsche Sprache beherrschen.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    Hallo Philipp,


    noch einmal zu deinem Beispiel in Beitrag 1:


    Die Differenz der Länge-Koordinaten --gemessen als Winkel-- ist für Start (BS) und Ziel (B) gleich groß.


    Die Entfernungen --gemessen in Seemeilen oder Kilometern-- unterscheiden sich aber wegen der unterschiedlichen Kosinuswerte der jeweiligen Breite.


    Daher meine Hinweise, dass in deinem Beispiel der Mittelwert der beiden Breiten die Entfernung in Ost-West Richtung 103,1 NM ergibt. Da du diesen Wert als falsch angenommen hast, bin ich in #6 etwas näher auf die Rechnung eingegangen.


    Im Übrigen ist deine Frage doch längst beantwortet. Rechnung als ebenes Dreieck ist für deine Anwendungen möglich. Dabei treten nur so kleine Entfernungen auf, dass es dann keine Rolle spielt, welche der beiden Breitenkoordinaten man für das Berechnen des horizontalen Abstands verwendet.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    deine Längendifferenz ist glaub ich falsch.

    Hallo Philipp,


    wenn auch Rechnen immer die Gefahr des Verrechnens mit sich bringt, muss ich hier glücklicherweise deinen Glauben nicht teilen.
    Ich schrieb für die horizontale Strecke „rund 103,1 NM“, dem stellst du „102,8515907NM“ gegenüber.


    a) Die Längendifferenz ist mit dem Kosinus der Breite zu multiplizieren. Bei cos(breitengrad) hast du die Breite des Ziels (Berlin) eingesetzt. Nimmst du bei der Strecke Berlin –-> Braunschweig dann auch die Breite des Ziels (BS) und bekommst auf der Gegenrichtung eine größere Entfernung?
    Ich habe in Beitrag #2 schon die mittlere Breite erwähnt --es geht ja um ca. 190 km-- und in #4 gesagt, dass man bei deinem vorgesehenen Anwendungsfall mit 200 m bis 300m Entfernung natürlich auf die Mittelwertbildung verzichten kann.


    b) Nicht ohne Grund stand da „rund“ und die Entfernung mit nur einer einzigen Nachkommastelle. Du gibst 7 Stellen nach dem Komma an, wobei eine Änderung um „1“ auf dieser Position 0,19 mm (!!) bedeutet.
    Die Rechnung mit einer Längendifferenz von 168,99’ und dem Kosinus der mittleren Breite ergibt –vollständig auf dem WIN-Rechner (calc.exe) ausgeführt, um viele Nachkommastellen ( ==> Pseudogenauigkeit!) zu erhalten:

    103,07357042218909473697824378454
    NM, daraus habe ich „rund 103,1 NM“ gemacht, d.h. eine Nachkommastelle statt 29.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    Hallo Philipp,


    bei so kleinen Strecken reicht diese Rechnung sicher aus, und bei der Längendifferenz ist es gleichgültig, welche der beiden Breiten man für den Kosinus verwendet. Eine Mittelwertbildung aus den beiden Breiten wäre dann schon zu hoher Aufwand.


    Viel Erfolg bei deinem Vorhaben!


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    Hallo Philipp,


    im Prinzip ist der Rechengang OK, aber bei den Differenzen der Winkel ist eine Panne aufgetreten.


    Die Breitendifferenz 00°11'23,4" ist richtig, die (unnötige) Umrechnung in Grad aber nicht. Es handelt sich um 11,39’’, also nur 11,39 NM.


    Als Längendifferenz bekomme ich 2° 48’ 59,4’’, das sind 168,99 NM. Multipliziert mit dem Kosinus der mittleren Breite ergibt das rund 103,1 NM. Und mit diesen beiden Werten erhältst du die gewünschten Ergebnisse.


    Die Rechnung als ebenes Dreieck eignet sich nur für kleine Entfernungen. Hier geht es um knapp 200 km, da empfiehlt sich die Rechnung als sphärisches Dreieck. Und bei größeren Entfernungen oder höheren Anforderungen an die Genauigkeit kommt das Ellipsoid ins Spiel.
    Nun ist die Erde auch kein Ellipsoid, und man liest häufig vom Zwang, mit dem Geoid zu rechnen. Aber dafür habe ich hier noch niemals eine Rechnung gesehen. Vielleicht gibt es eine vage Ähnlichkeit zum Seeungeheuer von Loch Ness.
    Und wie immer gilt auch für mich: hoffentlich habe ich mich nicht verrechnet.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    Hallo Harry,


    für Rechnungen ist es zweckmäßig, die Winkel mit Vorzeichen zu versehen, nördliche Breiten und östliche Längen sind positive Werte, südliche Breiten und westliche Längen stellen negative Werte dar.


    • Bei der Breite ist für das "Gegenüber“ lediglich das Vorzeichen umzukehren, eine nördliche Breite (dein Beispiel) führt auf eine negative (südliche) Breite, so wie du es beschrieben hast.
    • Eine östliche Länge L (positiv) hat als Gegenüber die Länge L - 180° (negativ).
    • Eine westliche Länge L (negativ) hat als Gegenüber die Länge L + 180° (positiv).


    Das rechnet sich am leichtesten, indem du die Koordinaten nur in Dezimalgrad angibst *).


    E8°28.704’ = 8 + 28,704 / 60 = +8,4784°, siehe auch hier.
    Die gegenüberliegende Länge beträgt also 8,4784° -180° = -171,5216° oder W171,5216°.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 765 T, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **


    *) Man kann natürlich auch rechnen (weniger komfortabel): 8° 28,704' - 180° = -171° 31,296'

    Hallo Handi,


    als ich nicht verstand, was du meinst, habe ich mir nochmals die Forenstruktur angesehen.


    Software-Themen sind den einzelnen Geräteherstellern zugeordnet, während ich irrtümlich davon ausging, die Forengruppe Garmin sei eine Ausnahme, daher die Überlegung einer Konzentration auf die Gruppe Software.


    Ich habe daher den Text meines Beitrags #4 geändert.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 860TFM, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **

    Die sieben Forengruppen –jeweils geschlossen dargestellt:[INDENT] [/INDENT]Geänderter Text, 9.12.09, da ich die Systematik der Aufteilung zunächst falsch verstanden hatte.


    Wenn Software-Bereiche den einzelnen Firmenforen untergeordnet sind, dann halte ich den Namen der Forengruppe „Software“ für änderungsbedürftig.
    Und über den Untertitel „Alles rund um GPS Software“ sollte man ebenfalls nachdenken, er beschreibt nicht die tatsächliche Forenstruktur.


    Grüße Bunav
    ** nüvi 860TFM, GPSMAP 76Cx, eTrex Legend HCx **