Beiträge von Voyager

    ... kommt demnächst.


    https://www.pocketnavigation.d…k-outdoor-gps-ibex-trail/


    Der Hersteller Baros hat die Marke Falk übernommen und das neue IBEX Trail angekündigt.


    http://navigogo.de/navi-hersteller/a-rival/
    A-rival gehört auch zu Baros und stellt das Teasi her.


    Ich verwende immer noch das Falk Ibex Cross, das aufgrund der Premium Outdoorkarte immer noch allererste Sahne in Sachen Routenberechnung auf dem Handheld darstellt.
    Leider wurde mit dem letzten Update die Trackaufzeichnung vermurkst: Jeder Track wird als "Lock on Road" dargestellt, ein Wechsel der Straßenseite wird nicht mehr dokumentiert.


    Letztlich kann ich mir aber nicht vorstellen, dass das Ibex Trail ein Renner wird.

    Das Beeline ist ein Gadget für den Fahrradlenker, das in Verbindung mit einer Smartphone-App nicht den genauen Weg sondern die Richtung zum Ziel per Luftlinie anzeigt. Die Route kann der Fahrer selbst wählen und so die Umgebung entdecken ..


    ... mein altes GPS 72 ist ja nicht routingfähig, es geht nur Luftlinie zum Ziel, und das Datenfeld "VMG" zeigt an, mit welcher Geschwindigkeit ich mich auf das Ziel zubewege.


    So'n alten Käse als Neuerung zu verkaufen, ist schon stark.


    Ach ja: VMG = Velocity made good

    Tolle Navigationsfunktionen in Kombination mit vielen Konfigurationsoptionen sind eine große Stärke der TwoNav Software.



    Auto-Routing
    steht ebenfalls zur Verfügung; dabei fällt allerdings auf, dass die auf den OSM-Karten berechneten Strecken auch im Profil “Mountainbike” nur entlang von Asphaltstraßen führen – auch in der Einstellung “unasphaltierte Wege benutzen”.


    :D

    Was sich seit erscheinen des Sirf3 und "High Sensitiv"-Empfänger (Sprachjargon Garmin für die Mediatek-Empfänger) getan hat, hielt sich aber in den über 10 Jahren in Grenzen. Die Geräte von der Zeit sind noch genauso groß, wie groß die Antenne da drin ist, ist letztendlich egal.
    Selbst für Galileo, das ja in absehbarer Zeit nutzbar wird, hält sich die Erwartung in Grenzen.


    ... das Problem ist nicht die Antenne, sondern der Algorithmus.


    Mein Triton z. B. nimmt einen neuen Satelliten erst in die Berechnung auf, wenn der Elevationswinkel > 8 Grad ist und das Signal eine Stärke > 21 dB erreicht. So bleiben reflektierte Signale i.d.R. außen vor.


    Das eTrex 10 aber startet die Berechnung sofort neu, sobald ein neuer Sat am Horizont auftaucht und reagiert auch auf jede noch so schwache Reflexion.


    Da lobe ich die Helix-Antenne, bei der zumindest die Bodenreflexionen besser abgeschirmt sind.

    ... die Jagd nach dem besseren GPS-Empfang ist doch irrelevant geworden.


    Mein altes Smartphone hat schneller Empfang als alle meine GPS-Geräte, und bei der allseits beliebten und fast immer installierten Lock-on-Road-Funktion ist ein superguter GPS-Empfang nicht unbedingt erforderlich.


    Unf für's autonome Fahren ist der GPS-Empfang auch nicht von ausschlaggebender Bedeutung, hier sind supergenaue Straßen karten erforderlich, und neue Schilder gibt es dann auch am Wegesrand:


    https://www.merkur.de/bayern/e…hrende-autos-7121156.html

    ... auf einer Bayerntour hatte ich das Falk Ibex Cross morgens am Hotel auf die exakte Höhe kalibriert, abends war eine Höhendiff von 40 m abzulesen. Da war das eTrex 10 dann besser, wenn auch generell Abweichungen bis 20 m vorkamen.


    Aber zuhause in der norddeutschen Tiefebene funktioniert die Höhenangabe genau, auch kalibriert sich das Gerät nach 15 Minuten auf die exakte Meereshöhe.

    Mit 10m Abweichung kann ich leben, 30m sind mir zuviel. ...... Für einen Orientierungs-Track im Gelände sollten aber 10m Genauigkeit ausreichen, um den Weg zu finden. Für Geocacher vielleicht zu ungenau.


    .... das eTrex 10 berechnet die Höhe nicht, sie wird ebenso geschätzt wie der aktuelle Standort.


    Ein GPS mit Baro ist auch nicht genauer, bei Luftdruckschwankungen hast du auch seltsame Höhenangaben.

    .... GLONASS ..... ausgeschaltet.


    Aber gerade bei starker Häuserbebauung, an steil aufsteigenden Felswänden und in Tälern kann die Abweichung bis zu 30 m betragen......


    Warum Gonass deaktiviert?


    Gerade in schlechten Empfangslagen können 1, 2 Glonasse den Empfang stabilisieren.


    Aber enge Täler, enge Serpentinen dicht am Berghang können den Track auch schon mal springen lassen.


    Mein Falk Ibex Cross z.B. zieht seit dem letzten Update den Track immer auf die eingezeichnete Straße, gleichbleibend, egal, welche Straßenseite ich nutze.


    Aber das eTrex 10 ist schon gut.

    .. vor einigen Jahren war ich mal in der Tschechoslowakei und hatte auf meinem Triton eine OSM-Map drauf. Die benötige ich jetzt.
    Ich habe also das Triton aktiviert, alle SD-Karten gecheckt, konnte aber die Map nicht mehr finden. Wie es halt so ist. :)
    Dann fiel mir mein Smartphone ein, und dass ich darauf Maps auch Offline nutzen kann, Here Drive+ und Here Maps gehören zur Grundausstattung.


    Und schon war mein Problem gelöst. Die Tschechoslowakei liegt nun im Speicher. :tup:


    Mich nervt zwar der ganze Überwachungskram via Smartphone, aber manchmal ..... kann es trotzdem nützlich sein.

    ... ich habe eine negativer Erfahung machen müssen: Der Mikro-Schalter des Back-Knopfes ist durch das Gummi geschossen, und dass ist dummerweise der wichtigste Knopf.
    Das Federchen war wohl stärker als das Gummichen. :D

    Einen Routenplaner hat das Oegon auch. Der ist sogar ziemlich gut.


    ...ein Routenplaner ist für mich nicht mehr wichtig, weil ich meine Planung auf kurze Abschnitte/Ziele um- und eingestellt habe.
    Zudem muss ich mir auch keinen Kopf mehr über die Präferenzen machen und kann vor Ort entscheiden, ob ich nun den Weg durch den Wald oder doch lieber die Landstraße nehme.


    Dass Falk am Pleitegehen ist, wusste ich noch gar nicht. Aber über kurz oder lang wird es jeden Navi-Hersteller erwischen.

    ... mein Falk Ibex Cross kann Tracks in Routen auf dem Gerät umwandeln.


    Wobei die Funktion insofern überflüssig ist, da ich auf einen Track eine ausreichende oder erforderliche Anzahl von Wegpunkten setze und die dann mittels Autorouting angehen kann.


    Wichtige POIs, die an der Strecke liegen, kann ich ebenfalls in Wegpunkte umwandeln und einbinden.


    Selbst auf einem eTrex 10 geht immer irgend etwas.


    Ich habe mir sogar für mein GPS 72 mit Tracks kleine Landkarten gemalt.


    Einmal habe ich meinen Sohn damit irritiert, er hielt den eingezeichneten NOK für eine Autobahn, bemerkte aber relativ schnell, dass er nicht mit einem Dampfer unterwegs war.

    ...
    Den Kungsleden wird man nicht mit dem Smartphone machen, da hat's zu 90% keinen Empfang.....


    ... ich denke, die Zeiten sind längst vorbei, als zum rudimentären Navigieren noch Funkmasten benötigt wurden, zumal sich die Karten heutzutage auch Offline nutzen lassen.


    Und dieses Routenplanen wird m.M.n. auch mächtig übertrieben; wenn ich im Gebirge von einer Hütte zur anderen laufe, dann gibt es da Wege, Pfade, Klettersteige, ja, sogar Hinweisschilder, denen ich folgen kann. Da muss ich nicht ständig auf das Display starren, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin.


    Wenn das erste Ourdoor-Navi mit Galileo kommt, dann werde ich mir so ein Spielgerät zulegen. Nur des Spasses wegen.

    Ob es für Galileo Sinn macht sowas zu veröffentlichen, wenn es doch gar keinen Einfluss auf die Funktion hat? Sich selber schlecht darstellen? ....


    Sowas würde man von den anderen Systemen bestimmt nicht hören


    ... immerhin wird die ganze Schoße vom Steuerzahler gelöhnt, und der hat natürlich Anspruch auf Transparenz. ^_^


    Und da GPS ein militärisches System ist, werden die sicherlich nicht erzählen, wann ihr System funktionsunfähig ist. :p

    ...
    Würde das mit meinem eXplorist 110 alles funktionieren (Wandern geht ja)?


    ...




    ... du hast 2 Möglichkeiten:


    1. Die Tracknavigation
    2. Das Luftlinienrouting


    Das grundsätzliche Problem dabei: Der Track bzw. die Route müssen vor Antritt der Fahrt geplant und übertragen werden, aber das Luftlinienrouting ist insofern flexibel, da sich unterwegs schnell ein Wegpunkt erstellen und in die Luftlinie einbinden lässt.


    Ich bin jahrelang mit Hilfe eines GPS 72 durch die Lande gefahren und habe auch immer das Ziel gefunden, und das Teil hat keine Map.

    Rede/schreibe du erstmal mit mir so gut in meiner Muttersprache (französisch), wie ich mit euch in Deutsch schreibe, dann reden wir wieder miteinander.


    Ich seid wirklich armselig. Ist das alles, was ihr auf die Reihe bekommt?


    ... darum ging es mir nicht; du hast dich hier eingemischt und einen User zurecht weisen wollen, der sich hier auch nur eingemischt hat.


    Und da dachte ich ..... verbreite mal gute Laune :) bei all den Bugs.