Ersatz für GPSmap 278 gesucht (Montana 700 oder GPSmap276cx)

  • Hallo!


    Mein gutes 278er ist nun doch ziemlich in die Jahre gekommen, und ich möchte gerne aufrüsten. Ich benötige das Gerät ausschließlich zum Motorradfahren. Ins Auge gestochen sind mir dabei das Montana 700 und das 276cx.


    Folgende Punkte benötige ich bzw. stelle ich mir vor:


    Ich möchte meine Routen auf kurviger.de erstellen und den gpx-File dann einfach und unkompliziert aufs Gerät übertragen. Gleichermaßen soll es sich mit gpx-Files von irgendwelchen Motorradseiten verhalten.


    Nach Möglichkeit sollte das ganze cloud-basiert funktionieren, also auch wenn man unterwegs neue Routen erstellt und aufs Gerät übertragen will.


    Ebenfalls nach Möglichkeit möchte ich auf BaseCamp verzichten. Ich finde dieses Programm sehr kompliziert. Schädlich wäre hierbei im übrigen, wenn die Route auf dem Mac gut aussieht, sich auf dem Gerät dann aber ganz anders verhält.


    Wetter- und Verkehrsinfos wären toll, sind aber kein Muß.


    Was ich nicht benötige:


    SMS, WhatsApp, Telefon oder irgendeinen Düddel-Scheiß. Ich brauche auch keine Bluetooth-Anbindung an meinen Helm. Die Abbiegehinweise auf dem Display reichen mir aus.


    Wer hat vielleicht das ein oder das andere Gerät (oder kennt beide) und kann mir diese Fragen entsprechend beantworten?


    Viele Grüße!


    Andreas

  • Hallo Andreas,


    ich habe vom 276C auf das Montana 600 gewechselt, dann bei dessen Defekt über die Garmintauschprämie zum Montana 610 (welches jetzt zufriedenstellend läuft).


    Wenn ich mir überlege, wieviel die Geräte, Halterungen, Karten, Lifetimeabos usw, gekostet haben (die teilweise bei den neuen Geräten wieder nicht passen), Garmin seinen Support immer mehr zurückgeschraubt hat (Basecamp wird nicht weiterentwickelt, nur als Beispiel) und die Kunden als Tester (wie auch wieder beim Montana 700) benutzt, dann werde ich mich bei nächster Notwendigkeit nach einer Alternative umsehen. Das 276cx ist wohl mittlerweile stabil, aber auch schon wieder so einige Jahre alt, hat auch noch seinen Preis.


    Betrachtet man den aktuellen Trend zu den Outdoor-Smartphones als Ersatz, so scheint mir das ein interessanter Weg zu sein (auch wenn man da nicht alle Funktionen braucht). Allein die Möglichkeit einer Bluetoothfernbedienung am Lenker ist eine Sache, die genial für den Einsatz am Motorrad ist. Preislich auch in einem anderen Bereich, wobei die Fernbedienung zugegeben ein echter Posten ist, geht ja aber auch ohne. Zudem haben die Geräte Displays mit fast 7", auch ein Punkt, den die reinen Navis nicht erfüllen.


    Gruß

    Claus