Beiträge von waltgallus

    vermutlich habe ich u.a. TypWiz verwendet

    Damit konnte ich auch diesmal das TypFile meiner Topo CH V4 nach meinen Vorstellungen gestalten und das file wieder in die gmapsupp.img integrieren. Zu Testzwecken habe ich die Winterversion dirtekt aus der SD auf dem Gerät gewählt. Auf dem Gerät (Montana 680) funktioniert das einwandfrei, die neue Darstellung entsprichtr meinen Wünschen.. Aber: Wenn ich das Gerät über USB am PC anschliesse und BaseCamp starte, werden alle Karten des Geräts angezeigt. Die geänderte Winterkarte wird langsam eingelesen, grüner Fortschrittsbalke. Am Ende wird der Balke rot und die Karte verschwindet aus der Liste, ich kann sie also nicht mehr anzeigen. GuSy hatte ja bereits auf Risiken hingewiesen. Lässt sich der Schaden beheben?


    Dank ud Gruss


    Walt Gallus

    gibt es denn ein Typfile auf dem Gerät

    Ich dachte, man müsse das Typfile zuerst aus der .img extrahieren. Aber wie gesagt: ich erilnnere mich nicht mehr, wie ich das damals bewerkstelligt habe.


    Walt Gallus

    Guten Tag


    Vor vielen Jahren habe ich auf (vermutlich auf CDs erworbenen) Garmin-Karten das TYP File bearbeiten und damit die Darstellung augewählter Elemente (z.B. Strassen, Wege, Pfade, Eisenbahnlinien, Kirchen, usw.) nach eigenen Präferenzen ändern können. Wie genau ich das damals gemacht habe, weiss ich im Moment nicht mehr; vermutlich habe ich u.a. TypWiz verwendet. Bevor ich mich mit der Materie wieder vertaut mache, meine grundsätzliche Frage: Geht das mit den heutigen an das Gerät gebundenen Karden auf SD-Cards überhaupt noch?


    Dank und Gruss


    Walt Gallus

    Bei diesen, zum größten Teil antiquaren Programmen, kann man eine Projektion festlegen, die dann zusammen mit der tfw Datei verwendet wird um die Tif Datei referenziert darzustellen.


    So sieht das tfw file aus:
    [INDENT]0.0000280614
    0.0000000000
    0.0000000000
    -0.0000280614
    24.9591786603
    37.6840863369[/INDENT]


    Wenn ich .tif + .tfw in die Avenza-App lade, werden folgende Karteninfos angezeigt:


    [INDENT]Bildgröße:10834 x 5956


    Umwandeln: [24.959164629564,0.
    000056122895,0.000000000000,
    37.684100367622,0.0000000000
    00,-0.000056122895]


    GEOGCS['WGS 84',
    DATUMU[WGS_1984',
    SPHEROID['WGS 84',
    6378137,298.257223563,


    AUTHORITY['EPSG','7030']],
    AUTHORITY['EPSG','6326']],
    PRIMEM['Greenwich',0], i
    UNIT['degree',
    0.0174532925199433],
    AUTHORITY['EPSG','4326']][/INDENT]


    Zitat

    Wenn Du uns sagen kannst in welcher Projektion deine Tif Datei angefertigt wurde, können wir dir die GDAL Befehlszeile sagen mit der Du die Datei in ein GeoTiff umwandeln kannst.


    Danke für das entgegenkommende Angebot. Vielleicht erübrigt es sich angesichts obiger Infos?


    Walt Gallus

    Ein TIFF mit begleitendem Worldfile ist kein GeoTIFF.


    Und das sagt der Hersteller meiner Karte:
    [INDENT]map image georefferenced in the World Geodetic Reference system, can be imported in GIS or other mapping software (OziExplorer, Fugawi, TTQV etc) to mobile phones to be used with Maps software.[/INDENT]
    Wie erwähnt: die Karte besteht aus einer .tif und einer .tfw.


    Walt Gallus

    Guten Tag


    Ich lade ein .tif mit dem dazugehörigen .tfw auf mein Smartphone und öffne die Karte in einer passenden App. Die dargestellte Gegend befindet sich irgend wo auf der Welt, wo ich zur Zeit nicht bin. Wie kann ich testen, ob die Karte korrekt georeferenziert ist und mir damit später auch als Navigationshilfe dienen wird?


    Dank und Gruss


    Walt Gallus

    Hallo Trailsurfer


    Vorab, wie bereits per PN, nochmals vielen Dank für deine Mühe und, wie sich für mich erst jetzt zeigt, hilfreichen Hinweise. Zwar entsprechen deine Ausführungen alle meinen eigenen Vorstellungen, aber


    Ob im Montana die Konfiguartion bemüht werden muss, um die Temp.daten in die Trackaufzeichnung integrieren zu können, entzieht sich meiner Kenntnis.


    Man kann den aufgezeichnetewn Track als GPX, FIT oder beides abspeichern. FIT ist für mich irrelevant. Dein Hinweis hat mich aber auf das Thema "Abspeichern" gelenkt, und da liegt der Hase im Pfeffer - im Nachhinein ein läppischer Fehler meinerseits: Ich habe den "Current.gpx" vom Gerät jeweils direkt in eine Karte von SwissTopo ("Swiss Map") importiert, weil sie mir vertraut und die qualitativ beste Karte ist. Von dort habe ich den Track wieder als .gpx exproteirt und auf dem PC archiviert. Bei dioesem Export - horribile dictu - gehen die - wohl garminspezifischen - temp-Daten verloren. Importiere ich den Track direkt vom Gerät in Basecamp, ist alles in Ordnung. - Sorry für die Aufregung und Danke für den Support.


    Gruss


    Walt Gallus

    Kannst du mal einen solchen Track zur Verfügung stellen?


    So kleine Dateien (19.5 KB erlaubt) habe ich im Moment nicht zur Verfüägung.

    Zitat

    Aus welcher Software stammt der Screenshot oben? Da ist ein kleines Basecamp-Icon drin...


    Das ist klar BaseCamp, aber eben: bei mir fehlt der Tab "Temperatur", wie im Eingangsthread erwähnt. Das Pic stammt von trailsurfern, den ich per PN kontaktiert habe, bisher ohne Erfolg.


    Walt Gallus

    Hallo Nordlicht

    Mal sehen, was die Glaskugel sagt: Vermutlich liegt der Track mit den Temperaturen als GPX-Datei vor.


    Ja, es handelt sich um die mit meinem Montana aufgezeichneten und danach auf dem PC abgespeicherten Tracks.

    Zitat

    Bei den Garmin-Trackpoint-Extensions gibt es IIRC auch ein Tag <gxtx:atemp> für die Umgebungstemperatur


    Im abgespeicherten GPX-Track finde ich (mit Suchfunktion) nichts, was auf temp schliessen liesse, obwohl das Gerät während der Aufzeichnung mit dem Tempe Sensor gekoppelt war und ich unterwegs die Temperatur auf dem Gerät laufend ablesen konnte.


    Walt Gallus

    Allerdings muss ich mich jetzt vorerst in die Materie einarbeiten.


    Ja, die von nordlicht vorgeschlagenen Lösungen entsprechen meinen Bedürfnissen. Die Entwicklung ist offensichtlich noch nicht am Ende: der jüngste Player am Markt bietet eine, zumindest theoretisch, höchst raffinierte Alternative an (satellitengestützt kombiniet mit Smartphone).
    Da ich selber das neue Gerät ausschliesslich zu meiner Sicherheit nutzen will, sind die neuen Two-way-messengers nicht erforderlich. Der alte SpotGen3 dürfte den Zweck auch erfüllen.


    Gruss


    Walt Gallus

    Hallo nordlicht


    Habe vorab Dank für deine eben so schnelle wie hilfreiche Info. Das ist doch schon ein Anknüpfungspunkt. Allerdings muss ich mich jetzt vorerst in die Materie einarbeiten. Ich melde mich gerne wieder, wenn Fragen auftauchen, bin aber auch empfänglich für weitere Tipps.


    Gruss


    Walt Gallus

    Guten Tag


    Ich bin oft allein im Gebirge und unwegsamen Geläde unterwegs. Da kann auch bei aller Sorgfal Unvorhergesehenes passieren. Es wäre beruhigend, wenn jemand z.B. am Computer meinen Track verfolgen oder meinen aktuellen Standort ermitteln könnte. Der Gedanke an GPS Tracking liegt nahe. Hat jemand Erfahrung damit oder genügend Fachwissen, um mich zu beraten. Ein nicht zu unterschätzendes Problem wird wohl fehlender Mobildatenempfang sein.


    Dank und Gruss


    Walt Galus