Beiträge von wildgoose

    Hallo Reinhard,


    ich würde beim 60er bleiben. Ich hab meinen seit langem in Einsatz. Alleine die transparente und logischere Menüführung ist meiner Meinung nach besser. Empfang ist bei meinen 60er/76er super, hab aber beide in der Sirf3-Version.


    Ich hab beim 64er und 66er so vorbeigeschaut und mag beide nicht wirklich.


    lg, Paul

    Lieber Guzziharry,


    es sind solche Typen wie du, die die Ursache sind, warum professionelle Kartenentwickler ihren Dienst einstellen. Denn von irgendwas müssen die/ich auch leben. Die Folge ist, dass es keine hochgenauen, guten Karten mehr gibt oder weiterentwickelt werden. Übrig bleibt dann das mehr oder weniger amateurhafte OSM oder die Karten von Grossfirmen, die auch schon extremst billig erzeugen, wobei auch die Qualität massiv auf der Strecke bleibt. Hauptsache gratis oder billig.


    Mal darüber nachdenken.

    Hallo,



    ist mal die Frage, wie gut das Teil funktioniert. In letzter Zeit glänzt ja Garmin nicht mit Qualität und Service. Einen Haufen Funktionen draufgeklatscht, obwohl das alte Zeug noch nicht geht. Ich hab selbst noch einige Cases bei Garmin offen (seit Jahren) und man lässt es halt abstinken.



    Aber solange die keinen wirklich guten Chip drinnen verbauen (leider wird das nicht mehr angegeben), kauf mich mir sowieso kein neues Gerät mehr.



    lg, Paul

    Hmm, wäre interessant zu wissen, welche Devices hier Probleme haben.



    Habe meine Geräte getestet: GPSmap 76CSx und Nüvi 30, alles schon ältere Geräte --> Keinerlei Probleme, läuft alles wie gehabt.



    lg, Paul

    Hallo Delago,



    danke für die rasche Antwort. Irgendwie dachte ich es mir, aber in den Infos, die ich gefunden hatte, steht 4 GB Filegrösse für TwoNav-Karten.



    Gut, dann werde die Karte mal auseinandersägen .......



    Danke und lg,
    Paul

    Hallo Leute,


    ich habe mehrere ECW Rasterkarten, die ich gerne auf TwoNav (als Applikation auf einem Samsung Tab3 und Samsung A6) laufen lassen möchte. Die ECWs werden von CompeGPS Land v7.6 alle gelesen und auf RMAP ausgegeben.


    Unter anderem habe ich eine von Österreich, ca. 2,5 GB gross, mit diesen Parametern:



    Diese Karte kann man zwar in CompeGPS Land benutzen, wird allerdings, wenn sie in TwoNav (Android) ist, nicht in der Kartenübersicht angezeigt.


    Ich dachte zuerst, es liegt am MRAFRICA. Aber ich habe eine andere Karte, nur ein paar hundert MB gross, die funktioniert. Mit diesen Parametern:



    Da diese in TwoNav im Kartenmenü angezeigt wird und auch funktioniert, scheidet das MRAFRICA als Fehlerquelle mal aus.


    Deshalb meine Frage: Gibt es Limitierungen von Karten, die, obwohl in CompeGPS Land funktionieren, auf TwoNav nicht gehen?



    Danke und lg,
    Paul



    PS: Konnte die Images im Text nicht einfügen, daher als Anhang.

    Hallo Volker,



    vielen Dank für Deinen Test. Da bin ich doch erleichtert. Ich finde dieses Feature überaus nützlich und hoffe nicht, dass Garmin das eines Tages einstellt.



    Früher war das in den Beschreibungen der Geräte angegeben, beim 66er haben die es wahrscheinlich vergessen.



    Danke nochmals und lg,
    Paul

    Hallo Leute,



    könnte mir jemand sagen, ob der neuen 66er noch gpi-Files (Custom-POI-Files) unterstützt? Ich konnte auf der Garminseite und auch sonst nichts dazu finden.



    Danke und lg,
    Paul

    Gitter und Projektion sind zwei verschiedene Paar Schuhe, was dir noch nicht ganz klar zu sein scheint.



    Das ist mir schon klar. Schliesslich bin ich kein Neuling bei diesem Thema. Lassen wir das Gitter halt weg. Die Transversale Merkatorprojektion (und die Universale TM ist ja nur eine TM mit einem bestimmten Parametersatz) ist eine konforme Zylinderprojektion. So stehts im Lehrbuch. Breite ich sie nach Gitter aus, ist die Konformität nicht mehr ganz gegeben (egal, ob die Karte gedreht oder genordet ist).



    Wie auch immer, dieser "Ausbreitung" nach Gitter werde ich noch nachgehen.



    lg, Paul

    Soweit richtig. Eine Karte mit UTM Projektion ist verglichen mit einer Mercator Karte nicht mehr winkeltreu. Mit anderen Worten "Norden ist nicht mehr oben"


    Ja, genau darum gehts ja. Eine Karte mit UTM-Projektion sollte aber per Definition auch winkeltreu sein und es sollte Norden "auch oben" sein.


    Die Karte hat eine Projektion und deine Applikation benützt eine Projektion. Wie ich schon hingewiesen habe, muss das nicht die gleiche sein.


    Die Projektion der Karte sollte aber gleich der Projektion der Applikation sein. Wenn dies nicht so ist, findet ja eine Reprojektion statt.


    Auf dieser Karte ist es schön zu sehen, wie sie sein sollte:
    http://www.bundesheer.at/misc/…tMaxHoehe=1025&blnFremd=0


    Aber gut mal, den Header im ECW muss ich mir noch ansehen. Auch werd ich mehr in die Tiefe suchen müssen. Das dauert leider, weil im Netz findet man 90% nur oberflächliches Blabla. Neue Erkenntnisse werden natürlich gepostet.


    lg, Paul

    Hmm, für mich trotzdem nicht ganz nachvollziehbar. Ist die Ausrichtung nach Gitter, ist die Karte nicht mehr winkeltreu. Ich gehe mal davon aus, dass die Papierkarte richtig projeziert wurde. Dann sollte das digitale Pendant auch so sein.



    Zusatzfrage: Beinhaltet die digitale Karte die Ausrichtung und macht das die Applikation? Ich glaube nicht, dass im ECW-File ein Parameter für Ausrichtung drinnen steht. Ergo die Applikation.



    lg, Paul

    Hallo,


    ich habe da eine Verständnisfrage zur Ausrichtung von Karten in transversaler Mercatorprojektion.


    Ich habe einige Papierkarten in UTM Projektion mit Aufdruck von Gitternetz und geographischen Koordinatennetz (von verschiedenen Herstellern). Die Merkmale solcher Karten sind:


    Die Längen- und Breitengrade sind parallel zu den Kartenrändern.
    Die Gitternetzlinien gehen schräg rechts/links weg, je nachdem ob östlich oder westlich des Zentralmeridians.
    Die Karten sind winkeltreu. Die geographisch Nord-Süd-Richtung ist parallel zum rechten/linken Kartenrand.
    Die Karten sind nahezu flächen- und längentreu (nicht ganz, eh klar, geht ja nicht alles).


    So, und jetzt habe ich solche (teilweise andere, teilweise die gleichen Karten) digital in ECW vorliegen. In Global Mapper, CompeGPS Land, Fugawi und OziExplorer habe die diese Karten getestet.


    Die Anzeige und Georeferenzierung sind super, nur werden alle diese Karten, die in UTM abgebildet sind, nach Gitternord genordet und dargestellt. Daher sind die Kartenränder auch schief.


    Im Grunde ist mir das egal, nur verstehe ich das WARUM nicht. Warum werden die Papierkarten (welche ja zuerst da sind) anders ausgerichtet als das dazugehörige digitale Pendant?


    Irgendwelche Ideen, warum das so ist?


    Vielen Dank Euch,
    Paul

    Hallo allerseits,



    ich hatte mal Probleme mit Devices, die keine WLANs wollten, die die SSID nicht gebroadcastet haben. SSID-Broadcast enabled und alles war gut. Vielleicht ist das beim 66er ähnlich. Nur als Hinweis so.



    lg, Paul

    Cool, mal sehen, was die Kiste kann. Da wäre schon meine erste Frage: Welcher Chip ist drinnen und unterstützt dieses GPS auch Navstar in der 3. Generation? Sprich L2 mit neuen Civil-Code?


    lg, Paul

    Hi,



    das GPSmap 60/62/64-serie passt perfekt in die 2er Magazintaschen für M16. Gibts von vielen Herstellern. Diese Tasche kann man überall aussen draufmachen, somit immer Zugriff aufs GPS, und geschützt ist es auch. Bin so in SE-Asien immer unterwegs.



    lg, Paul

    Ich weiss nicht, ob Garmin überhaupt noch an Kunden interessiert ist. Aber am Aero und Nautiksektor sind sie ja viel besser vertreten. Es wäre doch einfach, den terrestrischen Sektor ohne viel Aufwand mitzubetreuen. Da verstehe ich die Firmenpolitik nicht. Oder sind die wirklich schon so huschi-huschi, dass man die Bude abschreiben kann?



    lg, Paul

    Tja, viel würde ich mir da nicht erwarten. Garmin hat es bis jetzt nicht geschafft, meine gemeldeten Cases (Bugs) zu bereinigen. Für etwaige Garminleute, die da mitlesen, es sind diese:


    Application Support (Case 117040)
    Application Support (Case 135270)


    In welche Richtung Garmin generell will, entzieht sich meiner Kenntnis. Die Sparte "terrestische Navigatoren" ist aber am absteigenden Ast.


    lg, Paul

    Hi,



    also ich benutze die Vorgängergeräte GPSmap 60/76CSx sowohl mit Topokarten wie auch Seekarten (Bluechart). Beides funktioniert ohne Einschränkungen. Auf den Motorbike nach Strassen / teilweise Gelände. Am Wasser mit der Seekarte. Navigatorische Funktionen vermisse ich keine. Das Display ist halt nicht das grösste, aber das resultiert aus der Gerätegrösse selbst.



    lg, Paul

    Der POI-Lader ist ein äußerst primitives Programm, um GPX-Dateien in GPI-Dateien umzuwandeln. Für normale Benutzer ergeben sich dadurch keinerlei Vorteile.



    Also ich finde das gpi-Format super. Man hat die Möglichkeit, seine POIs in eigene Kategorien unterzubringen, kann eigene Icons dazugeben, und im GPS einen "endlos" langen Infotext dazugeben. All das geht mit POIs, welche sich in der Karte befinden nicht. Auch ist das mit eigenen Wegpunkten nicht bez. nur sehr eingeschränkt möglich.



    lg, Paul