Garmin Edge Explore (1), positive und negative Erfahrungen

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...
  • Hi,


    seit Frühjahr diesen Jahres nutze ich den Garmin Edge Explore, ein günstiges Einsteigergerät, mit dem ich durchaus zufrieden bin, aber nur, weil ich ein paar Kernfunktionen nicht nutze. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen ...


    In erster Linie fahre ich mit dem Cross oder Rennrad zur Arbeit (knapp 30km einfach) und nutze die Datenfunktionen, die Routenanzeige ist bei Nebel auch nützlich :) ... das funktioniert prima, auch das gekoppelte Radar funktioniert topp. Das Display ist gut, die Akkulaufzeit eher weniger.


    Einige Dinge sind jedoch untauglich:


    1. Die Ziel-Navigation, der Garmin führt einen andauern vom Rad- oder Feldweg (wohne auf dem Land) weg auf befahrene Strassen, obwohl ich keinen Rennradmodus eingestellt habe. Fahre meist mit "auf verschiedenen Untergründen" und hab schon einiges ausprobiert, es wurde nicht besser ... daher nutze ich diese Funktion nicht.


    2. Die Track-Navigation, ich habe eine Sammlung von GPX-Tracks oder erstelle mir bei Bedarf neue, lade den Track und lasse den Garmin rechnen, starte die Fahrt und bemerke, dass der Garmin meinen Track verändert, die meisten Tracks kenne ich grub und die Strassen sind im Kartenmaterial vorhanden... manchmal nur Kleinigkeiten, manchmal jedoch wird die Route derart geändert, dass kaum was von der Vorlage übrig bleibt. Ich habe nie den Rennrad-Modus aktiviert, wieso macht der Garmin das ? Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, dass meine Route 1:1 gefahren wird. Mein alter Teasi konnte das, und der konnte sogar den Track rückwärts routen ... vor 6...7 Jahren schon.


    Von der ganzen Garmin-Infrastruktur halte ich auch nicht viel, die Routenplaner-Seite ist übel zu bedienen, aber ist egal, man kann andere Tools nutzen und die GPX-Tracks einfach rüberkopieren, und man kommt auch ohne GPX-Navigation klar ...


    3. Die Track-Anzeige (gespeicherter GPX-Track wird ohne Navigations-Hinweise angezeigt) reicht mir eigentlich aus, leider hat auch das Garmin echt mies umgesetzt, denn der Track wird mit einer sehr dünnen Linie dargestellt, die schlecht sichtbar ist. Es gibt nur eine Kombination, dunkler Hintergrund (Nacht-Darstellung), gelber Track, wo der Track einigermassen gut zu sehen ist, die Linie wird aber leider auch recht dünn darbestellt und in der dunklen Darstellung erkennt man manche Details, z.B. Flüsse, nicht ... was kann man hier noch ändern, dass in der Tag-Ansicht die Route gut sichtbar ist ?


    Ich habe viel ausprobiert, um diese Mängel zu beseitigen, vielleicht hat mit ja jemand einen Tipp ?


    In vielen Punkten war mein Teasi schon vor vielen Jahren besser, ich komme zwar mit dem Garmin ganz gut klar, manchmal denke ich aber, die Programmierer sitzen im Keller und nutzen die Geräte nie ...


    Danke, Gruß Carlo

  • hubi85120

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Kann es sein, dass du Tracks und Routen durcheinander bekommst?

    Routen sind (werden) berechnet.

    Tracks sind "nur" ein Strich auf dem Display.

    Da wird nix berechnet.

    GuSy

  • na an den Begrifflichkeiten soll's nicht scheitern, ich versuch das mal besser zu erklären


    mein Punkt 3.:

    Die Track-Anzeige, ein Strich auf dem Display. Stimmt, keine Berechnung. Bei Garmin "Gespeicherte Strecken" genannt. Nur ist der Strich sehr dünn und während der Fahrt schlecht zu sehen, siehe oben, mit schwarzem Hintergrund und gelbem Strich geht's einigermaßen. Da hab ich gehofft, jemand kann mir noch einen Tipp geben, wie man den Strich dicker und deutlicher darstellt, das würde mein Problem schon lösen. Wähle ich aus den "gespeicherten Strecken" einen Track, wähle "Los" erstellt der Garmin eine Route


    mein Punkt 2.:

    Diese Route (was ich als Track-Navigation bezeichnet habe) wird neu berechnet, was auch recht lang dauern kann, ist dann mit Abbiege-Hinweisen versehen. Die Route ist v.a. dicker und farblich besser abgesetzt, während der Fahrt viel besser zu erkennen. Daher würde ich diese Funktion gerne verwenden. Nur leider hat diese Route mit dem Track oft wenig zu tun, die Abweichungen können extrem sein, da kann ich mir die Routenplanung ganz sparen, wenn der Garmin den Vorgaben eh nicht folgt. Ich habe die Hoffnung, dass es eine Einstellung gibt, dass der Garmin eben keine Änderung reinrechnet. Die Änderungen waren bislang immer eindeutig schlechter als der Original-Track.


    Sonst könnte ich gleich die Ziel-Navigation verwenden ... mein guter alter Teasi hat die Tracks ohne jegliche Änderung als Route dargestellt, dennoch Abbiegehinweise angezeigt.

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Dann solltest du dich mal mit Basecamp auseinander setzen.

    Das ist ein Planungstool von Garmin.

    Damit kannst du Tracks in Routen umwandeln und ans Navi übertragen.

    GuSy

  • danke aber ich suche nur eine Einstellmöglichkeit, damit meine Tracks am Gerät besser sichtbar sind oder die Routen direkt im Gerät 1:1 errechnet werden, meine GPX-Track-Sammlung möchte ich nicht weiters bearbeiten.


    Vermutlich geht das mit dem Explorer nicht, weiss jemand ob das die teureren Garmins können ? Oder Geräte von anderen Herstellern ? Wie gesagt der Teasi konnte es, die Dinger gibt's aber nicht mehr neu und die hängen sich auch öfters mal auf ....

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Sorry, wenn ich hier zwischen rein poste - @Carlo666 - bitte die Nachricht in Konversation lesen und darauf reagieren.

    Gruss, Hubert


    aktiv mit Drivesmart 61 LMT-D, Montana 700i mit Downgrade auf 13.20

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Hallo Carlo,

    Das Edge Explore errechnet eine eigene Route, möglichst in Übereinstimmung mit dem Originaltrack. Der Routenverlauf ist dabei abhängig vom verwendeten Kartenmaterial des Edge und nach internen, nicht beeinflussbaren Vorgaben.
    Ich habe mit Basecamp Planungen und Trackwandlung mit den Openfeetsmap Karte nur geringe Abweichungen festgestellt.
    Auf dem Edge Explore habe ich dazu die gleiche OFM-Karte verwendet.
    Vielleicht genügt es, wenn du auf dem Edge eine andere OSM-Karte verwendest, ich bevorzuge zum Radfahren die OFM-Karten.

    Eine 1:1 Trackdarstellung mit dicker Magenta Linie kenne ich vom Oregon und den GPSMap Geräten, allerdings dann ohne Signale oder Hinweise. Sicherlich kann das auch das Montana, die anderen Edge Geräte kenne ich nicht.


    Mir ist gerade noch eingefallen, es gibt ein Tool mit dem du, leicht verschoben parallele Tracks erzeugen kannst. Dadurch entsteht der Eindruck eines dicken Tracks. Das Tool heißt GpxTrackShift.exe und funktioniert sehr gut.


    Grüße Dieter

    Colorado 300, Oregon 600, GPSMAP 66s, aktuell Oregon 700.
    Mapsource, Basecamp, BRouter WebClient, Openfietsmap,

    Einmal editiert, zuletzt von Geofox () aus folgendem Grund: Zusatzinfo