Beiträge von hubi85120

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...

    als Mitleser bei XT-Themen - das größere Display ggü dem 396 würde mich schon noch wechselwillig stimmen, wenn er denn endlich in einem kundenfähigen Zustand ist - geht mir die Formulierung "schöne alte Welt" und die Stimmen, die sagen, dass eine "schöne alte" Welt nie existiert hat, durch den Kopf - kann mich noch recht gut an den ersten Zumo erinnern, wo das einzige Problem darin bestand, dass Autobahn und Bundesstrassen in den Vermeidungen ein gemeinsamer Punkt war, mehr nicht.


    Da hätte ich mir bei Garmin Evolution statt Revolution gewünscht - zumal ich gegen Android eh eine Apfel-basierte und Mißtrauens-motivierte Aversion habe - kommt halt aus dem Haus, in dem die Respektlosigkeit vor fremden Dateneigentum erfunden wurde.

    Hallo Zusammen


    Seit der Umstellung der Neuanmeldemodalitäten vor rund einem Jahr sind wir gottlob von Spam ziemlich verschont geblieben, bzw die paar Versuche sind am Anmeldeprozess gescheitert. Aktuell haben wir aber einen neuen Trend - es melden sich welche mit unverfänglichen Daten an und starten moderiert sofort mit (ich sags mal höflich) "Parkbankgelabere" an existenten Beiträgen. Also Inhalte, die weder dem Schreiber noch dem Beitrag irgendeinen Nutzen bringen - Trolle eben.

    Zwar hab ich da mittlerweile ein waches Auge drauf und wer da auffällig wird, wird recht schnell und ohne groß Federlesen über die "Keramikabteilung" entsorgt - trotzdem besteht die Gefahr, dass mir solche Trolle entgehen.


    Wenn euch etwas auffällt, dann bitte mit der Melden-Funktion an das Forum weiter geben, damit sie ihrer finalen Bestimmung zugeführt werden können. Danke dafür.

    Durchaus nicht bei allen, war für mich ein Grund, Osmand+ und OruxMaps zu nehmen, nicht aus dem Playstore, sondern von F-Droid bzw. von der Webseite.

    da kenne ich mich zuwenig aus - mein IPhone beutze ich eigentlich nur als Telefon, als Eingabe für IMessage oder Signal und als Musik-Player für lokal gespeicherte Musik. Apps verwende ich eigentlich höchst selten, allenfalls mal die Karten.App, wenn es um Orientierung in fremden Städten geht oder eine Quick-and-Dirty Navigation mit CarPlay..

    ber die Umsetzung muss dann (üblicher weise) ein anderer machen.

    und meine Rolle war genau dazwischen - als DS-Kundiger habe ich den DS-Beauftragten dahingehend beraten, wie die Regeln sinnvoll auf die Applikation anzuwenden wären und daraus das Fachkonzept für die IT erstellt, damit die an SAP "herumschrauben" lassen.

    als auf der technischen Ebene unterwegs?

    nein, nicht zwangsläufig - meine Aufgabe lag in der Gestaltung des operativen Datenschutzes, also der Umsetzung des Art.25 zur Gestaltung der technischen und organisatorischen Regeln, aber natürlich auch der Grundlagen und Betroffenenrechte. Eines meiner letzten Projekte war zB das Datenschutzkonzept und Regelwerk für eine Adaption einer SAP-Lösung bei meinem Brötchengeber.

    Nicht zu vergessen sind die fest eingebauten Navis in den PKW ...

    in meinem Kodiaq ist auch ein fest eingebautes Navi - das ich aber nicht nutze, weil es im Vergleich zu meinem DS61-D sowohl von der Bedienung, den Zielmöglichkeiten, als auch von der Routenführung einfach zu schlecht ist und zudem selbst für einfache Funktionen den Verzicht auf die Privacy verlangt. Und was mich bei den Smartphone-Apps stört ist der Umstand, dass ich dabei immer die digitalen Hosen runter lassen muss - der Schutz meiner Daten ist mir wichtig.

    Nebenbei - für meine Garmins habe ich mir ein Theme gebaut, die eine für mich sehr gute Darstellung auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen ermöglicht - da können die Smartphone-Apps mit ihren dürren Linien und schlechtem Kontrastverhältnis hinter spiegelnden Displays kaum dagegen halten.


    Insofern fühle ich mich da bei meinen Garmins gut aufgehoben, muss mir keine Gedanken um Wasserdichtigkeit oder Vibrationsschutz machen und genieße zudem die Möglichkeit der detaillierten Routenvorbereitung am PC und dem Einsatz spezifischer Karten.


    Nein, ich denke (hoffe) nicht, dass die Zeit für mobile Navigation vorbei ist und sollte ich merken, dass nur noch unzulängliche Nachfolgegeräte kommen, decke ich mich rechtzeitig für die Zukunft ein - so wie ich es bereits mit einem DS61 Ersatzgerät gemacht habe, weil ich von den zunehmenden Android Geräten bei Garmin bislang nicht überzeugt bin.


    PS: und jetzt bitte nicht die üblichen Floskeln zum Thema Datenschutz und Smartphone - als ehemaliger Datenschützer und IT-ler weiß ich sehr wohl wie ich für mich den bestmöglichen Schutz meiner Daten erreiche.

    Mit Sicherheit routet das XT mit der OpenTopo über Waldwege.

    zudem routet der Montana 610 mit OSM im Fahrradprofil mein Quad wunderbar durch den Wald - wenn ich das tun würde :saint:8) Denke dass der M700i das auch macht, aber das kann sicher ein M700-Eigner genauer beleuchten.


    Grundsätzlich denke ich, dass das M700i für den Zweck besser geeignet ist als der XT - einfach deshalb, weil ich da deutlich mehr Freiheiten bei der Profilgestaltung habe - der XT ist halt doch zuerst mal für die Straßennavigation gedacht.

    schau dir einfach mal die OSM Freizeitkarte an, ob die Abdeckung deinen Anforderungen entspricht. Du kannst die Karte auch ohne Navi herunterladen und in Basecamp ansehen / Routen planen. Diese Routen kannst du dann später auch aufs Navi übertragen und abfahren.

    Natürlich kann auch am Gerät selbst ein Ziel vorgegeben werden.


    Lies dich hier im Forum mal zum XT bzw dem M700i ein - es gibt hier einige, die mit diesen Geräten schon viel Erfahrung gesammelt haben und dich per Konversation, oder als Beitrag, wenn es sich um Fragen von Allgemeininteresse geht, weiter beraten können.

    Gegenfrage - Auto, Motorrad, Quad, Fahrrad oder zu Fuß?


    Aufgrund der Landeswaldgesetze ist echtes Off-Road in D legal ja kaum zu fahren und auf den wenigen der Öffentlichkeit zugänglichen Bereichen komme ich am Quad mit dem Zumo396 mit zusätzlicher OSM-Karte gut zurecht - das sollte der XT dann auch können.


    Wenn das Navi aber für verschiedene Fortbewegungsarten geeignet sein soll, bist du vermutlich mit dem Montana 700i besser bedient

    Oder dann den "Expeditionsgeräten" wie zB Outlander etc.

    Es ist unfassbar, was die sich Entwicklungsabteilung für Firmware bei Garmin erlaubt

    denke nicht, dass diese Situation natürlichen Ursprungs ist. Es ist zwar so, dass Garmin sich in Sachen Realisierung Kundenwünsche schon immer vornehm zurückhält, die aktuelle Situation ist aber sogar für Garmin zuviel. Denke mal, dass das keine Absicht oder "Schlamperei" ist.

    Meine Vermutung geht eher dahin, dass bei der Aktion mit den Serverausfällen vor nicht allzulanger Zeit - vermutet wurde verschiedentlich Ransomware - einiges an historischen Informationen zu Firm- und Software verloreen gegangen ist und Garmin aktuell in Teilumfängen Re-Engineering "by Trial-and-Error" betreibt.


    Das würde auch gut zum aktuellen "Stochern im Nebel" passen.

    du kannst dir doch die Freizeitkarten für die genannten Länder einzeln herunter laden und nach Bedarf gleichzeitig aktiv setzen. Nur Plusländer darfst du dann nicht nehmen, da es sonst Dubletten in den aktiven Kartenkacheln gibt.


    PS: und wenn du auf der Seite der Freizeitkarte bist, geh mal ins Impressum und denk da über die Schaltfläche "Spenden" nach, sofern noch nicht geschehen. Auch wenn der Autor das unentgeltlich bereit stellt, enstehen für ihn trotzdem Kosten - das sollte honoriert werden, wenn man seine Produkte nutzt.

    Wie müßte ich die Karte dann öffnen ?

    ausgehend vom Hauptbildschirm hast du zwei Hauptschaltflächen - Zieleingabe und Karte. Wenn du auf Karte tippst, hast du sofort den Navigationsbildschirm.

    Wenn du jetzt nochmals auf die Kartendarstellung tippst und den Kartenausschnitt verschiebst, landest du in dei Übersicht - und da erfolgt kein Rollen der Karte. Navigiert wird in dem Bildschirm, in dem unten links die Geschwindigkeit, unten Mitte die Info zur gerade befahrenen Straße steht, usw.


    Das sollte aber auch alles in der BA des Z595 beschrieben sein. Lies das mal, üb das Gelesene am Zumo und wenn es dann noch Fragen gibt, wird dir hier sicher weiter geholfen.

    ich vermute mal dass das was du als „Karte geöffnet“ meinst, die Seite der Routenübersicht ist, die man erhält, wenn man in der Navigationsansicht die Karte per Touch verschiebt.

    Diese Ansicht ist nicht zur Navigation gedacht und dient nur der Übersicht. Ein Rollen der Karte nach Navigationsfortschritt erfolgt da nicht.

    bei einer richtigen Qualitätssicherung würde das eher weniger vorkommen. Aber die gibts bei Garmin vermutlich nicht

    da ist Garmin nicht alleine - auch der VW-Konzern glänzt seit einigen Jahren, seit der Einführung der dritten Generation des Infotainmentbaukastens, mit Fehlfunktionen im Infotainment, im Management der Assistenten und in den Konnektivitätslösungen, begleitet von Ausfällen der Steuerungshardware.


    Leider sind da aber auch sicherheits- und zulassungsrelevante Funktionen wie Front-, Spurhalte- und Notrufassistent betroffen. Und wir reden hier von einem Konzern mit x Entwicklungsstellen >600.000 Mitarbeitern mit einem dreistelligen Milliardenumsatz.


    Und leider bekommen auch die das nicht in den Griff und Pfuschen nur noch herum, wobei da der Kunde sogar noch übler als bei Garmin, z.T. über Jahre hinweg, alleine gelassen wird.