takwak tw700 Neues Multitalent

  • takwak bringt ab Frühjahr 2012 ein Outdoor Smartphone mit Navi-, WalkieTalkie und "Gruppenmitgliederanzeigetool" an.
    Siehe hier

    Spannend ist die Anzeige des Standortes anderer Mitreisender auf der Karte. Mit iPhone und Konsorten geht das zwar auch, jedoch nur über's GSM-Netz. takwak beschreibt nicht, ob das WalkieTalkie-Netz dafür ebenfalls benutzt wird. So wäre eine von GSM unabhängige Anzeige möglich, im besten Fall im Umkreis von 10 km. Wobei das auch im tw700 verwendete PMR-Netz, abhängig vom Gelände, oft genug gerade mal 3 km Reichweite oder auch weniger hat. Das kennen wir ja von anderen WalkieTalkies.


    Die Qualität des Displays wäre eine weitere Frage. Wie gut ist denn das ?


    Auf jeden Fall aber eine intressante Kombination der verschiedenen im Outdoorbereich bereits bekannten Technologien.


    Gruß
    Wolfgang

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • soweit ich es sehe, dürfte die walkietalkie funktion nur mit einer entsprechenden app funktionieren. das macht spätere updates sehr kompliziert wenn der hersteller nach 1-2 jahren den support einstellt :(

  • soweit ich es sehe, dürfte die walkietalkie funktion nur mit einer entsprechenden app funktionieren. das macht spätere updates sehr kompliziert wenn der hersteller nach 1-2 jahren den support einstellt :(



    Das denke ich nicht. Das WalkieTalkie funktioniert doch unabhängig vom
    Smartphone und dürfte eine eigenständige Hardware sein.

    Walter

    Mobil-Geräte: Smartphone Blackview BV 8000 pro (Android 8 und LG G6 (Android 9)
    Mobil Apps: Pathaway 6 Pro
    Garmin: Fenix 3 HR (5.40), HRM-Tri Premium HF - Brustgurt
    PC: QuoVadis 7 mit Win 10

  • Naja, sei doch nicht so pessimistisch. Das Gerät ist noch nicht mal auf dem Markt und Du redest schon von Einstellung des Supports. :D


    Es soll wohl für 549,- € auf den Markt kommen: http://www.mobile-next.de/News/Navigation/Takwak-tw700-Eierlegende-Wollmilchsau.


    Ich bin mal gespannt, finde aber ein 3,5 Zoll Display eigentlich schon zu klein. (Ich nehme das Defy (3,7") schon fast nicht mehr, sondern nur noch das S2, in der Otterbox auch für "Outdoor", wegen des erheblich besseren Displays.)

  • Habe Info von takwak: Die Informationen für die Gruppenmitgliederanzeige werden bei Verfügbarkeit des GSM-Netzes mit GPSR übertragen. Alternativ wird PMR verwendet.


    Gruß
    Wolfgang

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Habe Info von takwak: Die Informationen für die Gruppenmitgliederanzeige werden bei Verfügbarkeit des GSM-Netzes mit GPSR übertragen. Alternativ wird PMR verwendet.


    Gruß
    Wolfgang


    Kann ich leider nicht bestätigen :(
    Es wird (derzeit) ausschlieslich GSM benutzt. Nutzung von PMR ist angefragt aber (noch?) nicht umgesetzt bzw. umsetzbar.


    Das Gerät ist seit ca. drei Wochen auf dem Markt.


    Habe ein Testgerät und es schon mal ausprobiert.
    Siehe:
    http://www.bergsuechtig.de/takwak-tw700-ein-gerat-fur-alles/

  • Thx, für den Test.
    Wie ist den das Display im Vergleich zum GPSMAP 62S den du vermutlich auch hast.
    Hatte der 62er auch ähnliche Satempfangsprobleme?
    Wie ist die Laufzeit des Akkus, ist ja bei Smartphones die "Schwäche".


    Imho für die Preisklasse des TakWak sollte es beim Satempfang, Ablesbarkeit und Akkulaufzeit dem 62er etwas entgegen setzen können.
    Der "gesperrte" Zugang zum Google Play Store ist imho ein echtes Manko.
    Kein schnelles Internet = UMTS sehe ich nicht als echtes Problem, wer schaut bei einer Outdoor-Tour YouTube :D
    Aber bei einem Mystery in der Stadt könnte das notwendig sein :eek:

  • Thx, für den Test.
    Wie ist den das Display im Vergleich zum GPSMAP 62S den du vermutlich auch hast.


    Kein (mir bekannter) Touchscreen kann mit einem guten!! TFT Display mithalten. Und das des GPSMap62 ist sehr gut (meine Meinung).
    Aber ich kann und muss zugeben, dass mich das tw700 mehr als positiv überrascht hat. Auch bei ordentlicher Sonneneinstarahlung (am letzten WE war ja ein traumhaftes Wetter) ist es sehr gut ablesbar. Und auf dem Motorrad ist es deutlich besser ablesbar als mein Zumo660 (der hat allerdings nen Touchscreen).

    Zitat


    Hatte der 62er auch ähnliche Satempfangsprobleme?

    Kaum. Das 62er ist sowieso für mich immer mein Referenzgerät da es einen hervorragenden Empfang hat.
    Wie ich heute erfuhr (Gespräch mit Takwak Mitarbeiter), handelt es sich aber offensichtlich um einen Bug der in Zusammenhang mit schlechtem bzw. ausgefallenem GSM Empfang auftritt. Schaltet man auf "Flugmodus" also GSM aus, ist der Fix sofort wieder da. Bugfix ist derzeit in Arbeit und wird zügig via OTA Update zur Verfügung gestellt. Wenn dem so ist, wäre das natürlich sehr gut.

    Zitat


    Wie ist die Laufzeit des Akkus, ist ja bei Smartphones die "Schwäche".


    • Am Samstag gegen 10:30 Uhr Start von der Cacherbasis zu zwei LP Multi's und zwei Tradi's.
    • Navi via tw Software (Routenberechnung via vorinstallierter OSM Karten) zu den Caches.
    • Cachenavigation mit GDAK und Locus (vorher via WLAN die benötigten Karten zur Offline Verwendung geladen).
    • Bei den LP Multi's zusätzlich zu GSM und GPS noch PMR Funk aktiv genutzt (drei Cacher, die anderen beiden mit Midlang G7 PMR).
    • Multi's mit fünf und neun Stationen. Bei dem letzten dann mit viel Pausen für Sucherei und Kraxelei. Sowie häufige Nutzung des Funks.
    • Immer wider mal im Web nach Details geschaut.
    • Gesamte Zeit Mail Push via K9 Mail und Kontakt- und Kalendersync via Push aktiv. Also permanent Online (wenn mich nicht gerade mal wieder O2 aus dem Netz warf).
    • Navi zurück zur Cachebasis und Ankunft gegen 17:20 Uhr
    • Akkustand bei 30 %


    Hat auch mich positiv überrascht. Allerdings ist die Akkuanzeige nur in 10% Schritten. An manchen Tagen hat das Gerät aber auch mal einen unerklärlichen Stromhunger gezeigt und den Akku schneller ausgesaugt. Habe zeitweise aber auch vieles parallel laufen gehabt.


    Zitat


    Imho für die Preisklasse des TakWak sollte es beim Satempfang, Ablesbarkeit und Akkulaufzeit dem 62er etwas entgegen setzen können.

    Die Genauigkeit ist sehr gut. Und auch die Empfindlichkeit. Bis auf o.g. Bug. Der hoffentlich (sicher?) bald behoben sein wird.

    Zitat


    Der "gesperrte" Zugang zum Google Play Store ist imho ein echtes Manko.

    .....:rolleyes:
    Und abgesehen davon ist im Appcenter auch vieles verfügbar.
    Takwak ist mit Google in Verhandlungen zwecks Play Zugang.
    Ob und wann der kommt...

    Zitat


    Kein schnelles Internet = UMTS sehe ich nicht als echtes Problem, wer schaut bei einer Outdoor-Tour YouTube :D
    Aber bei einem Mystery in der Stadt könnte das notwendig sein :eek:

    Sehe ich auch so.
    Ausserhalb der Ballungsräume gibt es eh kaum UMTS, erst Recht nicht in den Bergen und Wäldern.
    So verfügbar, ist Edge letztlich auch gar nicht soooo schlecht.
    Für das absolute Paperless Caching ist GDAK absolute Sahne.
    Das nutze ich schon auf meinem Galaxy Note und kann meine gesamte Cachedatenbank von Berlin mit über 7000 Caches und allen Bildern sowie Spoilern mitnehmen. Natürlich auch meine Usernotes und korrigierten Koordinaten. Insofern sogar noch besser als c:geo.
    Und mit Locus kann ich per Plugin auch auf die GSAK Datenbank zugreifen.

  • Thx für die schnelle Antwort, scheint doch besser als gedacht.
    Was ist mit Root? Ich persönlich würde mir kein Smartphone kaufen, das ich nicht rooten kann, es macht sonst Dinge die ich garantiert nicht haben möchte :)
    Sei es Link2SD nutzen oder Catlog, über LuckyPatcher will ich gar nicht .....

  • Sind das eigentlich routingfähige osm Karten in Zusammenarbeit mit dem vorinstallierten Programm?


    Der GPS Empfang in bewaldetem Gebiet scheint auch etwas unstabil zu sein und nicht vergleichbar mit einem aktuellen Garmin Outdoorgerät. Täuscht da mein Eindruck? Das Gerät wird ja immerhin als Outdoornavigationsgerät angepriesen, da sollte ein permanenter stabiler Empfang gegeben sein. Eher doch nur nen (weiteres) Handy mit GPS Funktion?

  • Sind das eigentlich routingfähige osm Karten in Zusammenarbeit mit dem vorinstallierten Programm?


    Ja. :p
    Es können auch verschiedene Profile (Auto, Fahrrad, Fußgänger) gewählt werden.
    Zielführung erfolgt mittels Pfeilen, Entfernungsangaben und Akkustischen Signalen (neben der Anzeige der Route in der Karte). Jedoch keine Sprachausgabe. Ebenfalls erfolgt keine automatische Neuberechnung bei Abweichnung (manchmal schlecht, aber meistens doch eher gut so).

    Zitat


    Der GPS Empfang in bewaldetem Gebiet scheint auch etwas unstabil zu sein und nicht vergleichbar mit einem aktuellen Garmin Outdoorgerät. Täuscht da mein Eindruck? Das Gerät wird ja immerhin als Outdoornavigationsgerät angepriesen, da sollte ein permanenter stabiler Empfang gegeben sein. Eher doch nur nen (weiteres) Handy mit GPS Funktion?


    Kann ich im Moment noch nicht zu 100% sagen, da ich erst seit heute von dem Bug (s.o.) weiss und somit noch nicht entsprechend testen konnte ob die Aussetzer wirklich daran lagen.
    Aber wenn Fix, dann auch im dichten Wald und recht genau.

  • Danke fürs schnelle feedback;)


    Die Akkulaufzeit im Outdoorbereich scheint ja für ein Handy sehr gut zu sein.
    Geocaching via GDAK und Locus scheint ja auch praktikabel zu funktionieren. Schade, das man für jede Anwendung nen anderes Progi braucht....da muss man dann ja auch ggf. immer verschiedene Karten pro Programm downloaden/installieren...


    Wollte zwar nie ein Android Handy haben, da mein altes Symbian aber gerade sowieso etwas schwächelt, könnte ich u. U aber doch schwach werden. Werde die Sache mal im Auge behalten, gerade in Bezug auf GPS Stabilität.

  • Danke fürs schnelle feedback;)


    Die Akkulaufzeit im Outdoorbereich scheint ja für ein Handy sehr gut zu sein.


    Besser geht es natürlich immer. Aber die Laufzeit ist schon akzeptabel.

    Zitat


    Geocaching via GDAK und Locus scheint ja auch praktikabel zu funktionieren. Schade, das man für jede Anwendung nen anderes Progi braucht....da muss man dann ja auch ggf. immer verschiedene Karten pro Programm downloaden/installieren...

    Eindeutige Antwort:
    JAIN :p
    Locus und c:geo, sowie einige andere Apps greifen auf sog. Sqlite.db Dateien als Kartenquelle zu und sind teils (zumindest schon mal bei den Vektorkarten miteinander kompatibel.
    So kannst du z.B. unter:
    http://download.mapsforge.org/maps/
    die OSM Karten im Vectorformat runterladen und diese gleichzeitig in c:geo und Locus (sicher auch noch anderen Apps) nutzen.

    Zitat


    Wollte zwar nie ein Android Handy haben, da mein altes Symbian aber gerade sowieso etwas schwächelt, könnte ich u. U aber doch schwach werden. Werde die Sache mal im Auge behalten, gerade in Bezug auf GPS Stabilität.

    Werde natürlich gern weiter berichten. Interessiert mich auch brennend.
    Für mich als Geocacher der öfters in der Gruppe auf Lost Place Geländen unterwegs ist, ist vor allem das PMR Modul recht interessant. So hoffe ich in Zukunft nur noch ein Gerät statt dreien (Smartphone, GPS, Funke) dabei zu haben.
    Man schleppt eh schon immer viel zu viel ECA mit sich rum :mad:

  • Das ist richtig.
    Und somit können auch Touren aus anderen Quellen (GPSies, Alpin-Koordinaten.de etc.) genutzt werden.


    Natürlich auch aus Mapsource und vor allem Magic Maps Tourexplorer etc., etc. .

  • Besser geht es natürlich immer. Aber die Laufzeit ist schon akzeptabel.


    Naja, das ist nicht wirklich besser als ein Defy. Bei dem Preis sollte man schon ein wenig mehr erwarten können.




    So hoffe ich in Zukunft nur noch ein Gerät statt dreien (Smartphone, GPS, Funke) dabei zu haben.


    Das Problem ist halt, es kann keines der 3 Geräte wirklich ersetzen. Da man aus meiner Sicht so oder so ein Backup Gerät mithaben sollte, bleibt einem ein zusätzliches Gerät nicht erspart. Von daher werde ich persönlich weiterhin bei einem "richtigen" Smartphone und GPS Handgerät bleiben.


    Der nicht vorhandene UMTS Empfängers mag im Gebierge zu verschmerzen sein. Aber die meisten werden 80% der Zeit nicht im Gebierge verbinrgen. Dazu noch eine uralte OS Version und keine Playstore Anbindung - da muss man schon SEHR viele Kompromisse eingehen...

  • gerhardg :
    Das ist ja das schöne am breiten Markt.
    Jeder kann für sich entscheiden, was für ihn am besten passt.


    Und wenn du das Gefühl hast, zuuu viele Kompromisse eingehen zu müssen.
    Dann ist es für dich sicher besser etwas anderes zu nehmen.