• Ich habe hier OpenSuse Tumbleweed und ein aktuellstes qMapShack. Das will aber seit neustem nicht mehr cmaken.


    • qMapShack kannte qMapShack.older/cmake/Modules/FindPROJ.cmake. Das fehlt jetzt.
    • proj und proj-devel sind installiert. Ein *.cmake kennen beide nicht.
    • Anbieten könnte ich /usr/lib64/pkgconfig/proj.pc


    Was tun?

  • HI, ich hänge mich mal mit an. Habe genau die selbe "Meldung" bei cmake, aufgetreten seit erscheinen Ver. 1.13, bis zum Ende von Ver. 1.12.3 ging alles ohne Probleme.
    System ist ein Linux Mint 19.1 ich dachte erst das es an veralteten Paketen liegt habe deshalb ein "Ubuntu Disco Beta" aufgesetzt weil das allerhand neue aktuelle Pakete hat aber auch dort nichts. Geht einfach nicht weiter egal welchen Pfad ich für "Proj" setze.
    Hab sogar ein "Proj 6" kompiliert und installiert aber nichts, ich stehe auch auf dem Schlauch und komme nicht weiter.
    Für jede Info Dankbar, Gruß Jörg

  • Das Thema ist bekannt und wurde auf der Mailingliste diskutiert



    https://sourceforge.net/p/qlan…iewmonth=201904&viewday=9



    Kurz der Debian Betreuer ist der Meinung, dass nur das ins Paket kommt, was bei seiner Methode PROJ zu compilieren anfällt. Da er Autoconf und nicht CMak benutzt entsteht das nötige CMake Skript nicht und ist deshalb nicht Bestandteil des Developer Paketes.




    Außerdem ist er der Meinung das CMake Skripten, die nicht dort landen, wo nach Debians Ansicht CMake Skripten liegen sollten, auch nicht ins Pakete gehen. Das ist der Fall bei QuaZip.




    SuSE, das verwende ich, ist hier besser aufgestellt. Oder einfach pragmatischer. Zusätzlich habe ich den Betreuer bei Fedora gefragt, wie er das sieht. Ähnlich pragmatisch: Eine Distribution sollte eigentlich alles was möglich ist installieren, damit eben solche Sachen nicht passieren. Zur Not ist es die Aufgabe des Betreuers dafür zu sorgen, dass alles an seinem richtigen Platz zu finden ist.




    Und grundsätzlich ist es vorzuziehen, solche Skripten nicht in jedem Projekt lokal zu halten, weil das recht flott veraltet. Bisher wurden die lokal gehalten, weil es zu dem Zeitpunkt als das Projekt anfing noch keine Skripten gab. Das hat sich in den letzten 10 Jahren aber geändert und ich würde gerne die Skripten benützen, die QuaZip und PROJ bereitstellen.




    Mal schaun ob bei diesem Thema irgendwann Vernunft einkehrt.




    Wer will kann die beiden Patches im Anhang anwenden, die die betreffenden Skripten wieder im Source hinterlegen.

  • :tup: Danke Oliver, für deine Mühe.


    Gestern Abend bin ich mit den Patchen nicht zurecht gekommen, aber Deine Änderung am Repro hat auf Anhieb geklappt.
    Habe gegen 19:30 alle Daten mittels hg clone geholt dann ccmake make und install alles lief ohne Probleme auf meinem Mint19.1 durch. Allerdings hab ich beim ganzen Probieren jetzt Proj6 drin, werde aber noch mal ein Test mit den Paketen die zur Verfügung gestellt werden bei Mint machen.
    Also Danke noch mal.


    So ein Test mit den aktuellen Paketen aus Mint19.1 hat ergeben das Proj4 (Ver. 4.9) veraltet ist, deshalb manuell ein aktuelleres Paket (Ver. >= 5.0) von der Projektseite kompilieren und installieren, dann klappt das auch mit QMS.
    https://proj4.org/download.html

    [Blockierte Grafik: https://i.postimg.cc/V0vHjz7d/qms113.png]