georeferenzierte Bilddatei und Gitternetz auf Basecamp laden und Import auf etrex 30

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...
  • Hallo alle zusammen,


    dies hier ist mein erster Beitrag, also möchte ich vorab entschuldigen falls ich irgend eine Regel nicht beachtet haben sollte.

    Nun zu meinem Problem:

    Ich möchte/habe mittels ArcGis pro bzw. QGIS eine Bilddatei georeferenziert und möchte diese nun in Basecamp bzw. mein Garmin etrex 30 Endgerät importieren, um dann diese Karte und ein darübergelegtes Gitternetz ablaufen zu können.. Nun habe ich es endlich geschafft sowohl eine JPEG Datei unter 3mb Größe zu importieren (im Ordner "JPG"), welche mir auch als Bild auf dem Endgerät im Bilder Ordner angezeigt wird, jedoch nicht georeferenziert auf der Karte. Ich habe auch versucht die georeferenzierte Datei als KML Datei in den Ordner "CustomMaps" zu importieren, was alles klappt und mir in Basecamp auch georeferenziert angezeigt wird. Jedoch klappt der Import auf das Endgerät nicht, da die Fehlermeldeung "Nur Import von JPEG möglich" erscheint.

    Zu diesem ersten Problem kommt, dass ich über diese georeferenzierte Bilddatei ein Gitternetz legen möchte. Dieses habe ich als gpx Datei dem Ordner "GPX" hinzugefügt. Leider ohne Ergebnis. Das Gitternetz erscheint weder in Basecamp noch auf dem Endgerät.


    Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, da ich langsam wirklich verzweifelt bin und die Informationen für meine Bachelorarbeit brauche..X/

    Vielen dank schon mal für alle Tipps und Tricks.:)


    Beste Grüße


    Max

  • hubi85120

    Hat das Thema freigeschaltet
  • ich kenne die Besonderheiten Deines etrex nicht, aber normalerweise läuft es anders. Rasterkarten werden im Format .jnx verwendet. Wobei jnx auch nur eine modifizierte Version von .jpg ist. Im Netz findest Du allerlei Werkzeuge, welche jnx erzeugen können. Es gibt auch noch mobac. Ich benutze dazu GlobalMapper, der kann (fast) jedes georeferenzierte Rasterformat einlesen und als jnx exportieren. Die von GlobalMapper exportierten <name>.jnx dann auf dem Navi in den Ordner CustomMaps kopieren. dann könnte es nur noch ein Freischaltproblem geben, weil das von Garmin Birdseye genannte Rasterbild eigentlich kostenpflichtig von garmin downzuladen sei. Falls es an der Freischaltung habert, must Du andere fragen. Das Problem läst sich aber lösen.

    GPX ist erstmal nicht prädestiniert für Gitternetzdarstellung. Könnte aber gehen, falls Du die Gitternetzlininen als Track im GPX hinterlegst. Um diesen 'Track' aka Gitternetz sehen zu können, must Du natürlich dessen Anzeige einschalten. Wie das auf dem etrex geht, weis ich nicht. Solche Overlays erstellt man professioneller mit GpsMapedit (Freeware von geopainting.com ) Da kannst das gpx importieren, in den Einstellunge transparent schalten und als .mp exportieren. Diese .mp kann sowohl cgpsmapper als auch mkgmap in ein transparentes Overlay compilieren, was als <name>.img von jedem Garmin navi angezeigt wird. Damit es in der Zeichenreihenfolge ganz oben liegt, muss es mit DP 30 erstellt werden und die anderen Karten DP < 30 . Kann man alles in der .mp einstellen. .mp Files sind normale Textfiles. Wie das aussehen muss, ist im Handbuch von cgpsmapper beschrieben. Falls Du dich dafür entscheidest und nichts im Netzt findest, kann ich Dir Kopien bereitstellen. Ohne Kenntnisse in der Commandline geht aber nichts, sowohl cgpsmapper als auch mkgamp sind reine Commandline Werkzeuge.

    mit meinem Tool img2ms kannst nachträglich die DP jeder Karte mit wenigen clicks verändern

  • Ich habe auch versucht die georeferenzierte Datei als KML Datei in den Ordner "CustomMaps" zu importieren,

    KMZ wäre richtig und lizenzfrei, allerdings größenbeschränkt, im Gegensatz zu ArcGIS und QGIS kann Global Mapper das aus jeder Rasterkarte erzeugen. Wenn dir Global Mapper zu teuer ist, wäre MAPC2MAPC eine preiswerte Möglichkeit, deine georeferenzierte Rasterkarte direkt in eine Garmin-kompatible KMZ-Datei zu konvertieren.

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Hallo,


    Danke für eure Antworten! ich probiere jetzt nochmal alles aus mit .jnx.

    Sorry, also in ArcGis heißt es export von kml Dateien, handelt sich aber dennoch um eine .kmz Datei. DIe zeigt es dann eben in Basecamp an, aber nicht auf meinem Garmin etrex30: Fehlermeldung -> Nur JPG importierbar.


    Gruß


    Max

  • Diese Seite beschreibt, wie man die ArcGIS/ArcMap-KML/KMZ-Exporte Garmin-tauglich macht, scheint ein größerer Klimmzug zu sein. Interessanter finde ich den Hinweis, daß es für QGIS ein Plug-In "GarminCustomMap" gibt, das direkt aus dem Kartenbild gerätekompatible KMZ-Dateien erzeugt:


    Zitat

    If you are a QGIS user, open Plugins > Manage and Install Plugins… and search for GarminCustomMap. This plugin will export the current map canvas to a Garmin-compatible KMZ file.

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Hallo alle zusammen,


    nochmal vielen lieben dank. Mit QGIS und dem zugehörigem CustomMap Plugin habe ich es tatsächlich geschafft die Karte sowohl in Basecamp als auch auf meinem Endgerät (etrex30) zu importieren!! Ein toller Erfolg.

    Nun mein nächstes (kleines) Problem. Die Qualität. Im Anhang habe ich ein mal die Original Datei aus QGIS (unten) und zum anderen die importierte in Basecamp mit der schlechten Qualität (oben). Die Qualität der importierten Datei in Basecamp ist so schlecht, dass ich hier kaum was entziffern kann.. Hat jemand einen Vorschlag wie ich das Problem nun lösen kann?







    Gruß


    Max