Beiträge von morgen1

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    Ich bin gerade dabei den Hinweis betreffs Swap umzusetzen. Aus der Systemsteurung heraus ging es nicht, Ubuntu meint 'die Part ist in Nutzung'. Habe die hdd neu partitioniert, Ubuntu installiert sich gerade. Bis mit apt-get wieder alles aktualisiert ist, dauert es vermutlich die halbe Nacht. Ich melde mich wenn ich den nächsten Versuch mit mkgmap starten kann.

    Unter W10 abeitet mkgmap ziemlich genau 20 min und dann ist einfach Schluß (bei >600 Kacheln). Da muss irgendwo in W10 ein Zeitschalter sein. Sei es drum. der nächste Versuch ist mit Swap-Part. in Ubuntu.

    Nicht begreife ich , dass es bis vor 1/2 Jahr problemlos ging. Ich werde den Verdacht nicht los,dass es an der Hardwre liegen könnte. Obwohl die ist fast unverändert, nur 2 x neue RAM-Riegel sind eingesetzt worden mit selber Kapazität.

    Swap ? ja da war mal was :) Ich bin ziemlicher Linux-Anfänger und habe erst vor wenigen Tagen Ubuntu installiert. Und ich habe nur die boot partition und /etc -Partition angelegt. Also auf der Platte ist gar keine Swap-Partition. Wie kann man das Beheben ? Oder Ubuntu nochmal neu vom USB-Stick installieren und 3.Partitionen anlegen ? Der Rechner hat 32 GB RAM, wie groß sollte da die Swap-Partition sein ?

    Deine Anmerkungen klingen logisch, das könnte es sein. Läßt es die Datenträgerverwaltung von Ubuntu zu, auf dem freien Platz der HDD nachträglich eine swap-Partition anzulegen ?

    Update: unter W10 friert mkgmap nach 20 min und ~600 Kacheln ein. Wacht auch nach 1.5 Stunden nicht wieder auf. Jetzt mit Ubuntu : mkgmap erzeugt 37 Kacheln und Ubuntu friert ein !. Nur mit Ausschalten des PC und Neustart zu lösen. Fazit : ich weis nicht mehr woran es liegt.

    Welche Linux Distribution benutzt Du ?

    Gibt es einen Linux-user, der große Karten erfolgreich compiliert und mit welcher Linux -Version ?

    Okay, da bin ich nicht allein. Dachte schon, ich bin zu blöd.... Ich sitze seit 1 Woche an dem Problem. Mittlerweile habe ich einiges dazu gelernt. Nach dem W10 auch noch Bluescreens lieferte ( die waren die Ursache für die anfänglichen Abstürze nach der Inbetriebnanahme des PC nach langer Pause, nur wußte ich es nicht), habe ich die Hardware untersucht und tatsächlich war 1 St. 8- GB RAM-Riegel defekt. Also mit 24 RAM weitergemacht. Da kamen dann die ewigen Pausen, aber im Endeffekt eine funktionsfähige Alpenkarte. Jetzt habe ich 2 neue RAM (man soll ja paarchenweise wechseln ) , also wieder 32 GB RAM. Und siehe da, es scheint zu gehen. Der Durchlauf unter Linux ging ohne die Pausen. Nur eigenartigerweise meldete dann BaseCamp " es gibt ein Problem". Verstehe ich nicht. Also zurück auf W10 und mit max-jobs= 16 gestartet. Die CPU ist ein Ryzen 7 5800 ohne Grafik. Der Durchlauf ist gedae erfolgreich durchgelaufen. In der 1. Minute knallt mkgmap den RAM fast vollständig voll und im Dateiexplorer werden extrem viele Kacheln als #neu# angezeigt. Dann verlangsamt sich das Tempo auf so ~3 -4 Kacheln/Minute. Der Ram zeigt eine Auslastung von 3220 MB (obwohl nur 32 GB installiert sind, wie geht denn das ? . Vielleicht liegt es an der unkorrekten Schreibweise GB statt GiB. Faktor 1024). Und des läuft mit 32 GBRAM und 16 jobs ohne Unterbrechungspausen. Dauer ~1,5 Stunden

    Der entscheidende Unterschied sind die max-jobs und der RAM.

    Ach ja, auch ich hatte den Verdacht , dass die latest-europe.osm.pbf von Geofabrik korrupt ist. Splitter hat nicht gemeckert. Aber mkgmap schon. Sinngemäß # kann 12345678.osm.pbf nicht lesen# bei 1 Kachel. Deshalb heute vorsichtshalber die latest-europe noch mal gezogen. Momentan scheint zumindest der Ausschnitt Alpen (selbst definiert mit osmium und poly file) zu laufen. Arbeitest Du mit OSMIUM ? Ich seit kurzen. Es ist das genialste TOOL der ganzen OSM-Palette neben mkgmap. Installation unter Windows schwierig, weil es das nicht fertig gibt. Aber eigentlich ist die Installation ganz einfach: einige wenige Datein in das selbe Verzeichniss und läuft. Osmium spart Zeit ohne Ende.

    Für meine Strassenkarte habe ich ein verbessertes Design kreiirt: Alle Einbahnstrassen werden mit unterlegten Pfeilen angezeigt. Leider ist die Grafikengine vom veralteten Mapsource da überfordert und rendert unvollständig. Unter BaseCamp aber super.

    Wenn jetzt der PC wieder so funktioniert wie früher kommen in der nächsten Woche schrittweise die ersten Veröffentlichungen. Hier schon mal die Vorschau :



    Nachtrag : ich bin zurück auf mkgmap-r4916. Ob das eine Rolle spielt vs. 4919 weis ich noch nicht...

    Ich brauche mal Hilfe von fortgeschrittenen Usern, die selbst mit mkgamp unter Windows arbeiten. Bis vor 1/2 Jahr lief die Compilierung unter W10-64 bit 32 GB Ram bei mir absolut problemlos. Jetzt habe ich nach langer Abwesenheit den Pc wieder in Betrieb genommen, der lud dann alle Updates, und die alten Scripte für mkgamp-r4919 gestartet. Zum Beispiel hat die Alpenkarte 269 Kacheln, mkgmap startete und arbeitet die ersten 184 Kacheln wie gewohnt rasant ab. Dann scheint Java resp.Mkgmap plötzlisch anzuhalten und im Resourcenmonitor sieht man nur noch windows-interne Prozesse, scan .logs usw. 30 min später compiliert mkgmap 2 weitere Kacheln und scheint erneut nicht zu arbeiten, obwohl der Prozess mit geringer schwankender CPU-Leistung weiter läuft. Die CPU schankt so etwa zwischen 6- 75 %. 1/2 Stunden ! später 'erwacht' mkgmap und erzeugt weiter Kacheln. Zu sehen am Zeitstempel : Bis 15:30 alles okay, dann Pause und nochmal Pause ab 16:02. Jedesmal ~1/2 Stunde. Dann sind ie Kacheln fertig, aber für die .<name>.gmap vergeht wieder ~ 1/2 Stunde Pause. Auffällig ist es jedesmal die gleiche 'Pausenzeit' : ~1/2 Stunde.

    Diese scheinbare einfrieren' kannte ich bisher nicht. Tritt dieses 'einfrieren' bei Euch auch auf ? Vorschläge Hinweise zur Lösung sind sehr erwünscht.

    Energieverwaltung steht auf 'nie abschalten. Java Version 1.8.0_333. Java -Update meldet : aktuell.

    Ein Rückspielen der älteren Windows Version 21H1 hat auch nichts gebracht. Deshalb wird es wohl nicht an den Updates liegen .Sicher bin ich da nicht. Ich vermute die Ursache in den Tiefen der Systemeinstellungen von Windows , aber wo kann man da suchen. Irgendwelche Richtlinien ?

    Ich habe auf dem selben PC noch als 2.OS Ubuntu laufen auf separater HDD. Scheue aber zurück von Ubuntu aus auf die W10 -Datenpartition mit den OSM-Datein zuzugreifen. Mit Linux bin ich nicht so fit. Hat jemand da Erfahrungen bzw.gibt es Probleme, wenn man von Ubuntu aus auf die Datenpartition der mit windows geschriebenen osm Datein zugreift ? Bei einem erneuten Windows- start wolte jedenf0alls die Startroutine das Laufwerk scannen. Also hat Ubuntu da irgendwie irgendwas verändert.

    morgen1

    Wie alt ist der Akku ? Vermutlich liefert der nicht die benötigten Ampere. Beim Booten ist der Akku unbedingt erforderlich, weil viel Strom gezogen wird und die 0,5 A vom USB nicht reichen. Das geschilderte Verhalten ist dafür typisch.

    morgen1

    mit welcher Software siehst Du denn den ursprünglich geplanten Verlauf ? Oder kennst Du diesen ursprünglichen Verlauf genau ? Dann brauchst eh kein Navi,sondern fährst nach besten Wissen.

    Wenn zwischen den 3 Fähnchen ein gerader Strich ist, dann heisst das Luftlinie. Du mußt dann die Route neu vom Navi rechnen lassen. Es sei denn, Du willst Offroad durch die Dünen donnern.

    Die Dateierweiterung .GPX sagt nicht aus, was da drin steckt. Das können POI, Tracks ,Routen sein. Und es ist dringend zu empfehlen auf dem Navi die selbe Karte zu haben, mit der die importierte Route berechnet wurde. Anderenfalls ist Neuberechnung zwingend und die Wahrscheinlichkeit gering, den exact gleichen Verlauf zu haben.

    Falls das Navi einen Demomodus hat, solltest Du den aktivieren und Deine Route im Demomodus starten. Der Demomodus wird meist angeboten, wenn das Navi auch nach längerer Zeit keine Satelitten findet, also Indoor. Ob das bei Deinen Navi so ist, weis ich allerdings nicht. Und in diesem Demomodus kannst dann vergleichen, ob die Route wie gewünscht abgefahren wird. Aber es würde auch schon reichen, einfach die neu berechnete Route in der Vorschau anzeigen zu lassen.

    Ich habe die Installation mit GE 7.19. unter W10 problemlos gemacht. Das Update auf GE 7.20 habe ich weggeclickt. Ich könnte mir vorstellen, dass GE 7.20 ein Problem mit der Rechteverwaltung des PC hat, oder W11 wegen vermeintlichen Schutzes der Systempartition :C:\ProgramData\Garmin\Maps das schreiben verhindert. Schau doch bitte mal auf dem W 11 PC in das Verzeichnis C:\ProgramData\Garmin\CoreService\Downloads\Map\...usw.....\IMG\ ob dort die Datei CityNavigatorEuropeNTU2025.10Update.msi vorhanden ist. Und was passiert, wenn Du die als Admin doppelt anclickst ?


    Die Erwartung wäre, dass dann der Ordner City_Navigator_Europe_NTU_2025.gmap aus dem selben Verzeichnis nach C:\ProgramData\Garmin\Maps kopiert wird. Das Rechteproblem müsste vermutlich auch auftreten (falls es denn existiert ), beim Versuch den Ordner händisch zu kopieren. Das kannst testweise als 1. probieren.

    morgen1


    Nachtrag : die MSI versucht alle laufenden Garmin Programme zu beenden. Falls das nicht gelingt ---> Error. Daraus schlußfolgere ich, dass es sinnvoll wäre, vorher von Hand BC, MAPINSTALLER und dgl. Garmin Apps zu schließen. Ist aber nur Vermutung..

    Die Symbolleiste 'Kartenprodukte' ist am Anfang ganz rechts und könnte bei kleinem Fenster verdeckt sein. Man kann diese Symbolleiste mit der Maus durch click auf die 4 Punkte aber an andere Stelle ziehen, wo die nicht so verdeckt ist, also mehr nach links.

    welches Kartenmaterial nun wirklich erfolgreich installiert wurde! Schaffe ich nur mit viel Tricksen.


    Geht das einfach? JA, Wie??

    Ja , im Menü 'Ansicht'--->Symbolleisten--->Kartenprodukte den Haken setzten. Dann kann man in der Symbolleiste 'Kartenprodukte' einfach aufziehen und alle installierten Karten werden angezeigt und sind zur Auswahl bereit.

    Ein Nüvi ist auf Strassenkarte getrimmt. Topo gehen irgendwie auch, aber Autofahren mit der bunten Topo auf dem Display ist mir lästig. Und die Topo D V9 ist uralt. Außerdem könnten die Routingvorschläge eigenartig sein. Das liegt daran, das eine Topo z.B. für Auto gesperrte Wege enthält. Kein Mensch weis, wie das Nüvi damit umgeht. Das gilt auch für die Suche nach POI. Jedes Navi hat bekanntlich unterschiedliche Firmware, die dafür verantwortlich ist, wie z.B. die Suche gehändelt wird. Da könnte ich mir vorstellen, dass die Indexe der Topo einfach nicht zu den erwarteten Indexen einer Strassenkarte passen. Meine Meinung: zum Spaß mal draufladen ist ja okay, aber damit fahren würde ich niemals. Und Du solltest in den Einstellungen immer nur 1 Karte aktiv schalten. Falls Du auch noch die Strassenkarte aktiv hast, dann durchsucht das Navi alle Karten, das kann ewig dauern.

    Dann lieber statt der V9 irgendeine OSM-Karte drauf, die sind aktueller.

    ....ich habe einen neuen Rechner (Win 11) und kann dort das Kartenmaterial 2024.10 NTU nicht installieren. Auf meinem alten Win 10 Notebook läuft es einwandfrei. Ich habe den ProgramData Pfad sichtbar gemacht und kann da auch schreiben...

    Es reicht, die im alten Rechner unter ...\ProgramData\Garmin\Maps\ vorhandenen Ordner und Dateien in genau dasselbe Verzeichnis des neuen PC zu kopieren. Fertig der Laden und funzt.

    Also den internen Speicher vom Kartenmaterial befreit eine SD formatiert FAT32 und einen Ordner "Garmin" angelegt. in dem Ordner war nur die GarminDevoce.xml Datei

    Die GarminDevice.xml darf niemals auf der SD Card sein, sondern im internen Speicher. Die GarminDevice.xml auf SD Card simuliert das GPS und muß nach dem Kartenupdate gelöscht bzw.auf den internen Speicher geschoben werden. Du schreibst nicht, mit welchen Tool die SD Card formatiert wurde. Etwa mit dem MAC ? Das geht meist schief, weil MAC kein sauberes Fat 32 schreibt, wie es Garmin erwartet. Sicher garminkompatibel unter Windows formatiert nur das Freeware Tool 'SD Formatter'. Es mag auch andere geben, aber mit diesem Tool ist es narrensicher.