Beiträge von morgen1

    ist das DS65 denn auch schon Android wie der XT?

    Ganz genau kann ich den Vergleich zum Zumo XT nicht machen, da ich den nicht besitze. Den Thread zum Zumo lese ich mit und stelle fest, dass es sehr viele Übereinstimmungen zum DS 65 gibt. Das Dateisystem und die verwendeten Datein sind beim DS65 erweitert worden im Vergleich zu meinen alten Nüvis. Es basiert jetzt sehr vieles auf Datenbanken. Es gibt für die Hauptfirmware keine GCD-Files mehr, sondern eine komprimierte Datei, deren Name mit der garmininternen Hardware -ID beginnt. Damit entfällt die Möglichkeit, die Firmware durch kopieren des Update.GCD-Files zu ändern. Die Datenbanken kann man wunderbar mit der Freeware 'DB Browser (SQLite) ' auslesen. Den Inhalt einiger kann man auch ganz gut nachvollziehen. Da steht zum Beispiel die Zeit (15 Sekunden) drin, nach der abgeschaltet werden soll. MAC Adressen der gekoppelten Bluetooth-Devices, ein Verzeichniss sämtlicher Internetadressen für die Downloads usw......Vieles kann ich aber noch nicht deuten.

    Na dann seid froh. Bei denen ging es nicht :

    Code
    1. https://www.naviboard.de/thread/54457-fehlermeldung-route-kann-nicht-gespeichert-werden/?pageNo=1
    2. https://www.gs-world.eu/index.php?thread/20044-navigator-v-route-kann-nicht-gespeichert-werden/
    3. https://namibia-forum.ch/forum/36-gps-kommunikation/291377-routen-werden-von-bc-nicht-auf-garmin-uebernommen.html
    4. https://www.gs-forum.eu/threads/route-kann-nicht-gespeichert-werden.158281/

    Bei der Suche im web nach der Lösung fand ich fast nur Anfragen von usern, die dieses Problem auch hatten und meist waren es Zumo XT-Nutzer. Zumo XT und DS65 sind aber die selbe Generation, deshalb liegt es nahe, dass dieses Verfahren für beide funktionieren kann. Funktionierende Lösungen wurden nicht präsentiert, aber es gab 1 Hinweis, dass es mit einer leeren SD Card funktioniert hat. Das habe ich dann bei mir nachgestellt und den Workflow für mich gefunden. Ich habe Windows. Das Problem scheint aber nicht das OS von Basecamp zu sein, sondern es scheint am DS 65 zu liegen. Ich hatte z.B. eine sd Card vom alten Nüvi mit 8 Routen, die vom alten Nüvi ohne Meckern gelesen wurden, aber diese Karte in das DS 65 gesteckt und es wurde gar nichts gelesen.

    ich hatte heute den Fehler, der schon in zahlreichen Foren zu den Geräten der neuen Generation berichtet wurde: Nach dem Senden einer Route von Basecamp an das DriveSmart (beim Zumo XT ist es dasselbe) kommt die Meldung 'Route #xyz-name# kann nicht gespeichert werden'. Obwohl der Export aus BC erfolgreich war und genügend Speicher zur Verfügung steht.

    Durch Versuch und Irrtum und Hinweise im Internet bin ich auf folgende Vorgehensweise gekommen, um den Fehler zu umgehen. Meines Erachtens nach handelt es sich um eine fetten Bug in der Firmware. Aber er läßt sich austricksen:

    1. Man braucht eine SD card ,FAT 32 formatiert und im Stammverzeichnis einen Ordner Garmin. Falls die schonmal benutzt wurde, dann gibt es das Verzeichniss <SDCARD>:\Garmin\GPX. Falls aus früheren Benutzungen in diesem Ordner Dateien Route.gpx oder Waypoints.gpx sind, dann müssen diese gelöscht werden !. Falls die nicht gelöscht werden, dann werden neue Dateien mit fortlaufender Nummerierung erzeugt und der Import ging bei mir nicht vonstatten. Das DS rödelte ewig, bis ich die Geduld verlor und abbbrach.

    2. Man sendet die in BaseCamp erzeugte Route auf die im Kartenleser angesteckte micro SDCard, dann die SDCard in das DS stecken. ggf. startet es neu. Dann erscheint die von W10 bekannte runde 'Eieruhr' und zeigt an, dass es beschäftigt ist. Kann gut 1 Min dauern. Anschliessend kann man mit APPS--> Routenplanung-->runterscollen auf 'Importierte Routen' seine Route finden. ich habe die dann probeweise gestartet und wurde korrekt angezeigt. Die Route bleibt auch erhalten, nachdem man die SDCard abgezogen hat. Jetzt kann man die nächste Route importieren, nicht vergessen, vorher die Dateien Route.gpx und Waypoints.gpx auf der SdCard zulöschen.

    morgen1

    Was soll denn das heißen, dass Window 10 kein Mass Storage mehr braucht? Alleine wegen USB-Sticks ist dieser notwendig.

    Mehr braucht heist nicht, dass W10 den nicht hat. W10 kann sowohl Mass Storage als auch den MTP mode. Der Unterschied ist halt, dass es im MTP Mode keinen Laufwerksbuchstaben zugeordnet hat, sondern nur den Namen und den Laufwerksbuchstaben nicht braucht. Womit aber Mapsource nicht klarkommt.

    mach eine RMA bei Garmin Deutschland auf, die Symptome deuten darauf hin, das es in absehbarer Zeit komplett einfriert. Wurde bei mir von Garmin D anstandslos innerhalb 1 Woche getauscht. Das Tauschgerät hatte dann gleich eine neue Softwareversion drauf.

    Du bist noch nicht auf dem richtigen Dampfer. Der Arbeitsspeicher ist uninterssant, es geht um den verfügbaren freien Festplattenspeicher. Man muß prüfen, ob der PC genügend freien Festplattenspeicher im Temp-Ordner hat. Falls der zu klein ist, dann kann GE den Download nicht speichern. Da es vor langer Zeit bei Dir funktionierte und jetzt nicht mehr, könnte daran liegen, dass mit derZeit der freie Festplattenspeicher durch diverse Aktivität immer kleiner wird und u.U. die kritische Größe unterschreitet. Im Gegensatz dazu nimmt von Version zu Version die Kartengröße und damit der nötige Speicherbedarf zu. Soviel ich weiss, (ohne Garantie, ich hatte diesen Fehler bisher nicht !) wird erstmal alles im Temp-ordner zwischengespeichert. Deshalb ist dessen Größe wichtig. Die Fehlermeldungen von GE sind manchmal nicht sehr aussagekräftig. Aber man sollte zumindest diesen Sachverhalt prüfen um einen Fehler dadurch auszuschliessen. Angehängt ein Screenshot . Du must zuerst den Pfad feststellen und dann in diesem Pfad feststellen, wieviel freier Speicherplatz verfügbar ist. Man kann auch wie im Screenshot gezeigt dort den Pfad anclicken --> bearbeiten und eine andere Partition angeben, die mind. 10 GB frei hat.

    Wieviel freier Speicherplatz ist im temp-Ordner ? Und wie lautet der in den Systemeinstellungen hinterlegte Pfad zur Variable temp ? Dazu Computer--> Eigenschaften-->erweiterte systemeinstellungen--> Umgebungsvariablen und dort sowohl die Benutzervariablen als auch die Systemvariablen für Temp auslesen und kontrollieren wieviel freier Speicherplatz an diesem Pfad noch ist. 10 GB sollten es schon sein.

    Hallo, zwar etwas offtopic, muss ich aber mal loswerden : Die Drive App ist für mich unverzichtbar geworden und m.M. nach viel besser zur Zieleingabe/ Zielsuche als das Navi selbst. Wenn ich am Navi direkt nach Zielen suche und die genaue Schreibweise nicht kenne, dann rödelt das Navi ewig, um was passendes zu finden; nervig. Wenn ich aber das selbe Ziel mit der Drive App suche, dann findet die in Sekundenschnelle das Passende, genial für mich.

    Und ebenfalls sehr gut ist die Kombination mit Google Maps. Damit eröffnet sich für die Suche eine neuen Dimension, weil die zu suchenden Orte nicht mehr in der Karte hinterlegt sein müssen und Google Maps wirklich alles findet.

    Ich möchte die Drive App nicht mehr missen.

    morgen1

    ...

    Die Route verläuft exakt dem Track entsprechend.

    Wenn ich nun mit dem 'Einfügen-Tool' einen Punkt irgendwo auf einem Punkt EXAKT auf der Route zu setzen versuche, erhalte ich diese Meldung ....

    ... und wenn ich mit OK bestätige, wird 'umgeroutet'.

    Ich verstehe die Meldung nicht, und somit auch nicht, weshalb umgeroutet wird.

    Welche Erwartung bzw. Absicht hast Du, wenn Du den Punkt setzt ? oder anders formuliert: was sollte denn passieren, wenn der Punkt hinzukommt ?


    Betreffs der sinnlosen Schleife : wie schon von im vorigen post geschrieben kann es an Sperrungen, Baustellen usw. liegen. Ich helfe mir dann, indem ich einen zusätzlichen Zwischenpunkt setzte an Stellen, die den gewünschen Routenverlauf erzwingen. Falls das partout nicht geht (weil in der Karte eine 'falsche' Baustelle ist) , wechsele ich auf eine OSM -Karte und probiere es damit. So kann man vermuteten Kartenfehlern auf die Spur kommen.

    Wenn man die Rohdaten verarbeitet, kann man ein eigenes Polygonfile als Option mit angeben. Dann werden nur die innerhalb des Polygons liegenden Länder/Regionen erzeugt. Das Polygonfile kann beliebige Umrisse haben. Ländergrenzen spielen da keine Rolle. Wie so ein Polygonfile beschaffen ist, kannst auf den OSM betreffenden Websites ergründen. Vielleicht findet sich jemand, der seine fertigen Files zur Weiternutzung veröffentlicht. Die Struktur ist aber ziemlich trivial, mit ein wenig eigenem Gehirnschmalz kann jeder sowas hinbekommen. Da hast mehr gelernt und bist zufriedener als wenn man nur die Ergebnisse anderer abgreift. Ein Beispiel ist hier ; https://wiki.openstreetmap.org…olygon_Filter_File_Format

    Hallo, gestern auf Version 7.0.1. aktualisiert. Die Vorschau ist erneut verfügbar. Aber mein DriveSmart 65 wird nicht mehr erkannt ! So ein Sch....s. Zurück auf GarminExpress 6.20 und das DS 65 wird erkannt. Also muß es an der GE Version liegen...


    morgen1

    Hinzufügen im engeren Sinne geht nicht. Betreffs DEM gibt es 2 prinzipielle Möglichkeiten. 1. das DEM in die Kachel integrieren, da hat die Kachel dann ein subfile DEM oder 2. das DEM als separate transparente Karte erzeugen. Wenn Du das DEM als Kachel schon vorliegen hast (und die OSM Kacheln ja sowieso), dann kann man aber aus diesen Kacheln mit mkgmap ohne erneute zu compilieren direkt die gmapsupp.img erzeugen. In der cmd dann einfach beide Kachelarten angeben. Bei der Erzeugung der DEM Kacheln müssen diese als transparent und mit höherer DP als die OSM erzeugt sein.

    Ich habe ein neues etrex touch 35 und habe eine TOPO Deutschland V7 Pro

    Wenn zu einem neuen etrex eine uralte Topo D v7 auf DVD dazu ist, kannst Du mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit annehmen, dass die uralte Topo D V7 damals für ein anderes Gerät freigeschaltet wurde. Ob der Freischaltcode damit verbraucht ist, weis ich nicht genau. Es gab vor langer Zeit die Variante mit 2 Freischaltungen. Ob das auf die V7 noch zutrifft, weis ich nicht. Nur wenn die Topo D auf der original Garmin micro sd geliefert wird, kann man diese micro sd in andere GPS stecken. Weil die Freischaltung an die Seriennummer der micro sd gekoppelt ist und nicht an die Seriennummer des GPS. Auf DVD gelieferte Karten werden beim 1. Freischalten an 1 GPS gekoppelt. Ich befürchte, dass Du legal nichts machen kannst. Sondern vom Verkäufer der DVD reingelegt worden bist. Illegal geht immer, aber da gibt es hier keine Unterstützung.

    Dann schau noch mal auf die Downloadseite von OpenTopomap.

    Dort wird diese Karte als routingfähig angeboten. Und es gibt auch einen separaten Download für die PC -Installation. Der ist leider nicht im modernen gmap-Format, sondern im traditionellen Registrymodus. Die Registryeinträge kann man entweder von Hand erzeugen oder mein Tool img2ms dazu nehmen. Und danach wird die Karte in BC und MS angezeigt.

    GuSy : ich deute die GarminDevice.xml anders : nämlich 400 Kacheln per gmapsupp.img, Davon jede kleiner 3 MB. Da man aber bekanntermaßen mehrere <name gmapsupp>.img verwalten kann, spielt im Endeffekt nur der Speicherplatz eine Rolle. 5000 lese ich als max. Zahl der JNX (=Birdseye). Habe es aber selbst nicht getestet. Die Begrenzung der Dateigröße hat vermutlich nur Performancegründe: je kleiner eine Datei, desto schneller sind die Daten ausgelesen.

    Da stimmt alles . Das Typfile ist exakt extrahiert. Nur ist es so, dass der Citynavigator lediglich die Extra POI als Typfile mitbringt. Der Rest wird mit den hardgecodeten Standardeinstellengen gerendet. Du kannst aber jederzeit die gewünschte Grafik hinzufügen. Dazu müsstest Du die Linientypen wissen und auch wie die Schreibweise ist. Es gibt im Internet genügend sites, wo so was steht. Für Anfänger zum lernen wäre es einfacher ein fertiges Typfile z.B von user heimo s. hier aus dem naviboard zu nehmen. Der user heimo s. ist hier sozusagen der Spezialist für Typfiles. siehe auch hier >: Schtzu.net und Heimo S.

    Dein Screenshot zeigt 3 img-dateien. Von einer wurde in vorigen post gesagt, dass es die nicht ist. Bleiben noch 2 übrig. Eine hat im Namen tz, dass könnte man mit TimeZone übersetzen..... Dämmert es jetzt ?