Beiträge von morgen1

    Ich rate ab, die Formatierung mit Windoesbordmitteln zu machen. Speziell für die sd -Card 's gibt es die Freeware SDFORMATTER von Panasonic. Die formatiert garantiert im originären FAT 32. Falld Du mit Bordmitteln und Befehlszeile das machst, zerstört Dir der kleinste Tippfehler den PC.

    morgen1

    Lass mir bitte Deien private email adresse zukommen. Den Rest regeln wir privat. Du kannst gerne die mail an webmaster@img2ms.de senden. Ich bin aber nur noch 2 Tage in D. Danach 2 Wochen in Portugal. Ob ich dort ordentliches Internet habe ist fraglich.

    Klar, das geht. Ich finde die Idee bzw. den Wunsch von majahorst sehr gut. Man könnte in der Liste viele Routen haben und bei anclicken einer davon wird die dargestellt, Mehrfachauswahl sollte möglich sein. Das würde die Übersicht deutlich verbessern. Ich habe mal eine email mit diesem Vorschlag an Garmin.de gesendet. Hin und wieder werden tatsächlich Hinweise von den Amis berücksichtigt. Jedenfalls hat es mit meinen Hinweisen beim DS 65 geklappt. Nach Meldung der Bugs wurden die 4 Wochen später in der neuen Firmware beseitigt.

    ich habe noch ein Nüvi 775, also aus der selben Bauzeit. Und da kenne ich das genauso. Ursache ist ein leer gezogener Akku. Stecke das Nüvi 770 an einen Handylader für mindestens 2 Stunden. Der Handylader sollte aber schon 1 besser 2 A liefern. Mit 0,5 A dauert es sonst ewig. Nach dem Anstecken sofort das Nüvi ausschalten. Es sollte der abgedunkelte Schriftzug sinngemäß 'Navi wird geladen' erscheinen. Falls du nicht sofort ausschaltest, versucht es ständig zu Starten, was aber wegen zu geringer Akkukapazität eine zeitlang zum Abbruch und Neustart führt. Erst mit genügend Akkukapazität startet es durch.

    morgen1

    ".... hold er die gelöschten Routen mit aufs Navi. Alle Routen sind in "Meiner Sammlung" nicht vorhanden, jedoch wenn ich eine neue Route erstelle werden die gelöschten wieder ans Navi übertragen. "


    Könnte sein, dass Du das falsch interpretierst. Denn das Löschen von Routen in Basecamp löscht nicht die Routen auf dem Navi. Wenn Du die eine Route von Basecamp an das Navi gesendet hast und dann dort nachschaust, sind die vorher auf dem Navi vorhandenen Routen natürlich immernoch da. Die wurden nicht neu übertragen. Löschen kannst die nur auf dem Navi.

    Da ich demnächst nach Portugal reisen will könnte mich das auch treffen. Was bitte ist die länderspezifische App 'DRIVE' im Playstore (Ich benutze Androidhandy). Ich habe im Playstore nur eine App gefunden, aber keine Länderversionen. Kannst Du mir bitte etwas genauer beschreiben, wie Du da vorgegangen bist ?.

    morgen1

    Hallo, Frage an die Experten. Besitze ein Nüvi 2497 LMT und eine Zuma 660 jeweils mit den aktuellsten Karten von 2021.x....

    Wollte nun auf dem Nüvi zwecks Speicherprobleme eine SD-Karte mit 32 GB installieren. Soweit so gut. Karte formatiert und Ordner mit Garmin angelegt. Nun will er ja dieseDatei gmapsupp.img und komischerweise findet er diese nicht mehr auf dem PC. Was kann ich machen oder wer kann helfen?

    Neuinstallation auf Speicherkarte ist fehlgeschlagen.

    Da liegst Du aber ziemlich falsch. Auf den Nüvis ist die CityNavigator verteilt in 2 Dateien in verschiedenen Ordnern. Das einzig sinnvolle was Du machen kannst ist, den Inhalt der ursprünglichen zu kleinen sd Card komplett auf die neue große sd Card zu kopieren. Aber bitte komplett alle Ordner und Dateien. Die Karte beteht ja nicht nur aus den Kacheln vom Typ gmapsupp.( die heissen teilweise auch anders, )sonden aus den jvc usw.usw...Falls Du was wegläßt, fehlen Dir Funktionen der Karte.

    .....auch konnten diese .img-Dateien problemlos in einem GPS64 betrieben werden. Nur eben jetzt nicht mehr im neu/gebrauchten 2.ten 60CSx. Wenn alte TOPO Karten oder Teile davon nicht spielen würden könnte ich das nachvollziehen ( Lizenz ), aber gerade bei den OSM Karten verstehe ich dies nicht.

    Dateien mit der Dateierweiterung .img sind inhaltlich durchaus nicht gleich ! Bei Windows wird darunter ein Image des OS verstanden, kommt also für Garmin gar nicht in Frage. Und bei Garmin gibt es 3 verschiedene Inhalte :

    1. der Inhaltstyp entspricht dem der gmapsupp.img. : Das sind Dateien die von Garmin z.B unter dem Namen gmapsupp.img, gmapprom.img, gmappoem.img verwendet werden. Dieser Typ kann untereinander umbenannt werden, ohne daß die Funktion leidet. Beim 60 -csx wird aber nur der Name gmapsupp.img gelesen, die anderen möglichen Namen liest das 60 er nicht ein. Das 64 er liest auch andere Namen ein. Speziell kann der Dateityp gmapsupp.img umbenannt werden in selbst vergebene Namen. Z.B. meinUrlaub.img, soweit das GPS diese Namen einlesen wird (das 60 er tut es nicht).

    Falls Du solche eine <irgendeinName>.img im 64 er verwendest, dann funktioniert das im 60 er allein wegen des Namens nicht.

    2. die Dateierweiterung wird auch für den Inhaltstyp 'Kachel' verwendet. Und die Kachel ist typischerweise nur auf dem PC als Teil einer größeren Karte vorhanden. Der Unterschied zum Inhaltstyp gmapsupp.img besteht hauptsächlich darin, dass die gmapsupp auch Suchindexe für POI, Adressen hat. Die Kachel hat niemals Adressdaten, weil die Adressdaten auf dem PC in einer separaten Datei <name>_mdr.img verwaltet werden. Falls die <name>_mdr.img auf dem PC in der Karteninstallation nicht enthalten ist, dann gibt es keine globale Suche, die Funktion ist dann ausgegraut. Deshalb dauert die Zusammenstellung in Mapsource solange. Mapsource liest alle ausgewählten Kacheln und deren zugehörigen Suchindexe (Adressen) von der Festplatte ein und erzeugt daraus die gmapsupp.img für das GPS.

    Tipp: wenn Du statt des 60 er dessen micro Sd in einen Kartenleser ansteckst, geht zumindest die Dateiübertragung bedeutend schneller. Die eigentliche Erstellung der gmapsupp.img im Temp-Ordner läßt sich leider nicht beschleunigen.

    3. der Dateityp für die Indexe der Karte. Namen sind z.B. 12345678_mdr.img. Diese Datein enthalten gar keine darstellbaren Element und sind immmer Teil der PC -Installation.

    Kommt drauf an, welche auf dem Display dargestellt werden soll. Karten werden auf dem Display in der Reihenfolge der den Karten immanenten DrawPriority dargestellt. Wenn für das selbe Gebiet mehrere Karten aktiv sind, dann wird die mit der höchsten DP dargestellt. Die mit niedriger DP werden quasi 'überdeckt'. Wenn sich die Gebiete nicht überlagern, dann kann auch nichts überdeckt werden. Falls die Karten routingfähig sind und sich die Abdeckung überlagert, kann es zu Problemem beim Routing kommen. Ob das zwangsläufig der Fall ist, hat bisher niemand untersucht. Im allgemeinen wird empfohlen pro Gebiet nur 1 Karte aktiv zu halten. In deinen Falle vermute ich mehrfache Gebietsabdeckung zwischen Freizeitkarte_APLS und _AUT bzw. _ITA. Betreffs der Suche habe ich mal irgendwo gelesen, dass die Indexe aller Karten durchsucht werden, unabhängig von der Aktivierung. Eigene Versuche habe ich nicht angestellt.

    Prüf doch bitte manuell nach, ob es für die eingebaute Grafikkarte für W7 aktuellere Treiber gibt. Nicht automatisch im Gerätemanager, sondern richtig manuell.

    Dein Hinweis führte zum Ziel. Der Gerätemanager meldete sinngenmäß 'alles aktuell'. Das stimmte nicht. Direkt vom Hersteller der Grafigkarte die neuesten Treiber instaliiert und alle funktioniert auch auf W7.

    Danke

    Hallo, jetzt mal die BC 4.7.2 auf Windows7 installiert : Da funktioniert die 2D -Anzeige nicht mehr ! 3D- Kartenansicht ist okay, aber nutzlos zur Routenplanung. Wenn ich auf die 2 D-Ansicht umschalte, ist das Kartenfenster nur mit einem roten Kreuz gefüllt. Hat das unter W7 noch jemand ? Oder liegt das an meinem W7 PC ? Der Fehler tritt unabhängig von der Karte auf. Egal ob CityNav oder OSM. Auf W10 ist alles okay.

    morgen1

    ist das DS65 denn auch schon Android wie der XT?

    Ganz genau kann ich den Vergleich zum Zumo XT nicht machen, da ich den nicht besitze. Den Thread zum Zumo lese ich mit und stelle fest, dass es sehr viele Übereinstimmungen zum DS 65 gibt. Das Dateisystem und die verwendeten Datein sind beim DS65 erweitert worden im Vergleich zu meinen alten Nüvis. Es basiert jetzt sehr vieles auf Datenbanken. Es gibt für die Hauptfirmware keine GCD-Files mehr, sondern eine komprimierte Datei, deren Name mit der garmininternen Hardware -ID beginnt. Damit entfällt die Möglichkeit, die Firmware durch kopieren des Update.GCD-Files zu ändern. Die Datenbanken kann man wunderbar mit der Freeware 'DB Browser (SQLite) ' auslesen. Den Inhalt einiger kann man auch ganz gut nachvollziehen. Da steht zum Beispiel die Zeit (15 Sekunden) drin, nach der abgeschaltet werden soll. MAC Adressen der gekoppelten Bluetooth-Devices, ein Verzeichniss sämtlicher Internetadressen für die Downloads usw......Vieles kann ich aber noch nicht deuten.