Beiträge von Carlo

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...

    Moin,


    ich habe den dargestellten Track in blau und den momentan aufgezeichneten in rot. Bei mir ist dann rot über blau, also richtig dargestellt. Eine Einstellung gibt es meines Wissens nicht. Vielleicht liegt es an der Farbkombination?


    Ciao, Carlo

    Hi Paul,


    Hallo Carlo,
    bitte nicht alle User in einem Topf werfen. Fürs Wandern, klar da brauchts keine Metergenauigkeit (in den Submeterbereich kommen wir ja garnicht). Aber es gibt User, die machen eben mehr mit ihrem GPS Gerät. Und da wünscht man sich schon welche, die in Metergenauigkeit kommen. Schliesslich kann sich nicht jeder eine Trimble oder Ashtech leisten. lg, Paul


    Das heißt, die Leute kaufen sich ein "einfaches" Handheld zum Wandern und Biken und wollen es dann für genaue Messaufgaben nutzen, für die ein entsprechend geeignetes Werkzeug viel teurer wäre? Da wären wir dann wieder bei meiner Aussage von oben, Fehlerbetrachtung und Grenzen der (im Vergleich preiswerten) Geräte beachten. Offensichtlich nicht korrekt arbeitende Geräte sind natürlich ein anderes Thema.


    Bitte nicht persönlich nehmen, ich will hier niemanden ans Bein pinkeln. Manche Aussagen (natürlich auch meine) muss man auch mal infrage stellen dürfen, darum geht es u. a. ja in einer Diskussion.


    Ciao, Carlo

    kiozen
    Du hast natürlich recht, am Anfang war das so und das musste auch angeprangert werden. IMHO geht der TO jedoch vom heutigen Stand aus.


    Ich habe auch lange wegen meinem Edge 705 mit Garmin gekämpft, habe das Gerät 2x ausgetauscht bekommen und nach und nach Software upgedatet usw. Trotzdem wurde ich nie glücklich mit dem Teil. Mit dem 62S bin ich - für meinen Anwendungsbereich - sehr zufrieden.


    Ciao, Carlo

    Moin,


    ich habe das 60CSx und das 62S, letzteres ist dem 64S ja ziemlich ähnlich. Allein schon das Trackhandling beim 62S ist wesentlich besser, als beim 60er. Man kann schier unendlich viele Tracks mit fast beliebiger Länge speichern und dabei bleiben sogar alle Daten erhalten. Außerdem kann man die Tracks auch von der Speicherkarte laden, was beim 60er nicht geht. Ich glaube das speichern mehrere Landkarten in unterschiedlichen Dateien und das Umbennen der einzelnen Landkarten-Dateien mit sinnvollen Namen war beim 60er auch nicht möglich.


    Das Display finde ich für mein Einsatzgebiet ausreichend gut, vielleicht mag es bessere geben, aber da stimmen halt oft andere Features nicht.


    Was die Empfangsgenauigkeit angeht, verstehe ich nicht warum manche Leute anscheinend im Zentimeterbereich navigieren möchten. Für's Wandern, Radeln, Navigieren usw. ist die Genauigkeit doch mehr als ausreichend. Ob am Ende der Tour ein paar Punkte von Tausenden neben dem Pfad liegen, weil man gerade in einer schlechten Empfangsgegend war, ist doch akademisch.


    Ich habe beruflich u. a. mit zahlreichen Messungen bei Experimenten zu tun, die Messgeräte kosten ein vielfaches eines GPS-Handhelds, und trotzdem gibt es auch da immer wieder Abweichungen. Zu jeder Messung gehört nämlich auch eine Fehlerbetrachtung und so etwas wird bei einem GPS ja nicht mal ansatzweise durchgeführt. Jeder starrt auf seine Trackpunkte, sch..sse da liegen welche 3 m neben dem Weg. Ob der Weg in der Karte richtig eingezeichnet ist, oder ob es Reflexionen oder Abschattungen gab, fragt anscheinend niemand (kann man vielleicht auch nicht immer richtig beurteilen).


    Und ob die Drift etwas stärker oder schwächer ist juckt doch auch nicht wirklich. Stundenlang an einer Stelle stehen ist doch praxisfremd. So ein Handheld, egal welcher Marke, sollte man einfach als Werkzeug mit Stärken und Schwächen sehen und wenn man sich der Schwächen bewusst ist, kann man mit dem Ergebnis auch arbeiten.


    Ciao, Carlo

    Moin,


    ich bin auch begeistert von dem Teil, das Einzige was mich manchmal stört, dass in tiefen Tälern, oder in Häuserschluchten der Empfang weg ist, während mein 62er noch locker aufzeichnet. Aber damit kann ich gut leben ...


    Ciao, Carlo

    Moin,


    ich nutze bei meinem 62S eine externe Antenne, wenn ich das Teil im Auto oder im Flugzeug betreibe - jeweils zur Trackaufzeichnung, weniger zum Navigieren ;-)


    Ciao, Carlo

    Moin,


    vor längerer Zeit hat ein hilfreicher Kollege hier gepostet, wie man die Karten auswählt, ohne dass eine doppelte dabei ist. Ich glaube das war irgendwo beim GPS 278, wenn ich mich recht erinnere.


    Edith: Habs bei mir gerade gefunden:


    Ciao, Carlo


    [FONT=&quot]Garmin Karten, Auswahl umkehren![/FONT]





    • [FONT=&quot]die Karte z. B. mit <Strg>- so zoomen, dass man alle Kacheln sieht.[/FONT]


    [FONT=&quot]2. [/FONT][FONT=&quot]links die Liste mit den ausgewählten Kartenkacheln einblenden und einen der Einträge mit der linken Maustaste anklicken, so dass er grau hinterlegt wird[/FONT]
    [FONT=&quot]3. [/FONT][FONT=&quot]mit <Strg>A alle Einträge markieren (je nach Anzahl aufgelisteter Kacheln dauert die Reaktion auf das <Strg>A ein wenig, also nicht ungeduldig werden, denn jeder weitere Klick in die Liste hebt die Gesamtselektion wieder auf)[/FONT]
    [FONT=&quot]4. [/FONT][FONT=&quot]spätestens jetzt das Kartenauswahltool aktivieren und damit mit gehaltener linker Maustaste ein Rechteck um die ganze Karte ziehen[/FONT]
    [FONT=&quot]5. [/FONT][FONT=&quot]nun sind in der Karte zwar alle Kartenkacheln ausgewählt, aber in der Liste links sind immer noch nur die grau hinterlegt (vulgo: selektiert), die wir vorher schon hatten - and that does the trick! [/FONT]
    [FONT=&quot]6. [/FONT][FONT=&quot]in eben dieser Liste nun eine der grau hinterlegten Kacheln mit der rechten Maustaste anklicken (ggf. mit dem Scrollbalken eine suchen) und "Delete Maps" (oder wie auch immer das in der deutschen Version heißt) anklicken[/FONT]
    [FONT=&quot]7. [/FONT][FONT=&quot]et voilá: Nach dem Löschen sind nur noch all die Kartenkacheln übrig, die vorher in der Liste gefehlt haben [/FONT]

    Ich bin übrigens überrascht, dass sich hier im Naviboard anscheinend nur wenige User für das Thema zu interessieren scheinen. Wo nutzt Ihr eigentlich Eure Outdoornavis? Auf dem Sofa?:D


    Interessieren schon, aber es ist müßig zu diskutieren und gegen "Ideologien" helfen eh keine Argumente.
    Ich bin Mountainbiker (kein Downhiller) und auch Wanderer und nehme jeweils auf die anderen Rücksicht. Ich fahre auch auf Wegen <2 m, verhalte mich aber entsprechend rücksichtsvoll beim Zusammentreffen mit Wanderern. Umgekehrt mache ich als Wanderer auch Platz, wenn Radfahrer kommen und stehe nicht unnötig im Weg herum. Ich kenne und verstehe beide Seiten.


    Ciao, Carlo

    Moin,


    das Problem habe ich auch schon (mehrmals) gehabt, allerdings mit dem USB-Anschluss. Manchmal wird das Gerät erkannt, wenn man den USB-Anschluss wechselt und dann am besten auf die des Rechners gehen, ohne Hub dazwischen. Ansonsten die Garmin USB-Treiber deinstallieren und neu installieren.


    Ciao, Carlo

    Moin,


    ich habe das iPad4 und darauf Navigon installiert. Die Karten habe ich über WLan zuhause istalliert, so dass ich unterwegs offline navigieren kann. Damit braucht man unterwegs kein 3G oder WLan mehr.


    Ciao, Carlo

    Rückfrage bei Garmin: Ich kann mein Lifetime erst "registrieren" wenn es neues Kartenmaterial gibt. Was für eine Logik :cool: Ist das wirklich so.


    Ja, so ist es. War bei mir genauso, erst als ein neues Update erhältlich war wurden in MyGarmin die Updatemöglichkeiten (Onetime und Lifetime) angezeigt.


    Ciao, Carlo

    Wir haben schon mehre Hardresets gemacht, auch mit und ohne Speicherkarte resetet und getestet. Jetzt schicken wir das Teil zu Garmin, sollen die sich damit rumärgern ;-)


    Ciao, Carlo

    Danke Hein,


    aber wenn mein Gerät erkannt wird und seines nicht, dann sollte es nicht am Treiber liegen.


    Mein 705er wurde auch schon 2x wegen Problemen von Garmin ersetzt. Ich glaube schon, dass es am Gerät liegt.


    Ciao, Carlo