Beiträge von beedaddy

    ich werde da nächste Woche insgesamt mal etwas Struktur reinbringen...

    ABER: die Struktur ist 1:1 so wie im alten Forum, da hat sich absolut nichts geändert.

    Apropos Struktur... Im Garmin-Bereich gibt es ja zwei Foren: "eTrex Serie 10, 20, 30" und "eTrex und Geko Serie". Da war mir noch nie so recht der Unterschied klar. Beispielsweise finden sich in beiden Beiträge zum eTrex Touch 35.

    Ich habe mir die fit-Dateien mal genauer angesehen (und nach csv konvertiert). Ein Unterschied, der mir aufgefallen ist: Die FR45 gibt die Höhe sowohl mit altitude als auch enhanced_altitude an. Das GPSMAP 66 hingegen gibt die Höhe nur als enhanced_altitude an.


    (Wenn das wieder möglich ist, erstelle ich wohl mal einen Bug Report für QMapShack. Momentan lässt mich BitBucket leider nicht auf die Issues-Seite.)

    Bisher hab ich immer grundsätzlich GPX Dateien in QMapShack importiert. Nun wollte ich aber interessehalber mal sehen, ob auch fit Dateien funktionieren. Also habe ich eine Aktivität vom GPSMAP 66s importiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Höhe konstant 12607m beträgt. Wenn ich die fit Datei jedoch zunächst mit gpsbabel in gpx konvertiere und dann erst in QMapShack lade, wird ein augenscheinlich normaler Höhenverlauf angezeigt. Die Höhendaten sind also in der fit Datei schon auch da. (Siehe Screenshots unten)


    Dann habe ich noch spaßeshalber eine fit Datei von der Garmin Forerunner 45 in QMapShack geladen. Für mich überraschend: Hier wird die Höhe anscheinend korrekt eingelesen/angezeigt.


    Vielleicht schreiben das GPSMAP 66 und die Forerunner unterschiedliche fit-Versionen?

    Kann das Höhen-Problem jemand vielleicht bestätigen? Tritt das nur mit dem neuen GPSMAP 66 auf?




    Vielen Dank für das neue Forum! Es ist ein bisschen ungewohnt, dass die neuen Beiträge in Threads oben stehen, und nicht unten. Das ist sicherlich Geschmackssache. Diese Sortierung lässt sich nicht zufällig auf Nutzerebene einstellen?

    Wenn Du den Cursor auf der Karte siehst, dann hast Du zuvor mit den Wipptasten den Cursor auf der Karte bewegt. Das bleibt dann so "eingefroren" stehen. Die Anzeige der Position wandert bei Fortsetzung der Tour noch aus der Karte raus.
    Einmal "Quit" drücken und alles ist gut.


    Wipptasten, das sind die Pfeiltasten ^_^


    Ich bin mir sicher, dass kein Cursor zu sehen war. Tatsächlich habe ich vorher in der Karte gescrollt. Nach rechts. Und dabei ist mir aufgefallen, dass nach vielleicht einer Bildschirmbreite der "neue" Bereich nicht mehr gezeichnet wurde, also weiß blieb. Hab mir nicht viel dabei gedacht, ging ins Hauptmenü und wieder zurück und alles sah gut aus. Anschließend dann die Fahrt mit dem oben beschriebenen Problem. Vielleicht bleibt es ja eine einmalige Sache, wollte aber mal nachfragen. Wenn das mal irgendwo in der Pampa passiert und man es nicht gleich bemerkt, könnte es ärgerlich werden.

    Kürzlich habe ich mir ein GPSMAP 66s zugelegt und muss sagen, dass mir die Tastenbedienung sehr zusagt. Ich komme vom Oregon, wo der Touchscreen doch immer etwas hakelig war. Das aber nur nebenbei. :) Nach etwas Einarbeitung und Einrichtung hatte ich das Gerät heute erstmals im Einsatz, um ein, zwei Geocaches zu loggen. Ich hatte es am Fahrrad montiert und erstmal war alles ok. Nach dem ersten Cache, also auf dem Weg zum zweiten, ist mir jedoch aufgefallen, dass zwar die Distanz und der kleine Kompass oben normal angezeigt wurden. Die Karte jedoch war eingefroren, d. h. Cursor und Kartenbild haben sich trotz Fahrt nicht mehr verändert. Ich ging dann kurz ins Hauptmenü und beim Zurückwechseln auf die Karte war diese dann wieder "aktuell". Beim Weiterfahren hingegen trat das Problem wieder auf. Später, beim Ausschalten ist mir aufgefallen, dass es erst sehr zeitverzögert Heruntergefahren ist. Irgendwas scheint da also gehangen zu haben.



    Nun würde mich interessieren, ob andere etwas Ähnliches beobachtet haben. Auf gpsrchive.com habe ich mal geschaut, konnte aber nichts Entsprechendes finden. Bei der Karte handelt es sich übrigens um die Topo Deutschland v9 Pro. Die Firmware hatte ich gleich zu Beginn aktualisiert (v 3.10).

    Ich spiele gerade etwas mit der Topo Deutschland v9 Pro Karte (auf dem Oregon 700) herum. Dabei ist mir noch nicht ganz klar was genau die Einstellung "Automatisch" bei "Plastische Karte" bewirkt. Ich vermute, dass hier je nach Zoom-Level die Schummerung ein- bzw. ausgeblendet werden soll. Tatsächlich ist sie aber bei jedem Zoom-Level ausgeblendet. Ich kann sie nur sehen, wenn ich "Zeige wenn verfügbar" auswähle. Habe ich da was falsch verstanden oder hängt das noch von einer anderen Einstellung, die ich vielleicht übersehen habe, ab? Was also soll "Automatisch" genau bewirken?



    Vielen Dank und Grüße
    Martin

    Ich habe mir das Ganze nochmal genau angesehen. Das Problem ist erst mal nicht QMapShack. Die Wegpunkte hatte ich nicht damit erstellt, sondern sie waren in einem importierten GPX bereits vorhanden (Quelle: biosphaerengebiet-alb.de). Das Problem ist nun, dass diese Wegpunkte u.a. das Tag <src>...</src> enthalten. Damit scheint das Oregon ein Problem zu haben (QMapshack nicht - und es lässt den Eintrag auch unangetastet).


    Wenn ich diesen Tag von Hand aus der Datei entferne, werden die Wegpunkte auch auf dem Oregon angezeigt.


    (Auch die in QMapShack selbst angelegten Wegpunkte werden angezeigt.)


    Das Problem ist also soweit gelöst bzw. die Ursache erkannt. Danke nochmals für die Mithilfe.

    Habe das gpx-file mal mit Garmin-Basecamp geöffnet und danach mit Basecamp als gpx-file exportiert. Inhaltlich ( Routen, Tracks und Wegpunkte ) wurde dabei nichts verändert. Probier mal ob dein Oregon nun alles anzeigt.


    Ja! Nun werden alle Wegpunkte angezeigt.


    Wie ist das zu erklären?


    Meine GPX-Datei:

    Zitat

    Hohenwittlingersteig.gpx: XML 1.0 document, UTF-8 Unicode text, with very long lines

    Deine GPX-Datei:

    Zitat

    Hohenwittlingersteig_02.gpx: XML 1.0 document, UTF-8 Unicode (with BOM) text, with very long lines, with CRLF line terminators



    Vielleicht kommt das Oregon bei den QMapShack-eigenen Tags aus dem Tritt...



    Danke jedenfalls fürs Überprüfen! Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee, der ebenfalls QMapShack verwendet. Oder das scheint bisher niemanden gestört zu haben. ;)

    Ich habe eine kleine Wandertour (mit QMapShack) erstellt, mit Routen, Tracks und ein paar Wegpunkten entlang der Stecke (Grillstelle, Höhle, Ruine usw.). Übertragung auf das Oregon 700 ist soweit problemlos. Auch die Routen/Tracks sind vorhanden. Aber, nur ein Wegpunkt wird übernommen. Alle anderen sind einfach nicht vorhanden, obwohl in der gpx Datei enthalten. Sie tauchen (bis auf den einen) nicht unter Wegpunkte auf und werden auch nicht auf der Karte dargestellt. Das scheint mir nicht normal zu sein, oder mache ich etwas falsch?


    (Die gpx Datei ist anscheinend zu groß, um sie hier ins Forum hochzuladen. Ich habe sie daher mal hier verfügbar gemacht.)

    Sorry falls das eine doofe Frage ist. Ich stelle mir in QMapShack gerne ein UTM-Hilfsgitter ein. Dazu stelle ich die Kartenansicht auf UTM Zone 32 Norden und bei Gitter stelle ich Projektion aus der aktuellen Karte nehmen ein. Für Deutschland brauche ich da ja praktisch nie was anderes einstellen, aber ich frage mich schon (etwas naiv), warum ich eigentlich manuell die Zone 32 einstellen muss. Müsste das nicht auch, so wie beim Garmin, automatisch möglich sein? Oder stehe ich da gerade auf dem Schlauch?

    Ich überlege mir die Anschaffung eines Oregon 700. Dabei würde mich noch interessieren, ob das Display gehärtet (Gorilla o.ä.) ist. Bei den technischen Daten erwähnt Garmin dahingehend nichts - beim Oregon 600 habe ich aber zumindest irgendwo gelesen, dass es gehärtet ist. Weiß da jemand mehr? Und, verwendet ihr trotzdem eine Schutzfolie?

    Hmm. Ich habe nun das automatische mounten deaktiviert. Manuelles mounten scheint schon mal besser zu funktionieren, wobei ich mich wundere, dass das im MTP Modus überhaupt geht.
    Ich lasse also nicht mehr autom. mounten und mounte auch nicht manuell. Starte ich nun QMapShack, so tauchen die Garmin-Sevices dennoch auf. Geht QMapShack etwa über MTP (was toll wäre)?

    Ich habe (seit kurzem) einen Garmin eTrex Touch 35. Außerdem verwende ich (Arch) Linux - derzeit mit Kernel 4.12.12.


    Nun klappt diese Kombination eigentlich ganz gut - allerdings nicht perfekt:


    Wenn ich am eTrex unter USB-Modus "Massenspeicher" angebe, dann werden der interne sowie der microSD-Speicher unter Linux (Gnome) automatisch gemountet. Allerdings dauert das etwas länger als bei anderen Geräten - geschenkt. Was mich aber wuschig macht, ist das auswerfen: die microSD-Karte lässt sich zwar flott auswerfen, doch beim internen Speicher kommt erst mal eine Meldung, dass ich noch nicht ausstöpseln soll, weil noch Daten auf das Gerät übertragen werden (auch wenn ich gar nichts kopiert habe). Wenn ich Glück habe, kommt nach einigen Minuten die Meldung, dass ich das Gerät nun entfernen darf. Wenn ich Pech habe, nicht.


    Gut, dachte ich, dann stell ich unter USB-Modus eben MTP ein, allerdings ändert sich dadurch ... nichts. Das Gerät wird weiterhin, nach 10-20 Sekunden, als Massenspeicher gemountet mit o.g. Verhalten.


    Aufgefallen sind mir (nach dem Auswerfen) Meldungen (dmesg) wie:


    Weiß vielleicht jemand, was das zu bedeuten hat?

    Vielen Dank für die Erläuterungen. Tatsächlich bin ich mir noch uneins was ich von Routen vs. Tracks halten soll. Daher erstelle ich mit QMapShack gerne Routen und konvertiere diese dann in Tracks. Somit kann ich beides auf den Garmin laden und dann vor Ort entscheiden, was ich verwende. Einen Track in eine Route konvertieren wäre natürlich schön, geht aber mit QMapShack nicht wenn ich das richtig gesehen habe. Oder doch? In dem speziellen Fall hier würde die Route aber eh nicht vernünftig aussehen. :)


    (Eigentlich dachte ich ja, dass die Routen eher im Kommen sind, weil die Geräte und Karten besser werden. Ist aber womöglich eine Fehleinschätzung. ;) )