Beiträge von roffi

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    Nun, ein Tablet ist eine Sache (Hardware) das Navi-Programm eine andere. Hatte ich versucht und interessenhalber mit LocusMap "gespielt". Ist durchaus brauchbar. Da könnte man auch Tracks "abfahren" aber ist eben kein Navi im klassischen Sinne. Auch DMD wäre da einzubringen. Aber dann mit einer vergleichbare robuste Hardware, wird's dann teurer wie ein XT.


    Zu dem Thema dann - alleine das bessere Display würde eine Anschaffung eines XT plus die Funktionen und die Anbindung und Kompatibilität zu Basecamp, lohnen. Aber selbst vom 595 zum XT gewechselt.

    Möchte ich nicht mehr missen wollen.

    Es gibt doch sicherlich Mitstreiter und Kumpels in unmittelbarer Nähe, Stammtisch, Bikertreffs oder so, ebenso mit Navis ausgestattet. Könnte Wetten, dass (mindestens) einer ein XT dabei hat. Frage mal und schau es dir an. Dir wird sicherlich Auskunft gegeben und man sieht es mal in real.

    Nun, das Problem stellt sich bei mir nicht, da ich bei mehr-Tagesfahrten grundsätzlich den Laptop dabei habe. Bei Tagesfahrten spielt das keine rolle.

    Wenn ich auch nicht als Tourguide vorweg fahre ist es auch, aus meiner Sicht, nicht wirklich relevant die Bezugspunkte (Wegpunkte) detailliert zu kennen.

    Aber es lässt sich auch ändern (mache ich nicht - mein persönlicher Verhalten ist einfach anders - aber es geht)

    Beispielhaft XT - Bedienungshandbuch um die Seite 19

    https://www8.garmin.com/manuals/webhelp/GUID-E024D22C-EA17-40B3-A63F-E9535D86014B/DE-DE/zumo_XT_OM_Help_DE-DE.pdf

    Das läuft über eine Funktion in Garmin Express

    Navi an den PC - Garmin Express öffnen (wenn ein nicht sowieso automatisch auf geht) - dann über die Optionalen- Funktionen die Karte (auch) auf dem PC installieren. Es ist ein Untermenü.

    Habe den genauen Pfad gerade nicht vor Augen aber das sollte auch so zu finden sein.

    Egal woher ich eine Route oder/und Track bekomme - das läuft bei mir immer erst über Basecamp. Da schaue ich das an, ggf. werden Änderungen oder Anpassungen gesetzt. Dann erst auf das Navi spielen.


    Alternativ ist sicherlich der Weg mit einem Track der vermeidlich sichere / bessere Weg.

    Hallo


    Kommt mal vor. Immer wenn ein Wegpunkt erreicht wurde wird der Rest der Route "neu" dargestellt. Klappt manchmal nicht, dann die "Drehscheibe" - hat mich aber bis jetzt nicht weiter interessiert. "X" und gut is.

    Also, eine Lösung oder Ursache kann ich nicht nenne. Kann mal darauf achten ob es einen Zusammenhang gibt.

    Hallo

    Nein, beides GPX aber das mit den Symbol Schuhe ist der Track - das andere die Route.

    Wenn man dies "genauer" betrachtet sieht man auch gleich den Unterschied.

    Hallo


    Das wäre jetzt etwas "Glaskugel" gucken. Wenn "nur" drei Punkte (Fähnchen) zu sehen sind vermute ich mal die Route wurde nicht mit Basecamp oder als "Garmin" typische Route von dem Programm, wo dies erstellt wurde, exportiert. Somit muss das Navi bei der Ansicht dies nach den Profil- Einstellungen im Navi neu berechnen und anpassen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass der "genaue" ursprünglich geplante Verlauf abgefahren wird.

    Lass dir einen Track geben und den ggf. manuell anpassen.

    Gruß

    Ralf

    Hallo


    Ich habe zwar kein Tread und Explore benutze ich im Prinzip auch nicht. Macht für mich kein sinn, aber interessenhalber habe ich mal geschaut.

    Mit dem "Ordner" Unorganisiert ist es doch vermutlich ähnlich wie in Basecamp die "Ungelistete Daten" .

    Daher die Frage: Wurde nach der Änderung auch de Name der Datei geändert? Und wenn nicht, wie ist es wenn die Datei mit Namensänderung neu geladen wird?

    Hallo


    Ich würde nicht "entlang fliegen" sondern Punkte setzen, dessen Position speichern - jeder für sich. Damit kann auch der gesamte Bereich individuell gedreht werden. Das als "Movie" aufzeichnen und fertig ist die Routenanimation. Wenn das so gemeint ist. Dazu gibt es auch Youtube Videos wo es genauer erklärt und vor allem gezeigt wird. Ein Beispiel (kurzer Ausschnitt) habe ich mal angehängt.

    Gruß

    Hallo


    Soweit ich weiß geht das so nicht (im Gegensatz z.B. bei der Software LocusMap, da geht das)

    Ein Track ist "nur" ein Strich auf der Karte.

    Aber man kann aus den Track (Menü) heraus direkt eine Navigation starten - im Hintergrund wandelt das XT den Track in eine Route um und fährt die ab.

    Hallo

    Wäre die Frage wieso noch MapSource Verwendung findet. Mir würde nichts einfallen, was gegenüber Basecamp hier nutzbringet sein sollte. Unabhängig davon - wie sieht es denn mit Garmin Express aus? Zumindest dies sollte das Navi erkennen. Wenn das schon nicht klappt, vielleicht Garmin Express neu installieren.

    Den beschriebenen Modus (Massenspeicher....) würde nicht als Ursache vermuten. Versuche mal den Schritt über die Geschwindigkeitsanzeige (länger den Finger darauf halten) ob man damit beim 590 in das Menü kommt.

    Nun, wenn 31000 km dabei raus kommen wäre es logisch wenn das Navi (sehr) lange brauch eine Route zu basteln. Eigentlich ein kleines Wunder, dass es nicht gleich den Dienst einstellt.


    Ich habe kein XT2 und das mit MapSource vor Jahren durch Basecamp ersetzt, weil um längen besser.


    Ich würde an deiner Stelle keine Route übertragen sondern ein Track. Dann würde sicherlich der XT2 mit der eingebauten Intelligenz etwas 1. vernünftig anzeigen können, 2. eine Route basteln.


    Alternativ die Route in Basecamp anschauen und dort ggf. einen Track draus machen. Letzten Endes kann man nicht einfach eine Datei von Mapsource nehmen und in anderes denkendes (moderne) Systeme einspielen. Da wird es immer zu Inkompatibilität kommen.


    Wenn das mit Basecamp nicht klappt (oder man nicht will) versuche es als Alternative mit kurviger. Router dort hochladen, bearbeiten?, wieder herunterladen, mit den Optionen als Garmin kompatibel. Könnte dann auch helfen.

    Hallo

    Das TFT Displays Probleme bringen habe ich schon mal an anderer Stelle gelesen. Das ist wohl auch der Hersteller (Motorradmarke bzw. TFT Lieferant) am klären. Hört sich auch eher nach ein Problem, grob geschildert, des Motorrad Herstellers an. Was sagt denn Moto-Guzzi dazu?

    Lässt sich nicht durch eine Art "Abschirmung", in Form einer Metallplatte / Blech zwischen Display und Navi, dies verhindern? Ich würde das an deiner Stelle mal ausprobieren.

    Kann das nicht nachstellen. Habe werde XT 2 (wäre aber auch egal würde ich schätzen) noch ein Motorrad mit TFT Display.

    Nun, das kann mehrere Ursachen haben. Wenn immer in den "internen Speicher" übertragen wird, kann der auch mal schlicht voll sein. Reiseaufzeichnungen im Hintergrund sind ggf. auch noch nie gelöscht worden.... schlicht, der Speicher ist voll. Dann könnten schon mal undefinierte Reaktionen hervorkommen.

    Hat die Route ggf. zu viele Wegpunkte mit Alarm, in der Route sind Wegpunkte womit das Navi nichts anfangen kann? Noch mal die Route in Basecamp genau anschauen.

    Wie sieht es auch, wenn die Route in ein Track umgewandelt wird und im Navi dann entweder im Bereich der Track Anwendung gestartet oder dort in eine Route umgewandelt wird?

    Hallo

    Ich nehme an du meinst die Reiseaufzeichnungen (Tracks)


    Einfach in Basecamp auf das XT zugreifen - interner Speicher und die Füßchen suchen und kopieren. In einen Listenordner einfügen. So wie man es in Basecamp auch sonst bearbeitet bzw. ggf. zur Archivierung nutzt.


    Gruß


    Ralf