Umstieg auf neuen Aventura?

  • Hallo zusammen,


    ich habe den 2009er Aventura, mit dem ich aber nur relativ selten was mache, 5-6x pro Jahr eine größere Radltour, das wars..


    Eigentlich war ich bisher größtenteils zufrieden, was mich eigentlich stört, ist teilweise die recht langsame Geschwindigkeit und daß öfter mal bei den wenigen Radtouren, die ich ohnehin schon nur mache, unterwegs irgendwas schief geht...


    Ich plane die Touren vorher am PC, klappt ganz gut, aber ich hatte es jetzt schon mehrfach, daß irgendwie unterwegs am Track was defekt war, entweder wurden dann die Zeiten falsch angezeigt, er hat Start- und Endpunkt plötzlich vertauscht, aber ich hatte keine Ahnung wieso. Die Tracks war in Land korrekt geplant, auch fehlerbereinigt, keine Ahnung...
    Ohne mitgeführten Laptop läßt sich da halt unterwegs nix mehr machen.


    Jetzt hab ich den neuen Aventura gesehen und denke mal wieder darüber nach, was neues zu kaufen... entweder diesen neuen oder evtl. was von Garmin, der Edge Explore 1000 liest sich aus meiner Sicht auch ganz gut. Da ist, soweit ich das sehe, auch ein Radweg-Routing drin, so daß man notfalls auch routen könnte.


    Hier gibt es ja viele mit breiten Erfahrungen über mehrere Geräte... gibt es Dinge, die für oder wieder diese Geräte sprechen?


    Ich bin für alle Tips dankbar:)


    LG
    Michael

  • Ohne mitgeführten Laptop läßt sich da halt unterwegs nix mehr machen.


    Jenseits der von Dir genannten Anbieter gibt es durchaus Software mit der man planen, bearbeiten, navigieren und archivieren kann und somit mit einem einzigen Gerät in dieser Hinsicht autark ist.

  • Ich wollte es - da hier bei TwoNav OT - eigentlich nicht ausführen und hatte gehofft, ein Blick auf meine Signatur könnte Klarheit verschaffen ;)


    Also:
    [Blockierte Grafik: http://decker4u.de/GPS/DFPro-1.jpg]


    Das hier oder ein anderes beliebiges Outdoor-Android-Smartphone und dazu:
    https://www.locusmap.eu/
    https://docs.locusmap.eu/doku.php?id=de:manual:faq


    Beim Einsatz auf dem Pedelec brauche ich keine Navigationsführung, da reicht mir der dargestellte Track. In diesem Modus reicht der Akku für 2-3 Tagestouren. Mit aktiver Navigation auf dem Motorrad einen guten Tag.


    Du könntest dann ja immer noch TwoNav für Android zusätzlich verwenden.
    Für mich ist Locus Map aber besser als alles, was ich bisher von Garmin oder Compe kennengelernt habe.

  • Ja, das wäre ne Überlegung wert... wobei ein Handy bei intensiver Navigationsnutzung kaum 2-3 Tagestouren hält...
    Wo ich mir auch nicht dicher bin, ist das Display. Gibt es tatsächlich Smartphone-Displays, die in der Sonne (gut) ablesbar sind? Grosse Displays haben die klar, bei 5-6 Zoll klappts auch mit der Altersweitsichtigkeit...:D

  • Selbst wenn der Akku nur einen Tag hält, reicht das doch aus. Es sei denn, man zeltet in der Pampa und hat keinen Strom zum nachladen. Mit dem Display habe ich weder mit dem Tablet noch mit dem Handy Probleme in punkto Ablesbarkeit.
    Für mich kamen eben nur diese beiden Geräte ob der Möglichkeit des externen Ladens über Kontakte - nicht USB - am Motorrad in Frage.
    Stöber einfach mal in den ganzen Tests die es so gibt nach Helligkeitsangaben.

  • Ja, das wäre ne Überlegung wert... wobei ein Handy bei intensiver Navigationsnutzung kaum 2-3 Tagestouren hält...
    Wo ich mir auch nicht dicher bin, ist das Display. Gibt es tatsächlich Smartphone-Displays, die in der Sonne (gut) ablesbar sind? Grosse Displays haben die klar, bei 5-6 Zoll klappts auch mit der Altersweitsichtigkeit...:D


    Bezüglich der Ablesbarkeit bei Sonne stehen sich neuere Smartphones und das Aventura in nichts nach. Ungefähr gleich gut, bzw schlecht. Wie man es sieht. Bei starker Sonne und einer Sonnenbrille (Kategorie 3) sind beide vom Kontrast her schwierig zu lesen. Junge Augen mögen da noch weniger Probleme haben.


    Bei einer schwächer getönten Sonnenbrille, z.B. mit gelb/orangen Gläsern, Schnee und Sonne geht's so halbwegs.


    Bei sommerlichen Bedingungen auf einem Gletscher (Gläser mit Tönung Kategorie 4 ) ist nichts mehr zu erkennen. Hier hilft nur noch echtes transreflektives Display, welches bei Smartphones oder den TwoNav Geräten nicht zu finden ist.


    Kommt somit ein wenig darauf an was man damit anstellen will.

  • Kommt somit ein wenig darauf an was man damit anstellen will.


    Das ist wohl der Punkt. Ich nutze das Ding recht selten und sehe jetzt eigentlich keine extremen Nachteile, zumal die grösseren/besseren Garmin und TwoNav-Geräte auch ordentlich Asche kosten.
    Einer dieser Android-Chinaböller wie das Dogee S60 lite scheint ein brauchbares Outdoor-Smartphone zu sein, hat grossen Speicher, grossen Akku, grosses Display und kostet grade mal 150 Flocken.
    Wenn dann noch das Display halbwegs bei Sonne erkennbar ist und das Android stabil läuft...


    Nebenbei hat man dann noch ein vollständiges Smartphone dabei, könnte Musik damit hören, Fotos machen usw.
    Hmmmmm.... ich werde mich wohl mal damit näher auseinandersetzen und in die Smartphonerubrik spitzen. Hab noch ein altes Android hier rumfliegen, damit kann ich ja die Software schonmal antesten...

  • Mit ein wenig mehr Investition kannst Du dir auch schon ein Smartphone kaufen, dass neben dem L1 Band auch das L5 Band auswertet und damit Genauigkeiten um 1m erzielt.





    Nebenbei hat man dann noch ein vollständiges Smartphone dabei, könnte Musik damit hören, Fotos machen usw.



    Dann wird es aber schon wieder knapp mit einer Akkuladung pro Tag.




    Außerdem versteht sich hoffentlich von selbst, dass ein Smartphone in der Situation versagt, wo man dringend ein GPS benötigt. Sprich bei kaltem, nassen Wetter mit sehr schlechter Sicht. Der Lipo Akku wird zusammenbrechen. Das kapazitive Display eine Tortur zum bedienen. Aber als Orientierungshilfe und Trackrecorder bei den üblichen Unternehmungen, sollte es darauf nicht ankommen.

  • Ein kleiner Kommentar von mir:
    Ich bin Anhänger von GPS-Geräten und habe mir inzwischen einen kleinen Gerätepark zugelegt. Für ihren Einsatzzweck sind sie einfach unschlagbar.


    Wer aber zu dem Schluss kommt, dass ein Handy ausreicht (in Sachen Funktionalität sind diese sicherlich konkurrenzfähig) und dem Handy zutraut, dass es am Fahrradlenker überlebt (bei Schotterpisten etc. hätte ich Bedenken), dem lege auch ich Locus Map Pro ans Herz. Thomas D. hatte wirklich den besten Tipp gegeben.


    Ich kenne viele GPS-Apps. Locus Map schlägt sie alle. Dieses gibt es allerdings nur für Android.

    Garmin Fenix 6X Pro + GPSMap 66s + 60CSx + eTrex, Motorola One, Trail2, Aventura, Horizon, Sportiva
    QuoVadis QVX, 7 PU, TTQV 4 PU, CompeGPS Land 8, TwoNav Android, Locus Map Pro

  • Vielen Dank für Eure Tips!
    Ich tendiere momentan wieder Richtung GPS-Gerät, weil ich von meinen eigenen Smartphones (Iphone, früher auch Huaweigeräte) viele der angesprochenen Probleme nachvollziehen kann.
    Selbst das teure Iphone ist im Sommer draussen nicht nutzbar, wenn es in der Sonne liegt, wird es heiss, schaltet sich ab, Display wird schwarz und sonstigen Mist.
    Und vermutlich ist ein sog Outdoorhandy vom Prinzip der gleiche Mist, v.a.in der unteren Preisklasse. Ein bisschen Gummi aussenrum und bessere Dichtungen ändern ja am Prinzip nix.
    Und sehr wichtig ist für mich halt Betriebssicherheit. WENN ich das Ding mal nutze, sollte es 100% laufen. Das hat der alte Aventura bisher immer gemacht, auch in der Sonne, bei Hitze, Regen, auf Schotterpisten usw.
    Mein Ansatz war ja auch zu erfragen, ob es da was besseres gibt heute...


    LG
    Michael

  • Das Doogee S70 Lite (S60 ist teuerer und hat schlechtere Hardware) hat einen recht guten GPS-Empfang (und einen Barometer).
    Ist Wasserdicht und Stoßfest. 5000mAh Akku reicht dicke.
    Mit https://play.google.com/store/…hardy.ingresshelper&hl=de funktioniert auch TwoNav einwandfrei.


    Wenn ich auf eine Smartphone-basierte Lsg. setzen wollte, wäre es momentan meine Wahl.
    Habe das Doogee S70 Lite schon getestet, bin positiv überrascht, mir ist es aber als Smartphone einfach zu groß. Weiterer Nachteil ist, dass es keine Updates von Doogee für Android 8.1 geben wird.


    Meine erste Wahl ist aber der Aventura 2.
    War letzen Sommer mehrmals in den Alpen unterwegs. z. B. auf den Barrhorn (3600m) und im Aostatal auch öfters am Rand von Gletschern unterwegs.
    Helligkeit auf 100% und man kommt damit zurecht.


    Ray

    MTB- und RR-Tourenforum an der Bergstraße www.melibokus-biker.de
    TwoNav Aventura 2 4.7, TwoNav Anima+ 3.3.4/OS 2.0.1, TwoNav Android 3.3.8 + CompeGPS Land PC 7.7.2 + Mac 8.8 (History: Papierkarte ;), Magellan Meridian Platinum, Garmin GPSmap 60CSx (SIRF3!),Aventura 3.2/OS 1.3.60R, Sportiva+ 3.2.7/OS 2.2.4)
    Perl-Script gpsconv.pl zum Konvertieren von Tracks und Waypoints, TwoNav Wissensbasis