Beiträge von glk41

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    Am Freitag hab eich folgend Antwort auf meine Intervention erhalten:

    "

    vielen Dank für Ihre Anfrage.Wird eine Straße über den Verkehrsfunk als gesperrt angegeben, wird diese in der Routenplanung komplett ausgenommen, da sie in diesem Moment für das Gerät "nicht existent" ist. Um das zu vermeiden wäre lediglich das deaktivieren des Verkehrsfunks zielführend.

    Aus welchem Grund Ihnen anschließend eine Route durch Fahrverbote lotste, sowie teilweise Luftlinienrouting beinhaltete können wir über diesen Weg leider nicht sicherstellen. Hier kann z.B. ein fehlerhaftes Kartenmaterial, und / oder Kartenfehler verantwortlich sein. "


    Meine Antwort ist:

    "Das Ausschalten des Verkehrsfunks ist eine Möglichkeit, aber nicht die gewünschte Lösung. Grundsätzlich ist es in Ordnung, wenn die gesperrte Strecke angezeigt wird. Was ich nicht akzeptieren kann, ist die automatische Neuberechnung, hier erwarte ich eine Anfrage, ob neu berechnet werden soll oder nicht!!!Bei gesperrten Strecken sind in aller Regel Umleitungen ausgeschildert. Ich will auch bei eingeschaltetem Verkehrsfunk selber entscheiden, ob ich eine Neuberechnung will oder nicht und nicht mit einem Work Around wie Ausschalten des Verkehrsfunks arbeiten müssen."


    Bin gespannt, ob das behoben wird oder nicht, gehe aber davon aus, dass nicht.

    Ich habe ja Wegpunkte bewusst in der Route, sei es wegen Sehenswürdigkeiten oder auch Tankstellen in abgelegenen Gegenden. Wenn der eine Kollege mitfährt, müssen wir rund alle 150km tanken (also der Kollege) und da brauche ich dann die Wegpunkte. Auch mache WEgpunkte bei zwei verschiedenen Restaurants für die Mittagspause, je nach dem wie schnell wir sind das eine oder das andere.

    Aber ja, wenn man weiss wie damit umgehen, ist es nicht so wild, bedingt einfach einen kurzen Halt ;)


    Ich bin einfach froh, dass ich nicht alleine bin, habe schon gedacht, dass das Problem vor dem zumo sitzt=O

    Hatte das Phänomen mit der erzwungenen Neuberechnung die letzten Tage im Schwarzwald auch, mir half aber das Trennen des Smartphones resp. auch nur das Ausschalten der Verkehrsmeldungen um dann die Route neu zu starten und normal weiterfahren zu können.


    Habe den Fehler, für mich ist das ein Fehler und kein Feaure, heute an Garmin gemeldet.


    Gruss Lukas

    Ich habe das zumo XT nun auf zwei grösseren Touren verwendet. Dabei habe ich teilweise Wegpunkte rechts oder links liegen lassen und bin daran vorbei gefahren, also nicht genau angefahren. Dann habe ich uf Wegpunkt überspringen angetippt und in vielen Fällen konnte ich dann die Route wie geplant weiterfahren. Einige Male wurde dann aber die Anzeige der Restkilometer massiv länger und ich hatte den Eindruck, dass mich das zumo XT wieder zum Anfang der Route zurück führen wollte.

    Ich habe dann die Route gestoppt, Route neu gestartet und nächsten Zugangspunkt geählt. Danach konnte ich die Route normal weier fahren. Hat dies auch schon jemand gehabt oder weiss jemand, weshalb dieses Phänomen auftritt?


    Gruss Lukas

    Ich habe unter Bearbeiten\Optionen\Allgemein bei Datenbankoptionen auf das grüne + gedrückt. BEim Namen habe ich einen Namen mit zwei Buchstaben eingegeben und danach als DAteipfad den Ordner, den ich vorher unter Onedrive angelegt hatte.


    Danach hatte ich die neue Datenbank am geünschten Ort. Dort habe ich dann auch einen neuen Listenordner und eine neue Liste mit Routen für eine Tour erstellt Als ich dann aber zurück auf Standard wechselte (mit Neustart von Basecamp) erschien nur eine leere Datenbank. Interessant dabei ist aber, dass eben die ganzen Daten noch vorhanden sind um mit kopieren an einen anderen Ort und zufügen als neue DAtenbank mit einem anderen NAmen dann doch verfügbar sind.


    Ich habe nun aus der kopierten Datenbank eine Sicherung erstellt und dann die Sicherung wieder in die Standard Datenbank geladen.


    Ich werde das nun weiter beobachten.

    Ich habe in Basecamp eine neue Datenbank auf Onedrive angelegt, damit ich unterwegs mit dem Laptop auf die dort abgelegten Routen und Wegpunkte zugreifen kann. Zudem kann ich dann auch die unterwegs geänderten Routen und Tracks zu Hause direkt am Desktop aufrufen.


    Mein Problem ist nun, dass Basecamp irgendwie die Einstellungen für die Standard Datenbank verloren hat, wenn ich Standard auswähle, kommt eine leere Datenbank. Auf dem Desktop finde ich aber unter Benutzer\meinName\AppData\Garmin\Basecamp dann die Daten der bisherigen Standarddatenbank. WEnn ich diese Daten auf einen anderen ORt kopiere und das dann als neue Datenbank auswähle, habe ich alle alten Daten wieder. Als Umgehungslösung brauchbar, aber eigentlich unnötig.

    Weiss jemand, wei ich Basecamp dazu bringe, die bisherige Daten weiterhin unter "Standard" zu lesen am bisherigen Ort?


    Ach ja, da ich doch schon einige Routen und Tracks zusammen habe, das Laden der Daten aus der Standard DDatenbank dauert recht lange, ebenso dann das Schliessen von Basecamp. WEnn es da einen Trick gibt, das zu beschleunigen, dann bin ich für Tipss dankbar.


    Gruss Lueku

    Hallo Andreas


    mit NT-Karten hatte ich auch nie Probleme. Da aber dieser KArtentyp wohl in näherer Zukunft eingestellt werden dürfte, beschäftige ich mich nun auch mit den NTU-Karten und da ist mir aufgefallen, dass Unterschiede bestehen beim Routing auf dem Gerät.


    Gruss Lüku

    Nun habe ich mal die KArten 2021.1 einmal als NT und einmal als NTU Karten auf das 276cx geladen. Die Unterschiede bestehen wieter, insbesondere betreffend der Fahrzeit. Also Routing-Algorythmus und KArtenbasis sollten ja da gleich sein. Trotzdem routet das Gerät bei der NTU Karte anders als bei der NT-Karte.


    Test mit Route aus Basecamp, Neuberechnung ausgeschaltet, da zeigt es auf dem 276cxdann bei beiden Kartentypen die gleiche Strecke und die gleiche Fahrzeit an.


    Ich habe dann noch auf die FW 4.8 downgegradet, auch dort das gleiche Verhalten mit unterschiedlicher Fahrzeit und Strecke, wenn ich das direkt berechne auf dem 276cx.

    Fahrzeugtyp ist in allen Fällen Motorrad eingestellt. Das einzige was ich verändere, sind die aktivierten Karten, einmal NTU und einmal NT.

    Natürlich kann ich anhand der zu fahrenden km mit einem Schnitt und etwas Reserve die benötigte Zeit ausrechnen, bisher konnte ich mich einfach auf die Angabe des NAvis verlassen und wenn das nicht mehr geht, nervt es.


    Bei übertragenen Routen aus BC habe ich das noch nicht geprüft, wie sich da die Angabe für die Fahrzeit verhält, werde ich noch prüfen.

    Unterschiedliche Routing-Alghorythmen verstehe ich. Dass araus unterschiedliche Routen resultieren, auch das kann ich nachvollziehen. Dass aber für eine Route von nahezu der gleichen Länge einmal eine Fahrzeit von 52 Minuten und einmal eine von 2 Stunden und 5 Minuten errechnet wird, das will mir nicht in den Kopf (Routenlänge 43km resp. 44km). Mit einer so falschen Zeitangabe für die Fahrzeit ist es eigentlich unmöglich, die wahscheinliche Ankunftszeit anzugeben. Gerade wenn ich eine Gruppe führe und für das Essen in einem Restaurant reserviert werden soll, hilft das gar nicht.

    Ein Typ, was ich umstellen kann, damit die Fahrzeitberechnung sich wieder der Wirklichkeit annähert, wäre hilfreich.


    Gruss Lüku


    PS: auf dem Mntana 600 mit den gleichen NTU Karten entspricht Route und Fahrzeit der Route mit NT-Karte auf dem 276cx

    Dass dies unterschiedlichen KArtenversionen sind, ist mir bewusst. Allerdings haben sich in der Schweiz jetzt nicht derart viele Strassen geändert, meines Wissens im Gebiet der kurzfristig geplanen Route eigentlich gar nichts.


    Und um klar zu sein, wenn ich in Basecamp die oute plane, spielt es keine Rolle ob mit der NTU Karte oder der NT Karte, die Route wird identisch berechnet mit einer Fahrzeit die sich um eine Minute unterscheidet.

    Auf dem 276cx wir dmit der NT Karte die gleiche Route wie in Basecamp berechnet, Mit der NTU Karte berchent das 276cx eine abweichende Route und vor allem mit einer erheblich längeren Fahrzeit. Auf rund 44 km berechnet das 276cx plötzlich rund fünf viertl Stunden mehr Fahrzeit. Diese Differenz der Fahrzeit ist für mich nicht plausibel.

    Ich habe mmir die neuen NTU Karten 2022.1 auf mein 276cx geladen. Heute war ich unterwegs und war erstaunt über die angegebene Fahrzeit bis zum Ziel, das ich auf dem Gerät eingegeben hatte.

    Zu Hause habe ich nun zusätzlich noch die NT Karten 2021.2 auf das Gerät geladen und einmal die NTU Karten und dann die NT Karten aktiviert und die jeweils andere Karte deaktiviert. Ich stellte fest, dass auf der NT-Karte eine vernünftige Route berechnet wird mit einer realistischen Zeitangabe. WEnn ich dann die NTU Karte aktiviere wird erstens eine andere Route berechnet, obwohl die Einstellungen unverändert blieben (gleiche Vermeidungen, minimale Zeit, Motorrad). Obwohl die Routenlänge ähnlich (43.3km veresus 44.1km) ist die benötigte Zeit bei der NTU Karte rund 1h 14' länger.

    Ich kann mir das nicht erklären, wenn ich die Route in Basecamp einmal mit der NT-Karte und dann mit der NTU Karte berechne, erhlate ich nicht diese Unterschiede, die Route und die km Zahl sind identisch, die Fahrzeit unterscheidet sich um eine Minute.


    Habt Ihr auch solche eigenartigen Feststellungen gemacht?

    Diese OPtion habe ich eingestellt, Wenn ich dann den gespeicherten Track anschaue, sehe ich solche Sachen wie im angehängten Bild (blau der aufgezeichnet Track, magenta die Route auf der Strasse)



    Diese Feinheit fällt mir aber erst jetzt auf, seit cih die Sprachansagge im Helm aktiviert habe. Früher habe ich mich nur optisch anhand der angezeigten Route orientiert.

    Das Problem kenne ich von meinem GPSmap276CX. Mir passiert öfters, dass ich eine Route abfahre und plötzlich steht dann oben nur noch "Weiter auf XY". Das hatte ich bisher nur, wenn ich die Route verlassen hatte. Nun erscheint es häufiger auch wenn ich die Route fahre. Ich frage mich, ob da auf der KArte eine kleine Verschiebung der Strasse ist, so dass das NAvi meint, ich würde neben der gewählten Strasse fahren.

    Oft geht dann nach einer Abzweigung das ganze plötzlich wieder und ich erhalte wieder die korrekten Anweisungen.

    Da ich Probleme mit dem zumo xt habe, setzte ich die Firmware auf 2.9 zurück. Als ich dann das Gerät mit der FW 2.9 an den PC anschloss, zeigte mir Garmin Express an, dass neue Karten, Version 2022.1, verfügbar seien. Habe dann zuerst wieder das Update auf FW 6.1 gemacht, jetzt wird das KArtenupdate nicht mehr angezeigt, genau so wenig wie die Möglichkeit, die KArte auf dem PC zu speichern.


    Zusätzlich habe ich neuerdings Schwierigkeiten, das zumo xt mit der Drive App auf dem Android Smartphone zu koppeln. Zu allem Überfluss erkennt das Zumo xt auch die 32GB Speicherkarte nicht.


    So macht das keinen Sinn und ich frage mich, ob ich das zumo xt zurück geben soll oder ob noch Hoffnung besteht

    Hab heute noch einmal etwas geprüft. Wenn alle drei Geräte verbunden sind auf dem Smartphone unter Einstellungen die Verbindungen anwählen, dann auf Bluetooth und dann bei den verbundenen Geräten beim zumo XT das Zahnrad antippen. Dort dann Anrufe ausschalten. Auch beim erneuten Verbinden des zumo nach dessen Ausschalten bleibt die Einstellung erhalten.