EMG1969

  • 70
  • Mitglied seit 12. Mai 2007
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
69
Erhaltene Likes
8
Punkte
413
Profil-Aufrufe
404
  • Lieber Pensionär


    Kaufe mir ein neues Navi für meine neue Triumph 900 GT (!) und habe recherchiert und verglichen zwischen TomTom 550 und GArmin XT. Deine Beiträge im Naviforum zum XT mit Basecamp und der Kompabililität MAC Catalina waren sehr hilfreich. Ich habe noch keine Erfahrung mit Touren planen n Basecamp, aber habe Zeit da auch Pensionärin:-).

    Das XT scheint sich besser vertragen mit Garmin/Bascamp auf Mac als das TomTom 550. Siehst das auch so? Oder würdest du zum heutigen Zeitpunkt und mit deiner Erfahrung ein anderes Navi empfehlen?


    Pensionärin

    • Hallo, liebe Pensionärin,


      vielen Dank für Deine Nachricht!


      Die Triumph 900 GT gefällt mir sehr gut und es bringt sicherlich sehr viel Spaß, damit zu fahren!


      Vielleicht solltest Du in diesem Forum auch einmal danach schauen, ob es spezifische Probleme mit dem Zumo XT und diesem Motorrad gibt (vielleicht hier: https://www.naviboard.de/cms/s…?highlight=Triumph+900+GT).


      Seit etwa 2005 bin ich auf meinen Motorrädern (BMW R1100S, R1200R und R1200R LC) nur mit Garmin Zumo (440, 590 und nun XT) unterwegs gewesen, habe aber leider keine Erfahrungen mit TomTom.


      Das Zumo XT habe ich sehr lieb gewonnen, da es über ein großes, helles und scharfes Bild verfügt. Bei Neuberechnung, auch längerer Routen, arbeitet es viel schneller, als ich es von den Vorgängermodellen gewohnt war.


      Bei sehr langen Routen (kurvenreiche Strecke >400km) unterwegs, dauerte eine neue Routenberechnung (wegen einer Straßensperrung) bei den Vorgängermodellen vom XT schon einige Minuten(!), vor allen Dingen während der Fahrt… Also hieß es, bei großer Hitze eine schattiges Plätzchen suchen, dem Navi Zeit zu geben, bis die Berechnung endlich, nach gefühlt 10 Minuten, abgeschlossen war. Dann konnte es, inzwischen durchgeschwitzt, endlich weitergehen… Mit dem XT geht die Neuberechnung wesentlich flotter!


      Es arbeitet nun bei mir einwandfrei mit dem IMac und dem MacBook Air zusammen.

      Das MacBook nehme ich bei längeren Motorradreisen immer in meinem Tankrucksack mit, weil ich damit (BaseCamp) flexibel bin und bedarfsweise meine Routen neu planen bzw. verändern kann.

      Das hat sich in Norwegen bewährt, weil es dort oft, mal hier und da, regnet. Nach dem Blick auf die Regenradar-App im Handy kann die Route für den nächsten Tag, witterungsbedingt, komfortabel auf dem MacBook in BaseCamp geplant und auf das XT übertragen werden.


      Meinen kleinen Erfahrungsschatz mit BaseCamp konnte ich, über die vielen Jahre, durch eine Menge von eigenen Fehlern und vielen Ratschlägen, hier aus dem Forum, allmählich vergrößern und komme damit inzwischen gut zurecht.


      Aus vielen Gesprächen mit anderen Motorradfahrern weiß ich natürlich, dass mehrere von ihnen über BaseCamp schimpfen, weil es zu kompliziert und zu zeitaufwendig ist, um es zu nutzen. Nicht wenige von ihnen haben es dann auch bald aufgegeben, sich weiter damit zu beschäftigen.


      Wenn man jedoch Spaß daran hat und sich länger mit diesem Programm beschäftigt, kommt man, mit Ruhe, Geduld und den Tipps in diesem Forum, langsam damit zurecht!


      Vielleicht konnte ich Dir ein wenig weiterhelfen.


      Auf alle Fälle wünsche ich Dir alles Gute, viele schöne kurvenreiche Triumph-Kilometer, eine schöne Pensionärszeit und vor allem Gesundheit!


      Mit lieben Grüßen,

      Bernhard