Ballonverfolgung

  • Nachdem ich mich mal hier durchgelesen habe bin ich fest davon überzeugt, dass hier im Forum die richtigen User für meine Fragestellung aktiv sind :


    Es geht um Ballonverfolgung.


    Im Ballon sind mit unterwegs : Pilot, professionelles GPS , Funk, Handy
    im Verfolgungsfahrzeug eigentlich auch alles was das Herz begehrt :
    Navi ( meist Tomtom ) , Funk, Handy, Karten ...


    Trotzdem kann es manchmal eine heiße Sache werden, die Verfolgung erfolgt zu 70 - 80 % auf Sicht, manchmal sind Bewaldungen oder bebauungen im Weg, manchmal kommt man irgendwo nicht weiter und muss erstemal Lkw samt Anhänger drehen etc.. Viele Unwägbarkeiten.


    Sicherlich gäbe es eine tolle , aber wohl auch teure Lösung um jederzeit zu wissen, wo alle sind.
    Na klar kann der Pilot die GPS-daten durchgeben und alles ist paletti.


    Kritisch ist aber die eigentliche Landephase , der Pilot hat alle Hände voll zu tun, der Verfolger meist auch.


    So, jetzt das Wunschdenken:


    Im Verfolgerfahrzeug befindet sich ein Endgerät ( Navi, PDA, Notebook .. was auch immer. )


    Auf diesem Endgerät werden zwei Punkte Pfeile Symbole angezeigt auf einer möglichst guten (topografischen ?) Karte . ... das ganze idealerweise in nahezu Echtzeit. ( Aktualisierung alle paar Minuten würde reichen.


    Im absoluten Idealfall noch in Kombination mit Navigationshinweisen.
    ( Der verfolger ist meist auf Strassen unterwegs, der Ballon querfeld.


    Handyverbindung gibt es meist, so hoch ist der Ballon oft nicht, selbst wenn - irgendwann muss er wieder runter.


    Ich habe mal überlegt, ob es günstig mit einer Funkübertragung der GPS-daten ginge, die Entfernungen sind meist nicht allzuhoch.
    Die vorhandenen Geräte haben aber keine entsprechenden Schnittstellen, rechtlich ist das mit dem Funk auch nicht so super.


    Vorüberlegungen:


    Natürlich ginge das ganze mit einem GPS - Tracker ( ca. 150 €), der mit preisgünstigen SMS die GPS daten ale 3 Minuten in ein System im Internet überträgt. Der Verfolger bräuchten ein Laptop und könnte via Internetstick die Position sehen.
    Nachteile : Laptop unhandlich, Festplatte empfindlich, Datenflatrate teuer,
    mobil nicht so verbindungssicher.


    Absolut ideal wäre folgendes :


    Der Ballonpilot steckt sich einen GPS-Tracker in die Tasche.
    Dieser sendet sagen wir mal alle 3 Minuten eine Position an ein (GPSfähiges) PDA / Smarthandy des Verfolgers.
    Hierauf läuft ein Navigationsprogramm, auf dem die eigene Position und die des SMS-Senders angezeigt wird.


    Gibt es dafür die passende preiswerte Hardware und vor allem Software um dies zu realisieren ?


    Die meisten mir bekannten GPS-Echtzeittracker benötigen eine Internetanbindung.


    Es gibt für das geannte einen Anbieter aus dem Detektivbereich (mobile verfolgung), die Lösung kostets aber alles zusammen satt über 1000 €.
    Das muss doch wesentlich günstiger gehen.


    Hat einer von euch ein ähnliches Problem gelöst oder vieleicht gute Ideen und Anregungen dazu ?


    Dann immer raus damit.


    gruss, spiritwolf

  • Nicht so kompliziert denken :) Handy mit GPS nehmen und bei Google anmelden (Google Latitude http://www.google.de/latitude/intro.html). Die bieten da so einen Dienst an zum Tracken von Freunden. Im Fahrzeug dann ein Netbook mit UMTS Stick und auch anmelden. Fertig. Alternativ geht auch hier ein Handy, das auf Google zugreifen kann (zur Not sogar ein iPhone :) ) Das Problem sind nur die Kosten für den Datenfunk, die im Ausland auch mal explodieren können. Das hast du schon richtig erkannt.


    Netbook ist nicht empfindlich und hat je nach Modell gute Laufzeiten. MSI Wind U110 bis 9h, das U115 bis 15h.


    Mit SMS ist so eine Sache. Hier sinds dann wieder spezielle Lösungen, die in der Anschaffung teuer sind.


    Sonst bleibt noch Garmin MobileXT. Die bieten auch einen Friend Tracking Service, falls du Google nicht möchtes. Sicher gibts noch andere Lösungen, mal sehen, was den Leuten hier noch einfällt.

  • Mit SMS ist so eine Sache. Hier sinds dann wieder spezielle Lösungen, die in der Anschaffung teuer sind.


    Sonst bleibt noch Garmin MobileXT. Die bieten auch einen Friend Tracking Service, falls du Google nicht möchtes.


    Na Ideen gibt es ja schon ....


    also google maps lattitude .... problem, dann muss man unterwegs online sein und eine datenflat oder zumindest tagesflat schalten.
    grade das wollte ich aus kostengründen vermeiden.


    Garmin mobile xt .... ist schon hart an meiner vorstellung dran.



    also bislang hab ich folgendes im auge :


    Es gibt mittlerweise gps-tracker auf dem markt für ca. 130 - 150 euro, die integriertes gps haben und das ganze als sms an eine beliebige telefonnummer schicken.


    Die fahrten dauern so 1 - 1,5 stunden, macht bei einmaligem einsatz bei 3 minütiger aktualisierung 20-30 sms .
    mit nem sms 100 billigtarif problemlos , manche anbieter bieten sms für 9 cent. das geht.
    der tracker kann auch per sms aktiviert werden, eigentlich braucht man ihn ja nur, wenns mal problematisch wird, sonst nicht.


    ich hab irgendwo ein programm erspäht ( ca. 50 euro, das die sms auswertet und an ein system mit windows mobile und garmin mobile xt in auswertbarer form übermittelt.


    jetzt stellt sich nur die frage, wo ich dieses system herkriege ( preiswert ), vermutlich über einen handyvertrag ein smartphone
    - omnia oder glofiisch - und den vertrag gelich so ausgestalten, dass ich die karte in den tracjker stecken kann wegen der sms.


    weiss einer was garmin mobile xt so kostet ?


    gegen die laufende flat spicht, dass ballonfahretn nicht so oft und sehr unregelmässig stattfinden, ggf. manche monate gar nicht .....


    naja, alles mal durchkalkulieren. wenns irgendwie geht möchte ich deutlich unter 500 euro bleiben bei geringen laufenden kosten.


    anregungen sind gefragt ....


    vielleicht gibt es doch irgendwo eine funklösung, man ist nicht allzuweit voneinander entfernt .....

  • Die Hirsch Dtektei in München hat eigentlich genau das, was ich suche ....


    aber auch nix unter 1000 €.


    http://www.macteq.de/store/ope…htm?NavigatorPro,853-9732



    Also den günstigen Tracker hab ich gefunden ( Modell TK102 ) bei
    magicmaps .


    Hat gps und gsm bei klasse akkulaufzeit.


    jetzt fehlt nur noch die empfängerseite.
    gibt es gsm mäuse für pda `s ?


    smartphone mit navi und gps gibts auch genug.


    fehlt nur noch die simple lösung, wie die gps - daten aus der sms in die karte kommen. irgendeine navisoftware muss doch eine importfunktion haben ........



    achja .. ausland .... stimmt, guter einwand , es geht auch schonmal über niederländisches gebiet, meist bleibts aber in reichweite des deutschen netzes.
    die gsm gerätschaften kann man glaub ich so einstellen, das sie im passenden netz bleiben.


    gruss

  • Hallo Spiritwolf,


    am geschicktesten wäre es, wenn TTQV (für das Netbook) und/oder Pathaway (für PDA/WinMobile) die SMS vom TK202 mit den Geodaten direkt verwerten könnte. Ist vielleicht mal ne Anfrage bei Touratech wert.


    Gruß,


    Reiner


  • Das scheint ein Treffer zu sein, guter Tip.


    Die Professional version kann bei smartphones auch sms auswerten.


    und ist im preisrahmen ( < 100 euro ) ...... supi.


    werd ich testen und darüber berichten.


    danke



    PathAway Professional erweitert das PathAway um intelligente Funktionen der Fahrzeug und Objekt-Fernüberwachung. In Verbindung mit einem geeigneten Smartphone (PDA mit GPS und Telefon) können Sie Ihre eigene Position versenden oder aber sich die Position von entfernten Fahrzeugen oder Objekten anzeigen lassen. Die Datenübertragung kann per SMS oder GPRS erfolgen.

  • Das Senden von Geodaten von Pathaway an andere Handys ist klar, dürfte in Deinem Fall aber wohl keine Priorität haben, da die Ballonbesatzung sicher anderes zu tun hat, als dauernd Positionsmeldungen abzugeben, es sei denn, man kann Pathaway so einstellen, dass es selbständig in Zeitintervallen die Koordinaten verschickt. (Hab gerade nachgesehen, das geht)


    Die Alternative ist das "Abholen" der Koordinaten mit Pathaway von einem GPS-Tracker (wie z.B. dem TK202), was meines Wissens nicht funktioniert (außer mit dem teuren Tracker von Touratech), da sich in Pathaway nicht einstellen läßt, an welcher Stelle der SMS sich die Koordinaten befinden.
    Bin gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht.


    Gruß,


    Reiner

  • es sei denn, man kann Pathaway so einstellen, dass es selbständig in Zeitintervallen die Koordinaten verschickt. (Hab gerade nachgesehen, das geht)

    Die Alternative ist das "Abholen" der Koordinaten mit Pathaway von einem GPS-Tracker (wie z.B. dem TK202), was meines Wissens nicht funktioniert (außer mit dem teuren Tracker von Touratech),




    Genau das sind die Probleme ....wie recht Du hast.

    Beides nicht das gelbe .

    Bin noch immer auf der Suche, bevor ich Geld dafür ausgebe.

    Prüfe grade 3 neue Varianten :

    Variante 1 - Tracker, Zusatzprogramm, Garmin mobile
    Tracker TK 102 sendet SMS
    es gibt ein Programm "Phonetracker" für gut 49 Euro, das übermittelt die SMS am Smartphone vom SMS - Port an Garmin Mobile XT ( ca. 90 € )
    und ist kompatibel zum tk 102.

    Variante 2 - 2 x Smartphone mit Pathaway
    Der Ballon kriegt keinen Tracker, sondern der Pilot ein Smartphone, ebenfalls mit Pathaway. Dann kann die oben geschilderte Variante
    greifen, man kann Pathaway so einstellen, das es in regelmäßigen Abständen vollautomatisch sendet.

    Variante 3
    Ich such jemanden, der ein wenig programmieren kann und quasi die empfangene SMS abgreift ( das Format steht ja fest ) , die Positionsdaten rausfiltert und in eine für ein Anzeigeprogramm verwertbares Format umsetzt. ( So wie phonetracker das auch macht ).

    Wirklich ein spannendes Thema. Hab mich schon durch zahlreiche Internetseiten gelesen.

    Bin mir auch noch nicht ganz schlüssig wegen der benötigten Information.

    Kartenanzeige wäre gut, Routing macht erst Sinn, wenn sich das Objekt nicht mehr bewegt - also nach der Landung - dann will ich aber eh schon da sein.

    Andere Variante :
    Die eigene Posotion und Bewegungsrichtung ist ja bekannt und wird quasi am eigenen Smartphone ohnehin mitgeliefert.
    Interessant für die Verfolgung bleibt letztlich die Richtung und Entfernung zum verfolgten Objekt ( wenn man es grad nicht sieht ).

    Vielleicht ist weniger manchmal mehr ....

    Ich forste jetzt noch den Freeware und public licence - Bereich durch, manchmal verstecken sich da auch tolle sachen .....
    Es gibt ein Freewareprogramm, das auf Grundlage einer Eingabe von Koordinaten die Richtung und Entfernung zur eigenen Position anzeigen kann.

    Es gibt natürlich auch eine komplett fertige Lösung eines Detektivbüros für flockige 1500 €.

    ;-)

    Ich hab mir zu testzwecken zumindest schonmal ein geeignetes Smartphone organisiert und arbeite mich grade ein.

    Achso, noch ne Idee :
    Ich hatte ja zunächst Laptop grundsätzlich verworfen wegen empfindlich und so :
    Es gibt noch Restbestände von Armee - Laptops ( 300er Pentium mit WIN 2000), die sind gegen Wasser und Staub abgedichtet, haben eine hohe Akkulaufzeit, sind sturzunempfindlich ( Die Festplatte ist speziell gegen Erschütterung geschützt ) und jetzt der Hammer : sogar mit integriertem GSM-modem. USB 1.1 auch.
    Für Interessierte hier: Toughbook cf-27
    In der Bucht mitunter preiswert zu schnappen.
    Vorteil wäre natürlich der grosse Bildschirm.

    Mal sehen wie es weitergeht .. das Smartphone ist auch ohne die geplante Anwendung schonmal ein nettes Spielzeug.
    Werd mal versuchen einen Geocache in der Nähe zu finden.

    Danke für Deinen Beitrag und die Anregungen.

    gruss

  • Warum alles so aufwendig und kompliziert?


    GPS-Tracker mit GSM-Karte. Auf Anruf von programmierter Nummer oder SMS schickt er die Positionssaten an eine programmierte Nummer.


    Son Ding kostet bei 100 € und mit einem prepaid Tarif kostet die SMS 9 cent.


    Das sollte doch preislich drin sein?


    ISt doch inzwischen schon fast eine alte Kamelle.

  • Dann müssen aber immer noch per Hand die Koordinaten in ein System (PDA, Netbook, Notebook) eingegeben werden. Schwierig, wenn man gleichzeitig noch am Steuer sitzt und zur Ballonverfolgung lenken muss.
    Sinn macht doch nur ein System, dass die empfangenen Koordinaten auch gleich in einer Karte auf dem PDA/Netbook anzeigt.


    Gruß,


    Reiner

  • Hallo spiritwolf,

    google mal nach "Garmin Rino"

    ein Funkgerät mit GPS 8 Meilen Distanz

    aber keine Ahnung, ob man damit in Deutschland/Europa funken darf???

    Grüße ............. :bye: ............ Winfried


    NÜVI 550


    -screenshots from Garmin® City-Navigator® Europe-


  • ...
    aber keine Ahnung, ob man damit in Deutschland/Europa funken darf???


    Nö, darf man nicht. Ist offiziell in DE nicht erhältlich.

  • Ja stimmt, interessant .
    So interessant, dass ich mir schon die Anleitung genaustens durchgelesen habe. Haken :


    In Deutschland ist ein automatisierter Datenfunk in dem Bereich natürlich nicht erlaubt. Daher ist die Datenübertragung an den Selektivruf gekoppelt.
    es müsste also ständig jemand manuell auf den Knopf drücken.



    Das andere vorgeschlagene Gerät ist leider gar nicht erlaubt hier.


    Es gibt in randbereichen noch was für legale Frequenzen , aber nur 50 mW, das reicht nicht ganz für 150 m.


    Also technich wäre eine Funklösung natürlich das Nonplusultra, weil ohne laufende Kosten. Realisierbar und machbar wäre es auch.


    Leider nur nicht legal.







  • Ich werd zum Elch .... diese Dinger wärens ...
    Im österreichischen ebay kriegt man ein Garmin Rino GPS für 49 € ...
    und hier ist es verboten .......heullll





  • Tracker ist an sich die Lösung.
    Geht vom Preis sogar noch besser, es gibt einen Vodafone Prepaid Traif , da kann man jeden tag für 0,29 € ganze 100 SMS verschicken.


    Bei SMS alle 3 Min wären das 300 Minuten .... reicht wohl dicke.


    Nur halt dann die Umsetzung auf eine Landkarte, von hand jedesmal abtippen wärs wohl nicht.


    gruss



  • Habe erste Erkundungen mit meinem neu erworbenen Smartphone gemacht .


    Es kann sogar ohne jegliche weitere Software die GPS - Posotion an SMS Teilnehmer schicken. ( leider nicht in vorgegebenen Zeitabständen , man muss es von hand abschicken ).


    Natürlich habe ich mir jede Menge Positionen geschickt.
    Zu hause dann in google maps fleissig nachgeschaut und erstmal gestutzt ...
    ich war gar nicht in krefeld ....
    ganz so einfach macht es das smartphone natürlich nicht,
    es schickt die Daten als Grad, Minute und Dezimalminute.


    Also war erstemal umrechnen angesagt. Danach wars auf den Meter genau da, wo ich die SMS losgeschickt hab.


    Natürlich so für die Praxis nicht zu gebrauchen, mit umrechnen von Hand schonmal gar nicht.


    aber ein kleines erfolgserlebnis.

  • Hi,
    ich denke mal, daß Ballonfahren ein nicht ganz billiges Hobby ist. Wenn man
    Gäste mitnimmt (zahlend), kann man doch sicher auch mal etwas
    investieren. Die Lösungen von TTQV werden im Profibereich ebenfalls
    genutzt. So werden z.B. Ralleys live im Netz mit per Tracker erfassten
    Daten übertragen. Das funktioniert vollautomatisch. Ich weiß nicht genau,
    warum Du Dich dagegen so sträubst. Wenn die Sache einmal konfiguriert
    ist, heißt es nur noch Tracker im Ballon einschalten im Verfolgerfahrzeug
    Notebook mit GSM/GPRS-Karte und GPS-Maus einschalten und loslegen. Das
    bisschen, was da an Daten über GSM/GPRS kommt, hast Du mit einem
    Monats-Abo von 10,-- f. 30 MB dicke abgedeckt.


    Das würde ja sogar ich mir leisten wollen...