neuer eXplorist 110

  • Kastrierter eXplorist 310 mit $70 Preisreduktion.
    Oder anders herum, die selbe Hardware wird mit unterschiedlicher Konfigurationseinstellung (schreibgeschützt) für $129 (eX 110), $149 (eX GC) und $199 (eX 310) verkauft.


    Dem 110er fehlt die Flächenberechnung und er kann deutlich weniger Routen und Wegpunke verarbeiten. Ausserdem unterstützt er wie der GC keine Zusatzkarten.


    Innovation durch Reduktion der Funktion. Magellan.

  • Gleiche Hardware, wie der eX310? Wowh, das hätte ich nicht gedacht. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass weniger Speicher und eine kleinere CPU eingebaut sind.

    Woher hast du die Infos oder sind das Spekulationen?

    VG
    Sockeye

  • In den Spezifikationen bei Magellangps.com bzw. im Beschreibungstext steht jeweils, das:
    a) keine Zusatzkarten möglich sind;
    b) eine Weltkarte mit detaillierten Strassendaten für USA, Europa und Australien enthalten ist und 500MB freier Speicher zur Verfügung stehen.


    Das die selbe CPU bzw. das gesamte Gerät identisch zu den Übrigen ist, wäre natürlich Spekulation, aber das gleiche Design mit den gleichen Ausstattungsdaten nur für ein Modell komplett neu zu bauen, wäre ja wirtschaftlicher Unsinn.
    Man kann bei den anderen beiden Tasten-eXploristen aber auch nicht mehr viel weglassen, das die Kosten reduzieren würde.


    Damit bleibt dann einfach ein eXplorist GC/310 den man mit deutlich gesenktem Preis verkauft. Und damit der Abstand zu den bisherigen Modellen gewahrt wird, mit beschnittenen Funktionen.
    Genauso gut hätte man den Preis des 310er einfach senken können oder man will zukünftig ein kostenpflichtiges Softwareupdate für den 110er anbieten das diesen zum 310er hochstuft. (vermutlich nicht)


    Ein und das selbe Ding ohne Hardware- oder Kartenlizenzunterschiede zu drei verschiedenen Preisen anzubieten, kann man machen, aber Jubel ruft das bei mir nicht hervor.


    Off-topic Markteinschätzung:
    Natürlich ist der Preis verlockend niedrig, aber ein 310er zum Kampfpreis hätte vermutlich den Marktanteil deutlicher gesteigert. Doch wenigstens verkauft sich der eX 310 in den USA ganz gut und liegt als einziges Modell von Magellan zwischen den zehn meistverkauften Modellen zusammen mit teils deutlich teureren Garmins.
    Man kann es den Amerikanern ja auch nicht verübeln. Immerhin werden sie mit Topo-Karten für das kleine Modell versorgt und der Verkauf findet nicht nur übers Internet statt sondern auch im Einzelhandel vor Ort.
    Hier in Europa wird man den 110er vermutlich gar nicht erst anbieten, denn wenn man Hierzulande im Handel nachfragt, hat man seit Markteinführung der aktuellen Modelle Magellans in Deutschland deren Vertriebsmitarbeiter nicht mehr im Aussendienst gesehen.


    (O-Ton Media Markt Koblenz Frühjahr 2010: "Ich habe überraschend Magellan-Geräte zugeteilt bekommen und jetzt versuche ich sie zu verkaufen." Saturn Bremen Frühjahr 2011: "Letztes Jahr kam da öfter einer und ich hab die Dinger bestellt und jetzt bin ich froh wenn ich sie verkauft kriege. Ich habe von der Firma seither niemanden mehr gesehen")


    Da wird einfach zu wenig geworben.
    Man hat den Eindruck, abgesehen von den Beiträgen bei zwei bis drei Bloggern und dem Geocaching-Magazin findet Öffentlichkeit für Magellan in Deutschland kaum noch statt.

  • Interessante Einschätzung, speziell des "Handels", wobei ich nicht davon ausgehe, dass du nur den MM in Koblenz meinst. :-)

    Zum 310er kann ich nur sagen dass in Deutschland viele verkauft werden. Es hat mich überrascht, wieviele 310er User die OSM Deutschlandkarte im Rahmen der OSM-Aktion bei mir runterladen.

    VG
    Sockeye

  • Auf jeden Fall scheint mir der Explorist ein echter Fortschritt zum Triton zu sein. Optisch finde ich die Dinger sehr gelungen. Magellan ist aber kein Thema mehr. Die anderen Großen haben bessere Produkte und besseren Service. Harry

  • Wollen wir Magellan nicht kaputt reden.
    Die Marke ist ein echter Kauftipp für Schnäppchenjäger.
    Weil der Wiederverkaufswert deutlich niedriger ist als bei der Konkurrenz, sind Magellan-Käufer aus zweiter oder dritter Hand zu beneiden, denn sie bekommen oft ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis als beim Mitbewerb.

  • Der Zynismus hilft Dir auch nicht. Du willst den Leuten Deine Kartenabos verkaufen. Insofern sind solche Werbepostings hier vorsichtig zu bewerten. Und mal ehrlich: Bei Garmin und Lowrance gibt es in Deutschland richtige und qualifizierte Serviceabteilungen, die Dir mit sehr guten Service weiterhelfen, reparieren und Ersatzteile liefern können. Magellan hat nichts in der Richtung zu bieten. Wenn damals die Firma in Bayern und das Board nicht gewesen wäre, hätte es vor 3 Jahren schon stockduster ausgesehen. Jetzt gibt es bei Magellan nur noch ein paar Vertriebskasper, die in den Foren herumkaspern und posten wie toll alles ist. Wenn's Euch Spaß macht, bitte ...

  • Tobias

    Hat das Label eXplorist hinzugefügt