Verbesserung GPS Empfang für Smartphone

  • Hallo,
    kann mir jemand sagen ob es externe Hardware gibt um den GPS-Empfang am Android Smartphone zu verbessern? Ich habe von einer GPS Maus gehört, aber nur solche gefunden die man an den PC steckt. Ich habe noch nichts für Android gefunden bzw. Samsung Galaxy Ace2. Es geht mir darum den GPS-Empfang im Outdoorbereich (GeoCache) zu verbessern. Vorzugsweise nicht an der Hardware zu löten, sondern wenn möglich ein externes Gerät anzustecken (wenn es so etwas gibt). Ich verwende dzt. die App "OruxMaps".
    Danke für eure Unterstützung!
    Wolfgang

  • Hallo,
    bin noch ein ziemlich Neuling auf dem Gebiet und bin bei meiner Internetsuche in eurem Forum gelandet. Ich benutzte seit kurzem mein Android Smartphone zur GPS-Navigation (sozusagen als Navi-Ersatz fürs Auto), habe allerdings auch oft Probleme mit dem GPS-Signal. Gibt es außer dem Receiver noch eine kostengünstigere Variante um das Signal zu verbessern? Und kann das auch an einer schlechten Internetverbindung liegen?


    Lg und schon mal Danke!
    Peter

  • Meines Wissens hat das Internet damit nichts zu tun. Um deine Position zu bestimmen benötigt das Navi (Smartphone) die GPS Satelliten. Daher ist ein möglichst freier Blick auf den Himmel und eine gute Empfangseinheit auf deinem Gerät wichtig. Die Ortung über WLANs was man im Smartphone verwenden kann ist für eine echte Navifunktion vermutlich mehr ein Werbegag als eine brauchbare Navifunktion (korrigiert mich bitte falls ich da falsch liege). Daher wird vermutlich kein Weg daran vorbei führen die Empfangseinheit deines Smartphones zu verbessern. Und das geht mit einem speziellen externen Gerät besser, als mit dem Schrott der dort normalerweise eingebaut ist. Das Navi im Handy ist grundsätzlich okay wenn man mit 20 oder 40 Meter Abweichung leben kann. Sonst hilft meines Wissens nach nur ein echtes Navi oder ein hier oben beschriebenes Zusatzgerät.
    Zu deinem Trost kann ich nur sagen, dass ich mir das externe Gerät auch nicht gekauft habe, weil zu teuer. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob es wirklich genauer ist. (Gibt es Erfahrungen hier im Forum?) Bisher reichte mir daher die Ungenauigkeit des Handys. Nur wenn man GeoCachen will oder es als AutoNavi in der Stadt verwendet, dann spätestens kommt man um eine höhere Genauigkeit nicht mehr herum.
    lg Wolfgang

  • Meines Wissens hat das Internet damit nichts zu tun.


    Doch: A-GPS nutzt zur Ortung die Daten aus dem GSM-Mobilfunknetz. Anhand der Funkzelle, die das Handy bedient, ist der ungefähre Aufenthaltsort des Nutzers bereits bekannt. Dadurch wird die Ortung des Standorts beschleunigt.
    => http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=32617

  • Erst mal danke für eure Antworten! Wolfgang hat auf jedem Fall recht. Das mit dem Handy ist oft suboptimal und ich werde mir auf lange Sicht ein richtiges Navi kaufen müssen, anstatt mich mit meinem Handy rumzuärgen.


    Dennoch bin ich jetzt etwas verwirrt... Brauche ich nun zwingend eine Internetverbindung für die GPS-Ortung? Wenn ich Thomas richtig verstanden habe, beschleunigt das die Ortung lediglich, oder?


    Ich hab mal ein bisschen im Internet rumgesurft und auch noch das gefunden:
    http://www.chip.de/artikel/GPS…-Hero-Co.-3_41240759.html


    LG Peter

  • Brauche ich nun zwingend eine Internetverbindung für die GPS-Ortung?


    Nein.

    Wenn ich Thomas richtig verstanden habe, beschleunigt das die Ortung lediglich, oder?


    Richtig.

  • Hallo,
    bin noch ein ziemlich Neuling auf dem Gebiet und bin bei meiner Internetsuche in eurem Forum gelandet. Ich benutzte seit kurzem mein Android Smartphone zur GPS-Navigation (sozusagen als Navi-Ersatz fürs Auto), habe allerdings auch oft Probleme mit dem GPS-Signal. Gibt es außer dem Receiver noch eine kostengünstigere Variante um das Signal zu verbessern?


    Welches Smartphone besitzt Du denn? Für die KFZ-Navigation klemmt das Phone doch üblicherweise an der Windschutzscheibe. Da sollte es eigentlich guten Empfang haben.
    Ansonsten bieten sich ein BT-GPS-Receiver an, z. B. (http://www.amazon.de/TomTom-NA…TF1E/ref=pd_sim_sbs_cag_1) .

  • Juventura
    interessanter Link. Danke! Ich habe bisher nur Geräte um 50.- für Android Handys gesehen, was mir zu teuer war.
    Hat jemand Erfahrung mit dem Link von Juventura? Vor allem ist das Gerät von TomTom für Android Handys nutzbar, oder ist das für den PC, das IPhone oder TomTom Geräte gedacht. Ich vermute dass das BT Gerät universell einsetzbar ist. Ich habe es bestellt und werde es testen.
    (Bestellung doch wieder storniert, es geht nirgends hervor, dass der Empfang genauer ist als intern beim Samsung Galaxy Ace2 und man erkennt auch nicht, dass es für Android geeignet ist. In der Kompatibilitätsliste kommt Samsung nicht vor.)


    Globetrotter01
    Wenn du mit dem Naviprogramm am Handy zufrieden bist und nur die Genauigkeit zu gering ist, dann kauf dir eine GPS Maus bzw. Blutooth GPS Receiver. Nur wenn das Navi am Handy grundsätzlich nicht deine Wünsche erfüllt, würde ich ein separates Navi kaufen. (z.b. schlecht anzubringen, spiegelndes Display, schlechte Karten, umständliche Eingabe, fehlende Funktionen....)
    Ich habe voriges Jahr von zwei Geräten auf eines fusioniert, also auf das Handy, weil zuletzt sowohl das Navi als auch das Handy nach 2 Jahren kaputt waren und ich will nicht jedes Mal zwei Geräte kaufen müssen. (und ich hatte keine billigen Geräte)
    Wenn ich wüßte dass die Geräte 5 Jahre aufwärts halten, würde ich in zwei separate Geräte investieren. Ich bin aber entsetzt von der kurzen Lebensdauer aller technischen Geräte in unserer Zeit. Diese geringe Ablaufzeit muss man bei jeder Anschaffung berücksichtigen.

  • Mein Handy, ein Nokia E71, habe ich jetzt seit 4 Jahren und es sieht nicht so aus als ob es bald kaputt geht. Mein Garmin 60CSx hatte ich 5 Jahre, bis es verloren ging. Bis dahin hatte das Gerät nur den üblichen Verschleiß am Gehäuse. Mein Garmin 62s habe ich jetzt 3 Jahre. Ebenfalls nur mit dem üblichen Verschleiß, ansonsten tiptop in der Funktion. Die Geräte sind alle oft in der Benutzung. Bei mir halten eigentlich alle technischen Geräte sehr lange. Das Geräte grundsätzlich in unserer Zeit eine kurze Lebensdauer haben, kann ich nicht nachvollziehen. Obwohl auch ich schon Geräte besessen habe die mit geplanter Obsoleszenz pünktlich nach der Garantie kaputt gingen (z.B. 240V Entstörkondensator in einem Quirl) Solche Geräte sind aber bisher die Ausnahme und die Hersteller werden danach von mir gemieden.


    Allerdings stimmt sehr häufig: Wer billig kauft, kauft zweimal.

  • Ja, da hast du schon recht, die Sachlage ist sehr gemischt.


    Bei mir zum Beispiel:
    In den letzten 6 Jahren drei Handys nach spätestens 3 Jahren kaputt in der Familie.
    Garmin eTrax Vista nach 2 Jahren kaputt obwohl selten verwendet, nie nass und kein Sturz, Kulanzreparatur, dann nach 6 Monaten komplett kaputt.
    Panasonic EX72 HD Recorder nach 6 Monaten kaputt, 3 mal Garantierep. dann Austausch und auch Austauschgerät nach 3 Monaten kaputt.
    Es gibt aber auch positives. Die 8 Spielekonsolen im Alter von 2 bis 20 Jahren funktionieren immer noch alle.
    Ich bin Elektroniker und passe auf die Geräte auf. Ich kaufe auch keinen Schrott sondern meist das Flagschiff. Es wird nicht alles und jedes sofort kaputt und es gibt sicher andere Erfahrungen, aber der Trend ist erkennbar und man muss sich im klaren sein, dass man technische Geräte nur mehr für einige Jahre kauft.
    Alle 10 PCs und 5 Fernseher der letzten 20 Jahre haben meinen Atari aus dem Jahre 1988 nicht überlebt. Das ist der Trend. Die Vermutung liegt nahe, dass die Hersteller das Gerät nach 2 Jahren und 1 Tag kaputt gehen lassen würden, wenn sie es so genau berechnen könnten. Ich habe in einem Gerät Kondensatoren entdeckt, die gleich teuer sind, wie die Langlebigeren und trotzdem wurden bewußt schlechtere eingebaut damit die Lebensdauer nicht zu hoch ist. Manche Hersteller geben das in einem persönlichen Gespräch sogar zu. Anders ist es im Profisegment, da habe ich auch Geräte die 10 Jahre und älter sind. Aber im Consumerbereich bekommen die Hersteller von mir die rote Karte.


    Zum Thema würde mich noch interessieren:
    Hat jemand auf einem Android Smartphone einen BT-GPS Receiver in Verwendung und kann über die Genauigkeit etwas sagen? Eigene Erfahrung? Wäre nett.


    Danke!
    Wolfgang

  • Ich nutze hin und wieder diesen, leider nicht mehr lieferbaren BT-GPS-Receiver http://www.pearl.de/a-PX5221-5481.shtml?vid=928-
    Bin damit sehr zufrieden. Im KFZ liegt das Gerät hinter der Windschutzscheibe und man kann das Tablet in der Hand halten. Auf dem Rad läßt sich der Receiver gegen Regen und Staub geschützt in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel in der Packtasche (Netz) nutzen. Ob sich der Empfang nun messbar verbessert, kann ich nicht sagen.
    Die Idee war, die Akkuleistung des Smartphones zu verlängern. Dafür hat man dann aber zwei Geräte zu laden und ob das wirklich was bringt, hängt wohl von verschiedenen Faktoren ab. Muss man wohl ausprobieren. :)

  • Ich habe mal vor Jahren mit einem iBlue 747 und zwei weiteren Modellen, von denen ich jetzt nicht mehr die Typenbezeichnung weiß, gespielt. Die Erkenntnis von damals war:


    * Das GPSMap60CSx hatte gerade bei schlechten Bedingungen immer noch eine stabilere Position. Sprich, es wanderte weniger und kam im Laufe des Tracks auch wieder schneller auf die erwartete Position zurück. Das 60er war senkrecht am Rucksackgurt. Die Maus in der oberen Deckeltasche.


    * Die Mause hatte nur die GPS Höhe, mein 60er die barometrische Höhe. Das ist natürlich ein himmelweiter Unterschied in der Varianz der Höhe über den Track.


    * Maus und PDA/Smartphone sind, wenn man nicht aufpasst, nicht immer zusammen. Während die Maus im Rucksack mit dem Lift Richtung Tal fuhr, war der PDA mit mir auf der Sommerrodelbahn. Nicht besonders schlau....


    Die GPS Mäuse, die ich damals verglichen habe, waren in der Qualität alle ähnlich. Zwei hatten einen MKT Chipsatz und eine einen SIRFIII. Auch wenn diese Chipsätze heute durch aktuellere ersetzt wurden, glaube ich nicht, dass sich in Punkto Genauigkeit groß was geändert hat. Heute trägt die Lage und Art der Antenne zu guten Teilen zu den Unterschieden bei. In GPS Mäusen wird in der Regel eine Patchantenne verwendet, die baulich bedingt eigentlich ideal liegen sollte. Das ist wahrscheinlich der Vorteil zu einigen Smartphones, wo auf eine ideale Lage der GPS Antenne weniger geachtet wurde. Wie gut die einzelnen Produkte sind, kann man ohne einen ausgiebigen Vergleich kaum sagen.


    Wenn Du auf altbewährtes setzten willst dann kaufe eine Maus mit dem SIRFIII Chipsatz. Aber Vorsicht! Manchmal steht der immer auf Static Navigation, und zeichnet erst ab einer bestimmten Geschwindigkeit auf. Das lässt sich dann nur über Software unterdrücken und leider nicht immer dauerhaft.


    Für mich war es damals kein wirklich praktikabler Ersatz zum Handgerät von Garmin. Wobei da auch noch hauptsächlich die Laufzeit der Batterien eine Rolle spielten. Weniger von der Maus, als die vom PDA. Aber um eine Radtour aufzuzeichnen und hin und wieder mit dem Smartphone die eigene Position anzuzeigen, sollte es reichen.

  • Danke für eure Info.


    Das folgende Gerät ist zwar recht teuer (79.-), scheint aber ein ziemlich gutes Gerät zu sein. Habe bei der Suche im Web noch kein besseres gefunden. Soferne man das im Web (Rezensionen) überhaupt beurteilen kann. Ich denke das Gerät hat gegenüber anderen eine hohe Empfindlichkeit und Genauigkeit, lange Laufzeit sowie einen sinnvollen Bluetooth-Sleepmodus. Weiters Akku wechselbar. Sowohl Kabel als auch BT. Irgendwie ein Spitzengerät, aber das lasst sich der Hersteller auch zahlen.
    Vielleicht hole ich es mir. Ich denke besser mehr zahlen für ein gutes Gerät, als sparen und sich dann mit Schwächen herumärgern müssen. Was meint ihr? Kennt das jemand?
    http://www.amazon.de/Qstarz-GP…YCZINA/ref=cm_rdp_product

  • Danke für deinen Input. Mir ist aber nicht ganz klar was du mit dem Einzeiler sagen willst. Hast du die vorigen Postings gelesen? Produkte haben wir auf Amazon genug gesehen. Es geht um weiterführende Info wie z.B. persönliche Erfahrung damit, Verbesserung der Genauigkeit, Vorzüge gegenüber anderen Receivern, etc.