Hallo erstmal

  • Hallo,
    ich bin nicht nur in diesem Forum ein Neuling, sondern auch mit der Materie der Mobilen Navigation nicht recht vertraut.
    durch eine Unachtsamkeit habe ich ein GPS III Plus erstanden und muss nun feststellen, dass es für meine Zwecke nicht recht geeignet ist. Ich wollte es für Motorradtouren verwenden.
    Aber weder deutsche Menüführung noch praktikable deutsche Anleitung oder eine verwendbare Software lassen mich in jeder Hinsicht scheitern.
    Sind die Garmin Geräte in der Handhabung alle gleich aufgebaut oder sind neuere Geräte leichter zu handhaben?
    Gruß Peter

  • Hallo Peter,


    das Modell GPS III+ hat sicher viele gute Eigenschaften und eignet sich auch heute noch für Outdooranwendungen ohne Karten-Feindaten im Gerät. Den internen Speicher von 1,44 MB kann man --bei modernem Kartenmaterial-- fast mit der Größe Null ansehen.


    Deutsche Menüführung war damals noch nicht üblich, deutsche Handbücher haben auch heute noch oft die Eigenschaft, zwar den Text übersetzt darzustellen, aber Bildschirmabbildungen zeigen dann weiterhin die Bezeichnungen der englischen Menüs.
    Über die serielle Schnittstelle (Datenkabel erforderlich) kann man mit etlichen Programmen kommunizieren, an erster Stelle sehe ich da „MapSource“. Falls du an irgendeine Komplettversion kommen kannst, z.B. über Kartenmaterial von GARMIN, das durchaus uralt sein darf, dann könntest du jederzeit ein kostenloses Update auf die jeweils neueste Version herunterladen.
    Wegen der Doppeldeutigkeit des Begriffs „MapSource“ siehe das entsprechende Thema im Forum „FAQ-Wissenswertes …“.


    Für die geplanten Motorradtouren scheint mir ohnehin auch ein neueres Handgerät weniger geeignet: kleines Display und meist fehlende Sprachausgabe.
    Zu deiner Frage, ob neuere Geräte leichter zu handhaben sind: JEIN. Es gibt Modelle, mit denen man sich mit vergleichsweise geringem Informationsaufwand zu einem einzugebenden Ziel führen lassen kann (angeblich „idiotensicher“), aber dafür bestehen oft starke Beschränkungen der Einstellmöglichkeiten.
    Dem stehen Modelle gegenüber, die sich vielfältig anpassen lassen, aber damit steigt auch die Gefahr der Fehlbedienung. An einer eingehenden Beschäftigung mit der Materie kommt man dann nicht vorbei.


    Mache dich mit einigen Grundsatzfragen im Forum „FAQ-Wissenswertes …“ vertraut, dort stehen auch weiterführende Links, dann kannst du vielleicht die Angaben auf den Herstellerseiten etwas mehr verstehen.


    Grüße Bunav
    ** N51.30° E6.59° ** nüvi 660TFM, GPSMAP 76Cx, Foretrex 101 **