GPS V mit Aktivantenne

  • Hallo,
    ich habe für Geocaching das GPS V noch.
    Da der Empfang im Wald aber nicht immer gut ist, würde ich gerne eine Aktivantenne nehmen.
    Wenn ich bei den "Anetten- Mäusen" ist nur das Kabel immer sehr lang. Kann ich das so einfach kürzen und wieder einen BNC Stecker anlöten?
    Oder ist die Kabellänge wichtig für den Empfang. Ich weiß nur, dass es beim Funk so ist.


    Gruß
    aus dem kalten Norden
    Markus

  • Hallo Markus,
    achte darauf, daß Du beim Einlöten bzw. Befestigen des Antennenkabels im BNC-Steckergehäuse keinen Kurzschluß zwischen Innenleiter und Abschirmung verursachst.
    Am Antennen-Eingang des GPS steht eine Versorgungsspannung für den Betrieb der Aktivantenne in Höhe der Batteriespannung an, und diese kurzzuschließen mag der Empfänger garnicht.:motz:
    Wegen der schlechten Empfangsbedingungen im tiefen Wald, aber auch in Häuserschluchten, hab ich ursprünglich ebenfalls eine Aktivantenne so umgebaut, daß man nicht ständig am Kabel hängen bleibt, trotzdem war es nicht das Gelbe vom Ei.
    Deshalb habe ich mir eine Quadrifilar-Helix-Antenne gebastelt.
    Diese Antenne verbraucht keinen Strom und ist mindestens genau so signalempfindlich wie eine Aktivantenne.
    Einziger Nachteil, es schaut aus, als würde man mit einem Mixer durch die Gegend laufen. :p

  • Hallo,


    vielen Dank für die Antwort... also ich finde, die Antenne ist der Hammer.
    Gibt es eine Anleitung dafür im Netz?


    Ich habe für die Aktivantenne ca. 13,00 € bezahlt, jetzt noch ein Blech zurechtschneiden und es ist fertig. Ist immernoch billiger als ein neues Garmin und ich finde es macht auch mehr spaß mit etwas alten und selber gemachten. Deshalb die Antenne :-)
    Gruß
    Markus

  • Hallo Markus,
    freut mich, daß Du für den Eigenbau dieser Spezialantenne Interesse zeigst.
    Anbei ein Bauvorschlag, http://www.ien.it/~brida/LNAGPS.htm
    den Verstärker muß man nicht dazu basteln, die Empfindlichkeit der Antenne alleine ist schon ein Gedicht :D
    Wichtig ist allerdings, daß der Gleichstromkreis mittels Kondensator unterbrochen wird, ich verwendete einen Keramikkondensator 47 pF, 64V, den ich zwischen Innenleiter und Einspeisungspunkt der Wendel eingelötet habe. Bei einem anderen Modell habe ich einen SMD-Kondensator gleicher Kapazität in den BNC-Stecker mit eingebaut, sieht vielleicht etwas schöner aus, weil nicht ein so klobiger Heißkleber-Patzen die Antenne verunstaltet.
    Abdecken soll man die Lötstelle aber schon mittels Heißkleben, da dadurch das ganze Gebilde etwas stabiler wird.
    Aus der GPS-Antennenbuchse kommt eine Versorgungsspannung (für Aktivantennen) und diese darf nicht kurzgeschlossen werden (deshalb der Kondensator)
    Falls Du Dich drübertraust, wünsche ich viel Erfolg
    oe5psl

    Garmin GPS III plus, Loox N560 mit 16GB SDHC, Samsung Galaxy S5 mini (mit apemap und TomTom) TomTom Go 500
    nur noch aus Nostalgie: iPAQ 3950 mit CF-Jacket und CF-BT-Adapter, Globalsat BT-338 Receiver,