Beiträge von hubi85120

    Hallo Hubert.


    Das ist jetzt z.B. etwas, was ich mir für meinen Zumo, mit dem ich bis auf eine Sache sehr zufrieden bin, nicht wünsche. Für was brauchst Du denn sowas?


    Gruß
    Wolfram


    weil ich mich damit in fremden Gefilden definiert und nicht zufällig um Hindernisse herumrouten lassen kann und dann wieder auf die Route zurückkehre.
    Und das dann ohne dass es mich zu einem Wegpunkt, der innerhalb der Umleitung ist zurückführt.


    In dem Zusammenhang - nach welchen Kriterien die Umleitungsfunktion Anfang und Ende der Umleitungsstrecke festlegt ist mir noch schleierhaft

    es geht noch minimalistischer - Zumo 400.


    Bluetooth brauche ich nicht, da an die Gegensprechanlage (MIT-30) angeschlossen, der einfachere GPS-Empfänger ist in der Praxis nicht schlechter als SIRF3 und die fehlenden Karten habe ich über Zweitgerätfreischaltung von meinem C510 deluxe. Aus dem Grund brauche ich auch den Zumo nicht als Autonavi und kann auf den Halter verzichten.
    .
    Als Bonbon kann ich den MP3-Player des Zumo sogar geniesen, denn so schlecht ist der nicht wie oft behauptet wird und über die Gegensprechanlage kommt die Musik gut rüber.


    Mit Mozart im Ohr durch den Herbstwald cruisen - völlig neues Lebensgefühl:D

    ... und plötzlich gezwungen war, eine Route im PC so zu planen, dass möglichst viele und dann noch graue Wegpunkte so gesetzt waren, dass ich auch nach Verlassen der Route anschließend meine Planung weiterfahren konnte. Und das ohne den Bildschirm am Navi mit Fähnchen zugeballert zu bekommen.


    Bin zwar definitiv noch Neuling mit dem Zumo, aber das Routen planen klappt inzwischen recht gut - Tour im MTP planen, Export nach Mapsource, überflüssige Zwischenstationen löschen, Wegpunkte (grau) auf Kreuzung oder Einmündung setzen und Transfer an Zumo.
    Auf diese Art hat ein 150km-Etappe je nach Streckenwahl zwischen 5 und 40 Wegpunkte, ohne Fähnchen, und die Neuberechnung macht das was sie soll - mich zum nächsten Wegpunkt führen, wenn das geplante Zwischenstück nicht befahrbar ist. Wenn jetzt noch neben dem Umleitungsknopf eine Schaltfläche zum Skippen des nächsten Wegpunktes wäre und zudem die Umleitungslänge anzugeben wäre, dann wäre der Zumo perfekt
    Bisher habe ich noch keine nachteilige Wirkung durch die Anzahl der Wegpunkte festgestellt - im Gegentum, die Freude beim Planen steigt, weil die eine oder andere grüne Strasse aus dem MTP noch mitgenommen wird.


    Oder gibt es tatsächlich Nachteile aus der Anzahl der Wegpunkte zwischen Start und Ziel?


    Btw - ich denke langsam erschliesst sich mir das Teil und ich lerne inzwischen das Gerät, die Ausstattung und die Koppelung mit MS schätzen. Nur bei den Sprachanweisungen sollte sich Garmin einen Germanistiker zur Unterstützung holen - das klingt teilweise schon recht holprig :D

    JLacky

    da hast du sicherlich recht - ich hatte den Wegpunkt nur deshalb mit Favorit in Verbindung gebracht, da diese Art von Wegpunkten bei meinem Zumo als Favorit von MS übertragen werden.
    Für mich als Anfänger war das so dann leichter zu verstehen, dass es sich hier um einen Stand-alone-Punkt handelt, der zwar in meinem Fall meist zusammen mit der Routenplanung, aber dann vielfältig, unabhängig von der geladenen Route, verwendet werden kann.

    die Kartenanzeige und die Abbiegeangaben sind bei meinem Zumo recht genau - lediglich die letzte Ansage zum Abbiegen kommt deutlich vor der Abbiegestelle.


    Nach Eingewöhnung ist das aber kein Problem. Nur wenn kurz hintereinander Strassen abzweigen ist die Kartenansicht zur Unterstützung manchmal notwendig.


    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Grösse der installierten Karten im Gerätespeicher sich auf dieses Verhalten auswirkt. Habe von daher momentan nur das notwendige Kartenmaterial installiert und überflüssigen Ballast (Sprachfiles etc.) runter genommen

    soweit ich gelesen habe, muss wohl das FW.Update auf 3.3 die Ursache sein. Angeblich gings damit recht eilig in Kundenhand, einige Audiostreams sind dann wohl übersehen worden

    das Fazit zum Bluetooth bestätigt auch meine eigene Erfahrung - letztendlich war das für mich der Grund warum ich nur den 400er genommen habe und mit der MIT-30 Gegensprechanlage verbunden habe.
    In der Praxis haben sich die fest verlegten Kabel der MIT als nicht störend gearusgestellt und der MP3-Player erfüllt zufriedenstellend seine Aufgabe. Auch der einfachere GPS-Empfänger stellt sich mir als nicht schlechter dar, als die SIRF-Empfänger, die ich bisher kennengelernt habe.

    Ansonsten gilt auch für mich, dass der ZUMO das tut, was er soll. Wenn jetzt dann noch irgendwann per FW-Update zwischen Autobahnen und Fernstrassen unterschieden wird, bin ich happy. Und wenn sich Garmin gar dazu hinreissen lässt, eigene Geschwindigkeitsprofile hinterlegen zu lassen, bzw die von MS auf den Zumo zu übernehmen, wird die Beziehung mit dem Zumo sicherlich recht innig und dauerhaft

    Ich habe die MIT-100 zusammen mit dem Zümo 550 auf einer Suzuki V-Strom verbaut. Alles wäre prima, wenn nicht eine grausame Einstreuung aus der Lichtmaschine mir fast die Ohren wegblasen ließe. Meine Werkstätte möchte einen Entstörkondensator einbauen und hat mich gebeten, mich schlau zu machen, was am Besten geeignet wäre. Ich glaube, bessere Experten als hier gibt es nicht. Also, wer kann mir einen Tip geben?
    Danke


    Hatte an meiner Deauville dasselbe Problem; allerdings nicht LiMa sondern Zündspule. Nachdem ich die Kabel davon weg verlegt hatte war Ruhe.


    Eventuell ein Ansatz bevor teures installiert wird.


    Gruss, Hubert

    @turenfahrer54


    leider missverstehst du was - die Neuberechnung ist für mich eigentlich mit das Wichtigste. Sonst könnte ich auch analog, sprich mit Karte, routen.


    Ich habe kein Problem eine 200 km-Tour mit 50 oder mehr Routenpunkten zu planen um mich dann von Punkt zu Punkt autorouten zu lassen - auch das ist eine Möglichkeit auf der gewünschten Strecke zum Ziel zu kommen. So habe ich es die letzten Jahre gehandhabt und zu schätzen gelernt. Da nominell der Zumo das auch kann, sehe ich keinen Grund, warum ich auf eine Neuberechnung verzichten soll, nur weil andere das so tun.


    Mir geht es zum Einen darum ob mein Zumo hier einen Defekt hat, weil die eingestellte automatische Neuberechnung nicht das getan hat was ich erwartet habe, oder ob ich was falsch verstanden habe (zB erst ab bestimmtem Abstand zu Route Neuberechnung).


    Und zum Anderen darum die im Handbuch fehlende Information, welches Ziel eine automatische Neuberechnung wählt - Routenziel, nächstes Zwischenziel (Flagge) oder nächster grauer Wegpunkt.


    Wäre schön, wenn mir jemand dazu weiter helfen könnte


    Gruss, Hubert


    PS: habe gerade eben die FW 3.3, die zwar bei Auslieferung bereits drauf war, nochmals neu installiert - sicher ist sicher

    das hat mit "maulen" nichts zu tun


    Das Handbuch habe ich inzwischen sicherlich bereits auswendig gelernt und die Logik der Einstellung Neuberechnung hatte ich genauso verstanden wie jetzt nochmals bestätigt (war im Übrigen auch aus dem Text von mir so heraus zu lesen, wenn man wirklich liest - sh Neuberechnung an=automatisch) - nur warum tut es dann das Gerät nicht, wenn ich die Route eindeutig verlasse?


    Ist das ein Defekt oder erfolgt die Neuberechnung erst wenn ich mindestens 300m von der Route weg bin?


    Und wenn es dann neu berechnet, wo führt es mich dann hin - direkt zum Ziel, zum nächsten Wegpunkt oder sogar zum nächstgelegenen grauen Wegpunkt?


    Dazu steht eben weder in MS noch im Handbuch noch auf der Garmin-Webseite was. Und da ich bisher Routenplanung und Routen abfahren mit den Produkten aus Holland als sehr einfach und unkompliziert kennen gelernt habe, leider eben nur nicht wasserfest, habe ich auch keinen Gedanken beim Kauf darauf verschwendet, dass ich bei einem Zumo erst Rätsel lösen muss, bis ich es sich mir erschliesst und ich es vernünftig benutzen kann - daher auch der Frust von mir.


    Also bitte - ich will hier keinem seine heilige Kuh "anpissen" oder jemand auf die Füsse treten - ich will das einfach nur verstehen, damit ich mit dem Ding fahren kann

    da der Zumo für mich noch Neuland ist, versuche ich mir das Gerät zu erschliessen. Habe dazu eine kleine Route auf dem PC mit MS gemaccht. In der Route zwei Wegpunkte - Start und Ziel - und 3 graue Wegpunkte. Bin dann testweise am ersten grauen Wegpunkt von der Route abgewichen und auf einer anderen Strasse - ca 200m von der Route ab gefahren. Da bei mir Neuberechnung an ist, hätte ich jetzt erwartet - da ja angeblich autoroutingfähig - das mir der Zumo jetzt eine neue Route zum zweiten oder dritten grauen Wegpunkt berechnet. Alternativ hätte ich noch akzeptiert, dass ich jetzt direkt zum Ziel geroutet werde.


    Aber das Sch...ding mach gar nichts - zeigt mir nur, wo ich momentan auf der Karte bin und die Route bleibt weiterhin die Alte.:confused::confused::confused::confused::confused::confused:


    Irgendwie peil ich jetzt nichts mehr - war meine Annahme der Funktion "Neuberechnung" falsch bzw. wie bringe ich das Teil dazu bei Verlassen der Route mich wieder auf die Route4, hin zum nächsten grauen Wegpunkt darauf zurück zu führen? Bei meinem TomTom One war das standardmässig so und das war auch gut so.


    Oder versteh ich den Begriff Autorouting falsch - bedeutet das, dass man auch im Auto routen kann?:(


    Gruss, Hubert