Beiträge von Steffen_MK

    Ja, so habe ich das auch gemeint! Ich bin oft im Gebirge Motorrad gefahren (ich benutze das Montana meist für's Motorradfahren) und beim 650er wurde der Track oft mehrere hundert Meter neben der Straße gezeichnet, wenn ich alleine an einem steilen Hang entlangfuhr. Das mußte nicht einmal eine enge Schlucht sein. Mit dem 680er mit GLONASS habe ich das noch nie erlebt! Ich habe mich in meinem Posting oben etwas mißverständlich ausgedrückt.

    Das Montana 610 kann neben den GPS-Satelliten auch die russischen GLONASS-Satelliten empfangen. Es gibt dabei die Einstellung (zu Mindest bei meinem Montana 680), daß es die GPS- und GLONASS-Satelliten gemeinsam empfängt, also nicht entweder/oder. Das erhöht die Anzahl der zur Positionsbestimmung verwendeten Satelliten und somit die Genauigkeit der Standortbestimmung.


    Gruß

    Steffen

    Mit den Einstellungen habe ich schon 'rumhantiert, löst aber das Problem der Ansagen an Autobahnausfahrten nicht.


    Ich bin der Meinung, daß diese "Abbiegehinweise" an Autobahnausfahrten weniger mit Locus Map zu tun haben, sondern mit den OSM-Karten. Wenn ich mit meinem Garmin Montana die Freizeitkarte verwende, erhalte ich ebenfalls vor jeder Autobahnausfahrt den Abbiegehinweis, mich links zu halten...

    Hallo zusammen,


    vorab wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest!


    Nun zu meiner Frage an die Locus Map-Spezialisten:

    Wenn ich mit Locus Map Pro über die Autobahn navigiere (egal ob mit BRouter oder GraphHopper), habe ich an jeder Autobahnabfahrt den Abbiegehinweis und die Ansage, daß ich dem Straßenverlauf folgen soll. Dies ist z. B. im Ruhrgebiet, wo es etliche Autobahnausfahrten gibt, sehr nervig!

    Verwendete Karten: LoMaps oder OSM-Freizeitkarte - bei beiden das selbe Problem.

    Locus Map Version: 3.42.0

    Kann man diese nervigen Abbiegehinweise an Autobahnabfahrten unterbinden?

    Für Eure Antworten vielen Dank im voraus!


    Gruß

    Steffen

    In BaseCamp eine neue Liste anlegen und die Datei dort hinein kopieren. Danach die Wegpunkte alle markieren und löschen (nicht entfernen). In der Route bleiben die Punkte erhalten, nur eben als Zwischenziel.
    Ich glaube kaum, dass es im Vorfeld eine Möglichkeit gibt, die mit weniger Klicks auskommt.


    Hallo Speichennippel,


    der ungewünschte Nebeneffekt bei dieser Lösung ist, daß ich die Route (so, wie sie ist) dafür in BaseCamp importieren muß und dabei schon die Wegpunkte "einschleppe". Das Problem, was ich bei dem Einschleppen habe, sind nicht die "eingeschleppten" Wegpunkte selbst, denn die könnte ich ja später wieder aus der Liste löschen, sondern die Tatsache, daß ich z. T. die selben Wegpunkte in meinem Pool habe, aber ich pflege sie mit Höhenangabe und z. T. mit einem anderen Icon ein. Schleppe ich vom Namen und der Position identische Wegpunkte ein, überscheibe ich damit meine Eigenen. Und das möchte ich auf jeden Fall vermeiden!


    Eine Lösung ist, eine neue Datenbank für BaseCamp einzurichten, dort die Wegpunkte umzubenennen oder zu löschen, Routen wieder exportieren, um sie wieder in die "richtige" Datenbank zu importieren. Ich habe mir aber erhofft, daß es eine einfachere und nicht so umständliche Lösung gibt...



    Was mir noch so einfallen täte ...
    Die Route in einen Track umwandeln und die Original-Daten aus dem Import verwerfen.
    Danach in BC oder auch auf dem NAVI den Track in eine Route umwandeln.


    Hallo Andi,


    in Tracks umwandeln kann man die Routen sogar vor dem Importieren in BaseCamp mit dem Tool WinGDB3 und vermeidet somit das "Einschleppen" der Wegpunkte! Allerdings gehen mir dann in der Route die Hinweise auf sehenswerte Punkte in der Route bzw. jetzt im Track verloren!


    Gruß
    Steffen

    Hallo zusammen,



    mich stört es immer, wenn ich Routen von einem Freund erhalte, daß ich mir die von ihm in die Routen eingearbeiteten Wegpunkte in Basecamp "hineinschleppe". Ich möchte aber auch nicht im Vorfeld (z. B. mit WinGDB3) alle Zwischenziele entfernen, da er die Wegpunkte ja deshalb in die Route eingebunden hat, weil sich dort z. B. eine Sehenswürdgkeit befindet. Diese Info möchte ich in der Route behalten, aber nicht als echten Wegpunkt, sondern als Routenpunkt (Zwischenziel). Ist das möglich, meinetwegen auch durch eine Vorbehandlung mittels eines Tools vor Import nach Basecamp?



    Für Eure Antworten vielen Dank im voraus!



    Gruß
    Steffen

    Hatte ich so gemacht. Den fremden Track in meinem BaseCamp mit der Einstellung "Motorrad" neu berechnet.



    Trenn' Dich doch mal von importierten Routen und Tracks. Klicke Dir doch mal in BaseCamp mit ein paar Mausklicks eine eigene (willkürliche) Route mit dem Profil Motorrad oder Fahren zusammen und probier' es mal damit.



    Ich nehme an, Du meinst in dem Zitat oben eine Route und nicht einen Track. Tracks sind statisch - als wären sie auf einer Folie, die Du auf die Karte legst. Sie lassen sich nicht neu berechnen, nur neu zeichnen.



    Gruß
    Steffen

    Der bessere Weg ist, mit einem geeigneten Aktivitätsprofil (z. B. "Motorrad") die Route in BaseCamp zu berechnen. dann siehst Du im voraus den Routenverlauf und kannst ihn ggf. noch korrigieren. Danach die Route zum Navi senden und dort unter "Einstellungen" -> "Routing" die Neuberechnung ausschalten. Dann navigiert Dich das Navi genau Deine geplante Route entlang! Voraussetzung ist aber immer, daß die Karte, mit der die Route in BaseCamp berechnet wurde, und die Karte im Navi identisch sind (incl. Version).


    Gruß
    Steffen

    Ich auch! Wie gesagt - normalerweise hat das Montana kein Problem damit. sich in eine Route einzuloggen. Du solltest sie aber in Basecamp mit dem selben Kartenmaterial, welches auf dem Montana installiert ist, berechnet und danach an das Gerät gesendet haben.


    Benutze das Montana ebenfalls zum Motorradfahren und bin sehr zufrieden damit!


    Gruß
    Steffen

    Hallo Belemi,


    hier im Montana-Bereich des Forums ist es ziemlich ruhig geworden. Ich will damit sagen, daß die meisten Montana-Besitzer mit ihrem Gerät recht zufrieden sind.


    Bzgl. GeoCaches kann ich nichts sagen (bin kein Cacher), aber auch die Nicht-geocachespezifischen Probleme, die Du oben aufgeführt hast, kann ich für mein Montana 680 (gleiche Software bzgl. Navigation) nicht bestätigen.


    Gruß
    Steffen