Beiträge von Delago

    Hi,

    ich kann die lobenden Worte von Gert nur bestätigen.

    Das Trail 2 ist wirklich ein sehr gutes Gerät und hat das Zeug, zu meiner Nr. 1 zu werden.

    Ich habe das Gerät jetzt intensiv beim Bergwandern in den Dolomiten getestet und zuvor auf einer Quicklock-Halterung am Fahrrad bei meinen Fahrten (25 km einfach) zur Arbeit und heim.


    Die Akkulaufzeit ist wirklich sagenhaft. 20 Stunden Laufzeit (falls das Display nicht ständig eingeschaltet ist) sind überhaupt kein Problem. Die Akkulaufzeit des neuen 66s von Garmin ist im Vergleich dazu lächerlich.


    Das Display ist recht gut, ebenfalls der Touchscreen.


    Nach Umbelegen der Tasten komme ich unterwegs gut klar, ohne den Touchscreen nutzen zu müssen.


    Es gibt natürlich noch ein paar - wenige - Macken, die für ein neues Gerät außerordentlich gering sind. Die Spanier sind emsig daran, diese zu korrigieren. Das Gerät ist bemerkenswert stabil. In den Dolomiten hatte ich genau einen Absturz mit automatischem Neubooten, nachdem ich eine gestartete Tour abgebrochen hatte. Wenn ich das nicht gemerkt hätte, wäre die Aufzeichnung trotzdem weitergelaufen, weil die Compe-Geräte immer aufzeichnen, auch wenn man die Aufzeichnung nicht startet. Diese Tracks landen dann halt im Trash-Ordner, aus dem man sie ja rauskopieren kann.

    Die meisten Sachen, die mir weniger gefallen, liegen nicht am Trail 2, sondern an TwoNav, aber auch hier wird es ständig besser.


    Eine vernünftige Rucksackhalterung für das Quicklock-System gibt's noch nicht, es wurde aber eine kurzfristige Lösung versprochen,


    Es mag als Nachteil erscheinen, dass es keine externe MicroSD-Kartenhalterung gibt. Aber ~12 GB sind m.E. völlig ausreichend, um den Kartenbedarf für große Touren bzw. für den Wander-/Rad-Urlaub zu befriedigen.


    Klasse finde ich (ich weiß nicht, seit wann es das gibt), dass man Tour(aufzeichnung)en anhand von vorliegenden Tracks starten kann, an die man - falls man vom Startpunkt noch entfernt ist - über OSM-Straßenrouting automatisch herangeführt wird. Weniger schön ist es, dass das Trail meckert, wenn man am Tourende noch weiter bis zum Auto läuft und die Aufzeichnung weiterlaufen lässt (Abweichungsalarm). Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, das vielleicht auch noch korrigiert wird.


    Jedenfalls bin ich begeistert von dem Gerät. Das neue Aventura hatte ich wegen seiner Klobigkeit nicht mit auf Wandertouren mitgenommen. Beim Trail 2 ist das anders. Ich warte sehnlichst auf die Rucksackhalterung. Dann bleibt das 66s bei meinen Touren zuhause.

    Ein ziemlich schwacher Test, eigentlich eher ein bewertender Übersichtsartikel ohne echte Inhalte. Damit hätte ich bei einer Kaufabsicht keine Entscheidungshilfe.


    Ich gebe zu, dass ich derzeit auch lieber mit dem 66s in der Pampa unterwegs bin, habe aber fast immer das kleinere Horizon dabei (das dem Trail sehr ähnliche Aventura ist mir zum Wandern zu klobig). Beim Wandern oder Radfahren bevorzuge ich eindeutig Tastenbedienung gegenüber einem Touchscreen. Die weitgehend frei belegbaren Tasten der Compe-Geräte machen dieses Manko aber weitgehend wett. Allerdings ist dieses Thema auch Geschmackssache.


    Dass TwoNav 4, das in den Grundfunktionen gegenüber der Version 3 ziemlich abgespeckt ist bzw. war, wurde zu Recht sehr heftig kritisiert und die Spanier haben das auch eingesehen. Die Version 4.5 zeigt, dass sie zumindest auf dem richtigen Weg sind. Jetzt fehlt noch die Kopplung per Bluetooth mit einer Begleit-App auf dem Handy (analog zu Garmin) und einer direkten Übertragung von WPs, Routen und Tracks. Von Land aus geht das bereits über WLAN. Innerhalb des Urlaubs ist man aber meist auf das Handy als Quelle neuer Daten angewiesen. Das haben die Spanier vermutlich auch verstanden.

    Ein kleiner Kommentar von mir:
    Ich bin Anhänger von GPS-Geräten und habe mir inzwischen einen kleinen Gerätepark zugelegt. Für ihren Einsatzzweck sind sie einfach unschlagbar.


    Wer aber zu dem Schluss kommt, dass ein Handy ausreicht (in Sachen Funktionalität sind diese sicherlich konkurrenzfähig) und dem Handy zutraut, dass es am Fahrradlenker überlebt (bei Schotterpisten etc. hätte ich Bedenken), dem lege auch ich Locus Map Pro ans Herz. Thomas D. hatte wirklich den besten Tipp gegeben.


    Ich kenne viele GPS-Apps. Locus Map schlägt sie alle. Dieses gibt es allerdings nur für Android.

    Mir ging's ja gar nicht darum, mit mehreren Geräten gleichzeitig zu synchronisieren.
    Aber dass das 66s nur ein Gerät kennen kann, halte ich für ziemlich schräg.
    Bei der Fenix 3 habe ich jetzt im Kurzurlaub gemerkt, dass sie alte Kopplungen nicht vergisst. Als ich mit dem BV6000 unterwegs war, war die Fenix plötzlich wieder damit verbunden.
    Beim 66s geht das nicht, da man eine bestehende Kopplung löschen muss, bevor man neu koppelt.

    Hi,
    habe das bereits im Garmin-Forum angesprochen.


    Nachdem ich mir gestern (als Ersatz für das BV6000) ein Motorola One zugelegt hatte, wollte ich es mit den Garmin-Geräten koppeln.
    Die Kopplung mit der Fenix 3 klappte auch problemlos.


    Der Kopplungsversuch mit dem 66s scheiterte daran, dass ich im BT-Dialog des 66s keinen Eintrag "Gerät hinzufügen" o.ä. gefunden habe. Es gibt diese Einträge:
    - Status
    - Benachrichtigungen
    - Telefon entfernen
    Auch über die Menü-Taste finde ich nichts.


    Bin ich jetzt zu doof oder kann man das 66s derzeit nur mit einem Handy koppeln? Das wäre ja irre!

    Die Deutschland-Topo, ist - abgesehen von der unterschiedlichen Kalibrierung - anders aufgebaut, nämlich als Tiled Raster. Das sind keine HyperMaps.


    Wenn ich Deine MOBAC-Karten richtig verstehe, sind sie individuell kalibriert (verm. geografisch/WGS84) und ich weiß gar nicht, ob sie exakt aneinander und ohne Überlappung bzw. Lücke anstoßen. Dies wäre zwingend für Tiled Raster erforderlich.


    Bei HyperMaps bringt jede Einzel-Karte die eigene Kalibrierung mit. Deshalb enthält die Hypermap keine zusätzliche Kalibrierung.
    Eine einfache IMP (wie von mir genannt) sollte reichen.


    Ich weiß nicht, ob es bei Hypermaps eine Grenze für die Zahl von enthaltenen Karten gibt. Eine solche Anzahl habe ich nie ausprobiert. (Bei Tiled Raster kann das anders sein.)


    Falls die Blanks in den Dateinamen nicht die Problemursache sind, würde ich (mit meiner IMP) ausprobieren, ob die Anzeige von (deutlich) weniger Karten funktioniert.

    Bisher hast Du auch noch nicht gesagt, wie die einzelnen Karten kalibriert wurden.
    Zieh doch mal, wie ich schon geschrieben habe, mit dem IMPgenerator die Kalibrierung raus und poste sie hier. Andernfalls haben wir doch überhaupt keine Chance für eine Diagnose.

    Du hast immer noch die Blanks in den Dateinamen.
    Ich weiß nicht, ob das der Grund ist. Aber hier würde ich zuerst schauen.
    Ich bin noch aus der alten Schule, bei der solche Sonderzeichen verpönt sind.

    Wozu brauchst Du diese Kalibrierung?
    Wenn alle RMAPs doch schon kalibriert sind, reicht doch die IMP, die ich oben geschrieben habe.
    Voraussetzung dafür ist natürlich, dass alle RMAPs für das gleiche Koordinatensystem, das gleiche Koordinatendatum und - gegebenenfalls - die gleiche Streifenzone kalibriert wurden.

    Wie sind denn die RMAPs kalibriert worden?
    Du kannst die Kalibrierung mit Hilfe des IMPgenerator aus den Files extrahieren (Button "Calibration rmaps --> imp"). Poste mal so eine IMP.


    Stimmt denn wenigstens die Kalibrierung der Einzelkarten, wenn Du sie direkt öffnest?

    Offenbar hat Garmin keine Ahnung, was die Probleme verursacht.
    Gestern bekam ich sogar wieder die Aufforderung, das Gerät zum Austausch einzuschicken. Das ist doch Schmarrn!


    Jedenfalls habe ich gestern auf einem 3. Handy (Motorola) die Kopplung versucht.
    Aber seltsamerweise kam auf diesem Handy während des Kopplungs-Prozedere in GCM eine Anleitung, die so garantiert nicht zuvor erschienen war - nämlich, dass man zuerst über die BT-Einstellungen des Handy die Kopplung einschl. Kennwort-Tausch durchführen soll, bevor man in GCM fortfährt.
    Mit 100%iger Sicherheit hieß es bei beiden anderen Handys (BlackView BV6000 und Huawei P Smart), dass man die Kopplung ausschließlich innerhalb GCM durchführen soll.
    (In meiner Verzweiflung hatte ich mit dem BV6000 aber auch bereits mehrfach zuvor versucht, die Kopplung über die BT-Einstellungen des Handy durchzuführen. Jedesmal ohne Erfolg.)
    Leider hat das gestern mit dem Motorola auch nicht geklappt.


    Aber - man höre und staune - als ich aus purem Jux anschließend die BT-Kopplung für das 66s nochmals in der Handy-Einstellung des BV6000 durchführte, waren plötzlich beide Geräte gekoppelt!!! :tup:


    Muss ich das verstehen? :confused:


    Leider ist die Kopplung eine etwas fragile Geschichte. Heute morgen war zwar die Kopplung noch da. Jedoch ging zwischendrin die Verbindung verloren. Erst nach mehr als einer Stunde war sie wieder aktiv.


    Noch was:
    Seit kurzem kann man ja über GCM Tracks an Geräte wie Fenix und vermutlich 64s schicken. Beim 66s zeigt GCM an, dass dies nicht kompatibel sei.
    Dafür gibt es ja die Garmin Explore App, die gestern Abend auch brav die Synchronisierung durchführte. Das dauerte aber elend lang für die 214 WPs und 13 Tracks, die auf dem 66s lagen.


    Völlig bescheuert finde ich, dass Garmin Explore derzeit nicht in der Lage ist, GPX-Dateien, die im Handy liegen, zu importieren.
    Einen Trick habe ich gefunden:
    Garmin Explore gibt es auch als Web-Anwendung:
    https://eur.inreach.garmin.com/Map
    Wenn man diese vom Handy aus startet, kann man lokale Dateien importieren, jedoch nur aus dem Download-Ordner (man muss diese also vor dem Import dorthin kopieren). Wenn die GPX mal importiert ist, landet sie nach gewisser Zeit auch in der Explore-App und dann (evtl. automatisch) auf dem 66s.
    Noch nicht ganz ausgereift, das ganze.

    Hi,
    in welchem Ordner liegt Deine IMP-Datei? In der jetzigen Version müsste sie direkt oberhalb des Ordners "Sat_Bayern" liegen. Ich hätte sie aus Einfachheitsgründen direkt in den Ordner "Sat_Bayern" gelegt. Dann gäbe es keine Frage nach / oder \. Im Zwiefelsfall würde ich \ nehmen.


    Außerdem halte ich Deine IMP für völlig überdimensioniert. Ich hätte sie so geschrieben:


    CompeGPS MAP File
    <Header>
    Coordinates=1
    </Header>
    <HiperMapLayers>
    <HLayer File="*.rmap"/>

    </HiperMapLayers>

    Die Tags "visible", "MinZoomLevel" und "MaxZoomLevel" kannst Du weglassen, da dies die Defaultwerte sind.


    Was prinzipiell Probleme bereiten kann, sind Leer- und Sonderzeichen im Dateinamen. Deshalb würde ich an Deiner Stelle das Blank aus den Namen entfernen.

    Ja, genau so mache ich das seit Jahren mit meiner Fenix 3. Das Koppeln ist hier völlig problemlos.
    Nur mit dem 66s will das partout nicht klappen. Ich tippe auf einen Firmware-Fehler und hoffe auf eine Lösung durch Garmin.

    Habe am Samstag das Austausch-66s bekommen.
    Leider immer noch das gleiche Problem mit der BT-Kopplung.
    Ich habe noch die Kopplung mit einem anderen Handy (Android 8) getestet. Gleiches Problem.


    Der Garmin-Support ist verwundert, weil ich anscheinend der einzige mit diesem Problem bin. Aber mit 2 Handys und 2 GPS-Geräten bin ich wirklich der Einzige? Echt seltsam, das ganze. :(


    Aber die Sache scheint den Garmin-Support wirklich zu interessieren, da sie mich heute kontaktiert haben und um genaue Infos bzw. Fotos bitten.
    Ich bin echt gespannt, ob/wann es eine Lösung gibt.
    Es wäre sehr ärgerlich, wenn ich immer einen Computer bräuchte, um Daten auf das Gerät zu überspielen. Die neue Flexibilität mit Garmin Explore war einer der Kaufgründe. Garmin Explore benötigt aber die BT-Kopplung an GCM.