Garmin 660 Autohalterung am Motorrad verwenden?

  • Hallo zusammen,
    Ich hoffe man kann mir hier weiterhelfen denn ich möchte an meinem Motorrad nicht den dicken fetten Kabelbaum verlegen sondern die Autohalterung verwenden. Diese wird allerdings nicht verschraubt sondern über den kleinen Kugelkopf (17mm) fixiert. Ich stelle mir jetzt die Frage ob das ganze auf dem Motorrad hält oder ob ich damit rechnen muss das mir das navi bei ner Unebenheiten aus der Kugel springt?
    Hat vielleicht hier jemand Erfahrung damit? Ich frage mich warum hat Garmin sonst für die Motorradhalterung nen großen Kugelkopf mit 25,4 mm gewählt?
    Vorab vielen Dank für Eure Antworten
    Grüße
    Thomas

  • Hallo,


    die Antwort hast Du Dir schon selbst gegeben:


    "oder ob ich damit rechnen muss das mir das navi bei ner Unebenheiten aus der Kugel springt ?"

    Gruß
    Reinhard


    BMW Navigator 5 + Zumo 660, NTU2020.30 + NT 2020.20, Basecamp 4.7.1, Garmin Express 6.19.4.0

  • Hallo Tom,
    ich habe auch das 660, allerdings mit der Motorradhalterung an meinen beiden Maschinen. Selbst an der Kawa Z1000 fällt sie kaum auf.


    Wie Du vermutest, denke ich auch, dass die Autohalterung ungeeignet ist.
    Einmal wegen der Konstruktionsart und auch der Materialstärke.

    Ist die Autohalterung eigentlich wasserdicht? Wäre noch ein Argument.


    Auch wenn man mal ohne Navi fährt, ist Regen kein Problem wegen der Abdeckung, die die Autohalterung auch nicht hat.


    Weiter will das Navi dann bei Einsatz in die Halterung immer in den KFZ - Modus umschalten. Ist auf Dauer auch lästig.


    Wegen der Kabeldicke habe ich mal eine Lösung gelesen, die einzelnen Anschlüsse zu kürzen - das wäre wohl die bessere Wahl wenn überhaupt erforderlich . Einfach mal nach suchen.


    Die Nutzung der Autohalterung am Motorrad kann ich nicht empfehlen.


    Gesendet von meinem SPX-24.HD mit Tapatalk

  • Hallo,


    vielen Dank für die Info, dachte mir fast schon, dass es so ausschaut, hätte halt gerne die einfache Lösung gehabt.
    Das mit dem wasserdicht ist ein Argument welches ich so noch nicht auf der Platte hatte.
    Fahre einen Burgman 650 und da ist es sichtlich nicht so einfach das "fette"Kabel sauber zu verlegen...
    Kabel kürzen kam mir auch in den Sinn, hab das dann von einem Elektroniker aus dem Bekanntenkreis mal anschauen lassen aber der meinte die Finger davon zu lassen, da Du dann einen original Stecker samt Crimpkontakte und Crimpzange benötigst und die seien so gut wie nicht herzubekommen das es dann auch passt.
    Ich denke ich fange mal an meinen Burgi "naggisch" zu machen, vielleicht tut sich dann eine Öffnung auf durch die ich das Kabel bekomme.


    Danke und Grüße
    Tom