Navi App offline mit Routing & Tracking auch am Laptop

  • Hallo,



    bin neu hier, ohne geringste Kenntnisse von Navigationsmitteln und freue mich über jede Hilfe zu meinem Projekt.



    Projekt

    • (Motorrad-)Routen offline abends im Zelt auf einem italienischen Campingplatz bei einer Flasche Wein am Laptop planen. Wider besseren Wissens stelle ich mir als Quelle für die Route die guten alten Michelin Landkarten vor. Sollte es einen eleganteren, elektronischen Weg zur Planung geben ist das vermutlich vorteilhaft? Kann man am Laptop auf einer "elektronischen" Karte per Mausklick eine Route zum planen "abstecken"?
    • Geplante Route auf mein Nexus 5X Smartphone übertragen.
    • Route fahren und genießen, wobei das Smartphone auch offline arbeitet.

    Ich gehe davon aus, das eine (einfache) Routenplanung oder Änderung einer Route direkt am Smartphone sowieso möglich ist und man bei versehentlichem Verlassen der geplanten Route wieder zurück zur geplanten Route navigiert wird.



    Nach Recherche im Forum verstehe ich, das man auch während einer geplanten oder ungeplanten Route Streckenabschnitte aufzeichnen und/oder Wegpunkte setzen kann, vielleicht auch mit Bemerkungen wie z.B. super, naja, nie wieder, leckere Pizza etc.? Daraus schließe ich, das man diese gesammelten Informationen später in den Laptop übertragen, in einer elektronischen Karte die Streckenabschnitte oder Wegpunkte anzeigen lassen und neue Routen planen kann? Zum Beispiel schöne Straßen miteinander verbinden und ungewünschte Streckenabschnitte bei neuer Routenplanung vermeiden? Das wäre optimal!



    Im Forum bin ich auf Oruxmaps aufmerksam geworden. Und wenn ich oben genanntes richtig sehe, ist Oruxmaps eine geeignete Wahl? Habe mir das Handbuch von Oruxmaps angesehen, aber ich verstehe nur Bahnhof. Aber wenn ich ein zuverlässiges OK für Oruxmaps von jemanden bekomme, werde ich es lernen. Bin auch sehr dankbar für Alternativen von Oruxmaps.
    Und hat jemand Erfahrung, ob der Datenaustausch zwischen Nexus 5X und Laptop möglich ist? Das Nexus 5X hat keine externe Speicherkarte...



    Vielen Dank im Voraus und Grüße vom Bodensee,
    Udo

  • Hi Udo,


    ich fasse mal kurz zusammen: Du suchst eine offline Touren-Planung und -Verwaltung mit offline Karten und Datenbankfunktion auf dem PC. Damit möchtest Du Routen planen und mit einer App auf dem Smartphone abfahren. Die Routen sollen aufgezeichnet und später in der PC-Verwaltung verarbeitet werden.


    Genau dies mache ich auch. Ich bin als langjähriger Garmin-User letztes Jahr von Garmin auf Android umgestiegen. Deswegen ist meine PC-Lösung Garmin Basecamp. In Verbindung mit OSM-Karten ist das kostenlos. Der Preis dafür ist, das es für Anfänger nicht einfach zu bedienen ist - aber es gibt ein gutes kostenloses Buch dafür.


    Aber: Es gibt keine Android App, mit der Du die am PC (z.B. mit Basecamp) erstellten Routen abfahren kannst. Was aber geht: Tracks können abgefahren werden, auch mit Abbiegehinweisen. Also müssen die Routen erst in Tracks umgewandelt werden.


    Übertragung auf Dein Handy ginge z.B. mittels FTP, wenn Dein Notebookk WLAN hat und Du am Handy ein WLAN aufmachst.
    Meine Lösung für Urlaubstouren ist ein Tablet zur Navigation und Planung - dann kann der Laptop zuhause bleiben.


    Oruxmaps ist genau wie Locus Maps eher eine App für Outdoor-Anwendungen jeglicher Art als für Strassennavigation. Grund ist u.a. der verwendete Routingservice Brouter, der aus dem Fahrradbereich kommt. Es geht zwar damit, aber es gibt bessere Lösungen. Schau Dir mal Osmand und die Videos von Bart Eisenberg auf Youtube an.


    Insgesamt kannst Du mit einiger Einarbeitung rechnen, bis das alles rund läuft und die Bedienung fluppt. Bis dahin kannst Du Dir ja mal Kurviger und deren App anschauen. Damit ist fix ne Wochenend-Tour online geplant und per QR-Code übertragen.

  • .....Aber wenn ich ein zuverlässiges OK für Oruxmaps von jemanden bekomme, werde ich es lernen. Bin auch sehr dankbar für Alternativen von Oruxmaps.....


    LOCUSMap ist eine Alternative. Wurde entwickelt für Android-Systeme.
    Braucht jedoch etwas Geduld beim Einarbeiten. Hervorragendes Navi-Werkzeug mit tollen Funktionen. Offline-Nutzung ist auch an Bord. Kostenlose OSM-Karten ( OSM = OpenStreetMap ) können eingesetzt werden.
    Kostenpflichtige Karten mit POI's ( Adressen, Restaurants, Hotels, Tankstellen, etc. ) können bei LOCUSMap für kleines Geld erworben werden.
    Routenübertragung von Android-Tablet zu Android-Smartphone geht mit Export-Import-Transfer. (Technische Möglichkeiten: FTP, WLAN, USB-Stick, eMail, was halt das Phone so beherrscht )

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

    • (Motorrad-)Routen offline abends im Zelt auf einem italienischen Campingplatz bei einer Flasche Wein am Laptop planen. Wider besseren Wissens stelle ich mir als Quelle für die Route die guten alten Michelin Landkarten vor. Sollte es einen eleganteren, elektronischen Weg zur Planung geben ist das vermutlich vorteilhaft? Kann man am Laptop auf einer "elektronischen" Karte per Mausklick eine Route zum planen "abstecken"?

    So ganz unmöglich ist das nicht. Allerdings mit sehr viel Arbeit verbunden. Man kann Papierkarten einscannen und referenzieren. Das geht sehr genau, wenn die Karten ein geodätisches Gitter aufweisen. Wenn nicht, muss man Straßenkreuzungen verwenden, was weniger präzise ist. Egal wie, es ist ein riesiger Aufwand und ich kann mir nicht vorstellen, dass eine schnöde Straßenkarte diesen wert ist.



    Zum computergestützten Planen kann man solche und andere Karten hernehmen, wenn man zusätzlich eine unabhängige Datenbank zum Berechnen der Route hat. Im schon genannten Fall von Garmin's Basecamp benötigt man dort eine Karte im Garminformat, die diese Datenbank in der Kartendatei hat.



    QMapShack als Alternative geht hier einen anderen Weg. Hier sind die Karte, Routendatenbank und Höhendaten komplett von einander unabhängig. Das ist anfänglich ein wenig mehr Aufwand, bis man alles zusammen hat, dafür kann man aber auch verschiedene Quellen mit einander kombinieren. Also auch die gescannte Rasterkarte, mit verschiedenen offline Routenplanern (Routino, BRouter).



    Routino und BRouter liefern für Radfahrer und Wanderer sehr gute Ergebnisse. Ob für ein Motorrad sinnvolle Vorschläge herauskommen, kann ich nicht beurteilen. Wenn nicht, kann man das mit zusätzlichen Zwischenpunkten kompensieren. Auf jeden Fall lassen sich Routen und Tracks gleichermaßen erstellen. Routen können zudem immer auch in einen Track umgewandelt werden.



    Mit QMapShack kann man nach der Tour die aufgezeichneten Routen archivieren und dokumentieren. Mit ein wenig Fleiß lassen sich so recht tolle Tourenberichte anfertigen. Oder auch Übersichten von einem Zeitraum darstellen.


    Doku dazu gibt es hauptsächlich auf Englisch. Für den Anfang gibt es eine deutsche Kurzanleitung:


    https://bitbucket.org/maproom/…/wiki/DocQuickStartGerman


    Mit der kommenden Version 1.11.1 bringt das Programm ein kurzes Tutorial für Anfänger mit. Damit sollte der Einstieg ganz gut gelingen. Grundsätzlich bleibt aber das Problem bei Offline Betrieb: Man muss einen ganzen Haufen an Daten zuerst aus dem Netz ziehen um nachher unabhängig zu sein. Das erfordert Zeit, Geduld und den Willen sich einzulesen und damit zu beschäftigen.

  • Was auch geht (bin ich am ausprobieren) ist Locus Maps auf dem Handy UND auf dem PC. Auf dem PC mittels Android Emulator Memu oder Phoenix OS. Grund: Locus Maps hat ne Datenbank, in der man Waypoints und Tracks speichern und mit eigenen Symbolen versehen kann. Und mit den Lomaps ist offline-Suche nach Adressen möglich.


    Was mich z.Z. mit Locus nicht so zufriedenstellt, sind die Navigationshinweise bei Navigation nach Track. Osmand kriegt das besser hin.

  • Vielen Dank für die sehr ausführlichen Hinweise und Vorschläge! Ich habe noch ein paar Rückfragen, um mir ein Bild von der Situation zu machen:


    @ Tom
    "Was aber geht: Tracks können abgefahren werden, auch mit Abbiegehinweisen. Also müssen die Routen erst in Tracks umgewandelt werden."
    Ich dachte, ein Track ist einfach nur eine "aufgenommene" Route? Dann verstehe ich den Hinweis nicht. Was ist der Unterschied zwischen Track und Route?


    @ trailsurfer
    "Routenübertragung von Android-Tablet zu Android-Smartphone geht mit Export-Import-Transfer."
    Ich habe kein Android Tablet. Geht auch Laptop mit Windows?


    Kann man mit LOCUSMap auch gefahrene Strecken später am Laptop bearbeiten und wiederverwerten?


    @ koizen
    "Man kann Papierkarten einscannen und referenzieren."
    So kompliziert meinte ich das nicht. Anstatt wie bei einem Autonavi, wo man in der Regel nur Start und Ziel eingibt, dachte ich an Eingabe von Start und Ziel mit mehrfachen Zwischenzielen (z.B. kleine Dörfer), um eine Route zu planen. Die Namen der Dörfer entnehme ich meiner Papierlandkarte.


    "Man muss einen ganzen Haufen an Daten zuerst aus dem Netz ziehen um nachher unabhängig zu sein."
    Mit Daten meinst Du Kartenmaterial oder Software? Und verstehe ich richtig, dass man nicht einfach eine Karte von z.B. Tirol downloaded und auf Laptop und Smartphone abspeichert, sondern man muss sich Tirol aus mehreren Dateien (Routendatenbank, Höhendatenbank, Rasterkarte,...) zusammensuchen und mit irgendeiner SW verschmelzen?


    "Mit QMapShack kann man nach der Tour die aufgezeichneten Routen archivieren und dokumentieren. Mit ein wenig Fleiß lassen sich so recht tolle Tourenberichte anfertigen. Oder auch Übersichten von einem Zeitraum darstellen."
    Mit QMapShack kann man also nicht gefahrene Strecken später am Laptop bearbeiten und wiederverwerten?


    Nochmals vielen Dank für Eure Unterstützung!
    Udo

  • Ich dachte, ein Track ist einfach nur eine "aufgenommene" Route? Dann verstehe ich den Hinweis nicht. Was ist der Unterschied zwischen Track und Route?


    Kannst Du z.B. hier nachlesen: http://www.wegeundpunkte.de/gps.php?content=route_track



    "Routenübertragung von Android-Tablet zu Android-Smartphone geht mit Export-Import-Transfer."
    Ich habe kein Android Tablet. Geht auch Laptop mit Windows?


    Hatte ich geschrieben: Wenn Dein Laptop WLAN hat, kannst Du am Handy ein WLAN aufmachen und die Daten per FTP übertragen. Oder aber Du schließt das Handy via USB-Kabel an. Dann hast Du zumeist (je nach Android-Version) Zugriff auf den internen Speicher.



    Kann man mit LOCUSMap auch gefahrene Strecken später am Laptop bearbeiten und wiederverwerten?


    Ja => http://docs.locusmap.eu/doku.php?id=de:manual:faq


  • @ koizen
    "Man kann Papierkarten einscannen und referenzieren."
    So kompliziert meinte ich das nicht. Anstatt wie bei einem Autonavi, wo man in der Regel nur Start und Ziel eingibt, dachte ich an Eingabe von Start und Ziel mit mehrfachen Zwischenzielen (z.B. kleine Dörfer), um eine Route zu planen. Die Namen der Dörfer entnehme ich meiner Papierlandkarte.


    Reichen dafür nicht schon die Boardmittel deiner Navi-App auf dem Smartphone? Letztlich willst Du ja nur ein paar Koordinaten und dann soll die App eine Route berechnen.



    "Man muss einen ganzen Haufen an Daten zuerst aus dem Netz ziehen um nachher unabhängig zu sein."
    Mit Daten meinst Du Kartenmaterial oder Software? Und verstehe ich richtig, dass man nicht einfach eine Karte von z.B. Tirol downloaded und auf Laptop und Smartphone abspeichert, sondern man muss sich Tirol aus mehreren Dateien (Routendatenbank, Höhendatenbank, Rasterkarte,...) zusammensuchen und mit irgendeiner SW verschmelzen?


    Grundsätzlich haben Karten und die Daten zum Berechnen einer Route nichts mit einander zu tun. Bei Vektorkarten - also solchen Karten, bei denen die Karte nicht als Bild sondern als mathematische Beschreibung abgespeichert ist - gibt es Synergien, weil letztlich die Straße für beides als Linie abgespeichert werden muss. Macht man dann natürlich nur einmal.


    Oft liegen Karten aber ohne diese fürs Routen berechnen nötigen Daten vor. Und die, die diese Information haben, sind herstellerspezifisch. Gehen also nur mit einer Software zusammen. Ein allgemeines Format, das alle benutzen, gibt es nicht. Deswegen hat es auch seinen Charme das voneinander zu trennen.


    Somit gibt es zwei Strategien:



    • Man legt sich auf einen Anbieter fest und benutzt dessen routing-fähigen Karten mit dessen Software/Hardware zusammen.
    • Man setzt auf einzelne Komponenten wie Karten, Routendatenbank, etc und verheiratet das alles mit einer Software die das kann.


    Zusätzlich ist bei deinem Vorgehen mit den Zwischenzielen noch zu bedenken, dass jeder Routingalgorithmus unter Umständen eine andere Lösung findet. D.h. was Du auf dem Laptop berechnet hast, ist nicht das, was später im Smartphone berechnet wird, wenn nicht die selbe Software und Datenbank auf beiden Geräten läuft.




    "Mit QMapShack kann man nach der Tour die aufgezeichneten Routen archivieren und dokumentieren. Mit ein wenig Fleiß lassen sich so recht tolle Tourenberichte anfertigen. Oder auch Übersichten von einem Zeitraum darstellen."
    Mit QMapShack kann man also nicht gefahrene Strecken später am Laptop bearbeiten und wiederverwerten?


    Du kannst Vorschläge aus dem Netz anzeigen und verwalten. Und genauso deine eigenen Ideen für Touren aus dem Nichts erstellen. Und natürlich das was Du schon gefahren bist. Daraus kann man sich dann neue Touren basteln. Das macht den Charme eines Planungstools aus. Hier kann man aber auch sehr viel Zeit versenken. Andere trinken in der Zeit lieber Rotwein ;) Hängt ein wenig von einem selber ab.

  • ......
    @ trailsurfer
    "Routenübertragung von Android-Tablet zu Android-Smartphone geht mit Export-Import-Transfer."
    Ich habe kein Android Tablet. Geht auch Laptop mit Windows?


    Kann man mit LOCUSMap auch gefahrene Strecken später am Laptop bearbeiten und wiederverwerten?


    Thomas_D hatte da ja schon Hinweise gliefert.


    Hier noch Grundsätzliches:
    Entscheidend für den Erfolg einer Übertragung von Routendaten ist das Format der Daten, welche von A nach B transferiert werden sollen.
    Im Navi-Bereich hat sich das gpx-format als Standard etabliert.
    Standard bedeutet, dass die meisten Gerätehersteller und auch die Anbieter von Kartenmaterial in ihren Anwendungen ( Apps und Programme ) dieses gpx-Format unterstützen. Eben auch für den Export und den Import.
    In ein gpx-File kann nicht nur eine einzelne Route, sondern es können weitere Komponenten, wie Wegpunkte und Tracks, oder/und auch mehrere Routen verpackt sein.
    Das Ganze geht systemübergreifend. Ein auf Linux oder Windows basierendes Kartenprogramm kann ein gpx-file generieren, welches auf Android-Systemen verarbeitet werden kann.


    Es muss also nicht zwingend ein Android-Tablet sein.
    Bei meinem Hinweis ( Android zu Android ) nahm ich an, dass auf einem Android-Tablet dann auch LocusMap installiert ist, dort, weil komfortabler, die Routenplanung durchgeführt wird und anschließend die Daten zum auf dem Smartphone befindlichen LocusMap transferiert werden.
    Das ist insgesamt sicherer, weil es auch Hersteller, z.B. Garmin gibt, die in das gpx-file noch eigene "Ideen" unterbringen, sich also nicht zu 100% an die gpx-Spezifikationen halten.


    Für diesen Transfer dann die Tipps von Thomas_D, WLAN, FTP, etc....

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Schau Dir mal kurviger.de an, da kannst Du auf dem PC/NB planen und gibt auch eine Android App dazu.

    Mit Biker Grüssen - Beat / Meine Homepage mit div. USA-Touren
    GARMIN SP 2610 / Zumo 396 LMT-S / Colorado 300 / Forerunner 35 / MS 6.13.7 final / CN Europa 2009, 2020.1 / CN North America 2009 / TOPO-CH V2 / AdriaRoute V2.2 / div. OSM von garmin.openstreetmap.nl
    Wintec WBT-201 + 202 / MTP 08/09 mit GPS-Modul / GRP 04/05 / GTA4.7.3.5

  • @ koizen
    "Reichen dafür nicht schon die Boardmittel deiner Navi-App auf dem Smartphone? Letztlich willst Du ja nur ein paar Koordinaten und dann soll die App eine Route berechnen."
    Ja, das stimmt! Ich benutze "Here", was offline gut funktioniert, aber ich kann keine Zwischenziele eingeben. Und die angenehme Funktion aufgenommene Tracks am Laptop zu sehen oder sogar zu bearbeiten fehlt auch.


    Ich glaube, Osmand zum tracken und Openstreetmaps fürs ansehen auf dem Laptop stellt eine einfache, ausreichende Lösung dar:


    "How to view GPX tracks


    Android


    You can view your GPX tracks in OsmAnd or in other software. Also, the track itself can be created by you or imported from an external source. For instance, from openstreetmap.org, your local hiking forum or any other place."


    Wenn ich mir die aufgenommenen Tracks am Laptop ansehen kann, ist das wie meine alte Michelin Landkarte mit Textmarker und ich kann daraufhin auf einem Zettel Dörfer als Stützpunkte notieren, wunschgemäß sortieren und damit manuell eine neue Route in Osmand eintippen.
    Und Openstreetmaps kann man anscheinend auch offline benutzen - prima! Bearbeiten und planen am Laptop kann ich damit zwar noch nicht, aber ich fange damit erst einmal an und sehe dann weiter. Mittlerweile habe ich nämlich eine Ahnung, wie kompliziert Planung am Laptop ist, und dann geht's auch schief beim Wein trinken und ich plumpse mit meinem Moped vielleicht noch in den Ledrosee, weil ich am Vorabend falsch geplant habe. Wenn ich Osmand in Verbindung mit Openstreetmaps begriffen habe und beherrsche, schaffe ich auch irgendwann mit Garmin Basecamp, QMapShack & Co. am Laptop zu planen. Das wäre doch gelacht...


    Falls ich nichts mehr von Euch höre, bedanke ich mich noch einmal herzlich für Eure ausführliche Expertenmeinung und freundliche Unterstützung!


    Freue mich auf meine erste Tour mit Smartphoneunterstützung!


    Viele Grüße,
    Udo

  • Danke an trailsurfer, hat mir wieder etwas mehr Klarheit verschafft.
    Thomas D hatte schon den Vorschlag von Harley-Rider am Anfang genannt. Kurviger sieht wirklich komfortabel aus, aber leider ist Offlinenavigation weder am Laptop noch am Smartphone nicht moeglich.